Jump to content

Sexsucht - wer leidet noch darunter

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo an Alle,

ich bin Neu hier und jetzt stellt sich nach einigen Tagen, für mich, die Frage, ob es nochmehr Menschen gibt, die wie ich, Sexsüchtig sind. Das meine ich auch nicht ironisch sondern völlig ernst.
Mir stellt sich dieser Fluch - und das ist es - folgendermassen dar ..... sobald ich eine Frau sehe, egal wie sie aussieht, kann ich nur an das Eine denken. Es lässt mich nicht mehr los. Nicht so schlimm werden einige denken aber ..... beruflich ist das sehr wohl ein Handycap. Ich arbeite in einem Beruf in dem es auch viele Frauen gibt. Toll in Besprechungen die Körper zu taxieren, sich vorzustellen was man mit diesem Körper anfangen möchte und dann, als Krönung, noch um die Gunst der Dame buhlen. Dabei trotzdem versuchen den Inhalt der Besprechung aufzunehmen und teilweise zu kommentieren.
Obwohl ich noch weiter ausführen könnte, mache ich mit meinen Ausführungen an dieser Stelle mal Schluss.
Wem geht es ähnlich?? Was macht ihr dagegen??
Gruss aus Frankfurt

Palani


Geschrieben

hm, ich weiß zumindest, dass es beratungsstellen und auch spezialisierte psychologen gibt dafür. meines wissens macht die uni köln dazu auch grade eine studie. für mehr müsste ich mich aber genauer reinlesen. vielleicht helfen dir die paar stichworte aber auch schon...


Geschrieben

ich bin Neu hier und jetzt stellt sich nach einigen Tagen, für mich, die Frage, ob es nochmehr Menschen gibt, die wie ich, Sexsüchtig sind. Das meine ich auch nicht ironisch sondern völlig ernst.

Sicher bist Du mit dem Problem nicht allein...

Falls Du es wirklich hast. Denn zwischen einem lebhaften Sexualtrieb und einer krankhaften Sucht können immer noch Welten liegen. Schau doch mal ein wenig im Netz herum. Zu Stichworten wie "Sex-Sucht, Hypersexualität, Donjuanismus, Satyriasis" müsste es allerlei lesenswertes und auch einige Fachforen geben...

Wäre die Seite Poppen.de für einen echten Sex-Süchtigen vielleicht ungefähr das, was eine Kneipe für einen Alkoholiker ist? Ich weiß es nicht.

Jedenfalls ist es nicht mein Eindruck, dass sich hier schon viele mit diesem Problem gemeldet haben, um Hilfe oder Erfahrungsaustausch zu suchen. Und ich habe auch leichte Zweifel daran, ob dieses Forum so etwas ermöglichen könnte... Hier geht es bisweilen doch etwas unernst zu. Falls es entgegen meiner Unkenrufe trotzdem mit einem Austausch klappt, um so besser! Ich drücke mal die Daumen.


Summertime777
Geschrieben

Sex"süchtig" sind nur wenige. Aber die meisten sind durch das Überangebot scheinbar williger Frauen im Internet und per Werbung schon völlig überreizt und andere Dinge (die wichtig sein sollten) treten in den Hintergrund.

Immerhin nimmst du das wahr und das ist doch schonmal was.

Dauerlust ist in der Fantasie sicher geil, aber im Alltag störend, wie du festgestellt hast.

Hab schon Autofahrer beobachtet, die extra langsam fahren um mir auf den Ar*** zu glotzen wenn ich neben denen laufe. Gerade DA sollte aber Aufmerksamkeit zum Vordermann herrschen.

Mach dir ganz einfach (?) BEWUSST, dass Frauen keine "SEXobjekte" sein sollten, hingucken ja, aber mit etwas Respekt und Anstand.

VG, summer


Geschrieben

Erst einmal herzlichen Dank an Alle die mir geantwortet haben.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich Anfangs auch dachte, ich habe nur einen besonders ausgeprägten Trieb. Stutzig wurde ich mit der Zeit - als ich feststellte, dass ich von einem Date direkt zum nächsten bin. Jeder normale Mensch würde doch nach einigen erotischen Stunden erstmal eine Pause einlegen, oder??
Dabei geht es mir auch nicht wirklich immer final um den reinen Akt (penetrieren). Ich kann mich auch sehr gut, ohne einzudringen mit einer Frau befassen, denn im Vordergrund steht die Zufriedenheit der Partnerin. Auch bin ich nicht auf einen bestimmten Typ Frau festgelegt. Egal ob dick, dünn, gross, klein, rothaarig, blond, gebildet, einfach gestrickt, gebunden, single, usw.
Irgendwie ist - in meinen Augen - jede Frau auf ihre Art schön und begehrenswert.

Dies alles veranlasste mich dann dazu, etwas zu recherchieren und so fand ich heraus, das es auch Sexsucht gibt. Der Besuch beim Arzt bestätigte letztlich das was ich nicht wahrhaben wollte.

Das unangenehme daran ist halt das ich, egal was ich gerade mache oder wo ich mich aufhalte, den Kopf hälftig mit erotischen Gedanken gefüllt habe.


Geschrieben

Die Frage ist auch oft, ob es sich um eine Sucht oder Flucht handelt.
Meistens sind Suchtfragen (wie beim Sex auch) aber trotzdem 'nur' Kopffragen


Geschrieben

Die Frage ist auch oft, ob es sich um eine Sucht oder Flucht handelt.
Meistens sind Suchtfragen (wie beim Sex auch) aber trotzdem 'nur' Kopffragen



Sehr guter Gedanke! Man kann sich fragen, ob man noch genau so "geil" drauf ist, wenn man nicht von Außen gestresst wird. Um so größer der Stress, desto größer bei mir das Bedürfnis nach Sex, gleichzeitig aber auch um so geringer das Bedürfnis nach harter Penetration: ...einfach den Duft der Haut, das Gefühl der Berührung, den Geschmack genießen... *seufz*


Geschrieben

Sex"süchtig" sind nur wenige. Aber die meisten sind durch das Überangebot scheinbar williger Frauen im Internet und per Werbung schon völlig überreizt und andere Dinge (die wichtig sein sollten) treten in den Hintergrund.



Summer hat es m. E. sehr gut beschrieben. Wenn Du so fixiert bist, beginnt das Umfeld zu verblassen und Du nimmst irgendwann Dein Umfeld und das Wichtige im Leben nicht mehr richtig wahr. Kann Dich beruflich sicher dann auch in Schwierigkeiten bringen.

Wenn es so extrem ist, solltest Du Dir wirklich Hilfe suchen. Leider habe ich keine Anlaufstelle die ich Dir nennen könnte.

Evtl. kann ein Psychologe weiterhelfen.

Wilby


heidjer58
Geschrieben

Wieso leiden- ich genieße es.
Heutzutage wird alles versucht psychologisch zu ergründen.

Die Menschen die gerne sexuell umherflattern sind sexsüchtig.
Ruckzuck hat man den Stempel drauf.

Jedem sein Vergnügen, solange der Partner freiwillig mitmacht.

Gruß

Heidjer58


×