Jump to content
Nino2

Pfarrer Verurteilt

Empfohlener Beitrag

Nino2
Geschrieben

Heute wurde ein Pfarrer der einen Minestranten über Jahre Missbraucht hat, zu 3 Jahren Haft mit anschließender Sichherheutsverwahrung verurteilt.

Ist das Urteil zu Milde?

Wie hätte "das Volk", in dessen Namen diese Urteil erging in diesem Falle geurteilt?


Geschrieben

zu wenig, aber da thema wird sicher gelöscht


Geschrieben

Stümmt Neue Socken ...


Nino2
Geschrieben

Das wollen wir mal nicht hoffen, solange sich alle an die Regeln halten und keine extremen Meinungen hier reinschreiben müßte alles OK sein.
Ich denke auch zu wenig, obwohl, die Sicherheitsverwahrung kann ja unendlich sein....


Geschrieben

ist aber so..........


Geschrieben

So ein Typ zerstört das ganze Leben der Kinder und da sollen 3 Jahre ok sein?!?!Bei sowas bekomm ich nen Ausschlag!Solche Leute sind "Nicht einmal die Kugel wert..."
Sorry,aber das musste jetzt sein.


Nino2
Geschrieben

Hauptsache der Typ bleibet nach der haft unendlich in Sicherheitsverwahrung.

Der hat so viele Leben zerstört, da muß was endgültiges geschaffen werden, daß sich das nicht wiederholt


Geschrieben


Ist das Urteil zu Milde?



eindeutig Ja! Die Höchststrafe hätte ich gegeben.


Geschrieben

Das sind so die Themen, bei denen mir die Todesstrafe doch nicht so unangemessen erscheint...


Iscander
Geschrieben

sagen wir mal so
wenn sich schnell genug im knast rum spricht was er gemacht hat
sind die 3 jahre schnell rum ;D

weil egal was für abschaum da sitzt die wirklich bösen mögen kinderschänder mal so garnicht


griselda
Geschrieben

Das Strafmaß bei sexuellem Missbrauch von Schutzbefohlenen liegt bei max. fünf Jahren (wenn ich richtig informiert bin), gemessen daran sind die drei Jahre zwar zu wenig, allerdings deute ich die Sicherheitsverwahrung als eine greifende Maßnahme zur deutlichen Verlängerung dieses Strafmaßes.


Nino2
Geschrieben

Allerdings deute ich die Sicherheitsverwahrung als eine greifende Maßnahme zur deutlichen Verlängerung dieses Strafmaßes.



Sicherheitsverwahrung kann auch bist zum Tode sein, soweit ich weiss.




weil egal was für abschaum da sitzt die wirklich bösen mögen kinderschänder mal so garnicht



Und wenn die netten Leute im Knast rausbekommen was er gemacht hat....
Na ja... die Aufseher müßen gut aufpassen


popcorn69
Geschrieben

keine ahnung...ob zu mild oder nicht....
es saßen für meinen begriff nur nicht genug auf der anklagebank.....
und..stellt sich die frage...wer lässt denn sein kind da noch messdiener werden?
hat dieses system nicht schon genug unheil über die menschheit gebracht?


Geschrieben

Heute wurde ein Pfarrer der einen Minestranten über Jahre Missbraucht hat, zu 3 Jahren Haft mit anschließender Sichherheutsverwahrung verurteilt.

Ist das Urteil zu Milde?

Wie hätte "das Volk", in dessen Namen diese Urteil erging in diesem Falle geurteilt?



nein, da die sicherheitsverwahrung ja anschließend ist, ist dieses urteil ein sehr hohes, da es schonmal 5 jahre ingesamt ausmacht [ohne haftprüfung]
bei sicherheitsverwahrung wird alle 2 jahre geprüft, ob der gefangene einer *besserung* unterliegt. bei strafen mit sicherheitsverwahrung gibt es auch keine 2/3 haftentlassungen.

täter die länger missbrauchten und auch öfter...kommen oft mit weniger davon.




viel wichtiger ist es, das die familie den rechtsstreit gewinnt, das die kirche die therapie ein lebenlang zahlt, darauf sollte man das augenmerk legen und warum eine kirche, vorbestrafte täter [er war auf bewährung] mit kindern arbeiten lässt.


Geschrieben

Jeder sollte sich selbst fragen: Was würde ich machen, wenn jemand mein Kind missbraucht?

Jede Strafe ist zu mild, die der Täter bekommt!


Geschrieben

Mein ältester Sohn ist von meinem Babysitter missbraucht worden...............

und die Gedanken, die ich immer noch im Kopf hab, darf ich hier nicht schreiben!!!!!!


Geschrieben

Ich würde rasend vor Wut und Schmerz auch an Selbstjustiz denken... dann würde mein Kind allerdings seine nächsten Lebensjahre ohne Mutter aufwachsen und das könnt ich ihm nicht
antun... sehr schwierige Frage... hier sollte die Justiz m.E. dafür sorgen daß solche Täter
dafür so lang wie möglich einsitzen und bereits einschlägig Vorbestrafte nicht den Hauch
einer Chance erhalten in die Nähe von Kindern zu kommen... gar noch als Aufsicht oder
wie in diesem Fall als Ministrantenbetreuer das geht einfach nicht wie kann die Kirche so
etwas überhaupt zulassen und die Justiz von einer Maximalstrafe ausgehen? Sind unsere
Kinder Freiwild für Pädophile und Konsorten?


goldenhills
Geschrieben

Der Pfarrer wird wahrscheinlich nicht mal in den Knast kommen.
Grade weil man weiss, wie dort mit Kinderschändern umgegangen wird. Also kommt er gleich in eine geschlossene Einrichtung und bekommt auch noch ne richtige psychologische Betreuung, dass er dass was er getan hat besser verarbeitet.

golden, die da nen Haufen Ideen für so Menschen hätte....


Geschrieben

tja das ist ja das Problem daß Vergeltungsschläge korrekt geahndet werden Verbrechen an Kindern und anderen Opfern jedoch oftmals viel zu lasch gehandhabt werden... wenn aber
Eltern sich zusammentun würden und eine Gesetzesänderung zum Schutze ihrer Kinder
einfordern würden vielleicht könnte man einen möglichen Erfolg erzielen... wer weiß...
naja sind doch nur die Rentenzahler von morgen wenns die dann überhaupt noch gibt?


Geschrieben

Hi,
jemand der ein Kinderleben zerstört kann nicht hart genug bestraft werden.
Selbstjustiz , na ja, nicht so einfach an den Kerl dran zu kommen, aber im Knast kümmern sich die Mitgefangenen schon um solche Kinderschänder.
Wenn er denn nicht noch ein Gutachten vorlegt das er Haftunfähig ist.
Gruß Gaby


Geschrieben

Finde ich in Ordnung - nicht gerade die drei Jahre, das finde ich etwas zu wenig, denn das Opfer wird ja sein ganzes Leben damit zu kämpfen haben - aber die anschließende Sicherheitsverwahrung. Kann ad infinitum sein.... Hoffentlich bei dem auch!


Geschrieben

wozu soll dieser thread gut sein?

für das austoben niedriger rachegelüste auf bild-zeitungsniveau?

todesstrafe, kugel etc etc etc...naja...kommt doch immer derselbe quark raus bei solchen threads.

möge jeder selbst im stillen kämmerlein überlegen, was er tun würde, wäre er selbst betroffen.
das hier öffentlich zu " diskutieren" halte ich für quatsch.

ese


Geschrieben

Ich finde das Urteil viel zu milde, solche Typen gehören lebenslang aus dem Verkehr gezogen.


Cellerpaar
Geschrieben (bearbeitet)

**edit by mod - Off Topic - auch das ein Thema für hier nicht diskutierbar gehalten wird, ist durchaus ein Beitrag zur Diskussion**

[la]*EDIT BY MOD*[/la]

Gruß aus Celle

PS: Die Strafe ist zu gering.


bearbeitet von ladyallista
Diskussionen über Mod Entscheidungen bitte pern PN oder per Ticket
Nino2
Geschrieben (bearbeitet)

nein, da die sicherheitsverwahrung ja anschließend ist, ist dieses urteil ein sehr hohes, da es schonmal 5 jahre ingesamt ausmacht [ohne haftprüfung]


viel wichtiger ist es, das die familie den rechtsstreit gewinnt, das die kirche die therapie ein lebenlang zahlt, darauf sollte man das augenmerk legen und warum eine kirche, vorbestrafte täter [er war auf bewährung] mit kindern arbeiten lässt.




Ich hatte bereits oben angemerkt, das Sichherheitsverwahrung auch Lebenslang sein kann.

Bei den Kosten für die Therapie gehe ich konform, die soll die Kirche tregen, aber bitte nur das Beste für das Kind.



möge jeder selbst im stillen kämmerlein überlegen, was er tun würde, wäre er selbst betroffen.
ese



Und genau das tun die Leute.

Meinungen gehen nun mal auseinander.

Mach mal ne Umfrage auf der mStraße, genau da wo so etwas passiert, was glaubst Du was dabei rauskoomt.


bearbeitet von Nino2
×