Jump to content

Oft gelesen: Eifersuchtsfrei

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich habe das schon oft hier gelesen und frage mich dann immer:

Vollständig ohne Eifersucht? Oder ab Situation x ein wenig?
x= viel Sex mit immer dem gleichen DRITTEN
x= weniger Sex mit DRITTEN aber öfter so treffen und sehen
x= irgendeine andere Situation

Was bedeutet das für Euch? Geht das überhaupt? Wo fängt "Eifersuchtsfreiheit" an und wo hört sie ggf. auf?


Geschrieben

eifersucht basiert auf verlustangst.liebe wiederrum gründet auf vertrauen.
wenn ich meinem partner vertraue..weiss,das er mich von herzen liebt..muss ich keine angst haben,ihn an eine andere zu verlieren.denn mit ihr geniesst er den sex..mit mir aber sex und alles alles übrige.das is soviel mehr,als blosser sex und insofern bin ich der meinung,das in einer beziehung,die sich von liebe und vertrauen getragen weiss,keiner von beiden verlustängste haben..sprich eifersüchtig sein muss,

aber..ich denke mal..es gibt nur wenige menschen,die so denken wie ich.ich kannte generell keine eifersucht.liegt wohl auch daran,das ich um einen mann,der mich nimmer liebt und für eine andere verlassen will,nie kämpfen würde..warum auch?is doch sinnlos.wofür kämpfen,wenn der andere mich nimmer liebt?

liebe beruht auf freiwilligkeit.wenn der eine nimmer will wie der andere..in sachen liebe..is der kampf verloren,so traurig das is.

weil ich so denke..kann ich eifersucht uund deren aswüchse generell ehrlich gesagt nich nachvollziehen und finde sie eher befremdlich.
eiferscht is für mich besitzdenken nd das steht mir fern.
jeder gehört immer nd asschliesslich sich selbst.
niemand wird mich je besitzen nd ebenso kann und will ich niemanden besitzen.sich einander schenken,is etwas anderes..doch es is etwas,das man nich einfordern darf..denn das is der anfang vom ende..


vauef
Geschrieben

Gibts da Grenzen?
Strenggenommen muss man dann seinem Partner ALLES zugestehen was dieser will, wenn man diesen Liebt.
Aber: "Liebe ist, wenn Treue Spass macht"
Wichtig ist doch immer erst einmal Liebe von Sex trennen zu können.
Wenn dann der eine Partner mehr will als der andere geben kann, wie zB einen Gangbang, dann muss halt ER sich eingestehen das er keine Gang ist.
Ergo gibts entweder viel Gerede und Krach, oder mann lässt es krachen und ermöglicht sich gegenseitig das was der andere will. Sei es der Gangbang oder andere Hobbys.
Am stärksten kann man seinen Partner binden indem man ihm seinen Bedarf an Freiheit gewährt.
Eifersucht ist keine Tugend.
Aber, ob ICH jett immer Eifersuchtsfrei sein kann liegt völlig ausserhalb jeglicher theoretischen Überlegerei.


Geschrieben (bearbeitet)


Aber: "Liebe ist, wenn Treue Spass macht"

was aber nich heisst,das es keine liebe is,wenn beide sich darauf einigen,das körperliche treue für sie bedeutungslos is.
in meinen augen is nur die treue im herzen wichtig.

Wichtig ist doch immer erst einmal Liebe von Sex trennen zu können.

stimmt absolut!!!wer dies nich trennen kann,wird immer zu eifersucht neigen.
vielleicht is eifersucht deshalb kein thema für mich,weil ich liebe und sex mühelos trennen kann..


Wenn dann der eine Partner mehr will als der andere geben kann, wie zB einen Gangbang, dann muss halt ER sich eingestehen das er keine Gang ist.
Ergo gibts entweder viel Gerede und Krach, oder mann lässt es krachen und ermöglicht sich gegenseitig das was der andere will. Sei es der Gangbang oder andere Hobbys.
Am stärksten kann man seinen Partner binden indem man ihm seinen Bedarf an Freiheit gewährt.

meine vollkommene zustimmung und grad der letzte satz verdient 1000punkte!!!wer seinen partner liebt,lässt ihm lange leine..alles andere wird ihn früher oder später erst forttreiben.
ichwar zweimal verheiratet mit absolut eifersüchtigen,kontrollsüchtigen männern und das zu einer zeit,wo ich gar nich an ehebruch dachte..doch über die jahre macht einen das kaputt und ich ging.


Eifersucht ist keine Tugend.


stimmt!eifersucht hat früher oder später immer zerstörerischen charakter!
.



nu kommt,der eingegebene text wäre zu kurz..also sag ich mir hier noch rasch was aus den fingern,lächel..

oh gott,sorry..irgendwie kamen jetzt sowohl sein text,als auch meine antworten als zitat von ihm..aber..wie gesagt..da waren auch meine antworten enthalten..sorry..hab da irgendwie nen fehler gemacht,schäm..


bearbeitet von blaselfchen
Telefongeliebte
Geschrieben

Tja - mein Kopf sagt, dass Eifersucht Unsinn ist - mein Gefühl ist es dennoch ab und an!


Sternenhimmel01
Geschrieben

Ich bin 26 Jahre Verheiratet wir führen schon immer eine offene Ehe heisst jeder macht in sachen Sex was er will . Bei uns kam nie ein gefühl von eifersucht auf.
Allerdings ich weiss wo er ist ,kenne sie oder weiss von ihr .Das gleiche weiss er von mir.
Ich weiss von wem ich meine Kinder habe ,das mein er immer da ist egal wann und womit ich hilfe brauche.
Auch in Erziehungsmassnahmen ist er immer ansprechbar auch wenn er mal Tagelang weg ist .Und kommt schon immer ganz freiwillig zurück zu uns .Sex und Liebe sollte man trennen können ,selbst wenn ich sagen würde das ich jemanden mag ok heisst nicht ich Liebe dich ,mögen tue ich auch meine Haustiere .
Für mich muss man sich klar sein das Liebe und Sex trennbar sind ,wenn ich jemanden Liebe dann tue ich das auch ohne Sex.
Nur weil der Sex nicht stimmt weil der eine was anderes möchte wie der andere ner Scheidung ? Nein danke das drum herrum sollte wichtiger sein . Vertrauen ist wichtig dann geht es ohne Eifersucht. Wenn ich Ihm was verbieten würde würde er es heimlich tuen , wenn man Eifersüchtig ist was bringt das ? Sorry Aber man kann in meinen Augen einen Menschen nicht besitzen


Geschrieben (bearbeitet)

eifersucht basiert auf verlustangst.liebe wiederrum gründet auf vertrauen.
wenn ich meinem partner vertraue..weiss,das er mich von herzen liebt..muss ich keine angst haben,ihn an eine andere zu verlieren.



Zusammen stehen egal was es ist, bedingungslos.

Bei uns spuckt keiner dem anderen in die Suppe, so nach dem Motto "Du hast zwar ein Date morgen, aber möchte morgen trotzdem mit dir ausgehen", nur, wenn einer von uns z.B. ein ernstes gesundheitliches Problem hat, dann gibt es kein wenn und aber, da muß absolut alles hinten anstehen, da können wir uns blind vertrauen. Wenn da jemand mit dem wir eine Affaire haben aufbegehrt, dann kann derjenige abwalzen, denn dann wurde eine Grenze deutlich überschritten.

Wenn dies nicht so wäre, dann müßte zumindest einer von uns zwei sich ernsthafte Gedanken machen.


bearbeitet von DerWolfimSchaf
Paarrek
Geschrieben

Also bei uns ist es so, dass der Sex mit einem Dritten völlig eifersuchtsfrei abläuft. Ganz im Gegenteil. Wir genießen es, den Partner aus Perspektiven beim Sex zu sehen, wie es miteinander gar nicht möglich ist.

Was nicht geht ist, dass meine Freundin was macht, wenn ich nicht im Raum bin und es nicht sehen oder kontrollieren kann. D.H nicht dass Pause ist wenn ich mal schnell zur Toilette bin oä. Aber wenn ich gerade nicht im Raum bin weil auch nichts läuft, dann fängt auch nichts an zu laufen. Auch Sex in getrennten Räumen geht gar nicht. Da könnte ich sie oder sie mich direkt betrügen. Es geht darum, dass wir zusammen Spaß haben.

Somit sind wir zu einem gewissen Punkt eifersuchtsfrei und zwar bis dahin, wo wir noch alles zusammen machen.

LG


Geschrieben


Wenn dann der eine Partner mehr will als der andere geben kann, wie zB einen Gangbang, dann muss halt ER sich eingestehen das er keine Gang ist.



Bei uns geht es gar nicht darum das einer dem anderen etwas nicht geben kann was wiederum der andere braucht, jetzt nur mal bezogen auf Praktiken.

Im Prinzip machen wir heute das was sehr viele in ihren jungen Lebensjahren machten, Erfahrungen sammeln, und das verbunden mit dem angenehmen Nebeneffekt einen entspannten Abend zu haben, ab und an auch mal mit dem morgen danach.


Maigloeckchen65
Geschrieben

Also bei uns ist es so, dass der Sex mit einem Dritten völlig eifersuchtsfrei abläuft. ....
Was nicht geht ist, dass meine Freundin was macht, wenn ich nicht im Raum bin und es nicht sehen oder kontrollieren kann.....


Ah ja, eifersuchtsfrei. Vertrauen braucht Kontrolle?... ja, alles klar


Geschrieben

Ah ja, eifersuchtsfrei. Vertrauen braucht Kontrolle?



@ Maiglöckchen65

Er schreibt doch:



Somit sind wir zu einem gewissen Punkt eifersuchtsfrei und zwar bis dahin, wo wir noch alles zusammen machen.

LG



Er schreibt ja nicht "grenzenlos".

Das ist ok, für mich.


Maigloeckchen65
Geschrieben

Wenn er nicht kontrollieren kann.... das wars, was mir ganz große Fragezeichen aufstellt...


Paarrek
Geschrieben

@Maiglöckchen

DAS ist dein Problem, wenn du dich so an dem Wort aufhängst. Mit Vertrauen habe ich überhaupt nicht angefangen. Sex in getrennten Räumen hat für mich persönlich nichts mehr mit Vertrauen zu tun.

Mit Kontrolle meine ich einfach, dass man sieht was passiert...


Maigloeckchen65
Geschrieben

... "ich will nix verpassen" und "ich will es kontrollieren können" sind für mich zwei völlig verschiedenen Dinge und da macht Vertrauen für mich einen Unterschied.

Vielleicht war die Wortwahl mißverständlich. -zumindest für mich....


4sarasvati
Geschrieben (bearbeitet)

Also wer überhaupt niemals ab und zu mal ganz klein wenig Angst hat, etwas Schönes und einen wichtigen Menschen verlieren zu können, hat entweder ein supergräßliches Leben oder lügt

Auch mit einer sehr entspannten Einstellung, wenn man eher selbstgenügsam veranlagt ist, keine ernsthaften Ansprüche erhebt und gern teilt, kann man nicht immer und überall 100% frei von jeglichen innerlich erlebten Anflügchen von Eifersucht sein. Die Frage ist, welche Schlüsse zieht man aus solchen Momenten.

Man kann tapfer sein und es akzeptieren, dass es im Leben für nix eine Garantie gibt, und schon gar nicht für Menschen. Und sich dafür um Menschen, die man gern wieder treffen würde, und bei Dingen, die man wiederholen möchte, einfach Mühe geben und es ansonsten auf sich zukommen lassen.

Andere versuchen's lieber mit Regeln, dem persönlichen Sicherheitsbedürfnis angepasst.

Ich denke (hoffe) die entspannte / tapfere Einstellung ist, was viele mit "eifersuchtsfrei" meinen: eine hohe Bereitschaft und Fähigkeit, mit fehlenden Garantien klar zu kommen.


bearbeitet von 4sarasvati
Maigloeckchen65
Geschrieben (bearbeitet)

Auch deswegen sollten wir uns immer bewußt sein, das alles nur für eine gewisse Zeit mit uns ist, "geliegen" ist und wieder weiter geht, wo anders hingeht.... wie auch immer.... warum auch immer.... wir können nichts wirklich festhalten... - geschweige denn für immer...

In diesem Sinne, gute Nacht.


bearbeitet von Maigloeckchen65
Geschrieben

Was mich interessiert ist, ob die eifersuchtsfreien schon immer so waren oder ob es gemeinsam "gelernt" wurde? Oder gab es bei Euch ein Schlüsselerlebnis was die Ursache ist. Es ist ja in der heutigen Gesellschaft eher nicht üblich.

Hat sich vielleicht mal in einer Krisensituation eine Art "scheissegal was er/sie macht" eingestellt und man hat irgendwie die Krise überwunden und hat das andere dann laufen gelassen? Oder hängt es vielleicht mit der Erziehung zusammen, wie Ihr aufgewachsen seid?

Was vermutet Ihr, bzw. wovon geht Ihr aus?


Maigloeckchen65
Geschrieben

Eifersucht hat mir zum Teil das Leben sehr, sehr schwer gemacht, das ging schon in der Familie los, später Ehemann, dann gute Freundin.... Ich hab davon absolut die Nase voll. Da ich weiß wie sich das anfühlt und auch weiß, dass das eine Regung ist die überhaupt keinen Sinn macht, Energien verschwendet, ist mir das fremd.


Geschrieben

ganz genau meine rede!!!

eifersucht durch meine partner,die ich damals wirklich liebte,hat mich jeweils früher oder später erst von ihnen weggetrieben.
eiferscht hatte immer und asschliesslich ZERSTÖRERISCHEN charakter in meinem leben..denn..sie geht immer einher mit besitzdenken und kontrollsucht.

liebe aber..basiert auf vertrauen.liebe schenkt freiheit..und dies freiwillig..im vertrauen auf den anderen.

ich lasse mich nie wieder an diese mir die lebensenergie abwürgende,entwürdigende ketten legen..NIE WIEDER!!

eifersucht hat zuviel zerstört in meinem leben!


wirbeiden6069
Geschrieben

naja also ich finde ein kleine gesunde portion eifersucht gehört in jede gute beziehung und ist auch nicht schlimm ...wenn nicht gleich ne szene gemacht wird natürlich wie gesagt ne "gesunde" portion...
gibt doch dem partner auch immer wieder bestätigung....
also auch die ist bei uns vorhanden.....wenn wir normal unterwegs sind...wie gesagt halte ich für ganz normal...
aber beim swingen selbst gibt es diese nicht da wissen wir ja beide worum es geht und das man wieder gemeinsám nach haus geht...schwer zu beschreiben...aber wir fahren seit vielen jahren gut so...
stimmt ich würde sagen das wir es gemeinsam gelernt haben die eifersucht abzulegen durch das swingen....ich war früher richtig schnell eifersüchtig ...heute kaum zu glauben...
natürlich ist zuviel eifersucht mehr schlecht als recht und zerstört wirklich jede partnerschaft....das sollte wirklich erkannt werden und wirklich hilfe in anspruch genommen werden...


Maigloeckchen65
Geschrieben

naja also ich finde ein kleine gesunde portion eifersucht gehört in jede gute beziehung und ist auch nicht schlimm ...wenn nicht gleich ne szene gemacht wird natürlich wie gesagt ne "gesunde" portion...
gibt doch dem partner auch immer wieder bestätigung....



Was soll Eifersucht denn Bestätigen??? Das er/sie dem anderen gehört?!?!?

Gut möglich, das Menschen, die wirklich mit Eifersucht ihr Leben lang verfolgt wurden, auch auf die allerkleinsten Eifersuchtsanzeichen allergisch reagieren. Gut möglich, dass das anderen übertrieben erscheint. Aber alles fängt klein und offenbar spielerisch an....

Zitat:
"Eifersucht ist Angst vor dem Vergleich." - Max Frisch

... und was Vergleich macht.... das beschreibt Sprenger sehr schön
und mit wenigen Worten: "Der Tod jeden Glücks ist der Vergleich."


Geschrieben

Eifersucht hat mir zum Teil das Leben sehr, sehr schwer gemacht, .... ist mir das fremd.





liebe aber..basiert auf vertrauen.liebe schenkt freiheit..und dies freiwillig..im vertrauen auf den anderen.

ich lasse mich nie wieder an diese mir die lebensenergie abwürgende,entwürdigende ketten legen..NIE WIEDER!!

!







.... auf die allerkleinsten Eifersuchtsanzeichen allergisch reagieren.
Zitat:
"Eifersucht ist Angst vor dem Vergleich." - Max Frisch

... und was Vergleich macht.... das beschreibt Sprenger sehr schön
und mit wenigen Worten: "Der Tod jeden Glücks ist der Vergleich."



Ich kann nur jeden beglückwünschen, der eifersuchtsfrei ist. Ich wäre es gerne!!!! Und ich arbeite daran.

Mit Ehrlichkeit hätte mein Ex-Partner mir sogar helfen können, meine Eifersucht zu überwinden. Aber er ist immer nur heimlich fremdgegangen bzw. war heimlich auf sämtlichen single-Börsen angemeldet, und hat es abgestritten. Er hätte nur zu sagen brauchen, dass er nur mich liebe und ab und zu ein Abenteuer brauche - als Kick, als was-weiss-ich, dann wäre ich nicht eifersüchtig gewesen.

Ich habe mir natürlich immer Gedanken darüber gemacht, ob er meine Nachfolgerin sucht. Ist es schon Eifersucht, wenn ich nicht nur "eine von vielen" sein will? Jedenfalls wäre das wichtig für mich, die einzige zu sein (nicht unbedingt im Bett, aber im Herzen) ... (jetzt kann die gefühlskalte Fraktion wieder auf mich einhauen, sei's drum)


wirbeiden6069
Geschrieben



Was soll Eifersucht denn Bestätigen??? Das er/sie dem anderen gehört?!?!?




Zitat:
"Eifersucht ist Angst vor dem Vergleich." - Max Frisch

... und was Vergleich macht.... das beschreibt Sprenger sehr schön
und mit wenigen Worten: "Der Tod jeden Glücks ist der Vergleich."




neeee........nit *gehört*
aber vielleicht das man dem partner auch noch nach vielen beziehungsjahren....noch viel an einem liegt und man ihm nicht völlig egal ist ????
ist man nie auf irgendwas eifersüchtig....kommt da nich der gedanke des *egalseins* auf ???
jetzt wird hier wieder alles falsch verstanden oder gar umgedreht...
ich schrieb und meine auch eine "gesunde portion eifersucht ! "


Geschrieben (bearbeitet)


Ich habe mir natürlich immer Gedanken darüber gemacht, ob er meine Nachfolgerin sucht. Ist es schon Eifersucht, wenn ich nicht nur "eine von vielen" sein will? Jedenfalls wäre das wichtig für mich, die einzige zu sein (nicht unbedingt im Bett, aber im Herzen) ...



Ich kann dich gut verstehen!

Auch, wenn ich mir wünschen würde einen Partner zu finden der mir nicht nur mit dem Herzen, sondern auch körperlich treu ist, könnte ich eher damit leben, dass er sich hin und wieder einen Kick woanders holt, dabei aber mit dem Herzen immer nur bei mir ist.
Wenn ein Mann aber sagt, dass er mich liebt und dann hintenrum betrügt, dann ist es in meinen Augen keine Liebe.

Eigentlich bin ich nicht eifersüchtig, wenn ich aber merke, dass mein Partner, egal ob Ehemann oder Geliebter mich an zweite oder dritte Stelle setzt und mir das auch noch bei jeder Gelegenheit offen demonstriert, ob nun absichtlich oder unabsichtlich, dann kann ich meine Eifersucht kaum bremsen.
Es ist ein schreckliches Gefühl und es zerfrisst einen.


bearbeitet von sinnlich40
Geschrieben

eifersucht basiert auf verlustangst.liebe wiederrum gründet auf vertrauen.
wenn ich meinem partner vertraue..weiss,das er mich von herzen liebt..muss ich keine angst haben,ihn an eine andere zu verlieren.


perfekt formuliert. das ist auch unsere definition


×