Jump to content

The Book of Questions

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo ihr Lieben,

ich habe da ein sehr interessantes Buch gelesen.Und zwar stellt der Autor Fragen die nicht so unbedingt alltäglich sind.
Fragen, die aufrütteln oder nachdenklich stimmen. Die berühren und zu Diskussionen anregen. Fragen, die sonst keiner stellt. Gregory Stock hat für sein Buch "The Book of Questions" über 200 Fragen zusammengetragen, die genau das tun.

Ich werde jetzt ab und an eine Frage aus dem Buch posten und bin sehr gespannt auf euere Antworten.

Hier die erste Frage:


Sie sind für 100 Menschen verantwortlich, deren Leben in Gefahr ist. Welche Handlungsweise würden Sie bevorzugen: Die, bei der 90% überleben oder die bei der eine 50% Chance besteht, alle zu retten oder alle zu töten?


Na denn los


bearbeitet von Nicki10001
Geschrieben

Nicki, gute Frage und ich bin auf weitere gespannt .

Nach dem Motto "Safetey first" würde ich 90% sicher retten wollen. Bei einer 50/50 Chance ist das Risiko unkoordinierten Handelns und dadurch die Gefahr, alle zu töten, zu groß .


Geschrieben (bearbeitet)

50 / 50

warum ? die chance, mehr menschen überleben zu lassen, beinhaltet eben auch das risiko, alle sterben zu lassen und dieses ist das risiko dann wert

aber,wie will man entscheiden, wer das recht auf leben hat ?


bearbeitet von dieBichas
Geschrieben (bearbeitet)

50 / 50

wie will man entscheiden, wer das recht auf leben hat ?



Auch mit 50/50 hast du diese Frage entschieden, aber mit der vagen 50-er Hoffnung diese Entscheidung wieder verdrängt.

Ich entscheide mich für 90/10.


LG xray666


bearbeitet von xray666
Geschrieben (bearbeitet)

50 / 50

warum ? die chance, mehr menschen überleben zu lassen, beinhaltet eben auch das risiko, alle sterben zu lassen und dieses ist das risiko dann wert



Finde die Reise nach Jerusalem ist eine gute Möglichkeit die 10% zu finden, die sterben

Ernsthaft:
Ich würde die 90% retten, denn hier sind zwar Verluste zu beklagen, aber nüchtern ist das die beste Möglichkeit, denn wenn die 50/50 Chance schief geht, sind alle tot und niemandem ist geholfen. Unmoralische Antwort auf eine unmoralische Frage.

Edit: Lustig: Gerade nach dem posten, fängt die Moderatorin bei Fritz mit der Diskussion genau dieses Buches an.


bearbeitet von Pecker23
BinUeberall
Geschrieben

Ich würde die 90% retten, denn hier sind zwar Verluste zu beklagen, aber nüchtern ist das die beste Möglichkeit, denn wenn die 50/50 Chance schief geht, sind alle tot und niemandem ist geholfen. Unmoralische Antwort auf eine unmoralische Frage.



Ich verstehe die Frage so,das ich entscheide wer die 10% sind. Gott spielen wäre nicht mein Ding.
Das Ziel muß es sein alle Menschen zu retten,wo sich in Not befinden.
Wenn man bei dieser Aufgabe dann versagt, bleibt zumindest die Gewissheit alles versucht zu haben. Aber zu entscheiden du darfst leben und du hast halt Pech gehabt möchte ich nicht!. Dann nehme ich lieber den Tod von allen in Kauf.
Fragt einfach die 10%,die geben mir garantiert recht!

Rene


setzer
Geschrieben

Ich wäre für die 90%-Lösung, auch wenn ich bei den 10% wäre, die nicht überleben.


Geschrieben

50 /50 !!!! ganz klar !!! Ich denke wenn man tatsächlich in der Situation steckt und sofort entscheiden muss ohne zu überlegen, würden es die meisten so tun. Irationales Denken in stresssituation !!!


Struppi44
Geschrieben (bearbeitet)

Frage einfach von der Startseite von [sB]*edit by MOD*[/sB] abgekupfert...sehr einfallsreich


bearbeitet von dickmanns69
fremdlink entfernt
Geschrieben (bearbeitet)

Frage einfach von der Startseite von [sB]*edit by MOD*[/sB] abgekupfert...sehr einfallsreich




Ich habe die Beschreibung des Buches kopiert..Ganz klar, da steh ich auch dazu.Da es das Buch bislang nur in Englisch gibt, und ich es im PDF Format auch nur in Englisch habe, liegt das doch nahe.

Ausserdem ist die Frage hier nicht wo und was ich kopiert habe, sondern der Diskussionsansatz als solches.

Aber es gibt eben immer und überall Menschen die alles und jeden Madig machen müssen.

Was solls, sollen sie ihre Freude dran haben

Mir war das mal wieder eine Lehre.


bearbeitet von Nicki10001
Geschrieben

laß nörgler nörgeln !!


ich bin für 50/50, denn ALLE tot oder ALLE lebendig finde ich gerechter, als 10 % sehenden auges ans messer zu liefern.


Geschrieben (bearbeitet)

@Struppi,

egal ob nun die Frage von [sB]*edit by MOD*[/sB] abgekupfert sein sollte oder aus dem Buch abgeschrieben wurde. Die Frage als solches ist durchaus interessant, genau wie die weiteren Fragen, die da noch kommen könnten.

Und wie Nicki schon geschrieben hat, hat er die Frage aus dem Buch abgeschrieben (was aber wie gesagt völlig egal ist).

Das D+F Forum lebt von Ideen, Erfahrungen oder Anregungen, die man entweder hier oder auch außerhalb von p.de gemacht oder aufgeschnappt hat.

Also Nicki, lass' dich nicht von einer Meiung negativ beeinflussen, sondern mach' einfach weiter


bearbeitet von dickmanns69
fremdlink entfernt
Geschrieben

Ich würde nie auch nicht nur über ein Leben entscheiden wollen und würde das machen, was meiner Meinung nach das Beste ist!

Und ob es das Beste ist würde ich nie erfahren!


Hanswurst45
Geschrieben

Ich würde Variante 2 bevorzugen. Wenns schief geht, bin ich auch tod, und keiner macht mir Vorwürfe.
Klappt es, bin ich der Held. :-)


Geschrieben

Hat man da wirklich eine Wahl.. 90/10 oder es ist eine Gruppe Fakes.. dann 50/50 und Augen schließen.


Geschrieben

@Nicki...Schbämmi....

die Frage ist mir nicht genau genug gestellt.

Denn wenn es sich um völlig fremde Personen handelt, würde ich die 90 % nehmen, sofern ich nicht die 10 % auswählen müsste, da wäre ich viel zu feige zu.

Ansonsten, bei zumindest ein wenig Bekannten, die ich in etwa einschätzen kann, die 50/50 Möglichkeit.

Solche Dinge entscheiden sich in einer Krisensituation sehr spontan, aber schon klar, dass ich mich im Beisein einer Rentertruppe anders entscheide, als einer Horde von Sportlern...je nachdem, ob die körperliche Verfassung im Wesentlichen zur Rettung beitragen könnte/würde...

Aber entscheiden möchte ich nicht wirklich, bin keine geeignete Besetzung für John McClane.


Geschrieben (bearbeitet)

@ Freya

Nehmen wir einfach mal an, es sind Personen, die du zwar kennst aber keinen Familiären oder Freundschaftlichen Kontakt hast.

Ein Offizier der eine Truppe befehligt oder dergleichen


Ich gehe jetzt in meine wohverdiente Mittagspause

Ich denke das ich am späten Nachmittag die nächste Frage posten werde.

Die werde ich dann mit Rechtschreibfehlern spicken, dann ist sie nicht mehr abgekupfert


bearbeitet von Nicki10001
Geschrieben

Alle oder keiner!


devilfire
Geschrieben

Grundsätzlich würde ich die 90% wählen....

Man gerät automatisch in eine Stressituation bei so einer Entscheidung, da ist die Gefahr zu gross das man die Chance falsch einschätzt alle zu retten.


MannohneSusi
Geschrieben

So ganz spontan würde ich meine Entscheidung davon abhängig machen, ob ich selbst zu der Gruppe gehöre, oder nicht!

Sitze ich im Warmen, und erteile nur Befehle, würde ich mich für 90% entscheiden!

Betrifft die Entscheidung auch mich, wäre 50/50 meine Wahl!

Und btw, es ist mir egal, wo die Fragen herkommen, das ist wenigstens mal was Neues!


Der Mann


Geschrieben

Ganz klar: 50:50...erstmal entspricht das mehr meiner grundsätzlichen Lebenseistellung. Ich setzte halt gern alles auf eine Karte. Wie sagt man so schön: Risiko ist das Salz im Leben...und der Pob liebt das Risiko.

Weswegen ich gerade bei dieser Frage mich sofort für 50:50 entschieden habe ist jedoch auch, dass sich bei der 90:10 Entscheidung immer wieder 90 Personen fragen würden: Warum er und nicht der, warum nicht ich, sondern der, der war noch so jung und der hätte so wie so nur noch 10 Jahre gehabt...


Geschrieben

Vom Typ her bin ich jemand, der mal einen großen Haufen in Sicherheit haben will. Also würde ich mich spontan und auch in Stress sofort für die 90/10 Lösung entscheiden.
Da ich aber immer daran glaube, dass es mehr als 2 Lösungen gibt, würde ich nach der dritten Lösung suchen .
Ob es eine dritte Möglichkeit gibt, oder ob die 10 Leute wirklich sterben müssen, da würde ich versuchen, meine Energie reinzustecken.

Eine 50/50 für alle ist mir einfach zu unsicher, dass alle sterben. Lieber lebe ich mit dem Gefühl weiter, dass ich nicht alle retten konnte, aber viele - als dass alle drauf gehen.
Aber ich würde danach auch immer darüber grübeln und Gewissensbisse haben, ob ich nicht doch die 50/50 hätte wählen, und damit vielleicht alle hätte retten können.

Wenn ich sicher bei den 10 sterbenden dabei wäre, würde ich mich für die 50/50 entscheiden, so altruistisch bin ich nicht. Wenn es unsicher ist, ob ich zu den 10 gehöre (Zufall, Losverfahren) würde ich bei den 90/10 bleiben.

Mich dazu zwingen, die 10 auszuwählen kann keiner. Ich würde auslosen lassen.

Nicki, ich hoffe in deinem Buch sind auch noch schönere Fragen und nicht nur fiese Gewissensentscheidungen


Geschrieben

Sodele, da bin ich wieder

Zeit für Frage Nummer 2.

Ihr könnt natürlich auch immer auf die vorangegangenen Fragen antworten, das steht euch frei.

Auf jeden Fall kommen hier die kontroversesten Meinungen zusammen..So soll es sein.


Frage 2


Sie erfahren, dass ihr bester Freund ein Heroinhändler ist. Wie reagieren Sie?


Geschrieben

Ich werde, wenn es echt mein bester Freund ist, ihm sagen, daß ich es nicht gut heiße aber ansonsten nichts machen. Und er bleibt mein Freund!


BinUeberall
Geschrieben

Mein bester Freund ein Heroinhändler?
Werf das Buch ins Feuer! Die Fragen taugen nichts.

Rene


×