Jump to content
Pumakaetzchen

Radarkontrolle

Empfohlener Beitrag

Pumakaetzchen
Geschrieben

Eben standen sie wieder - die Raubritter. Und ich habe munter die entgegenkommenden Fahrer gewarnt und den Jungs das Geschäft vermiest. War wieder ne richtige Abzockstelle. Und da hab ich mal schnell den Finger an der Lichthupe.

Stehen die Brüder innerorts, an Schulen, Kindergärten, Spielplätzen, finde ich es sinnvoll und würde nie vor der Kontrolle warnen. Aber die Kontrollen auf freier Strecke, wo weit und breit keine Kreuzung oder Einmündung ist sondern nur schnurgerade Straße, seh ich als pure Abzocke.

Wie seht Ihr das? Warnt ihr oder macht ihr das nicht.


Geschrieben

Ich warne auch andere wenn ich mal wieder an den Wegelagerern vorbei komme und freue mich auch wenn ich mal gewarnt werde.
Normal sollte es ja so sein, dass die Kontrollen an stellen ausgeführt werden wo vermehrt Gefahrensituation entstehen.

Ok so sollte es normal sein, nur sehe ich sie so gut wie immer auf Bundesstraßen. Hier bei mir machen sie es jetzt auch gerne auf den Stücken wo man zwei Fahrstreifen für eine Seite hat.
Verstehen kann ich die Logik, nach der sie die Stellen auswählen, nicht wirklich.


LG
Blubbel


popcorn69
Geschrieben

seh ich auch so....bin gerade wieder 15€ losgeworden.... bin 57 in´ner ortschaft gefahren aber da war nix gefährliches. einfach mal hinstellen...und die kasse klingelt. es wird zwar behauptet, das deckt gerade mal die kosten.aber das glaub ich nicht. würde man sonst die stationären dinger, die eigentlich nur ortsfremde reinlegen, immer komfortabler ausbauen? mit neuen masten, laufstegen solaranlagen.... nein, das deckt nur gerade mal die kosten


Geschrieben

Gibt ganz gute Apps für Smartphones, die auch mobile Blitzer erkennen... hätte ich die mal gehabt, als ich meinen Führerschein abgeben musste

Sonst benutz ich aber auch meist die Lichthupe für die entgegenkommenden.


Pumakaetzchen
Geschrieben

Naja, popcorn69, innerorts find ich es angebracht. Aber diese Abzockstellen, wo es wirklich nur ums Abkassieren geht, find ich total daneben. Selbst unser Ortspolizist meckert über die Kollegen, die an solchen Stellen blitzen. Er steht in Wohngebieten, wo Kinder rumrennen oder eben an der Schule. Da find ich das absolut ok.

Ebenso bescheuert, wie die Messungen auf freier Strecke, finde ich die Streckensperrungen für Motorradfahrer in der Eifel an Sonn- und Feiertagen. Nur weil sich da mal ein Motorradfahrer die Rübe abgefahren hat, werden tausende "vernünftiger" Biker bestraft. Und - kann man sich unter der Woche da nicht kaputtfahren? Würde man Straßen sperren, wo tödliche Autounfälle waren, würde kaum noch ne Straße frei sein.


Geschrieben

Gibt ganz gute Apps für Smartphones, die auch mobile Blitzer erkennen...

Achtung, strafbar!


Geschrieben

als guter bürger komme ich selbstverständlich meinen pflichten nach und warne andere autofahrer vor gefahren .

zudem gibt es bei uns einen lokalen radiosender (radio westfalica) bei dem man blitzer melden kann , das wird dann gleich über den sender gemeldet .


Geschrieben

Achtung, strafbar!



Fakt ist, man darf den Radarwarner kaufen und besitzen, nur nicht benutzen.
Macht es natürlich nicht weniger strafbar auf einem Smartphone, nur etwas unauffälliger
Die meisten neuen Navis haben diese Funktion standardmäßig dabei.


Geschrieben

Fakt ist, man darf den Radarwarner kaufen und besitzen, nur nicht benutzen.

So ist es.


Liebhabaer74
Geschrieben

Zum Glück gibt es Radio-Sender, die nach den Nachrichten vor den Blitzern warnen, wo die Hörer teilweise über eine kostenfreie Telefon-Nr. ihre Blitzer melden können.

Neulich hat es mal wieder geblitzt und bin vor Schreck zusammengezuckt, als ich mit dem Auto unterwegs war, bis ich merkte, dass es doch nur der Blitz von einem Gewitter war.

Wenn an Stellen geblitzt wird, die der Abzocke dienen, warne ich ebenfalls den Gegenverkehr.


Geschrieben

und warne andere autofahrer vor gefahren .



Nette Ausrede, lach, hilft nur nicht. Wenn man von der Bullerei beim warnen mit Lichthupe erwischt wird, gibts auch ein Knöllchen....


Pumakaetzchen
Geschrieben

DIE 10,- € ist mir das wert. Außerdem hab ich nen großen Bekanntenkreis, hab die nur gegrüßt,kicher...


Cunnix
Geschrieben

...Neulich hat es mal wieder geblitzt und bin vor Schreck zusammengezuckt, als ich mit dem Auto unterwegs war, bis ich merkte, dass es doch nur der Blitz von einem Gewitter war.



Bei den neuartigen "Schwarzblitzern" bekommt man erst gar nicht mit, wenn man geblitzt wurde. Hier in der Nähe blitzen sie sogar von der Seite und auch von hinten, letzteres wegen Motorradfahrer die sich nicht an die Geschwindigkeit halten.


kaffeejunky_hb
Geschrieben

Ich warne auch den Gegenverkehr vor wegelagerrei, ab und zu rufe ich auch bei Radiosendern an und lass die Blitzer durchgeben.


Maus33_Baer40
Geschrieben

*Stahlhelm aufsetzt*

Radarkontrollen?...ich will mehr!! Ich gebs zu: Ich bin ein Arsch !
Ich warne niemanden und freue mir ein Loch in den Arsch, wenns einen
erwischt. Mag vielleicht daran liegen, daß ich schon 3 Freunde auf den so " ungefährlichen freien" Strecken verloren habe.

Von mir aus können sie auch bei den Strafen generell noch ein 0 dranhängen. Juckt mich nicht.

Der Baer


Geschrieben

ist das nicht seltsam? wir warnen den gegenverkehr, weil wir davon überzeugt sind, dass alle anderen (auch) zu schnell fahren...

wirft ja nicht gerade das beste licht auf uns.


Geschrieben

*Stahlhelm aufsetzt*
Ich gebs zu: Ich bin ein Arsch !
Ich warne niemanden und freue mir ein Loch in den Arsch, wenns einen erwischt.
Von mir aus können sie auch bei den Strafen generell noch ein 0 dranhängen. Juckt mich nicht.

Der Baer


Keine Angst, du bist nicht allein.
Sicher ist oft Abzocken im Spiel, andererseits ist es für mich auch eine Art Spiel. Werde ich geblitzt (4x davon 3x mit Zahlung in 30 Jahren!)habe ich eben verloren.

Nebenbei haben viele ein komisches Rechtsverständnis. Danach bräuchte die Polizei auch nicht zu kommen, wenn man euch krankenhausreif prügelt, weil das ja nicht so ernst gemeint war. Polizei wäre erst notwendig, wenn man euch totgeprügelt hat.

Und nein, ich bin kein Polizist.


Cunnix
Geschrieben

Danach bräuchte die Polizei auch nicht zu kommen, wenn man euch krankenhausreif prügelt...



Falsch, Körperverletzung ist auch strafbar!


Geschrieben


Radarkontrollen?...ich will mehr!! Ich gebs zu: Ich bin ein Arsch !
Ich warne niemanden und freue mir ein Loch in den Arsch, wenns einen
erwischt.


dir ist aber schon bekannt das die bußgelder die da eingenommen werden mittlerweile eine feste größe in den haushalten der städte oder gemeinden sind und das es von daher kaum noch um prävention geht sondern darum möglichst viel zu verdienen ?

in frankreich zum beispiel gibt es schilder die ganz klar darauf hinweisen das auf den nächsten 5 oder 10 kilometern radargeräte stehen , feste oder mobile .
dies führt genau zu dem beabsichtigten effekt , der verkehr verlangsamt sich .
es bringt zwar nicht viel geld ein aber der eigentliche zweck einer radaranlage wird erfüllt , die verkehrssicherheit wird deutlich erhöht und das ohne die menschen gezielt abzuzocken .


BerlinPaar30
Geschrieben (bearbeitet)

Wieso Abzocke? Gibt schon gute Gründe für Tempolimits auf vielen Strecken. Der Deutsche rast eben gerne und ich denke, (neben den Füllen der Kassen) das es um eine generelle Verkehrserziehung geht. Und die ist bitter nötig. Wenn ich meine Tochter zur Schule bringe, komme ich an 3 Schulen vorbei. Alles Tempo 30. Ich und vielleicht eine handvoll anderer Autofahrer hält sich daran. Alle anderen fahren 50 oder schneller, besonders LKWs. Dann wird man noch angehupt, bekommt Drohgebährden und es wird so dicht aufgefahren das nix mehr geht.Könnte ich kotzen. Führerscheine sollte man viel schneller einziehen können.


bearbeitet von BerlinPaar30
Geschrieben

Wenn ich meine Tochter zur Schule bringe, komme ich an 3 Schulen vorbei. Alles Tempo 30. Ich und vielleicht eine handvoll anderer Autofahrer hält sich daran. Alle anderen fahren 50 oder schneller, besonders LKWs.




auch ich als Mutter beobachte dies, nur wurde zum Beispiel bei uns eine Messung durchgeführt - Ergebnis statt Tempo 30 fuhr der schnellste Teilnehmer 75; es war eine Mutter, die ihr Kind zur Schule brachte


Geschrieben

Es gibt keine abzocke bei geschwindigkeitsmessungen ,sondern verstöße die geandet werden !!

Ich hab die letzte zeit auch einige mal blechen müssen , klar ärgert mich das wenn ich geblitzt werde und ne geldbuse bekomme aber schlieslich bin ich auch zu schnell gefahren !

Für mich gibt es da keine abzockstrecken und gerechtfertigte , wer mal in einem gemeinde oder stadtrat gesessen ist weis was für ein akt das ist bis mal eine geschwindigskeitsbegrenzung genemigt ist und auch die dazugehörigen kontrollen müssen erst genemigt werden !!

Ich habe wirklich kein verständniss dafür wenn jemand mit 75 durch ne 30er zone rauscht egal ob die wegen lärmschutz oder schulweg eingerichtet wurde !

Auserdem ist mir eine 30km zone 100 mal lieber als eine farbahn verengung wo man ständig anhalten und wieder anfahren muß !

Wenn euch die geldstrafe nicht past steht es im übrigen jedem frei die zahlung zu verweigern und die strafe abzusitzen , wenn bei uns geschwindigkeitsüberschreitungen auch immer gleich wie in usa geandet würden bräuchten wir noch ein paar gefängnisse !!


Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt keine abzocke bei geschwindigkeitsmessungen ,sondern verstöße die geandet werden !!



Ach ja?
Dann ist es also so, dass du dich ausnahmslos immer an die vorgeschriebenen Maximalgeschwindigkeiten zwischen 30 km/h und 130 km/h hälst?

Innerorts auf einer zweispurigen autobahnähnlichen Durchfahrtstraße ohne Geschwindigkeitsangaben also 50 km/h und stellst damit für 80% aller anderen ein Verkehrshindernis dar?

Auf einer geraden 3 spurigen Autobahn auf der, aus nicht nachvollziehbaren Gründen, 130 vorgeschrieben ist.

Und auch auf einer geraden übersichtlichen Straße in einer Tempo 30 Zone, bist du auch noch nie vielleicht 36 km/h gefahren?

Edit:
Ok du hast auch schon das ein oder andere mal "blechen" müssen. Aber warum eigentlich, wenn du doch ein so vorbildlicher autofahrender Staatsbürger bist?
Oder müssen selbst die anständigsten und umsichtigsten Autofahrer ab und zu mal "blechen". Und was sagt uns das dann?


bearbeitet von Abakus9
Dickerhund
Geschrieben

In Hamburg wird gerne mal auf der Schnackenburgsallee geblitzt, 2 spurige Strasse (in jede Richtung) die zufällig nur Gewerbe hat und keinerlei Anwohner, dafür aber Autobahnauffahrt und viele Fremde, die diese Strasse nutzen. Zufall?


Priest2012
Geschrieben

Lichthupe sei Dank!

ach da kenn ich ne Story

Oberhausen A40 von Essen Richtung Duisburg nach der Ausfahrt Mühlheim-Styrum Stand ein Fahrradfahrer an der Kurve knapp 200-300m von einem Blitzer-Team entfernt (Fußgängerweg) und wedelte mit den Armen den kommenden Autos entgegen...

aber wer die Ecken kennt passt besser auf... oder wieder Oberhausen von Sterkrade Richtung Neue-Mitte steht ja auf der Mühlheimer Str. ja ein fester Blitzer kurz danach standen die wieder mit ihren Fotografiert.


×