Jump to content
Educate

Wer mag die Geschichte fortsetzen?...

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hammer geschrieben!!!😍😍😍😍nur schade dass man jetzt nicht weiß wies weitergeht 😭😭😭

da soll mir noch jemand sagen erotische Geschichten seien langweilig *gggg*

Mecorial
Geschrieben

Sehr gut und bildhaft geschrieben ;)

Educate
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb Bonny_Clyde90:

Hammer geschrieben!!!😍😍😍😍nur schade dass man jetzt nicht weiß wies weitergeht 😭😭😭

da soll mir noch jemand sagen erotische Geschichten seien langweilig *gggg*

Hallo ihr beiden. Traut ihr euch zu, die Geschichte zu Ende zu bringen? 

Geschrieben

*g* ich bin mir nicht sicher ob ich das so in Worte fassen könnte wie du 😊😊😊 aber wenn mal mehr Zeit is wieso nicht;)

69alternative69
Geschrieben

...massierte ihr den Anus mit dem Daumen und drang plötzlich tief in in ihn ein. Ihr entfuhr ein lautes Stöhnen. Während sein Daumen in ihrem Anus steckte und er ihn langsam vor und zurück bewegte versenkte er sein Gesicht zwischen ihren Schenkeln. Er saugte ihren ihren Kitzler mit dem Mund ein und begann daran herumzulutschen. Durch den Unterdruck im Mund schoss ihr das Blut in die Schamlippen und den Kitzler. Seine Zunge spielte mit ihr, spielte mit der kleinen Knospe zwischen ihren Beinen. um dann in ihre Möse einzudringen und ihr Inneres zu erkunden.

Sie legte Ihre Beine über seine Schultern und presste die Oberschenkel gegen seinen Kopf. Aber er hatte sich in ihrer Möse versenkt wie ein Terrier und ließ nicht los. Sie zuckte, ihr Unterleib drückte sich ihm entgegen, während sein Daumen beständig weiter ihren Anus fickte.

Abrupt hob er seinen Kopf an und befahl ihr: " Dreh Dich auf den Bauch und geh auf die Knie. Ich will sehen, wie Du mir Deinen Arsch präsentierst!" Sie zögerte erst etwas, was er mit einem klatschenden Schlag mit der flachen Hand auf Ihren Hintern quittierte. Seine Dominanz erregte sie unglaublich. Seine Präsenz und Entschiedenheit. Er sagte, was er wollte und er bekam es. Von ihr. Jetzt. Nicht weil er es wollte, sondern vielmehr weil auch sie es wollte. Sie wollte sich ihm hingeben, sein Werkzeug sein.

Sie drehte sich auf den Bauch und zog die Beine unter den Körper. Mit hochgerecktem Hintern präsentierte sie sich ihm auf dem Bett. Er trat an sie heran, spuckte ihr auf den Anus und verrieb seine Spucke mit dem Saft ihrer Möse um den Anus. Dann drang er mit seinem Riemen in sie ein. Erst nur ganz leicht. Die Eichel drückte auf die Rosette und verschwand nach einem Augenblick des Verharrens darin. Sie drückte den Rücken durch und versuchte ihm entgegen zu kommen. Klatsch! Wieder ein Schlag auf den Hintern. "Nicht so schnell! Wie ich Dich in den Arsch ficke entscheide ich!" Er verharrte in dieser Position, die Eichel gerade mal in ihrem Hintern verschwunden. Dann begann er langsam tiefer in sie einzudringen. Zentimeter für Zentimeter, bis er bis zum Anschlag drinnen steckte. Er zog sich genauso langsam wieder zurück, bis die Eichel fast wieder herausgekommen wäre, nur um dann ruckartig nach vorne zu stoßen. Sie schrie. Aber dieser Schrei war kein Schrei des Schmerzes, am Ende verwandelte er sich in ein wohliges Grunzen. Sie drückt ihm den Arsch entgegen um ihn tiefer in sich aufzunehmen. Er bewegte sich immer wieder in ihr vor und zurück, mit den Fingern die Pobacken auseinanderziehend um den Blick auf das Schauspiel freizugeben. Sie presste das Gesicht in die Bettdecke und stöhnte heftig. Seine Hände griffen nach Ihren Brustwarzen und er drückte diese mit den Fingern zusammen. "Ja, ja, drück fester. Ahhh!" kam es aus ihrem Mund.

Er merkte, wie auch er immer erregter wurde. Er spürte, dass er langsam machen musste, wenn er das Spiel noch ein bisschen länger fortsetzen wollte. Er zog sich aus Ihrem Anus zurück und griff nach....

Who's next? ;)

×