Jump to content
lesbi85

Von Homo auf Hetero ? ?

Empfohlener Beitrag

lesbi85
Geschrieben

Hallo Leser,

bin eine, momentan etwas verwirrte 29 Jährige Frau, die im Grundstein eigentlich auf Frauen steht.

Habe hier einen Mann kennen gelernt der mich wirklich neugierig gemacht hat. Nun bin ich in meinem ganzen Wesen unsicher.

Aber leider muss ich sagen bin ich total unsicher, nicht nur weil ich sonst mit Frauen zu tun habe, sondern auch wegen dem sicheren Sex ( Kondom ).

Kondom hin oder her, was wenn das Kondom kaputt und der vielleicht eine Krankheit hat?
Und selbst mit Aidstest, woher weiß ich wo er in der "Wartezeit" sein Penis nicht woanders reinsteckt und sich dort irgendwas einfängt. . . .

Zu Übertriebene Angst vor einer Ansteckung ?
Der Kontakt ist wurde "aufgelöst" aber mir geht das nicht aus dem Kopf.

Hat jemand Tipps ?

Liebe Grüße


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

Ein Restrisiko bleibt immer, aber es ist in deinem Fall auch relativ gering. Bei Vaginalverkehr ist das Ansteckungsrisiko auch weitaus geringer als bei Analverkehr. Aber wenn du so große Bedenken hast gibt es doch viele andere Arten sich gegenseitig glücklich zu machen... die Seite heißt zwar poppen.de, dennoch muß nicht immer gepoppt werden.

Jedenfalls wünsche ich dir viel Spaß bei der Erweiterung deines sexuellen Horizontes. Ich selbst war schon mit zwei "reinrassigen" Lesben im Bett und keine hat es bereut.
Hat doch jeder Mann weibliche und jede Frau männliche Eigenschaften... es gilt diese nur zu entdecken. :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Du, auch Frauen haben Geschlechtskrankheiten und auch Lesben infizieren sich mit HPV, Tripper, Gonnorhoe, ect. pp.
HIV verhüten Kondome allerdings ganz gut.

Das meiste sind ja Schmierinfektionen.

Und entgegen allgemeiner Annahme gehen auch nicht alle Männer in Puffs bzw schlafen bareback in der Landschaft rum.
Ich weis ja, das die Betrachtung von Männern als Wurzel allen Übels in Lesben-kreisen rech verbreitet ist.
Meine ehemalige Nachbarin, coole Person eigentlich - sagte mir mal nach 3 Jahren Bekanntchaft, zahllosen Katzen-sitting-Urlauben, einmal ihre Frau ins KH gebracht und mehrfach geliehnem Auto nach einem Glas Rotwein:
"Also DU bist ja ganz ok für nen Mann" mit dem Unterton als sei das das höchste Lob, zu dem sie fähig sei..einem Mann gegenüber *g*
Die meisten von uns Kerlen sind genauso unsichere, täglich kämpfende, verletzbare, verliebte oder einsame Menschlein wie ihr Weiber auch. Traurige Ausnahmen auf dieser Seite mal ausgenommen *g*

Jeder Sex - egal ob mit Männlein oder Weiblein - birgt Infektionsrisiken.
Das ist immer eine Vertrauensfrage.
Was deine letzte Freundin zuletzt abgeleckt hat oder wessen Finger sie im Schritt hatte, weist du genauso wenig wie beim Mann.

Und wenn du dich in einem Menschen verliebst, dann kannst du das vielleicht auch einfach mal als "in einen Menschen verliebt" betrachten, oder?
Anstatt dir sofort die tiefe Seinsfrage zu stellen "bin ich denn dann noch eine Lesbe?"

Ist doch wurscht - die meisten Leute sind IMHO sowiso im Kern Bi und dazu in der Lage sich geschlechtsunabhängig für andere zu begeistern.
Sehe und lebe ich zumindest so.

Und wenn sich so langsam durchsetzt das das auch ok ist, können unsere Enkel vielleicht einfach nur entspannt ihrem Herzen folgen, statt immer den Spaltkeil sexueller Orientierung im Hirn zu haben.
Als ob man als Mensch keine anderen Probleme hätte.

Alles Gute
FT

Nebenbei: es gibt in Deutschland wohl etwa 80 000 HIV-positive Menschen, davon etwa 60 000 Männer, davon etwa zwei Drittel homophil lebend.
Wenn du einem Heteromann in deiner Altersklasse begegnest ist die Chanche, daß er überhaupt HIV-positiv ist rein numerisch etwa
1: 1700.
Dabei ist noch garnicht reingerechnet, ob der irgendwelche Risikofaktoren hat.
Also würde ich sagen: ja relativ übertriebe Angst, zumal wenn man safe bleibt.


bearbeitet von FingerTanz

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

Die Freundin eine meiner Bettgenossinnen (sie war auch eine wirklich gute, langjährige Freundin für mich) hatte ne Tochter und ständig irgendwelche Männer. Mich hat sie in der Sauna auch mal angebaggert, ich wollte aber nicht. Die beiden hatten sozusagen eine offene Beziehung...

@Fingertanz

Leider gibts ja auch Männer hier, die sich damit brüsten unsave zu poppen... Also eine gewisse Vorsicht ist schon angebracht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Deshalb ja meine Wortwahl "nicht alle", "die meisten", "selten" ect. Ich gebe mir Mühe und sprachliche Präzision.

Natürlich gibt es die völlig sorg- und verantwortungslosen Rumficker, und auf Platformen wie P.de, wo allzuviele Tastenwichser unterwegs sind wirkt diese Männergruppe auch arg prominent. (solche Charaktere gibt es unter lesbisch liebenden Frauen aber auch)
Aber ich denke das ist wirklich ein kleiner Anteil aller Männer, wenn ich so mein menschliches Umfeld bedenke.

Von dem Mann hat sie ja kein Wort erzählt sondern im Grunde gefragt "wenn ich mit einem Mann schlafe, kann ich mich dann Anstecken?"
Und ich habe ihr geantwortet: "ja, klar, aber wenn du mit Frauen schläfst auch, es it immer eine Vertauensfrage und Kondome machen es sicherer"


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
lesbi85
Geschrieben

Hallo Jungs,

das Grundprinzip was ihr beide mir versucht mitzuteilen habe ich verstanden !

Ich nehme nicht alles Wortwörtlich, den Inhalt habe ich schon verstanden.
( Bin ja auch schon ein großes Mädchen )

Und ja es gibt überall schwarze Schafe, dessen bin ich mir auch bewusst.

Ich danke euch beiden sehr ! Ernsthaft !

Liebe Grüße


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

gern geschehen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×