Jump to content
plum_loverhh

Seriöse Studien

Empfohlener Beitrag

plum_loverhh
Geschrieben

Mich würde mal interessieren, ob jemand seriöse Studien zu Penisgrößen kennt. Ich selber bin durchschnittlich bestückt (aber wie fast jeder mann hätte ich gerne mehr). Wenn ich im Internet recherchiere, stosse ich immer wieder auf diese Studien, die von einer durchschnittlichen Penislänge von 15cm und -umfang von 12cm ausgehen. Aber ich denke jeder, der mal in einer Sauna oder beim Sport war, weiss, dass dies nicht den tatsachen entsprechen kann. Ich selber würde, wenn ich mich so in der Gemeinschaftsdusche umschaue, eher von einer mittleren Länge von 18cm und einem umfang von mind. 14cm ausgehen. meine masse variieren je nach erregtheitsgrad zwischen 16-18cm Länge und 13,9-14,6cm Umfang und denke, dass ich ganz normal ausgestattet bin.


Geschrieben

hallo du,
ich glaube bei deinen Angaben zu Durchmesser ist dir ein fehler unter laufen. Die länge spielt keine rolle, Schmecken sollte er, das ist viel wichtiger.


Topbody
Geschrieben

Seriöse Studien dazu gibt es NICHT (weil das nämlich keinen Schwanz interessiert. Wenn überhaupt könntest du mal bei Kondomherstellern nachfragen, weil die ein monetäres Interesse daran haben, zielgruppengerechte Produkte auf den Markt zu bingen.

Mit deinen 16-18 cm bist du auf jeden Fall überdurchschnitlich.
Auf der Seiten poppen.de natürlich nicht, da ist 18 * 6 ja unterster Standard


plum_loverhh
Geschrieben

durchmesser habe ich nie erwähnt, sondern umfang. da wohl kaum jmd.einen kreisrunden hat, sagt der durchmesser auch nicht wirklich was aus. das ist eh blöd bei poppen.de, dass man den durchmesser und nicht den umfang angibt


Geschrieben

Ich kann mich nur auf meine eigenen empirischen Studien verlassen und ich sage Dir: Du bist total in Ordnung und hast bei dieser Größe genau das goldene Mittelmaß, was meiner Meinung nach den meisten Frauen am liebsten ist. Jungs, es ist alles bestens! Löst Euch mal von der Vorstellung, jede Frau hätte gerne einen Mann mit riesen Penis, das stimmt nicht! Bei persönlichen Gesprächen mit den Jungs, die so ab 23 cm ausgestattet waren, habe ich oft gehört, dass sie ein echtes Problem haben, eine Frau zu finden, die davon noch begeistert ist.


Ballou1957
Geschrieben

Er sprach von Umfang, nicht von Durchmesser!

Aber das mit der Penisgröße ist ein ewiges Thema, das sich seriös nicht so ganz lösen läßt:

* betrachten junge, noch unerfahrene Männer und Heranwachsende den Penis ihrer Geschlechtsgenossen, dann wird der gleich automatisch 5 cm länger als ihr eigener
* muss dann ein solcher junger Mann seine Penisgröße angeben, dann addiert er diesen Perspektivfehler sicherheitshalber automatisch bei sich dazu - nicht bösartig fälschend, sondern in der irrigen Annahme, dass dieser Perspektivfehler generell auftreten würde
* Frauen dagegen haben diesen Perspektivfehler beim direkten Anblick nicht, wohl aber in der Anspruchshaltung: sie erwarten in der Regel so lange eine Schwanzgröße von 20x5 oder größer, bis sie einem solchen Teil in der Realität begegnen. Danach stellt sich eine gewisse Zufriedenheit damit ein, dass solche Teile in der Realität etwas geringer ausfallen.

Was Du dagegen schön beobachtet hast, ist, dass der Erregungsgrad einen gewissen Einfluß auf die Größe hat. Überfällig wäre daher schon lange eine Diskussion darüber, warum unterschiedliche Frauen beim gleichen Mann unterschiedlich große Schwänze verursachen.


plum_loverhh
Geschrieben

eins vieleicht mal zur klarstellung. ich habe keinerlei komplexe bezüglich meines gemächts. es interessiert mich nur ungemein. würde einfach mal gerne wissen, wie diese studien zustande kommen. insbesondere beim umfang bin ich immer wieder sehr erstaunt, da dieser je nach studie zwischen 11,5 und 12,irgendwas schwankt. das kann ich mir beim besten willen nicht erklären. ich denke, dass diese studien aus einer ganz best. motivation aus gemacht wurden, und zwar: die etwas kleineren exemplare zu beruhigen. ich schreib dies wirklich nicht aus jux und dollerei, sondern aus interesse. ich denke die meisten frauen können dieses thema gar nicht beurteilen, ansonsten müssten sie ja bei ihren partnern das massband anlegen. das würde ich zumindest nicht mit mir machen lassen


Geschrieben

Ich selber würde, wenn ich mich so in der Gemeinschaftsdusche umschaue, eher von einer mittleren Länge von 18cm und einem umfang von mind. 14cm ausgehen.



Wie kommst Du denn darauf? Stehen bei Dir in der Gemeinschaftsdusche alle mit Ständer rum??? Der eine Pimmel wächst mit der Erektion 50%, der nächste 20%, wieder ein anderer wächst gar nicht in die Länge sondern hauptsächlich im Umfang.

Insofern besteht kein Grund zur Panik...hier im Forum bist Du zwar eher am unteren Rand und mind. 3-4cm zu kurz geraten, für die Gemeinschaftsdusche reichts aber (ironic)


charming_flame
Geschrieben

Also in der aktuellen Ausgabe der FHM steht auch etwas dazu.
"Die durchschnittliche Penislänge beträgt 14,48 Zentimeter im erigierten Zustand. Der Durchmesser misst durchschnittlich 3,95cm, der Umfang 12,4cm." Quelle: Studie von Pro Familia und der Universitätsklinik Essen

Wenn es dich so brennend interessiert, kannst du evtl. versuchen dir die Studien zu besorgen bzw. erfragen auf welcher Datenbasis diese beruhen und wie sie ermittelt werden.


Geschrieben (bearbeitet)

...und da wir Hobbystatistiker haargenau um die Interpretationsproblematiken bei derartigen Diskussionen wissen, wäre die Art der Mittelwertbildung zunächst einmal die entscheidende Information.

Edit: Die STandardabweichung könntest Du bei der Gelegenheit auch erfragen.


bearbeitet von teewurst78
Geschrieben

lieber TE
was hättest du denn von "mehr"
ich denke , weniger Frauen..
denn schau dir bspw.einen 23cm
dildo an...wo soll der hin?nicht jede verträgt so einen KOLBEN
und auf solche Studien würde ich pfeifen....


plum_loverhh
Geschrieben

wird wohl das arithmetische mittel sein. aber die studien treffen meiner meinung nach nicht zu, sondern sind eher der motivation geschuldet, manche männer aufzubauen


samaris2603
Geschrieben

Wenn das normale Kondom paßt hast du zumindest vom Durchmesser her n Durchschnittslümmel
Und zum thema länge : Ich persönlich möchte mich nicht fragen müssen ob er beim Sex am Muttermund anklopfen könnte oder nicht. Für mich ist weniger manchmal mehr wert. 14 cm reichen mir vollkommen, sobald da ne 2 vorne vor steht fange ICH an zu streiken


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

@teewurst78
Um die Art der Mittelwertbildung gibt es ja nun mal gar keine Diskussion. Das ist die schlichte Anwendung einer Formel ohne jegliche Interpretationsmöglichkeit.
Wohl ist aber neben der Grüße der Grundgesamtheit, die Stichprobengröße sowie der Verteilung noch andere Meßwerte wichtig, weil dann eine Wahrscheinlichkeit berechnet werden kann, mit der der der gemessene Durchschnitt von dem möglicherweise tatsächlichen Durchschnitt abweichen kann


bearbeitet von Topbody
Geschrieben

Um die Art der Mittelwertbildung gibt es ja nun mal gar keine Diskussion.



So? Welcher Mittelwert wird denn benutzt?


plum_loverhh
Geschrieben

wenn die grundgesamtheit groß genug ist, reicht mir das arithmetische mittel. ab einer best. größe der grundgesamtheit muss sich eine normalverteilung ergeben. sollten allerdings nur 100 probanden vermessen worden sein, bringen mir andere stat. werte wie bspw. die varianz etc. eh nichts, da es keine repräsentative gruppe darstellen kann


Geschrieben (bearbeitet)

[QUOTE=plum_loverhh;7207330][/QUOTE]

Stichwort Grundgesamtheit: Diese muss sowohl sinnvoll abgegrenzt als auch -in der Studie- klar benannt sein, da z.B. evolutionstheoretisch erwiesen ist, dass Penisgrößen im alpinen Raum signifikant von den an Seen und Meeren vorherrschenden Größen abweichen. Seen- und Meerespenisse sind tendenziell größer, da sie bei der Fortbewegung im Wasser ("schwimmen") als Seitenruder verwendet werden, während Penisse im alpinen Raum kleiner sind, um während des Freiklettterns weniger Windangriffsfläche (Gefahr des Absturzes) zu bieten.

Insofern macht es Sinn, Penisstudien regional abgegrenzt (Herkunft, nicht Wohnort!) mittels Vollerhebung als Median derart durchzuführen, dass sich die Männer in einer Reihe, der "Größe" nach [sic!] aufstellen, einmal durchzählen und der mittlere einen Schritt vortritt. Dieses war das Ergebnis der letzten Welt-Penis-Konferenz im Sommer 2010 in Schwanzstadt an der Lippe.


bearbeitet von teewurst78
Ballou1957
Geschrieben

Dem muss ich partiell widersprechen: die Windangriffsfläche ist das kleinere Problem - wohl aber im Errektionsfall der vergrößerte Wandabstand des Körperschwerpunktes und die dadurch erhöhte Sturzgefahr. In alpinen Völkern dominieren daher statistisch die Kurzschwänze.


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

Welcher Mittelwert wird denn benutzt?


Alles andere als das Arithmetische Mittel wäre bei einer einfachen Ausprägung mit definierter Messgröße nicht sinnvoll und wir deswegen auch nicht gemacht.
Oder kennst du ein einziges Beispiel aus der Praxis, in der das anders gehandhabt wird?


@teewurst
Dein letzter Beitrag ist genial


bearbeitet von Topbody
Geschrieben

Bei Kondomherstellern hätte ich gedacht Modus.


Topbody
Geschrieben

Modus würde vielleicht sinnvoll sein, wenn es auch "negative" Längen, also nach hinten erigierend, geben würde.
Aber sonst?

Übrigens: eine Begründung warum bei alpinen Völkern das Schwanzvolumen ((4 div 3) * Pi * r ^3) kleiner ist als bei Flachlandbewohnern ist, hängt wahrscheinlich auch damit zusammen, dass ein Blutsturz durch erigierten Penis in großen Höhen zum sofortigen Tod führt.
Da schlägt die Evolution mal wieder zu


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Mich hat allen Ernstes neulich ein Mann (afrikanischer Herkunft) kontaktiert, der 25*6 angegeben hatte. Ich war ein wenig erstaunt, da meinte er, das sei im unerrigierten Zustand, denn errigiert wäre er bei 33cm! Derzeit ringe ich noch mit mir, ob ich mich im Dienste der wissenschaftlichen Statistikerhebung aufopfern soll, oder ob dieses Teil gemeingefährlich ist. Er behauptet aber, er hätte kein Problem, seine 33cm unterzubringen (anal und vaginal)....

Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen! Gibt es in dieser Supersize Größe noch Kondome? Wie passen 25cm in einen Slip (und in mich????) Ok, ok, ich gebe es zu.. neugierig wäre ich schon...

Ehrlich gesagt, ergibt es vom Empfinden her schon deutliche Unterschiede, ob der Penis 12, 16 oder 20 cm lang ist... aber da auch Frauen verschieden sind, gibt es kein Idealmaß!


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben

33cm...Jessas...

Also, ich würde mich ungern aufopfern, aber wenn du das machen möchtest, wär ich ja schon neugierig auf den Erfahrungsbericht

Mir stieß mal in einer etwas gestauchten Position die Spitze seines ansonsten perfekt passgenauen stahlharten Gemächts an den Muttermund. Ich vertrage ja ne Menge, und das umständehalber auch sehr gern (ich piense auch sehr gern rum), aber manche Sorten von Schmerz sind dann doch nicht wirklich erotisierend.

Könnte man vielleicht mit einer Zahnwurzenbehandlung zu vergleichen. Oder einer Trigeminus-Neuralgie. Die gesamte Aufmerksamkeit jeder einzelnen Körperzelle wendet sich von der aktuellen Beschäftigung ab und möchte wissen, was da los ist und verlangt, dass es aufhört...


Geschrieben

Fuck...die Afrikaner schonwieder. Da streiten wir uns, ob 16 oder 18cm ein würdiger Durchschnitt ist und dann kommt einer mit 33cm um die Ecke und lacht sich über unsere vergleichsweisen Mikropenisse schlapp.

Schau in Dir an, leg das Maßband an und berichte...weglaufen kannst Du ja immer noch...


Ballou1957
Geschrieben

Vielleicht ist das ja auch der Grund, weshalb manche Frau relativ unengagiert bei der Sache ist. Zumal ein teilerrigiertes Glied nicht nur mit einer geringeren Auftreffwahrscheinlichkeit aufwartet, sondern dabei auch noch eine gewisse Dämpfung mitbringt.

Vielleicht sollte man doch etwas tiefer in die Hydraulik des Männlichen Gliedes einsteigen!


×