Jump to content
DeSiL

Wurdet ihr schon mal gestalkt?

Empfohlener Beitrag

DeSiL
Geschrieben

Ich habe in den letzten Tagen mehrmals in Gesprächen hier gelesen, daß (besonders Frauen) von Mitgliedern angeschrieben wurden, die dann einfach nicht locker lassen wollen. Ich weiß, es gibt da auch den "Nein heißt Nein"-Thread, aber mich würde interessieren ob Ihr schon mal richtig hier gestalkt wurdet. Also nicht nur PN und Gästebuch, sondern auch mit Mehrfach-Profil oder vielleicht sogar - bei versehentlichem Austausch der Handynummer - mit ständigen Anrufen, etc.

Des Weiteren würde mich interessieren, wie und ob Ihr aus dieser Sache rausgekommen seid und wie Ihr jetzt damit klar kommt. Welche Lehren habt Ihr daraus gezogen?

 

Die Frage richtet sich natürlich auch an die Männer.

Ich selbst bin übrigens nicht betroffen - weder auf der einen, noch auf der anderen Seite. Mich interessiert es, da es in PN öfter schon erwähnt wurde.

  • Gefällt mir 5
SunshineAmK
Geschrieben
Naja.. Bis auf fast 600 Nachrichten ist alles Okay ☺️ wer sich stalken lässt ist selber schuld!! 🙃
MrsGrinch
Geschrieben
Ja, allerdings real und unabhängig von so einer Plattform. Eine Dame war der Meinung mein damaliger Freund sei ihr Seelenverwandter. Seitdem ist mir meine Privatsphäre noch viel wichtiger und ich gehe bei seltsamem Zeug sofort zur Polizei anstatt krankes Zeug mit Mitleid schönzureden.
  • Gefällt mir 2
RoyoFoto
Geschrieben
Ist mir in der Jugend mal passiert aber nach zwei Wochen hatte der spuck ein Ende. Ich glaube bei Frauen wird es etwas öfter vorkommen. Mit freundlichen Grüßen Royo
ZauberEr69
Geschrieben (bearbeitet)

Aber natürlich. Es nahm Ausmaße an, die mich leider veranlassen, wirklichen Namen und Beruf erst bei näherem Kennenlernen zu nennen. Schade ist das.

 Es ging soweit, dass die Dame sich in verschiedenen Foren  und Netzwerken als ich ausgab. Wer der talentierte Mr. Ripley gelesen hat dem wird vermutlich verständlich sein, warum ich meine Identität nicht mehr preisgeben. 

bearbeitet von ZauberEr69
weiche_haende
Geschrieben
Gestalkt wurde ich hier noch nie, aber auf einer anderen Plattform hat eine Frau mich ganz schön kontrolliert und das war durchaus nervend und der Anfang vom Ende. Misstrauen auf Dauer geht gar nicht.
Geschrieben

Ach, den ein oder anderen bekloppten Mitmenschen, der meint, mich auf sozialen Medien verfolgen zu müssen, damit kann ich leben. Das im Privatbereich aufgrund von Zwist das andere auch machen, weil sie meinen, sie müssten dann jede Gelgenheit "für sich nutzen" ist ein anderes Thema. Aber wo sind die Grenzen, wer definiert das und was hilft dagegen? Alles schwierig und wohl eine Frage der inneren Ruhe. Mittlerweile reagiere ich da gelassener. Dazu muss man aber auch irgendwann erstmal mit sich selbst ins Reine kommen.

Hier? Noch nie. Die gewohnten Nervensägen die es mal im Forum gibt oder im Chat oder wie auch immer, kann sein. Aber nicht so, dass ich mich massiv aufregen müsste. Dafür bin ich wohl auch zu langweilig. Und die Angst, dass ich irgendwann doch mal ein Treffen mit einer Frau haben könnte, die dann meint, mich verfolgen zu müssen... zu was? Meine billige Mietwohnung? Meine Handynummer, die eh Prepaid ist? :clapping:

Wer vor Menschen panische Ängste hat, sollte das Internet mehr meiden als den Alltag. Andererseits können einem die wirklich Betroffenen nur leidtun. Wer sowas erlebt hat, braucht Fingerspitzengefühl. Für sich, andere und auch von denen. Also sollte man sowas im Dialog ehrlich mitteilen, wenn einem sowas schon mal widerfahren ist. Dann kann die andere Seite transparenter nachvollziehen, was los ist. Nicht, dass man da viel Fantasie bräuchte. Man drängt sich gegenseitig nicht, dann entstehen auch keine unnötigen Hemmschwellen im Umgang miteinander. Alles eine Frage der Ruhe und Geduld. :coffee_happy:

happy2311
Geschrieben
ja des öfteren
Kampfkaninchen
Geschrieben
Ja! Dem hab ich meinen Echtheitscheck zu "verdanken"! Ich wollte ihn nicht treffen, Bauchgefühl halt..., und er tauchte immer mal wieder neu auf und hält mich wohl für saudumm! Einmal schrieb er sogar einen meiner Profilbesucher an und warnte ihn vor mir. Ich denke mit standhaftem Ignorieren kommt man damit am besten klar.
naadir
Geschrieben
Ja, hier jemanden zu mir nach Hause eingeladen. Ging auch eine Weile gut. Aber dann wurde es Stressig. Hatte nicht verstanden was Schluss bedeutet.
MrsGrinch
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb funTimeDD:

 Alles eine Frage der Ruhe und Geduld. :coffee_happy:

Dachte ich früher auch. 

 

Bis mich die (sorry) dumme Schlampe im Parkhaus vorsätzlich angefahren hat. 

 

Bei mir gibts nur noch die harte Linie. 

Diese Leute sind krank und denen kann erst bei gewissem Druck geholfen werden. 

Wenn man alles entschuldigt, dann rückt deren Realitätssinn immer weiter ins Nirvana. 

GrossErwünscht
Geschrieben
Eher Zermürbungstaktk erlebe ich hier.... immer wieder anschreiben, nein überlesen und immer wieder schreiben...
Myraja
Geschrieben

Es gab einen der mich mit X neuen Accounts immer wieder angeschrieben hatte. Stalking ist das für mich aber nicht, stalken geht nur im realen Leben.

Ich bin nie dahinter gekommen was der eigentlich wollte. Er gab sich immer mit seiner letzten Frage vor meinem Korb zu erkennen, ich reagierte knapp und setzte das Profil auf Igno. Das ganze ging etwas über ein halbes Jahr, seit mein Filter dicht ist, hat es keine Chance mehr mich anzuschreiben.

SinaiEvergreen
Geschrieben
Stalken wäre zu viel gesagt. Auch ein Begriff, welcher inflationär benutzt wird. Genervt hier, ja. Da gab es schon den ein oder anderen, der gar nicht verstehen wollte, dass ich keinen Kontakt mit ihm will. Da draußen, nein. Traut sich aber auch keiner 😁
  • Gefällt mir 3
2Mfuer3erges
Geschrieben
Ja. Es ging nach realem Treffen los. Er stellte meine Nr in ein Forum mit Sexgesuch ein. Ich ging sofort zur Polizei. Die Anzeige erreichte ihn zu Haus bei Mutti 😁 Hier wurde er gesperrt.
  • Gefällt mir 2
77bigwoman
Geschrieben

Gestalkt nicht, eher genervt. Es gab hier manchen Kandidaten, der ständig im Gästebuch und jeden meiner Updatestatus kommentierte, im Chat mich anschrieb. Igno und gut ist. Meine Affären (bis auf eine) haben nur meinen Vornamen und meine Handynummer der zweiten Simkarte. Familienname und Adresse gebe ich zur Sicherheit meiner Familie nicht raus.

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb MrsGrinch:

Dachte ich früher auch.
Bis mich die (sorry) dumme Schlampe im Parkhaus vorsätzlich angefahren hat.

Gut, bei vorsätzlichen Straftaten ist das eine andere Sache. Umso mehr, wenn Lebensgefahr besteht. Aber nur weil einer meint, mich irgendwo im Internet mit ständig wechselnden Namen nerven zu müssen, muss ich noch nichts unternehmen. Weil es da keine echte Handhabe gibt... andernfalls würde ich wohl auch dazu raten, den Anwalt zu nehmen. Vollkommen richtig. Und bei einem gewissen Maß an psychologischen Schäden der "Stalker" (für die der Begriff ja dann kaum mehr ausreicht) würde ich sowieso auf die harte Gangart empfehlen. Manche Menschen sind einfach nicht für zwischenmenschlisches geschaffen, warum auch immer.

  • Gefällt mir 1
Arteras
Geschrieben
Jup, wurde ich, aber nicht von jemand hier - erst der Gang zu Gericht inkl. daraus resultierendem Kosten für sie stellte das ganze ab. Das stalking war so teilweise heftig das ich von meinem AG aufgefordert wurde die Dame ruhigzustellen da es den Betriebsablauf stören würde und wenn ich das nicht hinkriegen würde könnte ich gehen.
  • Gefällt mir 1
MrsGrinch
Geschrieben
Es gibt halt auch ein paar ungeschriebene Regeln, die gerade Frauen oft vergessen: Fotos auf keinen Fall für mehrere Plattformen nutzen! Hat der Typ Ahnung und du nutzt das Bild auch auf Facebook, dann hat er dich ggf schnell. Keine Fotos mit dem Werbegeschenk des Chefs von Weihnachten nutzen, außer du stehst auf Anrufe in der Firma. Keine Telefonnummer nutzen, die man sonst im Internet mal angegeben hat- da reicht Google aus und schon weiß jemand, dass Anja Müller beim Karstadt- Gewinnspiel dabei war. Keine Fotos per Mail mit Metadaten verschicken. Zumindest nicht, wenn man die daheim oder auf Arbeit geschossen hat.... etc etc etc.
  • Gefällt mir 4
Ying-sucht-Yang
Geschrieben
Gestalkt ja nicht in Verbindung mit der Platform nahm ein eher fieses Ende für mich und meinen Stalker möchte die Story nicht ausbreiten endresultat annährungs' und Kontaktaufnahmeverbot gerichtlich erwirkt
  • Gefällt mir 1
Only_me
Geschrieben
Mein Ex hatte diese Ambitionen gehabt. Es war Schluss und zwar eigentlich weil er eine Pause brauchte und ich meinte okay,dann wäre es lieber alles zu lassen... Danach war für mich klar,damit hatte sich alles erledigt aber er akzeptierte es dann doch nicht! Er rief mich am Tage bis zu 100 mal oder mehr an,wenn nicht auf dem Handy dann auf dem Festnetz oder gar parallel auf beiden Telefonen. Er stand des öfteren vor meiner Haustür und wollte unbedingt reden und das obwohl er 200 km weiter weg wohnte. Er schrieb mich im Internet an unter verschiedenen Nicks. Iwann mal hatte ich schon fast Verfolgungsängste und dachte er taucht jeden Augenblick wieder auf. Ich habe beim Festnetz alle seine Rufnummern gesperrt und auch unbekannte Anrufer. Habe meine Handynummer gewechselt. Es ging gut 3 Monate sehr intensiv und dann wurde es langsam weniger. Dazu bemerkt,ich habe versucht mit ihm zu reden aber es artete immer aus und dann wusste ich es nicht besser als ihn zu ignorieren und zu versuchen alles zu sperren. Es war nicht schön aber zum Glück vor Jahren vorbei!
Knutschegern
Geschrieben

Ich selbst wurde zwar schon ein paar Mal hier genervt, ernsthaft gestalkt aber noch nicht. Das konnte ich bislang schon im Ansatz verhindern.

Aus meinem privaten Umfeld sind mir aber zwei männliche Opfer bekannt.

Bei einem der Männer ging dadurch seine Ehe kaputt. Er hatte nie etwas mit dieser Frau, sie hätte das aber gerne so gehabt. Die Polizei hat ihn seinerzeit nicht ernst genommen, selbst seine Kumpels haben sich darüber noch lustig gemacht. Aufgehört hat das erst, als sie nach Jahren ein neues Opfer gefunden hatte. Der Mann hat bis heute Schwierigkeiten, Menschen zu vertrauen.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich zum Glück noch nicht. Dabei so nah lasse ich auch keinen an mich ran.
zickigerengel
Geschrieben
Auf einer Plattform nein, aber im realen Leben. Es ging so weit, dass ich zur Polizei gegangen bin. Zwei mal Anzeige erstattet habe. Handynummer gewechselt habe. Und seitdem bin ich noch vorsichtiger mit vielen, privaten Informationen über mich Fremden gegenüber geworden. Dazu erwarte ich von meinem Gegenüber gewisse Dinge um mir sicher sein zu können, dass nicht mein Stalker hinter der Person sich verbirgt.
  • Gefällt mir 1
×