Jump to content
Der-Flirtcoach

Wann sagt man es ihr?

Empfohlener Beitrag

Der-Flirtcoach
Geschrieben

Hi ihr Lieben,

Ich habe mal eine (moralische) Frage zum Daten und Flirten im realen Leben. Es kommt bei Zeiten vor , das ich irgendwo (meistens auf Partys) ein Mädel kennen lerne. Manchmal reicht es an dem Abend aber nicht für einen ONS, sondern ehr für einen Flirt.

Nun, wenn man dann Kontaktdaten usw. ausgetauscht hat und sich nochmal für ein Date trifft, dann habe ich manchmal ein ungutes Gefühl. Es ist so, dass ich eingentlich nicht auf eine feste Beziehung aus bin (mal abgesehen davon, es würde mich zufällig wie ein Schlag treffen) und ich finde es dann irgendwie schwierig, einzuschätzen, wann ich ihr das sagen soll. Oder Genauer: "ONS oder Affaire ja, aber feste Beziehung nein".

Ich finde wenn man sich für ein Date trifft, ist es eher unpassend, vorschnell über die Vorstellung bzgl. einer Beziehung zu sprechen. Ich meine, man ist ja am Flirten und will dann natürlich auch eine bestimmte (sexuelle) Spannung halten und nicht mit der Tür ins Haus fallen.

Jedoch finde ich es dann eingentlich moralisch etwas schwierig, wenn man erst einige Tage nach dem Sex sagt, was so eingentlich die Vorstellung dieser Verbindung sind.

Aber vieleicht bin ich da auch etwas verquer am denken. Die zweiten Frage, die sich dann im Prinzip daran anschliesst: Ist es bei Frauen so, dass sie von Männern, die sie erst ein paar Tage kennen und mit denen sie nach ein oder zwei Dates intim geworden sind, wirklich so, dass sie davon ausgehen mit dem Mann eine feste Beziehung führen zu können?


Geschrieben

Wie ist es, wenn ich dir mit viel Charme eine CD überlasse die einen Sprung hat, und du am Ende vielleicht erste Daten runterholen kannst und dann feststellen musst, die CD hat einen Sprung und das was du dir gewünscht hast nicht vorhanden.

Wenn du nur poppen möchtest ohne Worte wäre eine FI eine gute Lösung wenn du nicht bereit mehr zu geben.

Möchtest du keine FI in Anspruch nehmen, ist es mehr als Gerecht, der Frau zu sagen, das du nur Sex möchtest.

Auch du möchtest im realen keine Mogelpackungen.

LG Freya


Geschrieben

@DaGosta, in deinem Posting taucht einige Male der Begriff "Moral/moralisch" auf. Vllt solltest du für dich mal hinterfragen, was du unter "Moral/moralisch" verstehst.

Und falls du das in deinem jungen Alter für dich abgeklärt hast, wäre es doch spannend, wenn du das Objekt deiner Begierde nach ihrer Moralvorstellung fragst. Wenn es dann passt, passt es.

Solange wie du mit einem schlechten Gewissen an die Sache herangehst, wirst du nicht finden, was du suchst.


LG Mondi


Der-Flirtcoach
Geschrieben

Ja richtig Freya, aber wann?

Ich versuch die mal die Situation so zu erlären: Ich treffe mich mit einer Frau abends im Cafe, im Restaurant oder in einer Bar. Wir reden über Gott und die Welt, die sexuelle Spannung ist auf beiden Seiten spürbar und man kommt sich dort auch körperlich näher. Soll ich dann irgendwann sagen "es ist sehr schön mit dir, aber ich will glaube ich keine feste Beziehung?".

Ich mein von Beziehung kann ja zu dem Zeitpunkt auch noch nicht wirklich die Rede sein und ist das dann wirlich schon der richtige ZEitpunkt (wenn man sich das zweite Mal sieht und sich ein paar Stunden kennt) vom Thema Beziehung zu sprechen?

Abgesehen, dass das direkt alles erotische tötet (egal ob sie der selben Ansicht ist oder nicht), kann es ja doch sein, das sich dort evtl. (wenn man der Sache genug Freiraum lässt) eine nette Affaire oder vieleicht eine offene Beziehung entwickelt.

Ich meine es ist bei mir meistens so, dass ich mir zu diesem Zeitpunkt gar nicht wirklich darüber Gedanken mache und auch keine Gedanken darüber machen möchte, wie sich die Sache evtl. noch entwickeln kann. Mir ist das in dem Moment relativ egal und ich lasse die Sache einfach auf mich zukommen. Es ist aber auch so, das ich nicht wirklich aktiv auf der Suche (und nur danach) nach einer festen Beziehung bin.


Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde wenn man sich für ein Date trifft, ist es eher unpassend, vorschnell über die Vorstellung bzgl. einer Beziehung zu sprechen

Das sehe ich auch so. Wobei Du nicht erläutert hast, wie dieses Date unter welchen Begleitumständen zustande gekommen ist. Ich schließe daher vorschnell auf ein reines Fickdate. Und jenes folgert zunächst gar nichts, außer das man miteinander guten Sex hat.

....Jedoch finde ich es dann eingentlich moralisch etwas schwierig, wenn man erst einige Tage nach dem Sex sagt, was so eingentlich die Vorstellung dieser Verbindung sind.

Finde ich nicht. Beim ersten Date werden beide Parteien doch eine Einstellung zum Gegenüber gewinnen. Wenn eine Partei von beiden Gefühle für den Anderen (die Andere) empfindet, sollte es auch spontan geäußert werden. Ich kenne es auch so, dass beide Parteien nicht darüber sprechen, sich aber immer häufiger treffen und jedes Treffen immer schöner wird. Das ist dann quasi selbsterklärend.

Schwierig ist es immer, wenn eine Partei mehr erwartet oder eine andere Erwartung hat als der/die Gegenüber. Da kommt es dann darauf an, ehrlicherweise keine falschen Erwartungen zu wecken oder zu fördern. Das ist IMHO auch eine Frage von Empathie und sozialer Kompetenz.

Aber vieleicht bin ich da auch etwas verquer am denken.

Ne, finde ich nicht, das sind ganz normale Gedankengänge.


bearbeitet von montago100
Der-Flirtcoach
Geschrieben

Das sehe ich auch so. Wobei Du nicht erläutert hast, wie dieses Date unter welchen Begleitumständen zustande gekommen ist. Ich schließe daher vorschnell auf ein reines Fickdate. Und jenes folgert zunächst gar nichts, außer das man miteinander guten Sex hat.



Danke für deine konstruktive Antwort. Zu der Frage "zustande gekommen", hatte ich ja eben schon gesagt, das ich Frauen meistens auf Party kennen lerne, wir was Flirten und wenn es nicht für ein ONE etc. an dem Abend reicht, werden Nummern ausgetauscht. Dann trifft man sich halt ein paar Tage später nochmal. Also keine Ahnung, ob man(n) das jetzt als reines Fickdate bezeichnen soll, sonst würde ich sie womöglich direkt nachhause einladen, wenn das so von beiden Seiten her klar wäre. Und ich glaube, dass ist ja eben auch das größte Problem.


Geschrieben (bearbeitet)

@Da Gosta

Dein vorheriger Beitrag hatte sich mit dem Erstellen meines Beitrages überschnitten, daher die Nachfrage, die Du zwischenzeitlich beantwortet hattest.

Na ja, bei einem Flirt hat man, hast Du und habe ich ja bestimmte Gefühle und Intentionen. Da gibt es bei mir die Unterscheidung, ob mich eine Frau als Person reizt oder "nur" als geil vorstellbarer Fick.


bearbeitet von montago100
Geschrieben (bearbeitet)

Jetzt habe ich verstanden was du sagen möchtest. Das ist ein Part den Mann und Frau betrifft. Es ist die erste Anziehung. Das erste Kribbeln und sexuelle Anziehung.

Da sollte man frei bleiben. Es passiert sehr oft, das diese Menschen miteinander ins Bett steigen, aber zu mehr reicht es nicht. So wie du sagst es könnte mehr werden, aber es muss nicht mehr werden.

Ein schlechtes Gewissen sollte sich nur einstellen, wenn man die Frau oder anders rum den Mann bewusst belügt um gewisse Ziele zu erreichen.

Ansonsten sehe ich es wie Montago

LG Freya


bearbeitet von Freya007
tenjin
Geschrieben


Ein schlechtes Gewissen sollte sich nur einstellen, wenn man die Frau oder anders rum den Mann bewusst belügt um gewisse Ziele zu erreichen.



ich schätze mal dass Menschen die andere belügen um sie ins Bett zu zerren kennen kein schlechtes gewissen. Das würde nicht mal ich machen obwohl ich ein kompletter Nihilist bin *gg Ich hab's nicht so mit der Moral und Ethik... auch nicht mit den Konzepten von Gut&Böse...


Geschrieben


Aber vieleicht bin ich da auch etwas verquer am denken. Die zweiten Frage, die sich dann im Prinzip daran anschliesst: Ist es bei Frauen so, dass sie von Männern, die sie erst ein paar Tage kennen und mit denen sie nach ein oder zwei Dates intim geworden sind, wirklich so, dass sie davon ausgehen mit dem Mann eine feste Beziehung führen zu können?



Nein, nicht zwingend. Manche gehen davon aus, andere nicht. Übrigens ist das bei Männern nicht anders (man mag es kaum glauben), auch wenn die Verteilung vermutlich anders ist.

Nüchtern betrachtet besteht von deiner Seite aus keine Verpflichtung, solange du ihr keine Versprechungen in Richtung Beziehung gemacht oder sie mit überschwenglichen Zuneigungsbekundungen überhäuft hast. Allerdings wäre es einfach ein Akt der Freundlichkeit, ihr deine Einstellung vorher zu vermitteln, falls sie von der naiven Fraktion ist.

Ich finde das ziemlich einfach: Man fragt in einem Gespräch, warum der andere Single ist, aus Überzeugung oder weil sich der Richtige vielleicht noch nicht gefunden hat. Falls sie die Frage nicht zurückgibt, kannst du von dir aus anfügen, dass du selbst nicht aus Prinzip Single bist, aber auch kein großes Problem damit hast, da du in jede Richtung offen bist und dich durchaus auch auslebst. Und schon bist du drin in einem Gespräch über Einstellungen und Möglichkeiten. "Abklopfen ohne persönlich zu werden" nenne ich das, führt oft zu interessanten Gesprächen. ;-)

lol Da fällt mir ein Date ein, das ich mal hatte: Der geschniegelte Herr erzählte mir, dass er keine weiblichen Freunde habe, denn zum Reden hätte er ja seine Kumpels, Frauen seien nur für's Vögeln oder für eine Beziehung da. Wir haben uns nett verabschiedet und ich war froh, dass der Kelch an mir vorübergegangen war. *gg*


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ich finde, dass du dir absolut zu recht fragst, wie du das lösen sollst: Aber du hast vergessen, die Konsequenzen zu erläutern: Wie ist das? Sind nun einige Frauen unglücklich, weil du nichts weiter von ihnen wolltest, oder warst du für sie genau so Sex pur, wie sie für dich.

Es ist doch eigentlich klar: Junger Mann, single, trifft auf junge Frau, single, man flirtet, kommt sich näher, unterhält sich gut, tauscht Nummern aus... Warum nur sollte sie/er da sofort ausschließen, dass ich eine Beziehung entwickeln könnte?

Spürst du denn nicht, ob die Frau nur mal mit dir vögeln will oder ob sie in Gefahr ist, sich zu verlieben? Warum nur kommt das für dich fast nicht in Betracht? Wenn du wirklich nur vögeln willst, dann musst du auch sagen, dass für dich derzeit keine Beziehung in Frage kommt. Einen anderen Menschen letztendlich rein als Sexobjekt zu benutzen geht nur dann ok, wenn das beidseitig so ist. Wenn zwei sich gegenseitig ausnutzen ist es kein Ausnutzen mehr, sondern ein gegenseitiges Geben und Nehmen.


Sensuality66
Geschrieben


Ich finde das ziemlich einfach: Man fragt in einem Gespräch, warum der andere Single ist, aus Überzeugung oder weil sich der Richtige vielleicht noch nicht gefunden hat. Falls sie die Frage nicht zurückgibt, kannst du von dir aus anfügen, dass du selbst nicht aus Prinzip Single bist, aber auch kein großes Problem damit hast, da du in jede Richtung offen bist und dich durchaus auch auslebst. Und schon bist du drin in einem Gespräch über Einstellungen und Möglichkeiten. "Abklopfen ohne persönlich zu werden" nenne ich das, führt oft zu interessanten Gesprächen. ;-)


Stimmt, so einfach kann/könnte es sein!


Geschrieben

@DaGosta:
Ich finde Deinen Gedankengang sehr normal. Zeugt von großem Respekt gegenüber der Person, die Dir gegenüber sitzt. Das finde ich gut.
Allerdings finde ich den Gedanken auch sehr theoretisch. Gehen wir mal von einem Spiel zwischen gleichberechtigten erwachsenen Menschen aus: Jeder macht einen Schritt, jeder bestimmt für sich, wie weit er gehen möchte. Und jeder riskiert auch eine Entäuschung. Letztendlich ist doch alles möglich, oder? Selbst wenn Sie vorher kein Problem hat, daß Du nichts Festes willst: Es kann am nächsten Morgen, oder nach dem dritten Date anders sein. Auch bei Dir. Und wenn Du dann die "Aber ich habe es Dir doch gesagt" - Karte spielst, wirst Du dich nicht besser fühlen, oder?

Daher meine Meinung: Laß es auf Dich zukommen. Achte auf Euer Gespräch und die Einstellung zum thema feste Bindung wird sich schon herauskristallisieren. Und wenn nicht, dann ist es auch kein Beinbruch, seine Unsicherheit einfach mal zu artikulieren. Wenn dann die Erotik flöten ist, dann wäre es eh kein guter Sex geworden...


zierlichesie76
Geschrieben

Immer vorausgesetzt du spürst eine sexualle Spannung auf beiden Seiten....
Dann würde ich es sofort sagen dass ich nur einen Ons suche. Wenn eine Frau dich sexuell anziehend findet lässt sie sich wahrscheinlich darauf ein (immer vorausgesetzt sie steht auf dich).
Ich verstehe auch nicht warum du datest, das würde ich mir in deinem Fall komplett sparen, es sei denn es wurde VORAB geklärt dass du keinen Bock hast auf was festes ;-)


Geschrieben

Also..offen gesagt verstehe ich das Problem nicht!

Eine Frau,für die nur eine Beziehung in Frage kommt..kein ONS,wird dies doch wohl in jedem Falle VORHER klären und nicht hoffen,das der Mann dasselbe sucht wie sie.

Insofern..früher oder später kommt das Thema auf den Tisch,sofern die Frau Beziehung sucht und ansonsten ist es eh nicht von Interesse,darüber zu reden..warum auch?

Einfach entspannt die Unterhaltung oder was immer ihr gerade macht geniessen,in dem Wissen,wenn das Thema angesprochen wird,antwortet man ganz ehrlich und offen.

Das fände ich persönlich am schönsten und "natürlichsten",lächel..


cuddly_witch
Geschrieben

Ich mag ja ehrliche Männer mit Eiern in der Hose.

Ich würde es dem Mädel auf jeden Fall vor dem ersten sexuellen Zusammentreffen sagen, dass ich nur mal mit ihr knatern will. Vielleicht denkt sie ja genauso und dann ist es auch ok.


sleeping_beasty
Geschrieben

Wenn Du eine Beziehung konsequent ausschliesst, solltest Du das auch so sagen, alles andere waere unfair.
Wenn Du Dir aber eine Affaire oder lockere Beziehung durchaus vorstellen kannst, lass es ruhig angehen: das koennt Ihr dann immernoch beschwatzen, wenn Ihr wisst, wie gut es passt.


Geschrieben

Wer gleich beim Kennenlernen in der Kiste landet, darf sich hinterher nicht beschweren.

Vor einem weiteren Date ist Ehrlichkeit aber meiner Meinung nach Pflicht, was abends spontan geschieht ist eine Sache, aber wenn man weiß, daß der andere eventuell mehr erwartet, sollte man keine falschen Hoffnungen machen.


Tristania_
Geschrieben

Ist es bei Frauen so, dass sie von Männern, die sie erst ein paar Tage kennen und mit denen sie nach ein oder zwei Dates intim geworden sind, wirklich so, dass sie davon ausgehen mit dem Mann eine feste Beziehung führen zu können?


Warum sollte es nicht möglich sein?

Für mich kommt es immer auf das Zwischenmenschliche an.
Warum also etwas ausschließen, was sich noch entwickeln kann?
Schließe ich eine Beziehung allerdings kategorisch aus, weil ich mich zu dem Zeitpunkt nicht binden will, kommuniziere ich das auch so.

Nach einigen Dates sollte -meiner Meinung nach- aber feststehen, wohin die Reise geht.
Allzu Unentschlossenen haftet irgendwie der Hauch von Bindungsunwilligkeit an und, dass sich noch etwas -vermeintlich- Besseres finden läßt.



Geschrieben

Ein One Night Stand, eine Affäre oder eine Beziehung ist ja nichts was man von vornherein plant, sondern etwas das sich ergibt.
Sex passiert einfach. Weill beide auf einander Lust haben und es wollen!

Ich habe noch nie einen One Night stand, eine Affäre oder eine Beziehung vorher abgesprochen sondern all diese Dinge haben sich entwickelt!

Es ist also nichts was du beim ersten Date besprechen musst.
Wenn ihr beide auf einander scharf seid und sex wollt, dann passiert es einfach. Wenn ihr eine Affäre oder eine Beziehung eingeht dann entwickelt sich diese von ganz allein.

Genauso kann man auch nichts kategorisch ausschließen. Ich bin momentan auch nicht auf eine Beziehung aus. Was aber nicht heißt, das sich mit der passenden Frau keine Beziehung entwickeln kann.


Tristania_
Geschrieben


Es ist also nichts was du beim ersten Date besprechen musst.


Das sehe ich nicht so.
Sicher entwickelt sich etwas Längerfristiges mit der Zeit - oder auch nicht.

Allerdings bin ich meinem Gegenüber -fairerweise- ein Statement "schuldig", wenn ich nur etwas Einmaliges will.
... schon allein deswegen, falls es auf mehr spekuliert.


Gefühle sollten das Einzige sein, mit denen man nicht spielt ...


Geschrieben

Versetz dich doch mal in die Position. Da ist eine Frau, die du sympathisch und attraktiv findest.

Ihr lernt euch kennen und habt eine gute Zeit. Das Thema Beziehungen ist noch nicht gefallen.

Ihr macht so weiter und dir gefällt die Vorstellung von ihr als deine Partnerin immer besser, aber das Thema wurde immer noch nicht angesprochen.

Irgendwann, du hast dich schon an den Gedanken gewöhnt, jemanden getroffen zu haben, mit dem es sich gut entwickelt, sagt sie dir, dass sie gar keine Beziehung will.

Bämm.. Mist, hab ich mich schon wieder zu früh in was reingesteigert.

Du solltest überlegen, warum du ein ungutes Gefühl dabei hast, über deine Wünsche zu sprechen und von Anfang an absolut ehrlich zu ihr zu sein.

Vielleicht weil du befürchtest dann nicht das zu bekommen was du willst?

Das Risiko musst du eingehen.

Die Frau wird es dir auf jeden Fall hoch anrechnen, dass du ehrlich zu ihr bist (und zu dir).

Und vor allen anderen Dingen solltest du die Verantwortung für dein Handeln und deine Wünsche übernehmen, auch wenn es bedeuten kann, dass du dann mit der Frau nicht mehr das Erleben kannst, was du eigentlich wolltest.

Aber dafür gewinnst du an Integrität.


Geschrieben

Das sehe ich nicht so.



Wenn dir ein Mann beim ersten Date, oder allgemein bevor ihr überhaupt etwas miteinander hattet, sagen würde, das er Gefühle für dich hat, würdest du sofort das Weite suchen. Selbst wenn er dein Typ wäre, und sich später etwas zwischen euch entwickeln könnte, würde er dich vorab mit dieser Aussage vergraulen.

Genauso wenn er "nur Sex will". Denn dann würdest du dir als Frau denken, du wärst nur jemand beliebiges wo er mal kurz "rüberutschen will". Daher kommen ja auch die Aussagen von den Frauen, ich suche niemanden der nur Sex will. Oder ich schlafe nicht beim ersten Date mit einem Mann. Weill es eben nichts ist, was man sich von vornherein vornimmt, sondern etwas was sich ergibt, wenn beide aufeinander Lust haben.
Solche Dinge sollten daher unausgesprochen bleiben.

Abgesehen davon ist es viel aufregender und schöner zu sehen wo das ganze hinführt, und was sich daraus entwickelt. Wenn beide Lust aufeinander haben und zusammen im Bett landen weill beide es in dem Moment wollen, ist dagegen absolut nichts einzuwenden.
Unabhängig davon ob die Frau mit dem Gedanken an Sex zu dem Date gekommen ist. Denn zum Sex kommt es dadurch das beide positiv aufeinander reagieren, sie ihm, und er ihr gefällt. Er sie berührt, sie küsst, und sie die Berührungen und Küsse erwidert.
Also aus der Situation und dem gemeinsamen guten Gefühl so wie dem Umgang miteinander heraus. Sprich durch die gemeinsame Anziehung die beide Seiten verspühren.

Die Frau genau wie der Mann, kommen auch nicht zu einem Date, wenn sie sich mit dem oder der jenigen keinen Sex vorstellen können. Wenn der Kontakt durch das Internet stattgefunden hat. Ist das Date dazu da, festzstellen/herauszufinden, ob sie wirklich in welcher Art auch immer zu einander passen. Ob der oder die jenige gegenüber wirklich den Vorstellungen entspricht.
Es besteht also schon ein gewisses Interesse auf beiden Seiten wenn sie sich verabreden und dann letztendlich treffen. Daher ist ab dem Zeitpunkt wenn sie sich begegnen und positiv aufeinander reagieren immer alles möglich. Sex eine Affäre oder wenn beide es möchten eine Beziehung.

Das Einzige was man nicht machen sollte, wie es andere schon geschrieben haben. Der Frau etwas vorzugaukel/vorzumachen nur um sie ins Bett zu bekommen. Bspw. auf eine Beziehung auszusein, wenn dies nicht der Fall ist.


Geschrieben

du bist doch der Flirt-Coach, das von dir so eine frage kommt...

Also wann?
Sofort, wenn du merkst sie hat Interesse!
Sagen, das du ein Mann bist, der oft und jede Frau vögelt die sich vögeln lässt. Wenn sie dann geht, naja pech. Aber so müsste es meiner Meinung nach ablaufen, hasse nichts mehr wie Männer die einen auf Liebe tun, nur damit sie einen Wegstecken können.
Geht gar nicht.


×