Jump to content
AlterSack02

Ich werde alt und stur...

Empfohlener Beitrag

AlterSack02
Geschrieben (bearbeitet)

Ich erwische mich immer häufiger mit Gedanken welche ich früher niemals gehabt hätte, zum Beispiel:


... halte ich neuerdings Menschen für faul oder dumm welche nur eine Sprache sprechen.

... halte ich neuerdings Frauen welche eine Versorgungsehe eingehen für Prostituierte.

... bin ich neuerdings bei Sozialhilfe - Empfänger ultraschnell mit dem "Betrüger"-Vorwurf zur Stelle.

usw.


Wem passiert das auch? Wer hat ein Weg da raus gefunden?


bearbeitet von AlterSack02
Schlüppadieb
Geschrieben

naja, andere werden Dich deshalb künftig für nen alten Sack halten


in10thief
Geschrieben (bearbeitet)

Offensichtlich bist du das bereits (alt und stur). Das zeigt sich deutlich darin, dass sich dein Todeszeitpunkt nähert, denn dir fehlt es offensichtlich an Zeit Wörter auszuschreiben. neu=neuerdings?
Wahrscheinlich aber ist dieses "neu" Zeichen deiner Sturheit


bearbeitet von kurvigrund
AlterSack02
Geschrieben (bearbeitet)

naja, andere werden Dich deshalb künftig für nen alten Sack halten



Zeichen deiner Sturheit



Ich kann mich beherrschen, es sind erst Gedanken.

Aber danke für den Spott respektive meine Zukunftsvision, es ist immer gut zwei Spiegel im Badezimmer zu haben...


Eröffnungspost editiert: neu ---&gt neuerdings


bearbeitet von AlterSack02
Geschrieben

Selbsterkenntnis soll ja immer der Weg zur Besserung sein

Vielleicht klappt's dann mit der Altersweisheit


in10thief
Geschrieben

Eröffnungspost editiert: neu ---&gt neuerdings


Ein wunderbarer Beweis dafür, dass Altern auch bedeutet sich zu eigenen Fehlern zu bekennen und diese zu korrigieren. Ich sehe durchaus noch Hoffnung. Vor allem die Sturheit betreffend


cuddly_witch
Geschrieben

Ich merke an anderen Dingen, dass ich alt werde. Dinge wie zum Beispiel Knochenschmerzen bei feuchtem Wetter oder die nagelneue Lesebrille, weil ich kleine Buchstaben einfach nicht mehr erkennen kann...lol

Stur war ich schon mein ganzes Leben lang.

Deutsche hinteragen in der Regel mehr und sind skeptischer und beschweren sich über alles als andere Menschen.


Geschrieben

Das ist keine Sturheit,
das ist lediglich eine gewisse Lebensweisheit, die sich mit fortschreitendem Alter automatisch einstellt... (:cool


Lichtschimmer
Geschrieben

Ich halte es für ziemlich progressiv, konservativ zu sein.


Geschrieben

Und wieso bist Du es dann (konservativ)?


Lichtschimmer
Geschrieben

das hat vermutlich was mit "angekommen sein" zu tun. Man hat einen Standpunkt eingenommen und schwimmt nicht mehr herum. Progressiviät ist oft ein Scheinwert, der eher Rastlosigkeit, Relativität und Selbstfindung bedeutet.

Man kann auch einen inhaltlich progressiven Standpunkt einnehmen und sehr konservativ vertreten.


Geschrieben (bearbeitet)

@Lichtschimmer

"progressiv" bedeutet ja grundsätzlich "voraus", also sich in die Zukunft entwickelnd offen sein und "weiter fortschreitend" (nein - nicht "fort" sondern "voran".

"konservativ" bedeutet dagegen ja grundsätzlich "festhalten an alten Werten", also sich nicht öffnen, sondern an alten Werten festhalten und "stehen bleiben".

Richtig?


bearbeitet von PaanTuu
Teildespaares
Geschrieben

@AlterSack02

Verbuche es als Meinungsbildung, die sich natürlich mit fortschreitendem Alter verfestigt, erwachsen aus der persönlichen Lebenserfahrung und dem eigenen Weltbild. Nur so lassen sich ja unterschiedliche Standpunkte zu einem Thema erklären.


Geschrieben

... alt ja, stur nein - kann ich mir in unserem Haushalt gar nicht leisten...


Pumakaetzchen
Geschrieben

"festhalten an alten Werten",


...finde ich gar nicht so übel. Was ist z.B. gegen Höflichkeit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft einzuwenden? Das SIND alte Werte.

Der Altersstarrsinn hat mich schon lange erwischt. Außerdem kann man sich irgendwann taub stellen. Auch das hat seine Vorteile.


Geschrieben (bearbeitet)

@Pumakaetzchen

Es war auch nur persönlich an den @Lichtschimmer gerichtet, weil er diese beiden Begriffe ins Spiel brachte
und ich ihn da recht konservativ, also "stillstehend" sehe, obwohl er selber das ja nicht so sieht.

Ich selber sehe mich (alt, stur, Handwerker ) sowieso anders, aber egal...

... nein, nicht egal - auch ich vermisse in der heutigen Zeit natürlich immer mehr gute, alte und wichtige Werte wie

Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit, Loyalität usw. ....

Für mich ist und bleibt das keine Schande, an solchen Werten fest zu halten -
hat null und gar nichts mit Alters-Sturheit zu tun.


bearbeitet von PaanTuu
Pumakaetzchen
Geschrieben (bearbeitet)

Und ob ich alt und starrsinnig bin, das ist auch gut so, kicher...

Ich krieg immer was über mich, wenn ich junge Menschen reden höre, in deren Sätzen am laufenden Meter die Bezeichnung "Alter" (egal, ob es Männlein oder Weiblein betrifft), womöglich noch kombiniert mit "ey" auftaucht. Das eingeschränkte Vokabular vieler Leute, ist für mich ebenso unverständlich. Wenn "blöd" gut poppt, sind die Genies in dieser Hinsicht.

So, jetzt werde ich mein altes, stures, müdes und unfalllädiertes Haupt betten, bevor mein BUFDI kommt und mich in die Heia zerrt.

Werd aber nicht versäumen, noch freundlich ne "gute Nacht" zu wünschen.


bearbeitet von Pumakaetzchen
vertippt
Brisanz2009
Geschrieben

ich muss nicht erst alt werden um stur zu sein....aber ich bin stur genug, alt zu werden


onkelhelmut
Geschrieben

@alter-sack

du könntest mein Sohn sein, du Jüngling.

Der eine ist mit 44 so alt wie ein 80-jähriger, der andere ist 63 und so jung wie ein 30-jähriger.

Wenn dir dein Sack zu alt ist, lass ihn doch straffen, damit die Falten mal weniger werden und lass die Eier entfernen weil die schon viel zu alt sind.


Ichwilleau
Geschrieben (bearbeitet)

Ich fühle mich mal so. mal so.


bearbeitet von Ichwilleau
hobbyfreund
Geschrieben

und ich werde alt und steif.


×