Jump to content
SexyAusMarzipan

die wechseljahre...

Empfohlener Beitrag

SexyAusMarzipan
Geschrieben (bearbeitet)

mich interessiert mal ob es so typische symptome gibt die miteinander und welche die garnicht miteinander auftreten?

also die üblichen symptome sind ja wohl
depressives verhalten oder schübe
schweißausbrüche
schlafstörungen
gewichtszunahme
hautveränderungen, also beginn der fleckchen
größere libido
eingestellte libido
empfindlicher geruchssinn
der geschmackssinn wird etwas ...stumpfer


hab ich was übersehen?

aber was tritt so aus erfahrungen zusammen auf und was nicht?
schließt eins nach euren erfahrungen das andere aus?


die sexy


bearbeitet von sexyblondwitch
Pumakaetzchen
Geschrieben

Ich denke, dass jede Frau die Wechseljahre anders erlebt, je nachdem, wie sie sie annimmt.

Die Schwitzerei kenn ich, Gewichtszunahme? Ich??? Ich bin leicht wie eine Feder, also wie so ne schwere Blattfeder beim LKW... Depressionen? Eher selten. Libido unverändert. Haarfarbe noch voll da, nix grau. Aber die Fusseln werden doch ein wenig dünner. Geschmacks- und Geruchssinn sind voll da.

Ich hab KEINE Ambitionen, mir meine Jugend durch "Toyboys" und sonstige Kerle "unpassenden Alters" zurückzuholen. Wenn DAS passieren sollte, hab ich echt Bedenken, dass die Wechseljahre bei mir voll zugeschlagen haben.

Mein Lästerschwein, äh, Schwesterlein war mit 58 durch die Wechseljahre. Und ich befürchte, ich hab auch noch lange Jahre damit zu kämpfen.

Wenn's vorne juckt und hinten beißt, hilft Klosterfrau Melissengeist!


SexyAusMarzipan
Geschrieben

also ich zb hatte früher fast nie kopfschmerzen, aber die werden immer häufiger jetzt...
auch brechreiz ist an manchen tagen einfach extrem, kannte ich so garnicht....

wie ist das mit schlechte laune oder deprssivem verhalten bei euch, gabs oder gibts das?


Geschrieben

Ich bin vermutlich eine ausnahme, denn ich hatte eine OP, wodurch die "Wechseljahre" über nacht einsetzten. Ganz so selten ist das aber auch wieder nicht.

so von heute auf morgen ohne Hormone ging natürlich gar nicht, ich habe auch sofort Hormone bekommen. wenn ich die einwöchtige pause machte, ging es mir psychisch schlecht, vor allem war ich nervös und innerlich unruhig. Deshalb brauchte ich keine pause mehr zu machen. Irgendwann bekam ich ein Gel zum einreiben verschrieben, damit kam ich gut klar. Nach ein paar jahren habe ich dann die "Wechseljahre" quasi selbst bestimmt. Über 3 jahre habe ich die Medis immer weiter reduziert, so wie es angenehm war. bis auf kleine Schweißausbrüche hatte ich keinerlei Beschwerden. Aber ich hatte es ja selbst in der hand, von daher wohl nicht vergleichbar.

Was die Libido anbelangt, merke ich keinen Unterschied! fast schon im Gegenteil


Geschrieben

Ich bin vermutlich eine ausnahme, denn ich hatte eine OP, wodurch die "Wechseljahre" über nacht einsetzten. Ganz so selten ist das aber auch wieder nicht.

so von heute auf morgen ohne Hormone ging natürlich gar nicht, ich habe auch sofort Hormone bekommen. wenn ich die einwöchtige pause machte, ging es mir psychisch schlecht, vor allem war ich nervös und innerlich unruhig. Deshalb brauchte ich keine pause mehr zu machen. Irgendwann bekam ich ein Gel zum einreiben verschrieben, damit kam ich gut klar. Nach ein paar jahren habe ich dann die "Wechseljahre" quasi selbst bestimmt. Über 3 jahre habe ich die Medis immer weiter reduziert, so wie es angenehm war. bis auf kleine Schweißausbrüche hatte ich keinerlei Beschwerden. Aber ich hatte es ja selbst in der hand, von daher wohl nicht vergleichbar.

Was die Libido anbelangt, merke ich keinen Unterschied! fast schon im Gegenteil


Geschrieben


Was die Libido anbelangt, merke ich keinen Unterschied! fast schon im Gegenteil



Was ist fast das Gegenteil keines Unterschiedes?????????????


SexyAusMarzipan
Geschrieben

... wenn ich die einwöchtige pause machte, ging es mir psychisch schlecht, vor allem war ich nervös und innerlich unruhig.

Was die Libido anbelangt, merke ich keinen Unterschied! fast schon im Gegenteil




also manchmal merk ich auch das die nerven mal schneller blank liegen...
aber komischer weise bei sachen die ich sonat als pille palle abgetan hätte. meist ist das weil ichs selber merke auch ganz fix vorbei, aber ich merke es halt.

aber irgendwie bin ich auch wiederum wesentlich gelassener geworden, manchmal denk ich mein körper widerspricht sich selber...lach

aber die schwitzerei ist nervig... ich graul mich schon wieder vor dem sommer, da ich ja im winter schon nur mit shirt rumlief...

vielleicht sollt ich mir n kühlauto anschaffen...


mehr libido merk ich auch...grins

die sexy


Geschrieben

Schweissausbrüche habe ich inzwischen hinter mir, die Stimmungsschwankungen auch(meist), nur die stärkere Libido ist geblieben!


Geschrieben

Mit ner OP vor drei Jahren wurde das bei mir Akut eingeleitet ,da ich aber die Situation als Befreiung empfinde ,nehm ich evtl Beschwerden halt in kauf und immer mit dem Wissen das geht vorbei.
Ich versuche, nicht unausstehlich zu werden,Hitzewallungen sind zwar nervig,grade Nachts,aber dann leg ich mich mittags eben ne Stunde hin.
Haare werden auch grau,aber wozu gibt es Farbe.
Wenn man in der Lage ist den Alltag darauf abzustimmen und sich bewußt macht das man eben keine dreissig mehr ist,dann ist das auch zu packen.
Alle vier Wochen "Unpäßlichkeit" war viel nervender und unangenehmer.

Ich sag nur Endlich frei und alle Frauen müssen da durch

Susi


loewa
Geschrieben

stimmungsschwankungen habe ich massiv. gerade lammfromm ,augenblick später furie. keiner weiss ,warum. lachen u weinen, schwiitzen und frieren sind ganz dicht beieinander.und auch hoffentlich bald vorbei.geht mir selber auf zwirn.


Geschrieben

Hab mal von ner Freundin, die sich mit dem Frauenarzt über ihre "starke Feucht" unterhielt, gehört, das sie sich darüber glücklich schätzen wird, wenn sie dann mal in die Wechseljahre kommt. Also vermutlich wird die Frau dann nicht mehr so arg feucht?


Geschrieben

Stimmt, bei mir jedenfalls, ist aber auch situationsabhängig, also so pauschal nicht zu sagen!
Und dann gibts ja immer noch Gleitgels!


SexyAusMarzipan
Geschrieben (bearbeitet)

lach ja das stimmt auch, aber nicht bei abwechslungsreichem stellungswechsel,
aber das ist ne leichte übung....

komisch aber irendwie, ich glaube man entwickelt doch schon einige zeit vorher ne gewisse größere gelassenheit!
die meisten frauen kotzt es an, aber keiner nuimmt es wirklich soooo schwer...



.


bearbeitet von sexyblondwitch
Geschrieben

also die üblichen symptome sind ja wohl
depressives verhalten oder schübe
schweißausbrüche
schlafstörungen
gewichtszunahme
hautveränderungen, also beginn der fleckchen
größere libido
eingestellte libido
empfindlicher geruchssinn
der geschmackssinn wird etwas ...stumpfer

DAS hatte bzw. habe ich wieder.

Auf Nachfragen bei einer älteren Arbeitskollegin habe ich erfahren, dass die Wechseljahre so 25 bis 30 Jahre anhalten können


Geschrieben

also die üblichen symptome sind ja wohl
depressives verhalten oder schübe
schweißausbrüche
schlafstörungen
gewichtszunahme
hautveränderungen, also beginn der fleckchen
größere libido
eingestellte libido
empfindlicher geruchssinn
der geschmackssinn wird etwas ...stumpfer



Das haben doch nicht nur Frauen,das begleitet doch Mann wie Frau ein Leben lang,in sich Ruhende ausgeglichene Menschen lassen sich davon nur nicht verrückt machen.Wenn mich aber schon die Fliege an der Wand ,oder der Fussel auf dem Teppich nervt ................ Und bis die Wechseljahre von allein kommen,sollte man schon sein Leben im Griff haben.
Ich habe von den Frauen in meiner familiären Umgebung kaum etwas mit bekommen ,nur auf Nachfragen hat mal eine was gesagt,aber geklagt hat keine.Alle waren irgendwie froh sich um Verhütung und Verpackung nicht mehr kümmern zu müssen.

Was mich eigentlich am alt werden stört,das die Leistungsfähigkeit nicht mehr voll gegeben ist,was haben wir früher alles so nebenbei gemacht.Kinder ,Haushalt,Beruf ,Hobbys ,Freunde ;für alles war Zeit.Heute hat ein Tag nicht genug Stunden um Beruf ,Hobby und Haushalt unter einen Hut zu bekommen.

Susi


BADGIRL65
Geschrieben (bearbeitet)

stimmungsschwankungen habe ich massiv. ... ... schwiitzen...



Dagegen gibt es ein gut verträgliches, rein pflanzliches und auch frei verkäufliches Mittel in Apotheken und Drogerien.

Ich hoffe, ich darf den Namen hier nennen, falls es gelöscht werden sollte, bitte kurz ´ne PN schreiben.

Es heißt "Remifemin", das es auch noch mit dem Zusatz Johanniskraut gegen starke Stimmungsschwankungen gibt, das nennt sich dann "Remifemin plus".
Wegen der Inhaltsstoffe und weiteren Infos ganz leicht zu gockeln.

Allerdings, wer sehr sonnenempfindlich ist, sollte im Sommer auf das &gtPlus&lt verzichten, Johanniskraut kann die Empfindlichkeit noch verstärken.

Mir hilft es jedenfalls. Da es rein pflanzlich ist, muß man es aber schon so zwei drei Wochen nehmen, bevor eine merkliche Besserung eintritt. Aber dann ist es, bei täglicher Einnahme, zuverlässig.

Vielleicht konnte ich helfen, würde mich freuen.


bearbeitet von BADGIRL65
Geschrieben

noch mal hoch holen


Geschrieben

ausbleibende Menstruation


Engelschen_72
Geschrieben

Ich hole das Thema mal hoch.

Woran habt ihr gemerkt, daß ihr in die Wechseljahre kommt? Außer einer ausbleibenden Blutung und wenn sonst auch alles so ist, wie vorher?!?


SinnlicheXXL
Geschrieben

Außer einer ausbleibenden Blutung und wenn sonst auch alles so ist, wie vorher?!?


Tja - bevor sie ausbleibt, wird sie erst mal unregelmäßiger. Manche Frauen haben wochenlange Blutungen, bei mir ist bisher einfach nur der Zyklus verkürzt und wird unregelmäßig. Und ich schlafe nicht mehr so gut.


Geschrieben

geilchen, Ich hab mal gehört so ab 40 soll es los gehen.


Geschrieben (bearbeitet)


hab ich was übersehen?

Vielleicht ja, vielleicht aber auch nein. Die Erscheinungsformen in den Wechseljahren sind extrem individuell und unterschiedlich.

aber was tritt so aus erfahrungen zusammen auf und was nicht?schließt eins nach euren erfahrungen das andere aus?

Es trifft nichts zwingend zusammen und es schließt sich nichts zwingend aus.

Weitergehend frage den Frauenarzt Deines Vertrauens.


bearbeitet von Honolulu004
×