Jump to content
Brisanz2009

"muss" ich höflich sein?

Empfohlener Beitrag

Brisanz2009
Geschrieben

Also:

Ich hatte gestern eine Diskussion mit einem guten Bekannten. Er warf mir vor das ich "unhöflich" sei. Er stand vor einigen Tagen spontan vor meiner Tür, und hoffte auf einen Kaffee (es war schon nach 21:00 Uhr).
SO, ich habe die Tür nicht geöffnet...weil ich schlichtweg keine Lust auf Gesellschaft hatte, ich eh in der Badewanne lag und froh auf einen ruhigen Abend.

Er rief mich, noch vor der Türe stehend, an....unser Dialog:

Er: "Wo bist du?" Ich: "zu Hause in meiner Badewanne" Er: "hast du die Klingel nicht gehört?" "doch hab ich"....."warum öffnest du dann die Tür nicht?"....."weil ich keine Lust habe"....."ja aber, ich bin doch jetzt da"....."ja und?"

Gut, er fuhr dann wieder....

So nun zu meiner Frage:

Ich bin tatsächlich Jemand, der sich das Recht herausnimmt "unhöflich" zu sein. Ich denke mir einfach: meine Wohnung, meine Wohnungstür....ICH entscheide ob ich sie öffnen möchte oder nicht.
Telefon....ähnlich.

Irgendeine Bekannte:

"hast du nicht gesehen, das ich dich gestern angerufen habe?"...."doch klar, ich hab schon ein Telefon mit Display...da kann ich das erkennen."
"warst du denn zu Hause?" ....."Ja, ich war zu Hause"..."und warum bist du dann nicht dran gegangen?"
"Weil ich keine Lust hatte zu quatschen."

Mein Telefon, meine Entscheidung....

Bin ich nun unhöflich? Soll ich lieber lügen?
Klar könnte ich dann schnell eine Ausrede erfinden...aber warum? Bin ich zu "direkt"?

Wie handhabt Ihr das? Entschuldigt Ihr Euch dann dafür (der zweite Kritikpunkt meines Bekannten)?

Gut, es ist mir klar, dass die Menschen nicht immer ganz "glücklich" mit meinen Antworten sind....vielleicht könnte ich da wirklich ab und an Mal "netter" sein....aber ich finden einfach, dass man doch einfach respektieren kann wenn man etwas nicht will/möchte?
Warum muss ein "Nein" immer diskutiert werden?


ispy36
Geschrieben

du musst nur eines im leben wirklich und unaufhaltsam...irgendwann
alles andere ist optional.


Geschrieben

Dem hätte ich einfach erklärt, dass Kaffee um diese Uhrzeit nicht gesund ist
.
.
.
.
und dass die eigentliche Unverschämtheit darin besteht, zu solch später Stunde unangemeldet bei Leuten anzuklingeln.


Geschrieben

Man muß nicht immer höflich sein.
In den dargestellten Ereignissen stelle ich keine Unhöflichkeit fest.


Brisanz2009
Geschrieben

@Kurt....es wird mir aber unterstellt...

Gut, vielleicht kann man sich ja schonmal vor den Kopf gestoßen fühlen...weil man es eben gewohnt ist, dass Menschen dann sagen: "ok, dann komm eben auf nen Kaffee rein"....


Geschrieben (bearbeitet)

wirklich nur ein "kollege" ? Kaffe um 21uhr? ja ne is klar....

Ich HASSE es auch wenn leute einfach UNANGEMELDET vor der Tür stehen und meinen man müsse jetzt nur zeit für sie haben -.-

Kann er nicht vorher anrufen? nein´? sein pech! muss er halt wieder fahren.. was wäre denn wenn du NICHT zuhause gewesen wärst? dann ständ der da genauso doof!

mein fazit: noe nicht unhöflich! unhöflich ist nur er wenn er einfach auf der Matte steht.


bearbeitet von BeTtAkRObAt31
Brisanz2009
Geschrieben

wirklich nur ein "kollege" ? Kaffe um 21uhr? ja ne is klar....



*lach....würdest Du mich kennen wüsstest Du, dass es wirklich nur ein Bekannter ist....

Die Uhrzeit ist für mich gar nicht mal sooooo ausschlaggebend, ich bin auch so....wenn es Mittags gewesen wäre. Wenn ich etwas nicht will, will ich das eben nicht....!


Geschrieben

Genau das meinte ich

.......

mein fazit: noe nicht unhöflich! unhöflich ist nur er wenn er einfach auf der Matte steht.


Geschrieben

Ich geh auch nicht an´s phone,wenn ich nicht weiß wer dran ist,"kein bild im Profil-keine Annahme" und Haustüre öffne ich nur,wenn ich Besuch erwarte.
Zum Einen,wohne ich noch nicht so lange hier und zum Anderen kenne ich nicht viele.
Gesichtsverzieher,Werber,Bettler und sonstiges Hausierervolk will ich nicht einmal von weitem sehen.


Brisanz2009
Geschrieben

Eben....mich nervt auch, diese Erwartungshaltung...ICH will, also hast DU auch zu wollen...


Geschrieben

Mehh...
Hätte ich wohl ähnlich gehandhabt

ABER

Ich hätte zumindest der Freundin wohl gesagt "ich konnte grad nicht ans Telefon, als du angerufen hast, und habe dann nicht zurückgerufen, weil nicht in Quatschlaune war."

Oder dem Kerle vor der Tür "ich bin in der Badewanne und müde. Ich mag jetzt keinen Gast mehr haben. Tut mir leid, daß du umsonst gekommen bist, ruf doch nächstes mal vorher an."

Das empfinde ich so weniger direkt, oder meinetwegen unhöflich.

Die Entscheidungen an sich sind völlig ok.
Aber die Präsentation könnte man etwas "entschärfen".

Muß man nicht so machen, aber auch ein klares Nein kann brüskierend oder beschwichtigend sein, je nachdem wie es ausgedrückt wird.

Sich selber zu etwas zwingen, das man nicht will hat aber nichts mit Höflichkeit zu tun.
Keiner hat ein Anrecht darauf, überraschend empfangen zu werden.
Mir ist im Umgang halt ganz lieb, wenn ich andere Leute nicht unnötig vor den Kopf stoße, und da macht die Form meiner Willensbekundung viel aus.
Es kostet mich ja nichts, zunächst mal zu fragen "machts dir was aus?" und gegebenenfalles danach noch klarer zu werden.

LG
KpF


Geschrieben (bearbeitet)

Muss man höflich sein? Nein. Aber es erleichtert das Leben ungemein. Die sich aus undiplomatischen Beantwortung von "Warum"-Fragen ergebenden Eskalationen kosten sonst einen Haufen Zeit, die man dann doch besser in der Badewanne verbringt.


bearbeitet von zwiebeltorte
Geschrieben

Bin ich unhöflich, wenn ich mein Handy unter der Dusche nicht in Reichweite habe?
Es könnte ja jemand auf nen Kaffee vor der Tür stehen...


Geschrieben

...ICH will, also hast DU auch zu wollen...



....hat aber eigentlich nichts mit Höflichkeit zu tun.


Topbody
Geschrieben

Unhöflich ist es vor allem, Anderen die Selbstbestimmung abzusprechen.
Nur, weil der Andere nicht das bekommt, was er gerne hätte, dich als unhöflich zu bezeichnen, ist selbst schon ein Akt der groben Unhöflichkeit.

Aber in der Tat hast du dennoch dann und wann etwas sehr Unhöfliches an dir, das merkt der aufmerksame Leser an deine Postings. Vielleicht kommst du im Gespräch auch manchmal ein bißchen dumpf rumpöbelnd rüber. Das weißt aber nur du selbst


Brisanz2009
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hatte ja gesagt, dass ich da evtl. etwas öhm diplomatischer sein könnte @Kuppenflug....aber ich kann da nicht so ganz aus meiner "unhöflichen" Haut....nur sind solche Überfälle für mich eben auch nicht gerade die höflichsten Aktionen.

Ähm @TB...sicherlich bin ich nicht der diplomatischste Mensch, aber pöbelnd? Nö!


bearbeitet von Brisanz2009
Geschrieben

nur sind solche Überfälle für mich eben auch nicht gerade die höflichsten Aktionen.




seh ich genauso!


samaris2603
Geschrieben

Also:


Er: "Wo bist du?" Ich: "zu Hause in meiner Badewanne" Er: "hast du die Klingel nicht gehört?" "doch hab ich"....."warum öffnest du dann die Tür nicht?"....."weil ich keine Lust habe"....."ja aber, ich bin doch jetzt da"....."ja und?"


wer so unhöflich ist und sich selber bei mir einlädt muss bei mir auch mit ner unhöflichen antwort rechnen. zumindest erwarte ich n anruf " kann ich in x minuten vorbeikommen"

der Freundin beim anruf hätte ich etwas netter verpackt gesagt " ich konnte da gerade nicht ans telefon gehen, und hab danach vergessen zurückzurufen"


Geschrieben

Nein dein verhalten ist schon OK. Ich finde er hätte zumindest vorher anrufen können, dann hättest du nein gesagt und er hätte sich denn Weg gespart.
Ich finde es auch unmöglich das einige davon aus gehen zu jeder Tag und Nachtzeit in die Wohnung rein schneien zu können.


Brisanz2009
Geschrieben

...und warum @mausi? Ich meine, warum muss ich dann etwas nett verpacken, vor allem wenn es nicht der Wahrheit entspricht? Ich meine, ich hatte ja Zeit....und vergessen hab ich es ja auch nicht?!

Das sind dann also diese berühmten "Lügen" die erlaubt sein dürfen/sollten?!


Geschrieben

Wenn es der Nachbar ist und weiß,daß ich zuhause bin,dann war ich gerade im keller.


Geschrieben

Für mich klingt, dass so, also ob dein Bekannter einfach nur Druck auf dich ausüben will. Es ist zumindest mutig, um neun abends einfach so an deiner Türe zu läuten. Warum du da nicht das Recht hast, nicht zu öffnen, soll er dir mal erklären. Und wenn du ihm deinen Standpunkt freundlich erklärt hast - what's the problem?

Dass deine Bekannte enttäsucht ist, dass du nicht ans Tel. gehst, wenn du daheim bist, versteh ich schon eher. Aber wenn du nicht willst - warum nicht? Auch sie wird damit leben müssen...


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Höflich und ehrlich sind zwei unterschiedliche Sachen. Allzuoft schmeißt man sie in einen Topf.

Ehrlich ist, zu sagen: "Nein, ich habe keine Lust mehr um die Uhrzeit aus der Wanne zu steigen" - höflich ist AUCH zu sagen (falls es stimmt): "Du ich freu mich, dass Du auf dem Weg an mich gedacht hast. Aber das mit dem Kaffee jetzt ein bisschen kurzfristig. Ich ruf dich morgen mal an.(ersatzweise, wenn man es offen lassen möchte: Aber ein anderes Mal bestimmt.")

Wenn der andere jetzt schroff reagiert: "Du das ist jetzt deins. Ich habe es dir erklärt. Dein Ärger gehört allein dir. Ich habe damit nichts zu tun." Klare Abgrenzung.

Was auch oft vergessen wird: Ehrlichkeit gegen andere zu üben ist nicht nur eine Pflicht, sondern auch ein Recht!


bearbeitet von Lichtschimmer
Nurayia
Geschrieben

Wahrscheinlich zählt es auch als grobe Unhöflichkeit, dass ich kein Handy hab

@TE, wie gesagt deine Art ist nicht unhöflich, nur sehr direkt. Bisschen verpacken tut unter Umständen gut - aber wenn du keinen Bock hast, hast du keinen Bock. Vielleicht lernen die Leute ja daraus?


Brisanz2009
Geschrieben

Gehen wir mal weg von dem Bekannten vor der Tür stehend.

Nehmen wir ein anderes Beispiel:

Ein Paar,jung, frisch verheiratet, die große Liebe....

SIE kocht sein Lieblingsgericht, IHM schmeckt es nicht....aber weil er sie ja liebt "lügt" er sie an, dass es toll schmeckt.
Nun kocht sie ihm mind. einmal die Woche dieses Gericht, und er würgt es runter....nach Jahren, die Ehe ist nicht mehr ganz so dolle....Streit, zum guten Schluß: "den Fraß den du mir immer vorgesetzt hast, fand ich zum ko****"....was wäre da also besser gewesen?

Bei Omi der sonntägliche Kaffee-Kuchennachmittag.
Zwei Stücke Sahnetorte sind noch übrig...ein Kleines und ein Großes....Jeder will das Große, aber weil es die Höflichkeit fordert, lässt man DEM den Vortritt der eben "sooooooo dreist" ist, und äußert das er das große Stück möchte. Man ärgert sich, aber über Wen eigentlich?


×