Jump to content

Realität, eine Frage der Ehre?!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Jeder sitzt doch vor seinem Rechner und ist Real, und alle suchen doch Real, nach dem Ideal, mit den unterschiedlichsten Motivationen, doch wenn es darum geht aus der Anonymität heraus zu treten und dann wirklich die Realität zu kontaktieren, tja was muss man dann überwinden?! Ist es nicht einfach? Auf der anderen Seite sitzt doch auch nur ein Mensch, mit Bedürfnissen, Wünschen und Träumen, man braucht doch nur herausfinden, ob diese kongruent zu den eigenen sind! Also ist es doch eine Frage der Ehre, wenn man Kontakt aufnimmt, diesen auch auszubauen oder ein ehrliches "Nein Danke, aber es paßt nicht" auszusprechen. Ich habe es bisher erst einmal hier erlebt, ansonsten nur Anonymität !!!
In diesem Sinne, allen einen schönen Tag und bin gespannt und neugierig auf Eure Antworten zu diesem Threat.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hey 24

Ich lebe die Ralität!

I am what I am

Im Profil wird nicht gemogelt, Schwanz einziehen gibbet nich, und wer mich nicht will, wie ich bin, der hat schon.
Bin nicht böse über ein "Nein Danke" nur ein wenig über gar keine Antwort.
Und soooo anonym sind wir hier im Forum gar nicht
Jedem so, wie er es beliebt, wie ers am besten mag*zwinker*
The real Pob


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ohne-limitsDWT
Geschrieben

Also mit Motivation aus der Anonymität treten und einen realen, ehrenhaften Kontakt ideal aufnehmen und aufbauen, und das mit einem Menschen, der von Bedürfnisse und Wünsche träumt.

Gut, dass wir mal drüber gesprochen haben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also in dem Zusammenhang und auch in diesem Rahmen kam mir bisher das Wort Ehre irgendwie überhaupt noch nicht in den Sinn.
Ehrlichkeit vielleicht, was ich wohl als Bestandteil von ehrhaften Verhalten definieren würde.
Würde mich mal interessieren, wie der TE in diesem Zusammenhang das Wort "Ehre" sieht.

Zum Pudels Kern : Einfach ists bestimmt nicht. Meiner bescheidenen Meinung nach ist Anonymität in Zusammenhang mit (vermeintlich) hohem Angebot eine unkonstruktive Verbindung, da die meisten einfach denken : " Der könnte vielleicht passen - aber vielleicht kommt noch was besseres... ich guck erstmal weiter - sind ja noch so viele".
Internet - Zeitalter... nie gabs soviele Singels wie heute, wo man nur ein paar Klicks voneinander entfernt ist.

Meine persönliche Erfahrung - allerdings von einer anderen Online - Plattform :
Ein Profil gefunden mit sympathischer Selbstbeschreibung - Werte enthalten wie offen, spontan, lustig...
also: -&gtangeschrieben, ob sie nicht Bock hat spontan mit mir ins Kino zu gehen ?
Antwort ? : "Ich kann mich doch nicht einfach so mit fremden Leuten treffen!"
Fazit : Wenn Kontakt aufnehmen in Zukunft noch weiter vereinfacht wird, wird die Menschheit aussterben.


Gut, dass wir mal drüber gesprochen haben.


hä ? Wo wurde denn da gesprochen ?


mfg


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

So anonym ist man in der virtuellen Welt gar nicht. Und wenn man Pech hat, dann braucht man nur einen real kennenzulernen, damit alle anderen fast alles über dich wissen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

nix muss man überwinden. gebe mal ein erlebtes beispiel dafür. ich bin mir sicher dass das einfach ist.
mit ehre hat das glaube ich auch nichts zu tun

einen guten abend 24_Sieben


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Alfred_das_Ekel
Geschrieben

Jeder sitzt doch vor seinem Rechner und ist Real, und alle suchen doch Real, nach dem Ideal, mit den unterschiedlichsten Motivationen, doch wenn es darum geht aus der Anonymität heraus zu treten und dann wirklich die Realität zu kontaktieren, tja was muss man dann überwinden?! Ist es nicht einfach?


Was ist, wenn sich die Realtitäten der vermeintlich Suchenden verschoben haben?

Es werden "Freundschaften" gepflegt, von denen eigentlich niemand weiß, wer ist der Andere am anderen Ende eigentlich? Es werden Pseudobeziehungen geführt, die sich auch nie im Leben gesehen haben.

In meinen Augen hat das Internet die zwischenmenschlichen Beziehungen nicht gerade zum Vorteil entwickelt. Die Welt ist oberflächlicher geworden. Nervt jemand, gibt der Klick auf das große Kreuz rechts oben jedem die sofortige und in seinen/ihren Augen notwendige Ruhe zurück. Das hat Vorteile, hat aber mehr Nachteile. Es ist kaum jemand mehr bereit sich mit Mitmenschen auseinanderzusetzen. Das hat natürlich auch einen Rattenschwanz, weil jeder, der sich zu intensiv mit diesem Medium beschäftigt und glaubt hier sein Seelenheil zu finden, fehlt auf der anderen Seite vielleicht in der Nachbarschaft?

Das Internet sehe ich selbst als wichtig an, aber es ersetzt definitiv nicht die alltägliche, natürliche Kommunikation zwischen den Menschen. Zum Sammeln von Informationen, mal einen Tag darin verbringen und ein wenig rumzublödeln ist okay, aber alles was darüber hinausgeht ist entfremdend. Man entfremdet sich von der Welt. Das Internet ist nunmal nicht das real Live, was viele hier und nicht nur hier zu leben glauben.

Letztendlich muß das jeder für sich selbst entscheiden, kann ja nicht für andere entscheiden, aber wer den Weg zum "Leben" über das Internet sucht, nur weil er/sie zu faul ist einen Fuß vor die Tür zu setzen, wird sehr sehr einsam werden.


Aber jedem das, was er/sie verdient und was man sich selbst ausgesucht hat! Für mich kommt eine Internettussie jedenfalls nicht in Frage.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es werden "Freundschaften" gepflegt, von denen eigentlich niemand weiß, wer ist der Andere am anderen Ende eigentlich? Es werden Pseudobeziehungen geführt, die sich auch nie im Leben gesehen haben.



Erstens ist nicht gleich jeder mein/e Freund/in, wenn ich, egal ob m, w, oder p, et über PN ein wenig kennengelernt hab.

2. Gibt es hier übers Forum auch Möglichkeiten zu realen Treffen und daraus können durchaus reale Freundschaften oder nette Bekanntschaften entstehen. Vielleicht ist es Dir ja auch mal vergönnt, und Du kannst aufhören hier zu ekeln.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das Netz ist nun mal nur EINE der möglichen Kommunikationsebenen, die sich nicht wesentlich von den anderen unterschiedet. Ich kann doch genau so jemanden beim Einkaufen anquatschen wie hier per PN anlabern. Nur die Antwort ist hier etwas weniger aussagekräftig als life, da ich die Körpersprache nicht wahrnehmen kann, wogegen hier nur 6 Antwort-Varianten möglich sind.

Man kann Menschen jedoch durchaus über einen schriftlichen Kontakt recht gut kennenlernen. Das hat man in den früheren Jahunderten mit Briefen auch schon gemacht... OK, vergeßt es. Wer weiß heute noch, wie ein persönlicher Brief aussieht.
Ich persönlich bin der Ansicht, dass ein persönlicher Kontakt unerläßlich ist, und zwar bereits in der Anfangsphase jeder Bekanntschaft. Wir Menschen sind nun mal soziale Wesen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Engelschen_72
Geschrieben

Also ist es doch eine Frage der Ehre, wenn man Kontakt aufnimmt, diesen auch auszubauen oder ein ehrliches "Nein Danke, aber es paßt nicht" auszusprechen.



Dann habe ich teilweise wohl kein Ehrgefühl .
Ich hab hier z.B. seit meinen ersten Tagen auf dieser Plattform Kontakt mit zwei männlichen Usern , seit knapp 3 Jahren !
Wir haben uns noch nie gesehen , aber trotzdem ist da eine Art der Verbundenheit .
Ja , sowas ( kann ) es geben !

Und ich hab hier zig Schreibkontakte , mit denen ich nur tickere und ich den Kontakt nicht weiter ausbauen muss .

Und ich hab hier mit zig Leuten getickert , die ich dann real kennengelernt habe und einige wurden zu Freunden .

Nur weil ich hier bin muss ich mich nicht mit jedem treffen , mit dem ich schreibe .


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
lonesome50
Geschrieben

Jeder sitzt doch vor seinem Rechner und ist Real, und alle suchen doch Real...


Ich denke mal darin liegt Dein Trugschluss.
Nicht Alle suchen hier was Reales sondern die wenigstens, was die meisten hier dann allerdings wollen kann ich Dir auch nicht sagen, jedenfalls bestimmt nicht ihre Ehre verteidigen oder retten.

Und so platt es auch klingt es ist immer sinnvoller was zu finden als was zu suchen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ob das sinnvoll ist @ lone, weiß ich nicht. Jedenfalls ist die Suche spannend.

LG xray666


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

es ist immer sinnvoller was zu finden als was zu suchen


Nein nicht immer. Bei manchen Sachen ist der Weg das Ziel.

Und manchmal sucht man nach A, findet dabei aber B. Oder man sucht nicht und findet oder wird gefunden....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Alfred_das_Ekel
Geschrieben

Erstens ist nicht gleich jeder mein/e Freund/in, wenn ich, egal ob m, w, oder p, et über PN ein wenig kennengelernt hab.

2. hier übers Forum auch Möglichkeiten zu realen Treffen und daraus können durchaus reale Freundschaften und Du kannst aufhören hier zu ekeln.


Herrje......ich versteh überhaupt nicht, warum Du Dich aufzuregen versuchst? Nur weil ich etwas anders betrachte, bedeutet es doch nicht, daß Du es auch so wie ich handhaben mußt oder?

Zu Erstens: Definiere den Begriff Freunde! Oder sind es doch nur Bekannte? Ich weiß es nicht und ehrlich gesagt ist es mir auch recht egal.

Zu Zweitens: Mal ehrlich jetzt! Was soll jemand mit Leuten, die hunderte von Kilometern entfernt wohnen? Sowas macht keinen Sinn. Außerdem, um diese Art "Freundschaft", um es mal in Deinem Jargon auszudrücken zu versuchen, muß man zuviel Online sein und dafür hab ich leider keine Zeit. Aber ich schrieb ja bereits, daß es jedem sein eigenes Ding sein sollte. Wer sich mit Freundschaften dieser Art begnügt, für den geht es sicherlich in Ordnung, nur man sich später auch nicht beschweren, wenn die Rechnung nicht aufgegangen ist.

Was Du als Ekeln aufzufassen scheinst, hat doch nichts mit meinen vorherigen Beitrag zu tun, sondern eher mit Deiner Auffaussungsgabe, die ich in dem Fall leider ein klein wenig in Frage stellen muß. Les Dir erstmal einen Beitrag richtig durch, dann verinnerliche Dir den Inhalt, verarbeite ihn, schlafe am Besten noch eine Nacht darüber und dann schreibe eine Antwort! Der umgekehrte Fall führt leider zu recht wenig Ergebnis. Um es verständlicher auszudrücken gibt es natürlich die Möglichkeiten hier jede Menge "Freunde" ins Herz schließen zu können, aber über welche Wertigkeit unterhalten wir uns dann hier? Ich denke mal wir messen den Begriff Freundschaft mit unterschiedlichen Maßeinheiten. Was für Dich Freundschaften zu sein scheinen, fällt bei mir noch nicht einmal unter den Begriff flüchtig bekannt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Delphin18
Geschrieben

Aber jedem das, was er/sie verdient und was man sich selbst ausgesucht hat! Für mich kommt eine Internettussie jedenfalls nicht in Frage.


Aber dann frage ich mich wirklich, warum Du Dich hier auf einem INTERNETforum bewegst.

Nicht DIE WELT ist oberflächlicher geworden, sondern viele Menschen sind oberflächlich. Wahrscheinlich tatsächlich im verhältnis mehr als früher.

Kommunikatiosnfähigkeit ist nicht eine Frage des Mediums. Wer nicht in der Lage ist, mit seinen Mitmenschen zu kommunizieren, wird es auch nicht übers Internet schaffen. Wer kommunikationsfähig ist, kann möglicherweise auch übers Internet kommunizieren.

Auch wenn Du es nicht für möglich hälst: Ich pflege Freundschaften über dieses Forum und ich bin mir über die Bedeutung des Wortes Freundschaft durchaus bewusst, das ich eher zurückhaltend verwende. Es gibt hier Menschen, die ich noch nie gesehen habe, von denen ich aber viel mehr weiß und in die ich mich besser hineinfühlen kann als bei vielen Bekannten, die ich oft sehe.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

*lächel, ich doch echt interessant, was man hier zu lesen bekommt und wie jeder in seiner eigenen Welt lebt...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

hm, ist doch eigendlich klar, dass jeder "in seiner eigenen Welt lebt" sprich zu dem Sinn oder Unsinn, wen über diese Plattform kennenzulernen, eine andere Meinung hat.

Ich denke, da kann alles möglich sein. Von ner "normalen" Freundschaft bis hin zur "großen" Liebe.
Übers Net, ist es für manch Einen vielleicht etwas einfacher, jemanden Anderen anzusprechen, weils ja erstmal virtuell und damit recht anonym ist. Wenn man es total versemmelt, sieht wenigstens keiner die hochrote Birne, die man dann bekommt oder dass man geknickt ist. Oder - andersrum, wenn jemand total aus dem Raster fällt, ists doch etwas einfacher, dem das zu vermitteln. Stünde z. B. mir jemand persönlich gegenüber, der mir absolut nicht liegt, fiele mir die passende Wortwahl schon schwerer, als wenn ich es bloß nur schreiben müsste.

Gut, hier habe ich auch schon ein paar Leute virtuell kennengelernt, aber bis auf Einen war das alles nicht so stimmig oder ich hatte das Gefühl, dass es Fakes waren.
Das große Problem an dieser ganzen Net-Sache ist eben, dass man nie weiß, ob das Gegenüber authentisch ist oder eben nicht. Das muß halt eben jeder für sich versuchen, herauszufinden.
Kann dann voll daneben gehen oder ein Volltreffer sein - wie bei allem halt.
in diesem Sinne... Versuch macht kug.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
lonesome50
Geschrieben

Nein nicht immer. Bei manchen Sachen ist der Weg das Ziel...


Ist natürlich völlig richtig, Wege sind mindestens genauso wichtig wie Ziele und manchmal macht nur der Weg auch den Spaß aus.

Ich habe halt nur den Eindruck gewonnen, daß unser lieber TE etwas zu zielorientiert und in seiner eigenen Welt lebend an die Sache rangeht und damit den zweiten vor dem ersten Schritt macht.

Ich erwähne das auch nur weil ich da gewisse Ähnlichkeiten zu meinen Anfängen hier sehe.
Und da hat sich der Erfolg erst eingestellt, nachdem ich einen anderen Weg gewählt habe.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

... Ich pflege Freundschaften über dieses Forum und ich bin mir über die Bedeutung des Wortes Freundschaft durchaus bewusst ...



Ich kann mich dir nur anschließen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
TitusohneTizia
Geschrieben

Was soll jemand mit Leuten, die hunderte von Kilometern entfernt wohnen? Sowas macht keinen Sinn. Außerdem, um diese Art "Freundschaft", um es mal in Deinem Jargon auszudrücken zu versuchen, muß man zuviel Online sein und dafür hab ich leider keine Zeit.



Genauso sehe ich das auch, jedesmal dann, wenn wir mit den verschiedensten Freunden, die teilweise tausende von Kilometern entfernt wohnen, Kontakt per E-Mail, das ist ja eigentlich auch nichts anderes, halten! Eigentlich ist das viel zu aufwendig und nicht "real" genug. Wir sollten sie wahrscheinlich abschreiben.

Aber dann kommt uns doch wieder in den Sinn, wieviel wir von ihnen wissen, allein deshalb, weil wir teilweise ellenlange E-Mails schreiben und wie vertraut die wenigen Treffen alle paar Jahre dann sind, viel vertrauter als die fast täglichen Treffen mit Menschen aus dem näheren örtlichen Umfeld, wieviel mehr Übereinstimmung da ist. Und schon ist es klar, auch schriftlich, selbst wenn es elektronische Buchstaben sind, läßt sich eine Freundschaft halten. Dazu muß ich nicht alle paar Abende mit jemandem in der Kneipe sitzen.

Man kann Menschen jedoch durchaus über einen schriftlichen Kontakt recht gut kennenlernen. Das hat man in den früheren Jahunderten mit Briefen auch schon gemacht...


Genau das ist es, wenn vielleicht auch mit anderen Mitteln. Es ist nicht mehr unbedingt der Brief auf Papier, der für mich die schönste und persönlichste Form bleibt, welcher den Austausch von Gedanken und Informationen erlaubt. Damals hatten die Menschen nicht die Möglichkeit, ständig mit Auto, Bahn oder anderen Fortbewegungsmitteln irgendwohin zu reisen. Trotzdem erhielten sie lange Freundschaften aufrecht, die oft auf schriftlichem Wege entstanden und ein Leben lang hielten, obwohl man sich vielleicht nie oder wenige Male traf. Warum sollte das nicht auch auf dem elektronischen Wege ähnlich möglich sein?

Was ist denn nach intensivem schriftlichem Kontakt noch anonym an der Person, mit der man schreibt? Damit wird das Gegenüber auch real und den letzten Schritt des Treffens wird man dann auch noch gehen können.
Das was dies aber möglich macht, ist eine Übereinstimmung in den Schwingungen der Seele, der Art und Weise zu denken. Diese sind entweder da oder eben nicht. Sind sie es nicht, hilft auch die engste räumliche Nähe nicht.

Salve, Titus


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Alfred_das_Ekel
Geschrieben



Nicht DIE WELT ist oberflächlicher geworden,

Kommunikatiosnfähigkeit ist nicht eine Frage des Mediums. Wer nicht in der Lage ist, mit seinen Mitmenschen zu kommunizieren, wird es auch nicht übers Internet schaffen. Wer kommunikationsfähig ist, kann möglicherweise auch übers Internet kommunizieren.

Ich pflege Freundschaften über dieses Forum und ich bin mir über die Bedeutung des Wortes Freundschaft durchaus bewusst, das ich eher zurückhaltend verwende. Es gibt hier Menschen, die ich noch nie gesehen habe, von denen ich aber viel mehr weiß und in die ich mich besser hineinfühlen kann als bei vielen Bekannten, die ich oft sehe.


Herrje.....die Welt oder der Mensch....ist doch vollkommen egal, weil nur der Mensch die Empfindung besitzt etwas als oberflächlich einzustufen, liegt die Vermutung doch recht nahe, daß es am Ende nur ein Mensch sein gewesen sein könnte und nicht die Welt, so wie von Dir zitiert.

Außerdem macht es einen sehr großen Unterschied, ob ich jemanden bei einer Unterhaltung in die Augen blicken kann, seine Mimik und Gestik wahrnehmen kann, oder nur ein paar lose, zu 99% wertlose und inhaltslose Zeilen zu lesen bekomme.

Dui magst dich vielleicht als halbwegs kommunikationsfähig einstufen, nur warum suchst Du dann hier nach irgendwas und diskutierst über eine Plattform, bei der es sehr schwer ist einmal zu widersprechen und jeder Depp seinen geistigen Abfall einbringen kann, der weder mit dem Thema, noch zur Klärung eines Problems beiträgt?

Mach doch einfach mal den Selbstversuch und poste ein Thema ins Forum irgendeines Internetforums. Ich garantiere Dir nach spätestens Runde 2 weiß niemand mehr, worum es eigentlich geht. Noch schlimmer verhält es sich, wenn eine Frau gepostet hat. Dann kommt der Schleimspurenfaktor noch hinzu.

Es verhält sich vollkommen anders mit der Kommunikation, wenn man sich in die Augen blicken kann, Gestik und Mimik wahrnehmen kann und die bilden einen nicht unerheblichen Anteil an der Gesamtpaket Kommunikation.

Ob Du Dir des Begriffs Freundschaft bewußt bist? Nunja, das liegt wohl eher daran, wie man Freundschaft definiert. Ich hab mich auch jahrelang mit dem Internet beschäftigt und muß ehrlich sagen, daß es einfach ist vermeintliche Freunde zu finden, aber wirkliche? Nein.....das ist eher der Ausnahmefall.

Weibchen und ich haben letztes Jahr ein Exemplar ins Grab begleiten müssen, der auch in so einer Halbwahrheitengesellschafft verstrickt war. Geschwärmt hat er von den unglaublich vielen Möglichkeiten des Internet, die ich auch nicht in Frage stellen möchte, nur wer war denn von seinen vielen Freunden am Grab? Niemand.......wir waren die Einzigen! Erkannt hatten wir es schon vor zwei Jahren, daß sein Weg der falsche war - nur gehört hat er nicht. Geschrieben hat er viel mit seinen "pfundigen" Romanzen aus dem Netz. Wir hatten auch schon keine Lust mehr zu ihm zu gehen und ihn zu besuchen. Dann haben wir es trotzdem noch gemacht und ihn fast schon tot in seiner Wohnung vorgefunden. Gekümmert hatte sich niemand mehr um ihn und mehr als ihn noch zum Sterben ins Krankenhaus zu bringen war uns auch nicht mehr möglich. Er hatte halt den falschen Weg gewählt.

Aber um auf Deinen Spruch noch einmal von wegen Freundschaften einzugehen. Du bist wirklich dabei Dich vollkommen zu verrennen. Eines Tages wirst Du es merken. Deine "Freundschaften" beginnen und enden mit dem An und Abschalten Deines PC. Bestenfalls am Telefon. Nur das sind keine wirklichen Freundschaften. Es sind bestenfalls Bekannte, für mich haben diese Leute nicht einmal diesen Status. Fühl Dich nicht angegriffen, sehe es einfach als einen augenzwinkernden Hinweis.


Sorry, aber ich mußte einiges rausnehmen, weil die meinen ich würde zuviel deines Beitrages im Raum stehenlassen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Du bist wirklich dabei Dich vollkommen zu verrennen. Eines Tages wirst Du es merken. Deine "Freundschaften" beginnen und enden mit dem An und Abschalten Deines PC. Bestenfalls am Telefon. Nur das sind keine wirklichen Freundschaften. Es sind bestenfalls Bekannte, für mich haben diese Leute nicht einmal diesen Status. Fühl Dich nicht angegriffen, sehe es einfach als einen augenzwinkernden Hinweis.



Dein trauriges Erlebnis in allen Ehren: Aber glaubst du nicht, da jetzt arg schwarz zu malen oder zu pauschalisieren?
Dasselbe kann nämlich auch in der "realen" Welt passieren.

Ich finde nach wie vor, dass auch Freundschaften übers Netz existieren können aber eben nicht müssen. Sicherlich darf man sich auch nicht zu sehr in der "virtuellen Welt" verrennen und nur noch darin herumsurfen. Aber wenn man neben den Freunden/Bekannten "zum Anfassen" noch welche aus dem Netz hat, mit denen man nur tipselt und sie vielleicht persönlich gesehen hat, was ist daran auszusetzen?
Solche Freund/Bekannschaften müssen nicht immer die schlechtesten sein....

Aber gut - Jedem das Seine! (...und mir das Meiste)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Delphin18
Geschrieben

Dui magst dich vielleicht als halbwegs kommunikationsfähig einstufen, nur warum suchst Du dann hier nach irgendwas und diskutierst über eine Plattform, bei der es sehr schwer ist einmal zu widersprechen und jeder Depp seinen geistigen Abfall einbringen kann, der weder mit dem Thema, noch zur Klärung eines Problems beiträgt?

Mach doch einfach mal den Selbstversuch und poste ein Thema ins Forum irgendeines Internetforums.

(....)

Ob Du Dir des Begriffs Freundschaft bewußt bist? Nunja, das liegt wohl eher daran, wie man Freundschaft definiert. Ich hab mich auch jahrelang mit dem Internet beschäftigt und muß ehrlich sagen, daß es einfach ist vermeintliche Freunde zu finden, aber wirkliche?

Aber um auf Deinen Spruch noch einmal von wegen Freundschaften einzugehen. Du bist wirklich dabei Dich vollkommen zu verrennen. Eines Tages wirst Du es merken. Deine "Freundschaften" beginnen und enden mit dem An und Abschalten Deines PC. Bestenfalls am Telefon. Nur das sind keine wirklichen Freundschaften. Es sind bestenfalls Bekannte, für mich haben diese Leute nicht einmal diesen Status.




Anders rum wird ein Schuh daraus. Das Internet ist nur ein Medium. Wer in der Lage ist, im richtigen Leben Freundschaften zu knüpfen, kann es auch übers Internet. Wer in der Lage ist, sich in andere Menschen hinein zu fühlen kenn es auch über das Internet. Wer beziehungsfähig ist und in der Lage ist, Beziehungen zu knüpfen, kann es auch über das Internet. Und die Betonung liegt auf AUCH.
Das Internet kann kein Ersatz für was auch immer sein und es kann auch keine kommunikativen Defiziete kompensieren. Aber für Leute, die kontaktfreudig sind und in der Lage sind soziale Kontakte zu pflegen, eröffnen das Internet und Seiten wie Poppen.de neue Möglichkeiten. Ich habe gerade über diese Seite Freunde gefunden, die ich nicht mehr missen möchte und das sind Freundschaften, die sicher bestehen, egal ob der PC gerade ein oder abgeschaltet ist.
Und manchmal st es sogar einfacher eine Fraundschaft über dieses Medium aufzubauen, weil es leichter ist, sich in der Anonymität des Internets zu öffnen als im richtigen Leben, wo man dem Gegenüber ins Auge sehen muss und nicht weiß, ob man ihm wirklich trauen kann.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
TitusohneTizia
Geschrieben

Auch wenn ich Gefahr laufe, eine traute Zweierunterhaltung zu stören, aber genauso sehe ich das auch. Das Internet kann zwar dazu führen, dass Vereinsamung eintritt, doch dann ist regelmäßig schon im Vorfeld oder aus anderen Gründen die Kontakt- und Beziehungsfähigkeit gestört. Es ist ein ergänzendes Medium mit anderen Mitteln und Möglichkeiten als die konventionellen Kommunikationswege sie bieten und erweitert für die, die es entsprechend als Ergänzung sehen, die Kommunikationsmöglichkeiten, ohne sie zu virtualisieren.

Salve, Titus


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Alfred_das_Ekel
Geschrieben


Und manchmal st es sogar einfacher eine Fraundschaft über dieses Medium aufzubauen, weil es leichter ist, sich in der Anonymität des Internets zu öffnen als im richtigen Leben, wo man dem Gegenüber ins Auge sehen muss und nicht weiß, ob man ihm wirklich trauen kann.

Oje....sorry, aber Du bist da vollkommen ab von jeglichen Realismus. Alleine die Tatsache, daß Du einen Vergleich simulierst zwischen Internet und Deinen angeblichen realen Freunden, zeugt schon davon, daß Du fern ab bist und wirklich mal darüber nachdenken solltest, wie Dein Leben weiter gehen soll? Schalte Deinen PC einfach nur mal 4 Wochen ab! Ich selbst halte Dich nicht für somderlich kontaktfreudig. Du bist es nur über das Internet, aber privat? Ich denke, ist ja nur eine reine Mutmaßung meinerseits.

Weißt Du? Die Amies haben den Begriff: My Friend! Im Deutschen übersetzt bedeutet es was? Freund? Bekannter? Im Deutschen Wortschatz können wir das unterscheiden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×