Jump to content
Cayenne-Pfeffer

Lügen aus der Kategorie: Ich wollte dich nicht verlieren

Empfohlener Beitrag

Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht: Wenn ich mal zurück blicke, hatte ich noch nie eine Beziehung, in der nicht gelogen wurde, dass sich die Balken biegen, vor allem, wenn es um sonstige Beziehungen ging....

Was mich dann völlig auf die Palme bringt: wenn er nicht mehr anders kann, als es zuzugeben, kommt der Satz: Schatz, ich wollte dich nicht verlieren....

HALLO???? Die Antwort lautet: wenn du mich für so bescheuert hälst, dass ich DA nicht dahinter komme, HAST du mich schon verloren....

Wir reden hier nicht von kleinen Alltagslügen (Schramme im Auto, Preis von Kleidungsstücken usw.... sondern es geht um wesentliche Dinge...)

Wenn dir einer schwört, er sei Single, aber nicht besuchbar, wegen seiner Eltern.. dabei lebt er mit seiner Putzi zusammen....

Bin ich die Ausnahme? Und wie reagiert ihr bei sowas? Machen Frauen das auch?


Geschrieben (bearbeitet)



Wenn dir einer schwört, er sei Single, aber nicht besuchbar, wegen seiner Eltern.. dabei lebt er mit seiner Putzi zusammen....

Bin ich die Ausnahme? Und wie reagiert ihr bei sowas? Machen Frauen das auch?


in meiner singelzeit - gab es nie männer, die mich ob ihres beziehungsstandes belogen, ich wusste bei jeder längergehenden affäire um ehefrauen...etc.....
und ja, ich gehöre zu den bösen frauen, die sich auch mit verheirateten treffen....
bei singelmännern wusste ich von vornherein - nur sex - keine beziehung.......mir hat nie einer...irgendwas vorgespielt, wenn ich mit ihm ins bett wollte
und natürlich werden auch frauen lügen - seit wann sind frauen....da ein bisschen anders als männer??


bearbeitet von DoSoDeEl
Tristania_
Geschrieben

Mal davon abgesehen: Alltagslügen finde ich jetzt auch nicht so prall. Zu Beziehungslügen isses dann nämlich nicht mehr wirklich weit.



Ich wurde auch schon in Bezug auf den Beziehungsstatus belogen.
Meist verrät sich der/ die LügnerIN über kurz oder lang von allein.
Nicht selten hatte sich da vorher schon das Bauchgefühl eindringlch "zu Wort" gemeldet, nur wurde das ignoriert.



cuddly_witch
Geschrieben

Bei Lügen wäre bei mir sofort Schicht im Schacht, Ende im Gelände. Ich sage ja ganz klar, dass ich kinderloser Single bin und nur offen bin für männliche Singles ohne Kinder. Wer mich dann anlügt hat halt Pech gehabt. Ich hab keinen Stress jetzt unbedingt mit Biegen und Brechen einen Partner abzubekommen. Ich mag mein Leben so wie es ist.


Geschrieben

@uulos

zu deinen fragen:

ja, kenne ich. nein, mænner sind da groessere experten als frauen, du bist keine ausnahme.
wie ich reagiere ? wer mich beluegt bei so wichtigen dingen wie beziehungsstatus hat verschissen. ganz einfach
meistens sind das verheiratete hampelmænner. leider finden solche jammerlappen immer wieder frauen, die sich am betrug beteiligen.


mondkusss
Geschrieben

@TE

weiss denn dein mann von deiner affäre, oder belügst du ihn?


ebeka
Geschrieben

Also ich denk mal,Männlein und Weiblein lügen gleichermaßen,Frauen sind aber geschickter als der Großteil der Männer.

Und wer Schwören muß,hat schon was zu Verbergen.


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

@TE

weiss denn dein mann von deiner affäre, oder belügst du ihn?



Mein Mann ahnt was, aber er fragt mich nicht... allerdings war er derjenige, der am Anfang unserer Beziehung mit der Putzi.....

Ich lüge nicht aktiv, aber ich verschweige....würde ihm aber die Wahrheit sagen, wenn er mich fragt....


Geschrieben (bearbeitet)

nein kenn ich so nicht, hatte noch nie eine affaire oder beziehung die mich was den beziehungsstatus betrifft angelogen hätte.
andere lügen kamen schon vor.


bearbeitet von magnifica_70
in10thief
Geschrieben

Lügen, Verschweigen, Ausreden, dienen nur einem zum Schutz - auch wenn gerade dieser (der Schutz) für das Gegenüber herhalten muss, so die Wahrheit auf den Tisch kommt - sich selbst.
Du, TE scheust die Konfrontation mit Unangenehmen ebenso wie derjenige, der dich anlügt.


Schlüppadieb
Geschrieben

Ich seh nicht wirklich einen großen Unterschied zwischen Lügen/Unehrlichkeit und Verschweigen, nach dem Motto, hat mich ja niemand danach gefragt. Es beruhigt bestenfalls das Gewissen, weil man das Gefühl hat, die Verantwortung nicht alleine tragen zu müssen. Muss ich irgendwie an den Arsch und die Hose denken


SeuteDeern001
Geschrieben

Ich habe das auch schon erlebt, habe es auch angesprochen. Und meine Zweifel wurden ignoriert.

Im Nachhinein hatte ich recht, und es stellte sich heraus, daß er verheiratet war, und mich die ganze Zeit belogen hatte.

Er war auch so dreist, es so hinzustellen, das ich die böse war, und Intrigen spinnte, und seine ominöse Frau mich verunglimpfte, so daß ich sie auf Igno setzen, mußte.
Dabei hat er als Beziehungsstatus "Single" angegeben.


lustundhiebe1
Geschrieben


ja, kenne ich. nein, mænner sind da groessere experten als frauen, du bist keine ausnahme.

meistens sind das verheiratete hampelmænner. leider finden solche jammerlappen immer wieder frauen, die sich am betrug beteiligen.


Seeeehr einseitig werte @Luna
kann man auch so schreiben:

ja, kenne ich. nein, frauen sind da groessere experten als männer, du bist keine ausnahme.
meistens sind das verheiratete hampelhausfrauen. leider finden solche jammerweibsen immer wieder männer, die sich am betrug beteiligen.

Geil, gelle???

Das gibts egal ob Frau oder Mann.
Wurde selbst (Er) von den Frauen nach Strich und Faden belogen, aber was solls, gab einen Tritt und weg war sie, ganz einfach.

Es geht auch anders, in unserer Beziehung braucht es weder Lüge noch Ausrede, da wir offen über alles (aber wirklich alles) reden und uns vertrauen.


Knutschegern
Geschrieben

Kenne ich so ähnlich...allerdings war ich diejenige, die ihre Lust in fremden Betten gestillt hat.
Klar habe ich vorher angesprochen, was mir fehlt...auch sexuell. Und verlieren wollte ich die Partner damals tatsächlich nicht.
Nur war das von mir gewünschte Beziehungsmodell (welches mein Mann und ich heute leben) im "vor-Internet-Zeitalter" und meinem damaligen, kleinstädtischen Umfeld nicht denkbar.
Ich wollte nie jemanden verletzen, aber eben auch meine Bedürfnisse nicht unterdrücken müssen und dachte seinerzeit wirklich, dass es außer dem Fremdgehen/Lügen keine andere Möglichkeit gäbe.
Heute wäre das keine Option mehr für mich und ich bin froh, diese Zeit hinter mir gelassen zu haben.


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Du, TE scheust die Konfrontation mit Unangenehmen ebenso wie derjenige, der dich anlügt.




Das ist wahrscheinlich richtig - aber darum geht es hier nicht.

Hier geht es eher darum, ob das öfter vorkommt, dass jemand eine signifikante blöde Lüge mit der noch blöderen Begründung: ich wollte dich nicht verlieren... verschlimmert.

Ach ja, das mit dem Beziehungsstatus war nur ein Beispiel.. es geht im Allgemeinen ums Fremdgehen....


Geschrieben


Ach ja, das mit dem Beziehungsstatus war nur ein Beispiel.. es geht im Allgemeinen ums Fremdgehen....


kenn ich auch nicht. meine partner gaben mir keinen grund dazu und sie, meine partner, sahen in mir keine lusche als partnerin so dass sie auch keinen grund sahen zum fremdgehen.... also musste erst gar keiner lügen.


Geschrieben

Ich kenn hier mehr wie nur eine Lusche !


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

und sie, meine partner, sahen in mir keine lusche als partnerin so dass sie auch keinen grund sahen zum fremdgehen.....



DAS ist aber mal ein interessanter Ansatz.... da lohnt sich direkt ein neuer Threat...


in10thief
Geschrieben

Du, uulos wertest doch die Lüge und die Ausrede als "blöde und blöder". Derjenige, der sich Beidem bedient, hat dafür eine andere Wertung - wie deine "Ausrede" im Hinblick auf Fremdgehen deutlich macht.
Offensichtlich tun sich hier tatsächlich einige mit der Selbstreflektion schwer. Noch schwerer aber scheint es zu sein, sich in die Lage seines Gegenübers zu versetzen. Klar aus der Verletztheit heraus ist das nicht ganz einfach aber nach einiger Zeit sollte m.E. schon die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema erfolgen - gerade im Hinblick auf das eigene Verhalten.
Um nicht falsch verstanden zu werden, ich nehme keinen Lügner in Schutz, versuche aber die Zusammenhänge zu ergründen, wenn ich angelogen werde. Wissend, dass es letzten Endes nicht um mich geht, macht es die Verletzung (zumindest im Laufe der Zeit) erträglicher. Die Verletzung aushaltbarer macht vermutlich auch das Wissen, dass es andere gibt, denen es ebenso geht und das Solidarisieren mit jenen. Eine grundsätzliche Lösung für das Problem ist das allerdings nicht.

Ganz abgesehen davon, halte ich die Ursache für viele Lügen im Paarkontext für mangelnde Kommunikation miteinander.


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Ganz abgesehen davon, halte ich die Ursache für viele Lügen im Paarkontext für mangelnde Kommunikation miteinander.



Da höre ich mich nicht widersprechen..... wobei ich aus Erfahrung sagen muss, dass man eine Beziehung auch totreden kann....aber das ist eine andere Geschichte....

Und das mit der "blöden" Ausrede - klingt wirklich blöd....es wäre vernünftiger gewesen zu sagen: eine Lüge, die so transparent ist, mit einer noch offensichtlicheren Lüge zu begründen....


Geschrieben

@lustundhiebe

ich schrieb ja nicht, dass nur männer lügen und betrügen ;-)

frauen können das auch. klar.

glaube aber nicht, so wie es magnifica beschreibt, dass nur " luschen" betrogen werden und die betrogenen dann quasi selbst schuld sind. weil sie eben luschen sind. kann es sicher auch geben, klar, finde ich aber zu verallgemeinernd.

die leute. die ihren mann oder ihre frau betrügen, stellen ihren partner/ihre partnerin vor dem neuen, bzw dem parallelpartner oft so negativ dar, das ist sicher richtig. ja. ob das dann immer so der wahrheit entspricht.....


Geschrieben


glaube aber nicht, so wie es magnifica beschreibt, dass nur " luschen" betrogen werden und die betrogenen dann quasi selbst schuld sind. weil sie eben luschen sind. kann es sicher auch geben, klar, finde ich aber zu verallgemeinernd.



stopp..... es steht da ...MEINE männer sahen in MIR keine lusche und nicht dass nur luschen betrogen werden.
wer sich jetzt den schuh einer lusche anzieht.... dazu muss ich ja wohl nix weiter sagen.


Geschrieben

meine partner gaben mir keinen grund dazu und sie, meine partner, sahen in mir keine lusche als partnerin so dass sie auch keinen grund sahen zum fremdgehen....


dann habe ich dich falsch verstanden.

es hört sich für mich so an wie : wäre ich eine lusche gewesen, dann hätten sie mich betrogen und dafür auch einen grund gehabt, da ich ja eine lusche bin.

sorry fuer die fehlinterpretation


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

stopp..... es steht da ...MEINE männer sahen in MIR keine lusche



...und sahen daher keinen Grund zum Fremdgehen...

DIESE Ableitung ist doch aber selbsterklärend, oder?


Geschrieben

meine partner gaben mir keinen grund dazu und sie, meine partner, sahen in mir keine lusche als partnerin so dass sie auch keinen grund sahen zum fremdgehen.... also musste erst gar keiner lügen.


Wie lange gingen jedes mal die Beziehungen? Ich sehe da schon einen Unterschied ob es 6 Monate oder 30 Jahren waren

Und woher willst du wissen, dass du nie betrogen wurdest?


×