Jump to content
M4re

Deutsche sind voreingenommen und prüde?

Empfohlener Beitrag

M4re
Geschrieben

So ich hoffe doch mal eine schöne Diskussion eröffnen zu können.
Ich stelle die Behauptung in den Raum:

Deutsche sind nicht sehr Kontakt freudig und bewerten Menschen vorschnell.

Das sind meine bisherigen Erfahrungen. was sind eure ?


Inkognizo
Geschrieben

Biodeutsche oder Passdeutsche?

Und mit wem vergleichst Du sie überhaupt? Ohne Relation macht die Frage keinen Sinn.


Geschrieben

Biodeutsch ist gut, lach.

Aber das ausgerechnet du die genetische Abstammungskiste aufmachst


Myrff
Geschrieben (bearbeitet)

Italiener sind Mafiosi.

Spanier sind Möchte-gern-Casanovas.

Kroaten sind Hütchenspieler.

Schweden sind Pornodarsteller.

Niederländer sind ständig bekifft.

Dänen dauernd betrunken.

Schweizer stinken vor Geld.

Russen klauen überall.


Das sind so meine Erfahrungen.
Ich sehe schon, dass wird eine ganz schöne Diskussion.


bearbeitet von Myrff
Buchdingens nachgereicht.....
_tobias_
Geschrieben

Das sind meine bisherigen Erfahrungen. was sind eure ?



Meine Erfahrung ist, das solche Art von Intoleranz nicht an einer Nation festzumachen ist, sondern immer ne individuelle Sache ist.


M4re
Geschrieben

A: Deutsch ist jeder der hier lebt und die Sprache spricht

B: ich mach das an meinen Erfahrungen fest die ich gesammelt habe zwischen hier und den usa. bin dort öfters und ich finde da sind die leute sehr viel offener und gehen z.b. nicht so schnell nach Äußerlichkeiten. klar ausnahmen gib es immer.


Maus33_Baer40
Geschrieben

Is aber mehr als dünn.

Ein Vergleich zwischen Deutschland und den USA als Basis für so eine
Behauptung ist echt dürftig. Zumal ja der werte Te wohl kaum alle Deutscher oder Amerikaner kennt und beurteilen kann. Zudem sollte man unterscheiden zwischen gastfreundlich und kontaktfreudig.

Daß Deutschland prüder ist, wage ich zu bezweifeln. Woran will man das festmachen. Weil irgendwo ein paar silikonverstärkte Mädchen in ultraknappen Bikinis am Strand rumturnen?

Außerlichkeiten? Ich denke mal, daß die Amerikaner sich abgefunden haben, daß es alles gibt. Von supersportlichen oder operativ-gepimpten Paintballopfer bis hin zum unsportlich, ungepflegten Fettklops.

Die Deutschen sind voreignenommen? Zeige mir einen Menschen, der keine Vorurteile hat.


_tobias_
Geschrieben

B: ich mach das an meinen Erfahrungen fest […]



Dann hängst du wohl mit den falschen Deutschen rum....


Geschrieben (bearbeitet)

Mein Oppa war Algerier, meine Omma Französin, meine Mutter aus Berlin und der Vatter Franzose. Ich bin Deutscher und lebe in einem Stadtteil, wo wir Deutschen in der Tat nicht besonders auffallen. ob das tatsächlich an unserer Schüchternheit liegt, wie vermutet, oder andere Gründe hat, ist mir eigentlich egal. Ich mag es so, wie es ist und genieße es. Es kommt schon mal vor, daß ich Fastnacht, Fasching, Karneval komplett verpasse, wenn ich nicht so weit rausgehe.
Aloha Akhba
(With Love)


bearbeitet von sickduck
Geschrieben

kontaktfreudig... kann ich jetzt nicht bestätigen... vielleicht schaust du ja grimmig so daher? :P

probiers mal mit nem lächeln


DickeElfeBln
Geschrieben (bearbeitet)

versteht man unter *spricht deutsch* auch


ey alldaa isch fick dein haus , du opfer? <- mir kommt det immer spanisch vor


[sorry für das bezogene - es ist vollkommen unabhängig der nation, ich möchte es nur bildlich, weil akkustisch geht nicht, erklärt haben]


bearbeitet von DickeElfeBln
sleeping_beasty
Geschrieben

mach das an meinen Erfahrungen fest die ich gesammelt habe zwischen hier und den usa. bin dort öfters und ich finde da sind die leute sehr viel offener und gehen z.b. nicht so schnell nach Äußerlichkeiten.

Ist das ein Witz? Ich hab mich bei P.de angemeldet, weil die Deutschen nicht so pruede sind wie die Amis. Geht man in den USA in der ersten Nacht mit jemandem ins Bett, wird der einen nicht mehr respektieren. Umgekehrt bedeutet das, dass ein Mann, der eine Frau respektiert, in den ersten 4 Dates nicht versucht, ihr an die Waesche zu gehen. Gar nicht. Aus Respekt. Sehr anstrengend, wenn man als Frau immer den ersten Schritt machen oder wochenlang warten muss!

Und nicht nach Aeusserlichkeiten gehen? Sagst Du das, weil der Durchschnittsami 10-30 kg mehr wiegt? Weisst Du, wie viele dieser durchschnittlich aussehenden Leute "kleine" SchoenheitsOPs hinter sich haben? Nasenkorrektur, Brustvergroesserung, Botox um Augen und Mund, Laser gegen eklige Haare und Magenverkleinerung sind so sehr Standard, dass es in meinem nahen Umfeld fuer die genannten Beispiele jeweils mind. 4 gibt. Alles stinknormal aussehende Leute.
Und da ich relativ aktiv bin, erlebe ich auf der anderen Seite die Koerperfanatiker, die sozusagen im Gym leben und sich ueber ihr workout (und die entsprechenden Klamotten) definieren.

Die oberflaechliche Freundlichkeit ist allerdings angenehm, da muss ich Dir Recht geben. Es ist "nett", wenn die Bedienung einen nicht merken laesst, dass sie einen schlechten Tag hat, sondern unabhaengig von ihrem persoenlichen Empfinden freundlich ist, auch wenn das Laecheln nicht echt ist. Wenn ich nach D komme, wundert mich am Anfang immer, wie wenig Leute laecheln.


Geschrieben

sagt wer, die griechen!?


RidiReloaded
Geschrieben

Kann ich mir jetzt nicht vorstellen, dass es so ist!
Auch wenn ich nicht alle Menschen dieser Welt kenne.
Es mag gewisse Grundtendenzen anhand von kulturellen Hintergründen geben, aber mehr auch nicht...

Eine deutsche Grundtendenz scheint zu sein, das eigene Volk gerne mit anderen Vergleichen zu wollen, um es dabei schlechter abschneiden zu lassen...


Geschrieben

Natürlich sind Deutsche voreingenommen und prüde. Naja, nicht alle, aber eben einige. Die kann man vor allem daran erkennen, dass sie drei Großbuchstaben in Klammern hinter ihrem Namen stehen haben, wenn sie mal in der Zeitung sind. Fangen meistens mit einem "C" an, diese Großbuchstaben bei den prüden Voreingenommenen. Bei den voreingenommenen Prüden ist es ein "F"...


Geschrieben

Ein Stück weit kann ich die Aussage des TE schon unterstreichen, und ich beziehe mich da nicht nur und ausschließlich auf die USA...denn da war ich noch nie.
Ich war für einige Monate in Australien und Neuseeland und habe auch hier in Europa schon in dem einen oder anderen Land gearbeitet. Sicher gibt es in jedem Land Ausnahmenm, die gibt es immer. Aber was ich beispielsweise in Neuseeland an Offenheit, Kontaktfreude und Gastfreundlichkeit kennen gelernt habe, ist wirklich nicht mit unserer Heimat zu vergleichen. Und das fängt schon beim Einkauf im Supermarkt an.
Zur Prüderie in den verschiedenen Ländern kann ich leider nichts sagen, dafür aber zu den Vorurteilen, denn die begegnen einem, gerade als Deutscher, einfach überall. Gerade in unseren Nachbarländern wie Holland, Schweiz, Frankreich oder Österreich, wird man doch erstmal argwöhnisch beäugt. Aber hier wie da gilt eben auch, dass es immer angenehme Ausnahmen gibt.


Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab mal eine Zeit in den USA und Kanada gelebt und fand es tatsächlich einfacher als hierzulande, mit Leuten in oberflächliche Gespräche verwickelt zu werden. Was allerdings weniger mit Freundschaft zu tun hatte, sondern üblicherweise eher an der Oberfläche blieb. Die dort wirklich zum absoluten Standard-Repertoire gehörende Frage "hey! How are you?" oder die Verabschiedung "Take care", die ich anfänglich noch sehr menschlich anrührend fand, ist im Normalfall kein tatsächliches Interesse am Befinden, sondern dem deutschen "Hallo" und "Tschüss" gleichzustellen.

Und man lächelt mehr. Allerdings ist das eher eine Folge der entsprechenden Konditionierung als Ausdruck von mehr Lebensfreude oder einer positiveren Einstellung zu anderen Leuten.

Vorurteile? Die Kreise, in denen ich mich bewegte, waren eher gebildet, und da es schon damals kaum noch einen Mittelstand gab, schaute man von sehr weit oben auf die bildungsferne (Vorurteile sind ja nichts anderes als ein Ersatz für Wissen) Schicht hinab. Man gab sich eher kosmopolitisch und aufgeschlossen. Europa-Bewunderung war in. Sogar bei den Republikaner-Wählern (denen die Tea-Party-Bewegung auch eher peinlich war). Nach 2001 waren die Vorbehalte gegenüber den arabischen Ländern aber natürlich extrem ausgeprägt. Ich bin sicher, dass arabisch-stämmige Leute die USA als nicht ausgesprochen vorurteilsfrei empfinden...

Was Prüderie angeht, fand ich Kanada ein bisschen altmodischer und prüder, und die USA extrem viel prüder als Europa generell, und Deutschland im besonderen. Nackt in die Sauna? Undenkbar. Auch nur ganz leicht erotisch angehauchte Andeutungen? Ohmeingott! Wenn irgendwo die Rede von sexuellen Praktiken, die über eine innereheliche Lichtaus-Schlafzimmer-Bett-Ausübung hinausging, dann nur im Kontext eines Skandals, über den man bestenfalls hinter vorgehaltener Hand und mit glühenden Ohren flüsterte. Das hat was mit der extrem "christlich" und daher sehr konservativ geprägten Erziehung zu tun. Sex ist unchristlich. Sowas macht man heimlich.

Also: Voreingenommenheit - hängt m.E. eher von den Kreisen ab, in denen man sich bewegt.
Prüderie - in Nordamerika ist man erotisch weitaus unoffener als in Europa, und blickt auf Europa eher als einen Ort der sexuellen Freuzügigkeit. Insbesondere Skandinavien (vor allem Schweden) und die Niederlande. Aber auch Deutschland. Was ich immer irgendwie komisch fand
Freundlichkeit - wenn man einen anerzogen lächelnden Gesichtsausdruck und persönlich klingende Begrüssungs- und Verabschiedungsfloskeln als "freundlich" deklarieren möchte, dann ist man in den USA tatsächlich "freundlicher". Was persönlich gemeinte Freundlichkeit und Freundschaftlichkeit angeht, habe ich noch nirgendwo einen Unterschied wahrgenommen. Nichtmal in der Schweiz. Es ist überall üblich, dass man, wenn man freundlich auf normale Leute zugeht, man auch freundlich behandelt wird.

Nachtrag: lese gerade Sleepys Beitrag, den hatte ich vorher irgendwie übersehen. Jau. So seh ich das auch. In allen Punkten. Vor allem: schlechte Laune wird weniger an Fremde herangetragen. Dafür hat man Freunde und Familie


bearbeitet von zwiebeltorte
Geschrieben

A: Deutsch ist jeder der hier lebt und die Sprache spricht



Das stimmt so nicht. Es kommt auch darauf an, wie lange man hier lebt.

wie lange lebst du denn hier, TE? Und wo kommst du her?

du vergleichst uns mit den Amis, aber vergleich uns mal mit Osteuropäern. ich habe die Beobachtung gemacht, dass Russen, bulgaren, Rumänen noch weniger lächeln als die Deutschen.


Geschrieben (bearbeitet)

was @zwiebeltorte und @sleepy berichten, ist mir auch so bekannt.

Der Unterschied ist meines Wissens nach der: In den USA bekommt man schneller Kontakt und empfängt eine schnellere offene Freundlichkeit. ABER: Das ist alles Oberflächlichkeit, es verliert sich schnell wieder und ist wenig verbindlich und verlässlich.

In Deutschland ist ein Kontakt in Relation zu den USA tatsächlich schwieriger herzustellen. Das hat aber meines Erachtens weniger mit Vorurteilen zu tun. Man hat eben gelernt, vorsichtig zu sein, das Gegenteil würde als naiv angesehen werden. Ist ein Kontakt aber erst mal hergestellt, ist er im Gegensatz zur USA weniger oberflächlich, verbindlicher und verlässlicher.

Ganz allgemein bin ich aber der Auffassung, dass es in der ganzen Welt Menschen mit Vorurteilen und einem Mehr an Prüderie gibt. Das halte ich keineswegs für eine deutsche Eigenart. Es ist auch davon abhängig, wo diese Menschen leben, in einer Großstadt, in einer Kleinstadt, in einem Dorf oder auf dem Lande. Je nach Umfeld und Infrastruktur wird man eklatante Unterschiede im Verhalten der Bürger feststellen, hier, und auf der ganzen Welt.


bearbeitet von Honolulu004
xxxmasseur69
Geschrieben

Ich bin unvoreingenommen, nicht prüde und Deutscher. Somit ist die These des TE widerlegt!


P.S.:
Meine Erfahrung mit den Amis ist die Selbe, wie schon zuvor von einigen geäußert. Alles nur vordergründig und aufgesetzt, was die Freundlichkeit betrifft.
Prüde sind sie vor allem in der Öffentlichkeit. Die größte Pornoindustrie weltweit spricht dafür das es hinter verschlossenen Türen anders zugeht .

Wer wirklich offene und freundliche Leute kennenlernen will, der begebe sich nach Neuseeland!
Das wurde hier auch schon beschrieben wie nett die da sind. Ein Pläuschchen mit der Supermarktkassiererin, dahinter eine Schlange Einheimischer. In Deutschland mindestens einige böse Blicke wert, in Neuseeland der Beginn einer fröhlichen Diskussionsrunde mit zwei Einladungen zum Dinner als Abschluss.
Kaum drei Wochen daheim, ertappt man sich beim böse schauen, weil eine Oma ihren Geldbeutel zu langsam aufzittert...


Geschrieben

Hi ,
was ist mit Deutschen die im Ausland leben ?

Wenn du wüsstet mit wem ich schon alles Kontakt hatte

Gruß Gaby


M4re
Geschrieben

So leider habe ich nur den vergleich mit den usa. Mein ziel ist es nicht irgendwelche Nationen schlecht zu machen. ich habe auch nie behauptet alle menschen der Welt zu kennen.

Ich wollte meine Erfahrungen die ich bis hier her gemacht hab einfach mal mit anderen teilen. Es gib sicherlich auch genug andere Leute die so denken. Und wer richtig gelesen hat, will ich einfach nur mal andere Erfahrungen lesen. Es ist nicht so das ich auf meine Erfahrungen poche und diese als einzige Wahrheit sehe. Ich lass mich auch von Gegenteil überzeugen und genau deswegen hab ich das hier eröffnend. evtl. bringt das mich und andere user mal dazu das bild was man hat noch mal zu überdenken.

Diskussionen sind zum lernen da!!!


Geschrieben

@TE , beantworte mir doch mal meine Frage, wo DU herkommst, wie DU bist und wie deine Landsleute sich einschätzen.

bist du freundlich? bist du aufgeschlossen? und seit wann bist du in D, und warum, wenn hier alle so prüde und unfreundlich sind? Was hält dich hier?


Inkognizo
Geschrieben

Die größte Pornoindustrie weltweit spricht dafür das es hinter verschlossenen Türen anders zugeht .


Wie kommst Du denn nur darauf? Als ob Pornografie - zumal solch hoch kommerzialisierte - jemals die Wirklichkeit abgebildet hätte. Da geht's um weltweit verkaufte Pornos, nicht um amerikanische Schlafzimmer.


M4re
Geschrieben

@TE ,
bist du freundlich? bist du aufgeschlossen? und seit wann bist du in D, und warum, wenn hier alle so prüde und unfreundlich sind? Was hält dich hier?




ja ich bin freundlich und ja ich bin aufgeschlossen. Ich bin deutscher. schon immer.

und bitte alles lesen dann bräuchtest du nicht solche fragen stellen ....


×