Jump to content

AO (alles ohne Verhütung)

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

es nervt mich gewaltig immer diese fragen machst du ao. oder wenn ich das auf anderen Profilen lese mach alles ao mit aktuellen Test. da platzt mir der Kragen.
ist euch eure Gesundheit nichts mehr wert????
ja schön du hast nen aktuellen Test oder gehst Blutspenden fein.
hier mal ein kl Text der hoffentlich zum nachdenken bringt und diese ao Geschichte wieder weniger wird!!!!!!!!

Die größten Mythen über Sex ohne Korndom

Mythos Nummer 1: Ein aktueller HIV-Test gibt Sicherheit

Dies gilt leider nur, wenn die Person danach für 12 Wochen im absoluten Zölibat gelebt hat.
Der traditionelle Aidstest ist ein Test auf HIV-Antikörper im Blut. Wie bei jeder anderen Infektion fängt der Körper erst damit an Antikörper zu produzieren, wenn man sich bereits infiziert hat. Um eine HIV Infektion nachweisen zu können, müssen ausreichend dieser Antikörper im Blut sein. Der Zeitraum zwischen der Infektion und der Nachweisbarkeit kann entsprechend bis zu 12 Wochen dauern, erst dann hat man die Gewissheit, dass wirklich nicht passiert ist.
Gleiches gilt für den neueren PCR-Test, der das Virus selbst nachweist. Zwar hat dieses Testverfahren ein Fenster von “nur” 2 Wochen, aber um wirklich sicher sein zu können, muss auch noch der klassische Test nach 12 Wochen gemacht werden.

Fazit: Ein aktueller HIV-Test ist genauso sicher wie ein Horoskop – kann stimmen, muss aber nicht.


Mythos Nummer 2: Als Mann habe ich kaum ein Risiko

Theoretisch und statistisch gesehen haben Frauen weltweit ein höheres Ansteckungsrisiko, aber praktisch spielt das Geschlecht außer als Ausrede kaum eine Rolle. Liegen bereits Erkrankungen mit anderen Geschlechtskrankheiten vor (diese können mitunter sogar symptomlos sein), so erhöht dies das Risiko einer HIV-Infizierung erheblich. Dazu kommt natürlich auch noch die Anzahl der ungeschützten Sexualkontakte. Außerdem, was bringen einem Statistiken, wenn man zu dem Prozentsatz gehört, der sich ansteckt?

Fazit: Egal ob Mann oder Frau, ein Volltreffer reicht aus!

Mythos Nummer 3 – Wenn Clubs vor Ort Tests anbieten, muss doch alles sauber sein

Zunächst kann man hier umgehend auf den ersten Punkt verweisen, denn das gleiche gilt für den sogenannten Schnelltest. Darüber hinaus dürfen diese Heimtests in Deutschland überhaupt nicht von “medizinischen Laien” durchgeführt werden, weil sie ein relativ grosses Risiko von einem falschen positiven Ergebnis mit den entsprechenden psychischen Folgen bergen.

Fazit- Lust darauf einmal zu testen wie es sich anfühlt positiv diagnostiziert zu werden? Hier hat man die größten Chancen darauf.
UND? IMMER NOCH BOCK AUF AO?


Geschrieben

na und? dann gibts halt noch einen. bis den menschen den wert ihrer gesundheit zu schätzen wissen!!!!


Topbody
Geschrieben

Schnaepschen, diejenigen, die interessiert lesen und schreiben wollen, werden das machen.
Alle anderen werden diesen Thread einfach links liegen lassen und die Leser und Schreiber ihr Ding machen lassen


with_u
Geschrieben

Man kann Menschen nicht bevormunden und sagen, ihre Lebensweise oder Vorliebe sei falsch.

Okay, Dinge wie Pädophilie, Nekrophilie und dergleichen können von "Kennern" beschönigt werden, sind aber sowohl durch Gesellschaft als auch Gesetz verboten.

Ungeschützt Sex zu haben ist nicht verboten (die katholische Kirche gebietet es ja quasi),
lediglich das bewusste in Kauf nehmen jemanden zu infizieren ist eine Körperverletzung.

Auch wenn die Gesamtzahl der an Geschlechtskrankheiten Leidenen bei einem Safer Sex Gebot über die Jahre sinken würde, so kann man niemanden vorschreiben, wie er sich selbst zu verhalten hat (solange er andere nicht absichtlich oder fahrlässig gefährdet).

Unterm Strich gilt eines: Jeder haftet für seine eigenen Dummheiten. Mit Glück nur mit Unwohlsein, Höchststrafe dann natürlich der Tod.


sleeping_beasty
Geschrieben

ich denke, da gibt's auch noch leichte Unterschiede zwischen Deinen Treffen und "ohne TG"...

Wenn sich 2 Leute kennenlernen und verlieben, finde ich es ok, sich testen zu lassen und von da an drauf zu verzichten - das hat schliesslich auch mit Vertrauen zu tun. Und bestaetigt den Wunsch, eine monogame Beziehung zu haben.

Aber ausserhalb von monogamen Beziehungen ist "ohne" ja wohl sehr leichtsinnig - wir haben doch schon als Kinder gelernt, dass Fremde, die uns Bonbons anbieten, gefaehrlich sein koennen!


Topbody
Geschrieben

bis den menschen den wert ihrer gesundheit zu schätzen wissen!!!!


Das werde sie NIE tun.
Warum glaubst du, frisst die Mehrzahl der Deutschen zuviel Lebensmittel in sich rein und wird immer fetter?
Warum glaubst du, rauchen ca. 1/3 aller Deutschen?

Beides sind Verhaltensweisen, die die Gesundheit bedenklich ruinieren und in Qual und Siechtum enden können.

Weißt du warum? Es ist ihnen schlichtweg egal.
Warum also nicht ein wenig AO rumficken und eine Menge Spaß dabei haben?


rita07
Geschrieben

Warum glaubst du, frisst die Mehrzahl der Deutschen zuviel Lebensmittel in sich rein und wird immer fetter?



So viele?

[Warum glaubst du, rauchen ca. 1/3 aller Deutschen?



Weil es schmeckt und die Steuereinnahmen des Staates erhöht

Beides sind Verhaltensweisen, die die Gesundheit bedenklich ruinieren und in Qual und Siechtum enden können.

Weißt du warum? Es ist ihnen schlichtweg egal.



Nänänänä, mein lieber Topbody, ao gibbet noch nich mals bei ner Raucherin


Topbody
Geschrieben

Hi Rita
Mehrzahl der Deutsche, weil > 60% Übergewicht haben

Rauchen wegen Steuereinnahmen? Du zahlst deine Einkommensteuer wohl auch gerne und deklarierst die dann im nächsten Jahr als freiwillige Spende

Als Raucherin, die aber kein Übergewicht hast, könntest du aber AO machen, weil du dann "nur" 2 von 3 Gefährdungen erfüllen würdest


rita07
Geschrieben

Lass mein FA aus dem Spiel, das liebt mich so schon

Da ich kein ao will, aber weiter rauchen werde, bin ich also nur eine Gefährdung?

Sag mal, Topbody, eine intime Frage Warst Du mal Raucher?


Randal74
Geschrieben



Wenn sich 2 Leute kennenlernen und verlieben, finde ich es ok, sich testen zu lassen und von da an drauf zu verzichten - das hat schliesslich auch mit Vertrauen zu tun. Und bestaetigt den Wunsch, eine monogame Beziehung zu haben.



Tja.... Vertrauen ist gut, Kontrolle ist lebensrettend!
Ich habe vor einiger Zeit mal einen Bericht gesehen, dass bei Frauen in festen Partnerschaften wieder das HIV-Risiko deutlich gestiegen sei. Das läge an den außerpartnerschaftlichen Verlustigungen seitens des Mannes. Denn weil SIE nichts davon weiß, schützt sie sich nicht gegen HIV u.a. ....


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

@Rita
Du stellst also eine Gefährdung dar? Nun gut aber dann eine, die, weil sie nicht AO will, nur einer (1) Gefährdung unterliegt.

Hach, intim sein mit dir will ich ja, du hattest mich bisher nur nicht erhört. Umso mehr freut mich jetzt deine intime Frage.
Ich würde so gerne anfangen zu rauchen, ich schaffe es nur nicht. Und das, obwohl ich weiß, welche Vergnügen ich dadurch nie kennenlernen werde. Aber ich bin einfach zu schwach, ich kann einfach nicht anfangen. Aber nächstes Jahr, mal sehen, ob das dann was wird ...

Das läge an den außerpartnerschaftlichen Verlustigungen seitens des Mannes. Denn weil SIE nichts davon weiß, schützt sie sich nicht gegen HIV u.a. ....


Und bei wem holt ER sich die Siffe? Bei einer anderen Frau - alles Schlampen. Womöglich auch mit festem Partner. Einfach unverantwortlich die Frauen, die das weitergeben an die armen Männer


bearbeitet von Topbody
Interpunktion (wegen bessere Lesbarkeit)
Randal74
Geschrieben



Und bei wem holt ER sich die Siffe? Bei einer anderen Frau - alles Schlampen. Womöglich auch mit festem Partner. Einfach unverantwortlich die Frauen die das weitergeben an die armen Männer



Logik scheint bei dir eher eine Fremdsprache zu sein....

FRAUEN sind in Heterobeziehungen die neue Gefahrengruppe, nicht die Kerle. Auch Frauen gehen fremd, aber laut dieser Statistik sind sie eher die Opfer als die Täter.

Naja, du siehst das offensichtlich eh nicht so eng mit deiner Gesundheit, dann wünsch ich dir noch viel Erfolg und Spaß und natürlich ein laaanges, gesundes Leben...


rita07
Geschrieben (bearbeitet)

Randal sieht das schon richtig. Die feste Partnerin schützt sich nicht, weil für sie das Sexleben monogam abläuft, und er wird zum Schwein, weil er ihr nie - ohne Scherben - erklären könnte, warum er plötzlich auf dem Lümmeltütchen besteht.

Im Umkehrschluß ist also die "Volksdurchseuchung" mit Geschlechtskrankheiten einfach durch die Feigheit der Männer möglich. okay, ich duck mich schon ob der Prügel


bearbeitet von Rita07
üöser Tippfehler
Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

Woher willst du wissen, wie eng oder weit ich es mit meiner Gesundheit sehe?
Gleitet da (mal wieder) jemand ab von der Sach- in die persönliche Ebene?

Zum Thema Logik beantworte mir bitte eine Frage (wendet sich an @Rita und Randal74):
wenn ein Mann HIV bekommt, woher bzw. von wem bekommt er das wohl (von den Randgruppen, die Schwulensaunen aufsuchen, fixen oder zu Prostituierten gehen mal abgesehen)?
Wird das per Tröpcheninfektion durch die Luft übertragen? Oder einfach so auf dem Pissoir?
Auf deine Antwort bin ich gespannt


bearbeitet von Topbody
Adressierung
rita07
Geschrieben

Ich dachte, Topbody, die Logik hätte ich oben schon gepostet. Wenn Du nun von mir wissen willst, wer zuerst da war, das Huhn oder das Ei, dann müssen wir den Thread wechseln.


Randal74
Geschrieben

Aber gerne doch, bevor ich mich gleich vom Acker mache, beantworte ich doch unglaublich gerne deinen Beitrag.

zu 1) "Warum also nicht ein wenig AO rumficken und eine Menge Spaß dabei haben?" - Das klingt sehr lapidar. Außerdem rechtfertigst du AO, was auf eine ehr unterstützende bis tolerante Haltung sch,ließen lässt.

zu 2)
1. Stecken sich sicher auch Männer an - sagte ich schon, wer lesen kann ist da klar im Vorteil... Aber das ändert auch nix an der Statistik. Dasprechen die Zahlen eine deutliche Sprache.

Und jetzt viel Spaß beim Gegenanschreiben. Ich bin jetzt mal wech und interessiere mich so überhaupt gar nicht für deine Antwort. Ich hoffe, du kannst das verkraften.

Guts Nächtle


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

Aha Rita, DU hat es verstanden.
Vereinfacht ausgedrückt ist es so, das auf jeden fremdgehenden Mann eine fremdgehende Frau kommt. Es soll Partnerschaften geben, da geht der Mann nicht fremd, die Partnerin aber ohne Unterlaß. Und vergiss es, dass diese fremdgehenden Frauen in der Mehrzahl ein Kondom benutzen. Ich wage zu behaupten, das macht die Minderheit. In diesem Fall sind die fremfgehenden Frauen die Quelle der Verseuchung.
In anderen Fällen mögen das auch die Männer sein, da ist gar kein Zweifel.

Die Frauen sind eben nicht die armen unschuldigen Opfer, nur so sehen sich Frauen eben gerne


Außerdem rechtfertigst du AO


Wo habe ich das bitte schön gemacht?
Wer lesen könnte wäre klar im Vorteil - denn dann würde man sich nicht so bloßstellen


bearbeitet von Topbody
Zitat, Rechtschreibung
sleeping_beasty
Geschrieben

Topbody, um den Kreis mal zu schliessen: das holt er sich, weil er bei Divas Kollegin auf GB AO besteht!


Topbody
Geschrieben

sleeping_beasty, auch die GB AO-Fraktion ist eine Randgruppe, die statistisch überhaupt nicht ins Gewicht fällt


rita07
Geschrieben

Dann solltest Du das Opferthema mal "generations- und gesamtanzahlbedingt " durchleuchten. Da gibt es sicherlich den Großteil an Frauen, der sich das Fremdgehen seines Ehegesponses gar nicht vorstellen kann. Wie hier ja ständig festgestellt wird, ist nur ein Bruchteil der gesamtdeutschen Frauen hier angemeldet.


SMpaarOB
Geschrieben


Warum also nicht ein wenig AO rumficken und eine Menge Spaß dabei haben?



Wahrscheinlich deswegen!


sleeping_beasty
Geschrieben

erklaer mal einer Frau, dass sie sich wegen ihrer Geschlechtskrankheit nicht so haben soll, weil er sich die Ansteckung bei einer statistisch voellig irrelevanten Betaetigung geholt hat!


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

@Rita
Diese Durchleuchten ist leider nicht möglich, weil da die Zahlen fehlen.

Wie viele Frauen (oder auch Männer) sich ein Fremdgehen des Partners nicht vorstellen können, weiß ich nicht. Deine suggestive Unterstellung ("Sicherlich ein Großteil") ist sicherlich falsch. Denn nach Statistiken ist es so, dass ca. 50% aller Menschen in Partnerschaft (ein ganz klein wenig mehr Männer als Frauen) schon einmal selbst fremdgegangen sind. Ein Großteil kennt das also aus eigenem Verhalten und wird das wahrscheinlich auch dem Partner potentiell unterstellen.

Nachtrag:
Und ja, hier sind nur ca. 2000 Frauen angemeldet, die tatsächlich jemanden suchen.
Die Herleitung dieser Zahl wurde schon mehrfach in anderen Threads detailliert erläutert


bearbeitet von Topbody
rita07
Geschrieben (bearbeitet)

Diese Durchleuchten ist leider nicht möglich, weil da die Zahlen fehlen



Denn nach Statistiken ist es so, dass ca. 50% aller Menschen in Partnerschaft (ein ganz klein wenig mehr Männer als Frauen) schon einmal selbst fremdgegangen sind.



Wo soll jetzt ein Plondchen seinen Denkansatz finden? Ich traue ohnehin keiner Statistik.

Ao ist kein Thema, das man hier diskutieren kann. Genau so wenig wie ein Segelflieger mit einem Kamikazeflieger diskutieren sollte. Ein "kollektives" Gesundheitsdenken wird es niemals geben. Jeder ist für sich selbst verantwortlich, nicht nur dabei.


bearbeitet von Rita07
SMpaarOB
Geschrieben

@Rita
Ein Großteil kennt das also aus eigenem Verhalten und wird das wahrscheinlich auch dem Partner potentiell unterstellen.



Und dies ist jetzt Deinerseits eine suggestive Unterstellung.


×