Jump to content
wilde1981

was haltet ihr von Prostitution

Empfohlener Beitrag

wilde1981
Geschrieben

Habe mich in läzter zeit damit viel beschäftigt da ich vor ein monat in einer gegend gezugen bin wo es eine puff straße gibt und auch ganz in der nähe eine Grundschule.jeden morgen muß ich um 5uhr aus dem haus und werde immer wieder gefragt ob ich lust hättte etwas geld zu zu verdienen.Natürlich sage ich immer nein.

jetzt ist meine frage was würdet ihr machen oder habt ihr gemacht?
würdet ihr euch verkaufen?
wie kammt ihr zu den job?
will gerne eure meinung hören.

bis dann wilde1981


Geschrieben (bearbeitet)

Ich nehme mal an dass die unmittelbare Konfrontation mit der Schattenseite der Prostitution, (Wilkürliche Anmache, Konfrontation der Kinder, Verwahrlosung einzelner Prostituierter) dich mit dem Gedanken spielen lassen, das ganze zu verbieten?

Richtig?


bearbeitet von KlarKopf
Geschrieben

Ich nehme mal an dass die unmittelbare Konfrontation mit der Schattenseite der Prostitution,dich mit dem Gedanken spielen lassen, das ganze zu verbieten



Prostitution ist eine wichtige soziale Angelegenheit, denn es gäbe keine Frau mehr die sicher sein würde. Die meisten Kunden sind verheiratete Männer! Wo Licht ist, ist auch Schatten so ist das Leben, es gibt keine absolute Sicherheit


Geschrieben (bearbeitet)


ich finde es nur schade das ne frau nicht zu einer gehen kann wenn sie mal erfahrungen sameln möchte mit dem gleichem geschlecht.



Das kann ich jetzt nicht nachvollziehen? Warum sollte eine Frau welche mit gleichgeschlechtlichen Sex mit einer Prostituierten experimentieren will, zurückgewiesen werden? Geld ist Geld und Frauen wundervolle Wesen.

Auserdem findest du hier genug Frauen welche (auch) auf Frauen stehen.


bearbeitet von KlarKopf
wilde1981
Geschrieben

ich meinte das mit den frauen im allgemeinen.

hast du schon mal ne frau im puff gesehen die nicht da war um geld zu verdienen.


Summertime777
Geschrieben



ich finde auch das es ohne diese frauen vieleicht noch mehr vergewaliger geben könnten.



Damit wäre jeder Bordellgänger ein potentieller Vergewaltiger?

Hinter einer Vergewaltigung steht bestimmt nicht (nur) der hormonelle Übedruck, sondern in erster Linie Macht und Kontrolle über die Frau mit Gewaltausübung.
Ein Mann der sich eine Hure kauft, will in erster Linie Sex ohne Umwege und mit Diskretion. Eben sein "kleines Geheimnis".

Ansonsten ist in Zeiten der Wirtschaftskrise auch die Zeit als sehr gut verdienende Hure vorbei. Es sei denn du hast schon einen guten Kundenstamm und bist wirklich gut und günstig.
Die die neu einsteigen, dürften oft Dinge anbieten müssen, die ihnen nicht immer gefallen. Und die Mär vom "ich mach mein Hobby zu Geld" dürfte nach dem spätestens 10. Freier vergangen sein.
Im Bordell verdient im Übrigen zunächst der Besitzer. Also...willst du Sexsklavin oder freie "Liebesdienerin" werden? Überlegs dir gut.


Geschrieben (bearbeitet)

du schon mal ne frau im puff gesehen die nicht da war um geld zu verdienen.



Der wichtigste Grund sich zu prostituieren wird das scheinbar einfach verdiente Geld sein. Seltene Veranlagungen mal ausser acht gelassen.

Ich selbst kenne nur eine (Ex-) Prostituierte näher und sie hat den Job nicht wirklich gemocht sondern eben nur damit Geld verdienen wollen.

Wenn du auf der Suche nach einem universalen Grund bist sich zu prostituieren wirst du keinen finden. Jeder Sexworker wird den Verdienst für Existenzbedürfnisse bis hin zu Luxusbedürfnissen verwendet haben.

Der wichtigste Grund zu einer Prostituierten zu gehen wird wohl die ambulante Triebabfuhr sein. Ich denke nicht das dadurch Gewalttaten gegen Frauen im nenneswerten Umfang reduziert werden.

Warum hat dich die täglichen Begegnungen mit Sexworker und deren Kunden zum Nachdenken angeregt?


bearbeitet von KlarKopf
wilde1981
Geschrieben

das mit der vergewalitigung sollte nicht falsch rüber kommen nur mit den lauten mit den ich mich unterhalten habe waren auch der meinung wie ich.
klar steckt nicht in jedem einer der da hin geht.
will auch nicht sagen das puff gänger so sind.

ich habe nie gesagt das ich es machen möchte wenn du meine erste meinung gelesn hättes wüstes du das auch denke ich.
wohen nur gegeb über von einem puff und deshalb habe ich mich damit so viel beschäftigt.

und außerdem ist es doch ganz normal das mann sich damit mal beschäftigt um zu erfahren wie so die das machen oder wie sie da rein keommen sind usw ....


Geschrieben

Also 'ne Frau im Puff als Kundin?

Das wäre mir auch neu. Da werden wohl eher etliche einschlägige Seiten angesurft werden müssen, denn dies ist eher was für die intimere Variante der Wohnungsprostitution.

Im Laufhaus ist und bleibt die Klientel doch eher männlich geprägt.

Ansonsten unterschreibe ich auch den Post von Summertime. Hinzu kommt, das selbst ein Hure einen Freier wegen Vergewaltigung und Körperverletzung anzeigen kann. Denn nicht alles, was man machen könnte, ist rechtens. Weder moralisch noch juristisch.


Summertime777
Geschrieben

das mit der vergewalitigung sollte nicht falsch rüber kommen nur mit den lauten mit den ich mich unterhalten habe waren auch der meinung wie ich.
...um zu erfahren wie so die das machen oder wie sie da rein keommen sind usw ....



Dieses Klischee mit den Vergewaltigungen hält sich hartnäckig, darum auch die weitverbreitete Meinung.

Es geht zu 99% um das Geld, denn wo sonst kann Frau ohne große Vorkenntnisse einen derart hohen Stundenlohn erzielen? So man die Wartezeiten nicht mitberechnet, denn da relativiert es sich dann.
Ganz ganz viele Frauen allerdings nehmen irgendwann Drogen um sich zu betäuben, da ist das Geld dann wiederum futsch. Eine Scheinwelt halt...


Cunnix
Geschrieben

...ich finde auch das es ohne diese frauen vieleicht noch mehr vergewaliger geben könnten.



Das halte ich für extrem unwahrscheinlich! - Vergewaltiger fühlen sich nur wohl, wenn sie gegenüber einer Frau Macht ausüben und sie erniedrigen können und genau das unterscheidet sie gegenüber gewöhnlichen Puffgängern!


Geschrieben (bearbeitet)

oder wie sie da rein keommen sind usw ....



Da empfehle ich Dir das Forum "sexworker" dot "at" das Unterforum "Mein erstes mal". Der obige l i n k wird übrigens bald entfernt.


Vergewaltiger fühlen sich nur wohl, wenn sie gegenüber einer Frau Macht ausüben und sie erniedrigen können

Auch das halte ich für ein Gerücht. In der Forensik wird detailiert auf das Motiv des Vergewaltigers eingegangen um zu einer Einschätzung der Rückfallgefahr zu gelangen. Bei Beziehungsdelikten sind niedere Rachegelüste vorherschend und bei Zufallsvergewaltiger eine Geisteskrankheit.


bearbeitet von KlarKopf
wilde1981
Geschrieben

habe den beitrag selber gelöscht den so wie es rüber kam wollte ich es nicht sagen.

ich frage mich halt nur warum mann so was macht klar habe ich hir auch schon angebote bekommen aber ich gehe nie darauf ein weil ich denke das es nicht wert ist mein körper zu verkaufen auch wenn ich spaß am sex habe und auch manschmal geld mangel habe.


blulagoon
Geschrieben

Nichts. Das ist nur was für Leute, die Vater und Mutter erschlagen haben müssen.


Geschrieben

hast du schon mal ne frau im puff gesehen die nicht da war um geld zu verdienen.



Hast Du schonmal andere Arbeitnehmer an ihrem Arbeitsplatz gesehen,die nicht da waren,um Geld zu verdienen?

Letzten Endes ist es nur ein Beruf wie andere auch(ok,viele katholische Gemüter würden das sicher leugnen... );nur der gesellschaftliche Status ist eben nicht besonders gut.


Geschrieben

Nichts. Das ist nur was für Leute, die Vater und Mutter erschlagen haben müssen.




hab ich nicht


Geschrieben

.., die Vater und Mutter erschlagen haben müssen.

Dann muss ich wohl meine alten Herrschaften fragen, wie man sich so erschlagen fühlt.

Noch nie sowas dämliches gehört.

In etlichen Fällen kommt doch immer noch die KommunikationUNfähigkeit über Sex zum tragen. Eventuell könnte das, was Mann mit der Hure macht, auch seiner Frau gefallen. Wenn sie nur in der Lage wären, auch mal darüber offen miteinander zu sprechen.

Der eine geht halt zu einer Hure, weil es ihm unkomplizierter erscheint und ein anderer sucht sich eine Affäre.


wilde1981
Geschrieben

Also ich bin einer frau die redet gerne offen über sex aber leider mein partner nicht.

es gibt also auch männer die nicht offen darüber reden mit ihrer freundin


Geschrieben (bearbeitet)

Der wichtigste Grund sich zu prostituieren wird das scheinbar einfach verdiente Geld sein. Seltene Veranlagungen mal ausser acht gelassen.

Ich selbst kenne nur eine (Ex-) Prostituierte näher und sie hat den Job nicht wirklich gemocht sondern eben nur damit Geld verdienen wollen.


die meisten menschen nutzen ihren beruf lediglich zum geldverdienen und üben ihn nicht wegen ihrer veranlagung aus.




Es geht zu 99% um das Geld, denn wo sonst kann Frau ohne große Vorkenntnisse einen derart hohen Stundenlohn erzielen?


wenn die sexarbeiterin keine oder schlechte vorkenntnisste hat wird sie auch nur schlechte oder wenig kundschaft haben.
auch in diesen beruf kommt es auf besondere fertigkeiten an, wenn man mehr verdienen will. wie in allen sozialen berufen ist einfühlungsvermögen in die kundschaft wichtig


bearbeitet von steelpaar
Geschrieben

Das es so was auf beiden Seiten gibt, will ich nicht bestreiten. Aber es ist generell schade, wenn man in einer Beziehung nicht offen sprechen kann, egal um was es geht.

Habe das jetzt natürlich in den Zusammenhang - Männer und Puff - gebracht. Vielleicht gibt es auch Frauen, die so ihre unterdrückten Lüste kompensieren wollen und sich halt dafür entlohnen lassen.

Aber der Nebeneffekt ist leider, das man sich nicht unbedingt sein Kundschaft aussuchen kann.


Geschrieben

wenn man unter solchen bedingungen arbeiten muss,das man sich seine gäste nicht aussuchen kann,wird man langfristig gesehen bestenfalls abstumpfen,schlimmstenfalls daran zugrundegehen und suchtanfällig werden.

gäbe es paysex nur auf dieser basis,käme er für mich nicht in frage!


Geschrieben

Aber der Nebeneffekt ist leider, das man sich nicht unbedingt sein Kundschaft aussuchen kann.



Nicht jede Hure arbeitet im Puff.

Außerdem denke ich schon,daß sich die meisten ihre Freier aussuchen können(ok,wenn der Kontostand bedenklich niedrig ist,werden einige sicher ihr Beuteschema dezent erweitern...).


Geschrieben

Glaube mal nicht, das die Wohnungsprostitution um so vieles entspannter wäre. Im LH wird diejenige auf Dich zukommen bzw. Dich herein bitten, wenn es optisch einigermaßen passt.

Die heimarbeitenden Damen haben i.d.R. nur das Telefon und wissen nicht, was sie optisch erwartet. Und vielmals taucht die angekündigte Kundschaft auch gar nicht auf.

Eben weil die Konkurrenz doch recht groß ist, wird auch vieles gemacht oder auch genommen, was derjenigen Frau privat nie in den Sinn käme.

Nur muss Frau eben, wenn man das Professionell betreibt, auch in vielem auf ein Beuteschema verzichten können. Denn ich glaube nicht, das die Kundschaft z.B. nur aus sportlichen, muskulösen Typen besteht.

Das heißt nicht, das man sich mit stinkenden Rüpeln abgeben muss. Aber es werden genug dabei sein, die man privat nicht unbedingt treffen würde. Die zwar nett sind, aber nach denen man nicht direkt suchen würde, weil sie in der Optik einen nicht ansprechen.


Geschrieben

Das heißt nicht, das man sich mit stinkenden Rüpeln abgeben muss. Aber es werden genug dabei sein, die man privat nicht unbedingt treffen würde. Die zwar nett sind, aber nach denen man nicht direkt suchen würde, weil sie in der Optik einen nicht ansprechen.



Tja,da müssen Huren eben zwischen privatem Beuteschema und berufsbedingtem Kundenklientel trennen.

Wer das nicht kann,ist in diesem Metier wahrscheinlich fehl am Platz...


wilde1981
Geschrieben

gegen über von mir ist ja puff und ich muß sagen wenn ich mal aus dem fenster sehe und da einer rein geht dann sind es meist nur ältere männer.
ich wüste gar nicht ob ich so was kann.
kaum ein junger mann geht da rein.
die jüngeren gehen ehr zur puff straße und holen sich dort ihren spaß.


×