Jump to content

Das Stigma

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Alles was mir zusteht, zustand, steht ihr auch zu. Persönlich denke ich das diese alte Ansicht stark verliert, Frauen welche sich ungeniert ausleben werden positiver gesehen, im Vergleich zu vergangenen Zeiten. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber das es Dörfer gibt, die weit davon entfernt sind. Meiden wir diese!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ja, es gibt leider immer noch genug Männer, die dann blöde Kommentare machen. (und so viel ficke ich jetzt auch nicht durch die Gegend -.-) und dann kommt immer der Kommentar "ja ihr Frauen habt es da auch viel leichter!"

  • Gefällt mir 4
LiebsteAnja
Geschrieben

Ich hoffe, denn ich bin es gerne.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb BerthaLou:

Für Männer isses ja auch harte Arbeit immer wieder eine abzuschleppen 😂😂😂 von daher muss "Mann" es ja fast schon mies machen, wenn Frau sich einfach nimmt, was sie will 😈😈😈

Keine Pauschalisierung bitte. 😉

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Mir ist das damals in der Beziehung rausgerutscht. Erst wollte er es nicht glauben und fand es auch nicht so toll. Es soll ja Männer geben denen das noch anturnt. Ja was macht ihr denn wenn ihr Single seid und mal Bock habt? Selbstbefriedigung ist auf Dauer auch eintönig. Ob jemand täglich ein Sex-Date hat oder wie bei mir einmal im Monat ist schon ein Unterschied. Deswegen macht es mich nicht zur Schlampe!

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb PinkiB:

Lieber ein Schlüssel der in jedes Loch passt als ein Loch in das jeder Schlüssel passt 😂👌🏻 Das ist doch der Standard Spruch. Traue mich gar nicht mehr wirklich Sex zu haben weil ich mir ständig vor Augen führe das es dann wieder ein mehr war ^^ obwohl es geil ist aber will auch nicht den Ruf als schlampe genießen obwohl ich nur meinen Spaß habe^^ PS Frauen haben es auch nicht unbedingt leicht jemand fürs Bett für sich zu finden der zu ihr passt 😉

Ja, das denke ich mir auch immer mal wieder...

Deshalb hab ich meine festen Fickpartner, dann wird die Zahl nicht mehr größer xD

Leichter IRGENDJEMANDEN fürs Bett zu finden, aber nicht leichter den "Richtigen" fürs Bett zu finden, ja...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Klee_87:

Weder Mann, noch Frau sollte es nötig haben sich mit Sexpartner zu brüsten.

Darum geht's ja auch nicht. Sondern darum, wenn man eben mehr Sexpartner hatte (wie viele das auch immer sein sollen) gleich als Schlampe gilt.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb ReinhardStecken:

Mich persönlich stört es nicht, wenn eine Frau ihre Sexualität vielfältig auslebt, dennoch muss ich gestehen, dass ich nur einer von vielen wäre und niemals der Einzige sein könnte. 

Wie ist das genau gemeint?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Bei mir ist es so, dass ich vor allem ältere Menschen kenne, die solche Ansichten vertreten. Das ist aber nur eine subjektive Wahrnehmung.

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Klee_87:

Wie ist das genau gemeint?

Sex ja, Beziehung nein! Aber nicht falsch verstehen, eine Frau darf und sollte nach Möglichkeit Erfahrungen gesammelt haben, nur sollte sie dadurch keine Popularität erlangt haben. 

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb ReinhardStecken:

Sex ja, Beziehung nein! Aber nicht falsch verstehen, eine Frau darf und sollte nach Möglichkeit Erfahrungen gesammelt haben, nur sollte sie dadurch keine Popularität erlangt haben. 

Warum wäre für dich denn eine Beziehung ausgeschlossen? :) Wenn du die Person wirklich magst und Gefühle entwickelt hast, warum dann dagegen wehren nur weil sie einen gewissen Ruf hat?

 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Klee_87:

Warum wäre für dich denn eine Beziehung ausgeschlossen? :) Wenn du die Person wirklich magst und Gefühle entwickelt hast, warum dann dagegen wehren nur weil sie einen gewissen Ruf hat?

 

Ich würde mir Sorgen darum machen, ob sie beziehungstauglich wäre, man kann auch genauso viel Sex mit weniger Partnern haben. Aber wenn sie dauerhaft wechseln, dann ist das bedenklich und ich schließe das dann provisorisch aus, wobei sie ja trotzdem absolut beziehungsfähig sein könnte, das möchte ich nicht ausschließen. Mich persönlich erregt es nicht gerade, wenn ich wüsste, dass es übermäßig viele gab. 

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Devotin9:

Genau deshalb nehme ich mir die Freiheit, den Mann Schlampe zu nennen, wenn er sich damit brüstet, wieviele Frauen er rumgekriegt hat…das ist so ein ekliger und hässlicher Charakter, dass er den Begriff `Schlampe’ am Besten tragen kann…und genauso würde ich mich ekeln, so einen Mann anzufassen.

Gibt es für dich persönlich eine Zahl, wie viele Partner im Rahmen sind, um nicht als Schlampe zu gelten?

×