Jump to content
Henkerseele

Freifahrtschein...

Empfohlener Beitrag

Henkerseele
Geschrieben

Hallo Community...

Die aufmerksamen Forenleser haben vor ein paar Wochen evtl. meinen Thread gelesen (Stress vs. Lust) in dem ich den Sachverhalt hinterfragte, bei wem sich der Stress negativ auf die Lust ausübt.
Dabei hatte ich geschrieben, das mein Weibchen unter Stress überhaupt keine Lust verspürt, bzw. das Thema auch weit von sich weißt.
Dieser Thread ist also im Grunde die Fortsetzung, nur ein paar Wochen später und mit einer neuen Frage an die Community...

Zu den Fakten:

Es gab gestern nicht den berühmten lauten Knall, wenn sich zwei Menschen zoffen, sondern einen ganz leisen. Wir hatten von Samstag bis Dienstag meine Eltern zu Besuch und ihr ging es an dem Freitag aufgrund des Dauerstresses ziemlich schlecht und so wurde mir Besserung unseres "angeschlagenen" Sexuallebens für Dienstag Abend versprochen. Das hört sich geschrieben vielleicht blöd an, aber ich habe es natürlich "eingefordert".
Was ich bekam, war ein "Freifahrtschein"... Zitat: "Ich weiß das du gerade unter der Situation leidest und ich weiß nicht, wann es besser wird... Ich will auch gerade keine Prognosen mehr abgeben. Wenn du gerade Sex brauchst, dann nehme dir den mit einer anderen."
Das Problem ist, das sie alles was sie sagt, auch wirklich so meint. Sie überlegt reiflich und ich habe das auch reichlich hinterfragt.

Ich hätte gerne mal ein paar Meinungen gehört, weil die Community so Facettenreich ist, wie ihr mit so einem "Freifahrtschein" umgehen würdet. Abenteuer suchen, oder Sehnenscheidenentzündung im rechten Unterarm und abwarten...?

Lg Henker


Geschrieben

Wenn du gerade Sex brauchst, dann nehme dir den mit einer anderen."

Das geht nach hinten los - das ist so sicher wie das Armen in der Kirche Ich spreche da aus eigener Erfahrung


Geschrieben

Na ich würde sagen nehm ihn an. Ich habe meinem Mann auch einen gegeben... allerdings lehnt er diesen offiziell ab. "er würde soetwas nie tun". Allerdings weiß ich das er es dennoch tut, und es mir verheimlichen will. aus welchem grund? ich weiß es nicht. Mir würde es besser gehen wenn mein mann mit mir darüber redet, aber dazu fehlt ihm offenbar der mumm. Dabei bin ich zu diesem thema doch sehr offen eingestellt. Also sag ihr das du es tun wirst, und versichere dich vorher nohmal das sie das auch ernst meint.
Kisses Mara


Geschrieben

popp ne andere aber erzähl es nicht


Geschrieben (bearbeitet)

@Henkerseele

das ist doch ein Freifahrtsschein für einen offenen Betrug, wenn ich dich richtig verstanden habe

das käme für mich nie in Frage, ich bin da ganz altmodisch konservativ.

ich bin gegen eine offene Beziehung, wer single ist kann tun und lassen was er will, wenn man einen Partner hat sieht es anders aus!


Lieben Gruß


bearbeitet von Modersitzki50
Vala_Su
Geschrieben

In gewisser Weise bekam ich in meiner letzten Beziehung auch einen Freifahrtschein. Nachdem ich ca. ein Jahr vor Ende der Beziehung mehr "Zärtlichkeiten" eingefordert habe, weil mir alle zwei Wochen am Sonntagabend einfach zu wenig war, sagte er mir wortwörtlich: "Dann such dir doch einen Stecher."

Damals war ich dazu nicht bereit. Im letzten Sommer beschloss ich dann, diesen Weg zu gehen. Ich meldete mich also hier an und suchte eine Affäre. Nach längerem Suchen fand ich auch einen Mann, mit dem ich mir zumindest via Nachrichtenaustausch etwas vorstellen konnte.

Bei unserem Treffen war auch Erotik in der Luft. Doch ich konnte es einfach nicht. Es ging nicht. Da stellte sich für mich heraus, dass ich dumme Nuss auch noch treu war.

Vielleicht findest Du erstmal für Dich heraus, ob Du damit klar kommen würdest. Mein Vorschlag.


Geschrieben

[QUOTE=Vala_Su;8629776Vielleicht findest Du erstmal für Dich heraus, ob Du damit klar kommen würdest. Mein Vorschlag.[/QUOTE]

Damit hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Nicht jeder kann so ein Angebot auch nutzen.


Geschrieben (bearbeitet)

@Henkerseele

ich finde nämlich das Ehrlichkeit und Treue in der Partnerschaft ( Beziehung) oberstes Gebot ist, sonst braucht man weder zu Heiraten oder Zusammensein!


bearbeitet von Modersitzki50
Geschrieben

Da ich auch immer mal wieder recht lustlose Phasen hatte und mein Partner recht schnell "hormonell" am überlaufen ist, habe ich es ihm sozus. auch erlaubt. Das nimmt den Druck aus der Situation und er würde mich, daß weiß ich sehr genau, immer absolut bevorzugen. Ich will es aber nicht genau wissen und er ist diskret und ich vertraue ihm.


DieFotografin77
Geschrieben

Ich habe 4 Jahre lang eine Beziehung geführt, in der ich einen Freifahrtschein erhalten hatte.

Rückblickend ist mein persönliches Fazit: Wenn ich liebe, erteile ich keinen Freifahrtschein. Und will auch keinen Freifahrtschein haben. Dann müssen eben Kompromisse her. Wenn die auch nicht "befriedigend" sind, dann ist guter Rat natürlich teuer.

Letztlich denke ich aber: Eine Katze, die mal den Duft der Freiheit genossen hat, wird als reine Hauskatze unglücklich.

Du solltest Dir vielleicht einfach im Vorfeld überlegen: Will ich diesen Freifahrtschein wirklich? Ist das, was er mir bringt, in Wirklichkeit wirklich so verlockend, wie ich es in meiner Fantasie mir vorstelle? Was ist, wenn mich daran weniger der Sex, als mehr der Reiz fremder Haut erfüllt - kann ich dann je wieder monogam sein? Was verliere ich, wenn die Situation doch eskaliert - durch Eifersucht, entstehende Gefühle etc.? Passt ein Freifahrtschein zu mir und meiner Vorstellung von Beziehung?

Ich wünsch Dir viel Glück beim Finden einer Entscheidung.


Geschrieben

Naja, es kommt immer darauf an ob man nun Monogamität als Beziehungsziel sieht. Da kommt es ja ganz auf die individuelle Beziehung zueinander an. Es kann durchaus anregender sein zu wissen, das der Patner auch auf andere sexuell erregend wirkt, als wenn er einem frustran hinterherhechelt...


Geschrieben

@ifferiel

wenn man sich die "Hörner" abstoßen, will braucht man keinen Partner, das hat man doch denn schon vorher hinter sich. Das was du meinst ist doch purer Egoismus, was soll daran schön sein wenn ich sehe, wie mein Partner von andern durchgefickt und begehrt wird?

Ich gehe doch keine Beziehung oder Partnerschaft ein, um ihn dann mit anderen zu teilen


Geschrieben (bearbeitet)

@ Modersitzki
Das ist deine Meinung und für dich o.k. Ich kann das akzeptieren, versuche doch auch meinen Standpunkt zu akzeptieren. Ein bisschen Toleranz schadet nämlich nicht.

Ich behaupte sogar zu wissen, das mM mich über alles liebt doch er hat mir grad gestern "gestanden", daß das geilste sexuelle Erlebniss für ihm war zu sehen, wie mich ein anderer, guter Freund vögelt. Davon "zehrt" er heute noch. Ich finde es sehr schön eine Beziehung zu haben, wo der Partner nämlich nicht Besitzansprüche erhebt!

Und außerdem, was heißt Hörner abstoßen. Mein Sex heute ist doch ein ganz anderer als mit 18, da war nämlich extrem brav und etwas langweilig...


bearbeitet von ifferiel
Geschrieben (bearbeitet)

@ifferiel

ich bin sonst ein sehr toleranter Mensch, aber nicht wenn es um einen offenen Betrug geht

ich finde man sollte miteinander reden und einen anderen Kompromiß finden, da finde ich Vala_Su und Die Fotografins Vorschläge gut.


bearbeitet von Modersitzki50
Geschrieben

Offener Betrug? Was soll das sein. Wie kann ich jemanden betrügen, wenn er sein o.k. gegeben hat. Was haben die Beiden denn so berauschendes vorgeschlagen? Getrennte Wege zu gehen?! Na klar, wenn es sexuell gerade mal nicht so läuft, dann trennt man sich eben. Ist ja heutzutagen sowieso unproblematisch. Wegwerfgesellschaft!!!


Geschrieben

Wenn du gerade Sex brauchst, dann nehme dir den mit einer anderen."

Hm mich würde da mal interessieren wenn die Frau es denn wirklich so meint, ob er zu einer Käuflichen gehen soll oder sich nen Mädel in einer Kneipe etc aufreißen soll.??
Denke sehr 2 schneidiges Schwert, mach er es ist er evtl. hinterher auch noch der gearschte.. und was wenn die andere die er dann findet besser zusagt. Teufelskreis da bleibt ihm ja zwangsläufig nur Handbetrieb. ?


DieFotografin77
Geschrieben

Jeder hat nunmal seine ganz eigene Meinung dazu.

Toleranz ist nicht nur, seinem Partner einen Freifahrtschein auszustellen, Toleranz ist auch, zu akzeptieren, dass manche Paare eine offene Beziehung führen können, andere eben nicht.

Von Schluss machen, weils sexuell grad nicht klappt, ist hier ja nicht wirklich die Rede. Dennoch muss auch die Frage akzetpiert werden, ob ein Freifahrtschein tatsächlich immer die Lösung aller Lösungen ist. Ich persönlich denke, dass ein Freifahrtschein klappt, hängt ganz von den Beweggründen ab, warum er erteilt wird. Und noch viel mehr hängt es von den Gründen ab, warum eine sexuelle Unlust besteht.

Und bevor man sagt: Hey super, ich darf jetzt durch die Gegend vögeln, sollte man sich vielleicht einfach mal ein paar Minuten hinsetzen und darüber nachdenken, was sich dadurch alles ändern wird. Wenn derjenige mit den Veränderungen leben kann, sollten wir anderen so tolerant sein und akzeptieren, dass es Menschen gibt, die eine offene Beziehung führen können.


Vala_Su
Geschrieben (bearbeitet)

@Modersitzki, danke für Deine Zustimmung. Ich muss aber @ifferiel in soweit Recht geben, dass es nicht unbedingt ein Betrug ist, wenn einer der Partner einen anderen Geschlechtspartner hat.

Zum einem gibt es die Extremfälle, wo aufgrund von Behinderungen eventuell kein Sex in weitesten Sinne möglich ist. Sollte eine Frau oder ein Mann vollkommen auf Sex verzichten, weil der Partner dazu körperlich nicht mehr in der Lage ist, oder sich nicht besser diese Form von Zuneigung von außen holen und somit zufrieden in der Beziehung bleiben?

Zum anderen sind mir gerade in letzter Zeit hier viele Paare aufgefallen, die eine offene Beziehung führen. D.h. dass sie Sex untereinander, aber auch mit anderen haben. Wenn Beide damit einverstanden sind, wo ist dann der Betrug?

Ich konnte damals nicht, weil ich einfach so gepolt bin und zudem einfach noch zu sehr an meinem Partner gehangen habe. Wie sich jedoch meine Zukunft gestalten wird, weiß ich nicht. Nur weiß ich, dass ich meinen Partner nie belügen würde - was aber andere Sexgenossen angeht - keine Ahnung.

EDIT: @TE Was die Fotografin gerade schrieb, ging mir auch schon durch den Kopf. Wie wäre es in Rahmen einer Mediation zum Beispiel herauszufinden, wo das Problem Deiner Partnerin liegt.


bearbeitet von Vala_Su
Geschrieben (bearbeitet)

@DieFotografin77

ich toleriere es auch offene Beziehungen, aber für mich wäre es nichts, deshalb fand ich ja dein Posting so klasse, das kann ich auch nur unterstützen.


@Vala_Su


da ja keine Doppelpostings erlaubt sind ergänze ich mal


Zum anderen sind mir gerade in letzter Zeit hier viele Paare aufgefallen, die eine offene Beziehung führen. D.h. dass sie Sex untereinander, aber auch mit anderen haben. Wenn Beide damit einverstanden sind, wo ist dann der Betrug?



Der offene Betrug fängt bei mir da an, wo sie ihm die Erlaubnis gibt, das er mit einer Anderen zu poppen, das ist die Erlaubnis zum Fremdgehen, aber wie gesagt, ich bin da altmodisch und koservativ eingestellt. Denn wie heißt es, wenn man heiratet? In guten und in schlechten Zeiten
soll man zusammenhalten!


bearbeitet von Modersitzki50
Geschrieben (bearbeitet)

Natürlich ist ohne Frage die erste Priorität, den Stress der Partnerin (und damit die erklärte Lustlosigkeit) auszuschalten. Ich denke das das der TE auch schon ins Auge gefasst hat. Allerdings neigen viele Männer dazu, in Fällen von Lustlosigkeit der Partnerin, auch Stress (wenn auch unbewusst), auf sie zu übertragen. SIE ist (oder fühlt) verantworlich für die nicht erfüllte Befriedigung beim Partner. Ich spreche da aus Erfahrung! Man steht mit dem Rücken zur Wand und sieht im moment keinen anderen Ausweg, um wenigesten diesen Druck von sich zu nehmen. Es kann eine Lösung sein, muss es aber nicht.

@ Vala su

schön wäre es zu Erfahren, wir ihr mit dem Problem weiter umgegangen ging!


bearbeitet von ifferiel
SinnlicheXXL
Geschrieben

Ich an deiner Stelle würde noch einmal sehr deutlich mit der Partnerin die Grenzen abstecken: Will sie es, weil sie dich liebt, momentan aber nicht deine Bedürfnisse erfüllen kann? Kickt es sie möglicherweise sogar ein wenig? Oder ist das Ganze ein Vorwand und sie ist im Grunde schon sehr weit weg von dir? Vielleicht ist sie einfach aber auch ein toleranter Mensch, der versteht, dass sie dir nichts wichtiges nehmen kann, nur weil ihr gerade nicht danach ist.

Dann klär ab, womit sie leben könnte. Nur ONS oder eine Art Nebenbeziehung? Will sie es wissen oder möchte sie davon gar nichts mitbekommen?

Lass dich hier nicht verunsichern! Dieses verlogene Monogamiemodell, an dem ohnehin viele Beziehungen scheitern, muss nicht für jeden ideal sein. Ich finde die Haltung deiner Freundin jedenfalls sehr viel besser als dieses Einfordern unbedingter Treue - auch wenn man nichts davon hat. Wenn sie gerade keinen Sex will, nimmst du ihr nichts weg, wenn du ihn mit anderen Frauen hast.


Vala_Su
Geschrieben


@Vala_Su

Der offene Betrug fängt bei mir da an, wo sie ihm die Erlaubnis gibt, das er mit einer Anderen zu poppen, das ist die Erlaubnis zum Fremdgehen, aber wie gesagt, ich bin da altmodisch und koservativ eingestellt. Denn wie heißt es, wenn man heiratet? In guten und in schlechten Zeiten
soll man zusammenhalten!



Liebe modersitzki, Betrug ist per Definition die Vorspiegelung falscher Tatsachen. Doch wenn innerhalb einer Beziehung beide Partner über das „Fremdsexeln“ informiert sind, ist dies per Definition kein Betrug. In guten und in schlechten Zeiten hat da für meine Begriffe wenig mit zu tun. Sich zu trennen, nur weil es im Bett nicht klappt, halte ich für viel mieser, da dann nicht mal eine Lösung gesucht wird, um eine ansonsten gute Beziehung zu retten.


Allerdings neigen viele Männer dazu, in Fällen von Lustlosigkeit der Partnerin, auch Stress (wenn auch unbewusst), auf sie zu übertragen. SIE ist (oder fühlt) verantwortlich für die nicht erfüllte Befriedigung beim Partner. Ich spreche da aus Erfahrung! Man steht mit dem Rücken zur Wand und sieht im Moment keinen anderen Ausweg, um wenigstens diesen Druck von sich zu nehmen.



Ich denke mal vielen Frauen ergeht es mal so im Laufe von langjährigen Beziehungen, dass es einfach mal nicht geht. Diese Lösung wäre mir in jungen Jahren nicht eingefallen. Und da ich jetzt erst kurz vor dem Beginn einer neuen Beziehung stehe, stellt sich diese Frage erst mal nicht.


@ Vala su

schön wäre es zu Erfahren, wir ihr mit dem Problem weiter umgegangen ging!



Der Typ ist ein riesen Arsch. Ich habe ihn dann im Sommer endgültig verlassen können. Ist aber eine sehr lange Geschichte, die Du hier nachlesen kannst.


Geschrieben

Selbst wenn die Grenzen verbal abgesteckt sind ist es immer noch was anderes, dann in letzter Konsequenz damit konfrontiert zu werden. Daher fand ich es immer gut, keine Details zu wissen. Später habe ich ihn manchmal gefragt, wie es aussieht, ob er gerade was laufen hat. Teilweise kamen auch nette Anekdoten bei raus. Unsere Beziehung ist auf eine Weise bereichert wurden und wir sind noch enger zusammengeschweißt. Einfach mit dem Wissen, das Sex doch nur Sex ist (auch andere Frauen kochen nur mit Wasser) und der Wert einer Beziehung nicht daran festzumachen ist! Trotzdem aber bei einem Ungleichgewicht zerstörerisch wirkt.


Geschrieben

Manchmal ist diese großzügige Erlaubnis zum anderweitigen Vöglen lediglich als Nebnwirkung des eigenen heimlichen Fremdgehens zu sehen...


Geschrieben

Warscheinlich wäre es gut für sie, sich einen Liebhaber zu suchen


×