Jump to content

*Fotoshooting*

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Halo ihr Lieben,

ich möchte mal wieder neue erotische Fotos machen, doch mir fehlt noch ein wenig Inspiration und Ideen. Es sollten erotische Fotos sein und auch Fotos für ne Molli Dame! Würde mich sehr freuen auf Ideen! Achja bitte keine billigen Posen!

LG


Geschrieben

also bunte bilder gehen aus meiner sicht gar nicht

erotische fotographie ist für mich schwarz weiss, ein spiel aus licht und schatten,
ein motiv wo vieles zu erahnen ist aber nicht alles zu sehen ist


Geschrieben

@TE: Ich hatte da mal ein JPG, auf dem ziemlich viele Posen drauf waren. Ich müßte es mal heraussuchen.


Boy17NRWTreff
Geschrieben

also um etweilige unvorteilhafte stellen zu kaschieren ist unheimlch die beleuchtung wichtig. Ein paar bilder in deinem schlafzimmer bie kerzenlicht können sehr schön aussehen.

Schwarz weiße bilder wirken auch immer sehr schön. Das kann man nich mit einem Akzent Farbe versehen also z.b. Rote unterwäsche und der Rest s/w. Das setzt allerdings erfahrungen mit einer entsprechenden bildbearbeitungssoftware vorraus.


Geschrieben (bearbeitet)

Habe die Frage nicht so ganz verstanden. willst du die selber machen die Fotos und dir fehlen die Ideen? oder willst du die machen lassen.

In der Fotowelt, wo ich mich seit einigen Monaten bewege, kann ich nur einen Fotografen emfpehlen, der erstmal sehr erotische Fotos macht und nach Wunsch auf den Fotos aus der Grösse 46 locker die 36 machen kann, ohne das es einem auffällt

PS. die fotos in meinem Profil sind nicht von ihm
Weitere angaben gerne per PN, falls du Interesse hast.


bearbeitet von Fakeprofil2008
setzer
Geschrieben

Erst wenn der Fotograf und das Modell eine gewisse Sympathie aufbauen, kann es erotische Fotos geben, oder sich eine gewisse Spannung aufbaut, also ich meine nicht poppen, sondern nur eine gewisse Spannung zwischen beiden, kann es gehen.


Geschrieben

kann ich nur einen Fotografen emfpehlen, der erstmal sehr erotische Fotos macht und nach Wunsch auf den Fotos aus der Grösse 46 locker die 36 machen kann, ohne das es einem auffällt



Das fällt "vielleicht" auf den Fotos nicht auf.
Aber was hat Frau davon? Nichts! Denn...

angenommen, ich schreibe eine Frau an die Größe 36 in ihrem Profil angibt, beim Treffen stellt sich aber raus das sie mit der Größe 46 "nicht nur etwas gelogen" hat.

Sorry, da fängt der Erstkontakt schon mit einer Lüge an.


Engelschen_72
Geschrieben

.... auf den Fotos aus der Grösse 46 locker die 36 machen kann, ohne das es einem auffällt


Profile sollen den Profilinhaber zeigen !
Wenn ich mir Kleidergrössen wegschummeln will , dann sollte ich abnehmen .
Spätestens bei einem Treffen fällt so eine Lüge doch eh auf und für mich wäre jeder weitere Kontakt dann gestorben .

@KleineNymphe83 ...
Für gute und schöne Fotos bedarf es , meiner Meinung nach , nicht unbedingt eines Gang zum Fotografen . Das mal als erstes .
Dann finde ich auch , daß erotische Bilder in s/w meist mehr Ausstrahlung haben , " schöner " wirken " , aber das ist nur mein Empfinden .
Ich denke momentan auch über neue Pics nach .
Mir schwirrt da als Location eine Burg vor , Bilder im Wald ( wenn es trocken ist und das Herbstlaub eine schöne " satte " Farbe hat ) , eine alte Fabrik ...


Geschrieben

@ KleineNymphe, wer hat denn Deine Fotos gemacht, die jetzt in Deinem Profil sind?
Kann der nicht noch mal in Aktion treten?

Geli hat schon recht, eine Burg hat was. Ein herbstlicher Wald..., Herbstlaub.

Das haben wir doch in Bielefeld alles. Die Sparrenburg kommt immer gut.
Ist für erotische Fotos jedoch etwas schwierig wegen dem Publikum.

Letztes Jaht im Herbst habe ich mal ein Fotoshooting mit einer jungen Frau am "Eisernen Anton" gemacht. Die 4 Stunden Arbeit, incl. Bildbearbeitung haben sich wirklich gelohnt.

Nächste Woche soll das Wetter wieder besser werden.......

Outdoorfotos würde ich wegen der vielfältigen Farben aber niemals in S/W machen.


Geschrieben

Hi,
so richtig geile Bilder bekommt man in einer Autowerkstatt hin ( Mietwerkstatt ) , wenn du die komplett zu Zeiten mietest zu denen nicht´s los ist kostet das kaum etwas.
Dann finde ich alte Fabrikgebäude noch toll , oder stillgelegte Zechen.
Allerdings kommt es wie immer in diesem Fall auf den Fotografen an , an ihm liegt es was er aus dir rausholt.
Gruß Gaby


Amafo
Geschrieben

Kleine, sowas ist doch gar kein Problem. Gerade hier im WWW gibt es Milliarden Fotos von denen man sich Inspirieren lassen kann.

Das ganze dann alleine umzusetzen ist dann das Problem. Das ganze geht schon mal gar nicht mit Selbstauslöser und auch nicht mit Fernbedienbaren Cam's.


Auch ich als Amateurfotograf bekomme da nur selten gute Aufnahmen mit hin
.

Sicher wird sich aber auch jemand in Deiner Nähe finden lassen, der gerne mal das ein oder andere Shooting mit Dir macht.


Geschrieben

Dann finde ich auch , daß erotische Bilder in s/w meist mehr Ausstrahlung haben , " schöner " wirken " , aber das ist nur mein Empfinden .



Bei s/w wird ein Foto/Bild aber auf die Form reduziert und gerade das ist bei dicken Frauen wohl nicht gerade vorteilhaft.


Geschrieben (bearbeitet)

Also, gerade für Ideen finde ich folgende Seite sehr gut:

dreamnude

Sind halt alles nur virtuelle Modelle, aber für neue Ideen, bzw. überlegungen was geht, was geht nicht immer wieder gut geeignet.

Ansonsten kann ich auch immer nur dazu raten viel mit Licht und Perspektive zu arbeiten, damit kann man schon ne Menge kaschieren. Auch bei Detailaufnahmen kann man noch viel machen (z.B. Wassertropfen auf der Haut - da kann man sich ein Fleckchen Körper aussuchen mit dem man (frau ) zufrieden ist.


bearbeitet von LED
User Hilfe (siehe Regeln fürs Forum! ;) )
Engelschen_72
Geschrieben

Outdoorfotos würde ich wegen der vielfältigen Farben aber niemals in S/W machen.


Stimmt .
Grade bei Outdoorfotos spielen die Farben und das Licht eine grosse Rolle . Wenn man die dann in s/w umwandelt , dann fehlt dem Foto meistens die " Ausstrahlung " .

Bei s/w wird ein Foto/Bild aber auf die Form reduziert und gerade das ist bei dicken Frauen wohl nicht gerade vorteilhaft.


Das sehe ich nicht so .
Ich hab zig Bilder von " dicken " Frauen gesehen ( inkl. mich ) , in Farbe und in s/w .
Und in s/w waren die Pics , wenn es um den Körper geht , wesentlich erotischer und auch vorteilhafter .


Amafo
Geschrieben

Beachte man aber auch, dass es unterschiede gibt die darin bestehen ob ich nun eine SW Aufnahme mache oder eine Farbfotografie in SW mit einem Digitalen Fotobearbeitungsprogramm umwandel!


lobo70
Geschrieben

Wichtig ist die Beleuchtung aber noch entscheidener ist die Atmosfehre.Bilder aus dem eigenen schlaffzimmer wirken meist Improwiesirt.Was möchte mann darstellen?Die Brawe Hausfrau? oder ach ich bin ja soooooo verlibt? Das ist alles zwar langweilig aber leicht abzulichten.Das geht zu Hause.Besser und interesanter DAS Sexi Vamp.Mein Tip dafür:Ab ins Bauhaus Fakeln gekauft schwarze Folie Nägel(zum befestigen der Folie).Kerzenständer aus Metall.Und dann ab ins Auto damit nun geht es damit in eine Bauroine ,welche dort einwenig hergerichtet wird mit deinen Utensilien.Und du wirst sehen auch dort können Fantastische Bilder entstehen.Nichts ist unmöglich.Hoffe doch du läst dich insperiren .Einfach ausprobiren &experementiren.Wünsche dir fill spass dabei. lobo70


LICHTBILDNER43
Geschrieben

Hallöchen,

viele der vorherigen Postings nennen schon richtige und wichtige Kriterien. Könner schaffen ein gutes Foto aber auch in Farbe - oder eben die Mischung aus beidem.

Das für ein gutes Foto nicht unbedingt ein Fotograf aufgesucht werden muss, halte ich dann aber doch eher für ein Gerücht. Der weiß nämlich schon, wie er im Studio oder an einer Fremdlocation die beste Umgebung findet. Ausnahmen bleiben dann wohl doch eher die Glücksschüsse, welcher jeder irgendwann mal schafft.

Und was die lieben Amateure so an Gerätschaften haben, ist selten für ein gutes Foto ausreichend (Thema lichtstarke Optiken zum Gestalten des Motivs - da hapert's schon bei den meisten).

Tipp für die Models: wer nicht so ganz sicher sein mag (vor der Kamera ist's halt ein ungewöhnlicher Platz), übt mal vor dem Spiegel. Körper unter Spannung halten (leicht gedreht und nicht steif und gerade).

Noch ein Punkt zum Schluss: wer sagt eigentlich, dass mollige Figuren partout kaschiert und ihre Wallungen versteckt werden müsssen?
Zum einen dient dies wohl kaum einem Profilfoto hier (nicht das der erste Treff zum Schock und Fiasko wird) und b steht doch wohl eine griffige Frau auch zu ihren Rundungen oder?
Die Fülle gehört eben geschickt präsentiert.

Mehr hat die Nymphe in der Post ....

Grüße aus der Bilderwerkstatt


Geschrieben (bearbeitet)

Könner schaffen ein gutes Foto aber auch in Farbe - oder eben die Mischung aus beidem.



Stimmt. Auf der eine Seite bevorzugen viele hier s/w und betonen damit die Form noch und auf der anderen Seite wollen sie gerade die Form kaschieren.


Das für ein gutes Foto nicht unbedingt ein Fotograf aufgesucht werden muss, halte ich dann aber doch eher für ein Gerücht. Der weiß nämlich schon, wie er im Studio oder an einer Fremdlocation die beste Umgebung findet. Ausnahmen bleiben dann wohl doch eher die Glücksschüsse, welcher jeder irgendwann mal schafft.



Der Profi hat sicherlich gegenüber dem Amateur nicht wenige Vorteile. Der größte Vorteil dürfte jener sein, daß er Aufgrund seiner Gerätschaften doch in kurzer Zeit ansprechende Ergebnisse erzielen kann. Allerdings läuft bei ihm die Uhr mit und das nicht nur beim Shooting sondern auch bei der Entwicklung/EBV. Der Amateur hat in aller Regel dieses Zeitproblem so gut wie nicht, wenn er keine Bezahlung fordert und die Aufnahmen über einen TFP-Vertrag erstellt. Damit hier nun kein falsches Bild entsteht: Ich wollte hiermit einen Profi nicht angreifen.


Tipp für die Models



Körperspannung halte ich auch für wichtig und dann gibts auch noch ein weiteres: Wo hin mit den Händen?


Noch ein Punkt zum Schluss: wer sagt eigentlich, dass mollige Figuren partout kaschiert und ihre Wallungen versteckt werden müsssen?



Genau das ist mir auch ein Rätsel, warum mollige ihre Figur in der Regel verstecken wollen.



Und in s/w waren die Pics , wenn es um den Körper geht , wesentlich erotischer und auch vorteilhafter .



Dann vermutlich auch hauptsächlich aus dem Grund, weil es Deinen sehgewohnheiten entspricht, eine Aktfotografie in s/w zu sehen.


bearbeitet von Lichtzeichner32
LICHTBILDNER43
Geschrieben

Körperspannung halte ich auch für wichtig und dann gibts auch noch ein weiteres: Wo hin mit den Händen?

----

Natürlichkeit ist da gefragt. Immer wichtig, sich nicht für ein Foto unnütz zu verrenken (das sieht man).
Wer post, sollte eine natürliche lockere Haltung einnehmen. Da sind die Hände da wo sie sind - u d hingehören. Am Fotograf liegt es dann u.a. darauf zu achten, dass keine "Schweinehändchen" (unglücklicher Blickwinkel auf Hand und Unterarm, ohne sichtbares Handgelenk) dabei herauskommen.


Pumakaetzchen
Geschrieben

Ich finde es auch nicht gut, wenn bei den Bildern "gemogelt" wird. Was nützt es mir, wenn ich mit einem Bildbearbeitungsprogramm weiß Gott wie schummle und bei einem realen Treffen rennt das Objekt meiner Begierde hysterisch schreiend davon, weil das Original nichts mehr mit den Fotos zu tun hat.

Ich habe leider auch niemanden, der entsprechende Bilder von mir macht. Allerdings bin ich mittlerweile mit dem Selbstauslöser recht geübt und es klappt. Mal sehen, vielleicht ergibt sich in Zukunft etwas.

Aber warum sollte ich die Pfunde, die ich mir mühsam im Laufe der Jahre angefuttert habe, verstecken?


Geschrieben

Bei einer molligen Figur ist es wichtig, daß Du Posen einnimmst, die strecken. Zudem solltest Du dem Fotografen sagen, welche Körperpartien Du selbst am schönsten an Dir findest, damit er diese hervorheben kann. Auch ist ein Vollakt nicht zu empfehlen, lieber den Teilakt mit schöner Wäsche wählen.


Geschrieben

@DieFotografin:

Das von Dir geschriebene finde ich jetzt nicht unbedingt richtig. Es ist vielleicht für die Abgelichtete Person wie Du geschrieben hast von Vorteil, da sie sich dann "vorteilhaft" wahrnimmt.

Wenn man heute eine junge Frau mit 1A-Figur fotografiert, wird da wohl niemand etwas zu sagen. Fotografiert man dabei aber eine Frau, die diese Figur nicht hat, hört man zumindest ein Mutig. Der Betrachter macht sich vielleicht auch (falls er genug Hirn hat) gedanken, wie sich diese Frau wohl vor dem fremden Fotografen gefühlt hat. Man würde sie vielleicht in gedanken bedecken wollen, damit sie sich nicht mehr für ihre Figur schämen muß usw.


Pumakaetzchen
Geschrieben

Warum soll man sich für eine Figur schämen, die nicht den Schönheitsidealen eines Karl Lagerfeld oder anderer Designer entspricht? Schönheit liegt im Auge des Betrachters und nicht jeder steht auf denselben Typ Frau. Gottseidank!

Als junge Frau war ich gertenschlank mit 47 - 49 Kilo. Die möchte ich, ehrlich gesagt, nicht mehr haben. Unter 70 Kilo würde ich bei mir als unpassend ansehen. Schon allein wegen meiner großen Brüste.

Niemand, dem mein Erscheinungsbild nicht gefällt, ist gezwungen, es zu betrachten. Wo liegt das Problem?


Geschrieben

Dem Lichtzeichner fehlt es ganz offensichtlich an dem Talent, ein Posting so zu verstehen, wie es gemeint ist und einen Kontext zu erfassen...

Und bei einer gut gemachten Aktfotografie von einer molligen Frau werden die von Dir herbeigesehnten hirnfähigen Menschen sicherlich nicht das denken, was Du laut Deinem Posting vermutest.


Geschrieben

@DieFotografin: Was schön ist, liegt erst mal im Auge des Betrachters. Leider finde ich sehr viele Aktfotos, die einfach nur schön sind, einfach auch langweilig.

Da ist mir dann doch ein Stil lieber, wie ihn Roy Stuart oder Jan Saudek zeigt. Diese beiden Fotokünstler werden Dir ganz sicher nicht gefallen. Über Roy Stuart findet man so gut wie nichts im kostenlosen Internet (außer eine Vorstellung in dieser bekannten Online-Enzyklopädie und nach Jan Saudek kann man im englischsprachigen Internet suchen und findet wohl auch seine HP mit einer sehr umfangreichen Galerie.


×