Jump to content
Ronculus

Mageres im Poppen-Lexikon? "Unterwerfungsspiele"

Empfohlener Beitrag

Ronculus
Geschrieben

Liebe Mitforenautoren,

immer wieder sehe ich "Unterwerfungsspiele" als Vorliebe in Profilen. Der Link zu diesem Begriff führt mich dann zu einer sehr simplen Beschreibung von BDSM. Ist das im Sinne des Erfinders? Kann man das besser machen?

Ich denke ja. Definitionen ja oft subjektiv geladen, darum fände ich eine feine Diskussion zu dem Thema, inklusive Spielanleitungen für Anfänger, a lá "SM-Kochbuch" gut.

Was sind die Vorstellungen dazu? Verstehen wir alle etwas ähnliches darunter? Wer hat denn zum Beispiel ein interessantes "Unterwerfungsspiel" für eine Diskussion parat?

kleenesbiest
Geschrieben

Ich denke, das braucht poppen.de nicht. Dafür gibt es ganz andere Foren.

BerlinerMaedchen
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn dich das interessiert, empfehle ich dir BDSM Seiten. 

Wie soll man das erklären?

Jeder versteht da was anderes drunter...

bearbeitet von Saillady
Geschrieben

Ich würde gerne das "Ich sehe was, was du nicht siehst" wiederbeleben. Wer macht mit? 👍

Geschrieben

Da es auch hier BDSM ler gibt kann man da durchaus darüber diskutieren. Und da Unterwerfung so weit gefächert ist kann es eigentlich nur allgemein erklärt werden. Spezielle Diskussionen werden hier vermutlich von den ganzen intolleranten gestört.

  • Gefällt mir 2
souldance
Geschrieben

lege die erwartungshaltung hier ab,das bringt nichts, mußte ich festellen.dafür ist wirklich eher die sz geeignet.oder such dir ein gewissen umgang hier dann klappt das auch...

  • Gefällt mir 3
Ronculus
Geschrieben

Vielen Dank für die Antworten.

vor 4 Stunden, schrieb kleenesbiest:

Ich denke, das braucht poppen.de nicht. Dafür gibt es ganz andere Foren.

Dann sollte also dieses Unterforum Deiner Meinung nach geschlossen werden? ;)

 

vor 4 Stunden, schrieb Saillady:

Wenn dich das interessiert, empfehle ich dir BDSM Seiten. 

Wie soll man das erklären?

Jeder versteht da was anderes drunter...

Vielen Dank für den Hinweis. Hast Du Dir die Begriffsdefition hier einmal angesehen? Wenn wirklich jeder etwas anderes darunter verstehen würde, wäre es doch sehr schwer, überhaupt Spielpartner zu finden ;) Darum glaube ich nicht, dass die Vorstellungen so stark differieren und deshalb, gerade für Anfänger, der Versuch einer Definition gemacht werden sollte. Unter "Oral" oder "Kuscheln" gibt es ja auch eine Schnittmenge an Vorstellungen, die Menschen teilen. Ein "Hey, das ist aber nicht kuscheln!" gibt es sicher auch nicht so selten :D Stellt Euch mal vor, es treffen sich zwei Poppen.de-ler und fangen an rumzumachen und der eine zückt im wilden Spiel einen Zettel, während sich das Gegenüber hinhockt. Beide starren sich entgeistert an, wobei der erste noch stammelt "i... iii... ich hatte mich schon gefragt, warum ich einen KostenVoranschlag mitbringen sollte und was du daran so geil findest ..."

vor 4 Stunden, schrieb Tyree81:

Ich würde gerne das "Ich sehe was, was du nicht siehst" wiederbeleben. Wer macht mit? 👍

Fang mal an, vielleicht steigt jemand ein. Auch wenn ich nicht verstehe, was das mit dem Thema zu tun haben könnte.

 

vor 3 Stunden, schrieb MadameIvy:

Da es auch hier BDSM ler gibt kann man da durchaus darüber diskutieren. Und da Unterwerfung so weit gefächert ist kann es eigentlich nur allgemein erklärt werden. Spezielle Diskussionen werden hier vermutlich von den ganzen intolleranten gestört.

Das liest sich fast wie ein Nachsatz zur aktuellen Präsidentschaftswahl :D Es wäre allerdings schade, wenn das so wäre. Aber ich kann´s aushalten, wer noch?

 

vor 1 Stunde, schrieb souldance:

lege die erwartungshaltung hier ab,das bringt nichts, mußte ich festellen.dafür ist wirklich eher die sz geeignet.oder such dir ein gewissen umgang hier dann klappt das auch...

Ich erwarte hier eigentlich garnichts. Es ist lediglich der Versuch, eine Diskussion zu interessanten Themen anzustossen, einmal die Vorliebe und dann auch die Inhalte des "Lexikons" bzw. der Vorliebenliste.

 

 

  • Gefällt mir 1
Subausbildung
Geschrieben

Bei diesem Thema kannst du fünf Leute fragen und hast acht Meinungen.

  • Gefällt mir 2
Ronculus
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb Subausbildung:

Bei diesem Thema kannst du fünf Leute fragen und hast acht Meinungen.

Das mag sein, weil BDSM natürlich ein sehr persönliches und oft emotional geladenes Thema ist. Aber hier geht es ja nicht um eine Meinung zum Thema, sondern die Frage, was stellen sich diese fünf Leute denn unter "Unterwerfungsspielen" oder "Dominanzspielen" vor? Da sind ja keine Meinungen gefragt, sondern einfache Beschreibungen. Lässt sich daraus eine allgemeine Beschreibung herleiten?

Ganz einfach: wer spielt wie? Wie spielt ihr?

Geschrieben

Sorry, aber BDSM ist KEIN SPIEL! Entweder man lebt BDSM oder man mag Rollenspiele. So wie es da steht, ist es schon richtig. Es ist ein Unterwerfungs-SPIEL. Hinterher ist man wieder ganz normal. Eine sub bei BDSM ist dann aber nicht wieder anders, sondern bleibt es auch. Sicherlich sind auch hier die Ausprägungen mehr oder minder masochistisch gelagert, aber wie schon geschrieben: Nicht dieses Spiel mit BDSM verwechseln. Jemand der nicht in diesem Lifestyle lebt kann nur in Ansätzen verstehen, was das bedeutet. SoG hat damit auch nur sehr entfernt etwas zu tun.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden, schrieb masterdifferent:

Sorry, aber BDSM ist KEIN SPIEL! Entweder man lebt BDSM oder man mag Rollenspiele. So wie es da steht, ist es schon richtig. Es ist ein Unterwerfungs-SPIEL. Hinterher ist man wieder ganz normal. Eine sub bei BDSM ist dann aber nicht wieder anders, sondern bleibt es auch. Sicherlich sind auch hier die Ausprägungen mehr oder minder masochistisch gelagert, aber wie schon geschrieben: Nicht dieses Spiel mit BDSM verwechseln. Jemand der nicht in diesem Lifestyle lebt kann nur in Ansätzen verstehen, was das bedeutet. SoG hat damit auch nur sehr entfernt etwas zu tun.

Das sehe ich ein wenig anders (es sei denn ich habe dich falsch verstanden, das kommt auch vor, in dem Fall nicht böse sein), eine Sub kann durchaus hinterher wieder anders werden, falls du es so meinst wie ich es deute, dann spielst du auf 24/7 oder TPE als einziges BDSM an (falls ich es falsch verstehe bitte sagen). Eine Sub kann durchaus auch nur abends im Bett Sub sein. Und den Rest des Tages auf Augenhöhe, trotzdem würde ich diese Beziehung auch als BDSM bezeichnen, bzw das was sie abends im Bett treiben. Genauso wie eine Sub nicht immer eine Sub sein muss. Es gibt genug Subs (ich hasse diesen Ausdruck ist so ein Einheitsmatsch) die 24/7 Sub sind aber auch hin und wieder dominante Anwandlungen haben und genau für diese Fälle einen eigenen Sklaven haben. In dem Fall bin ich durchaus der Meinung, dass man nicht immer Sub ist und nicht anders wird. Gerade Switcher sind hier ein sehr gutes Beispiel.

Wo ich durchaus meine Probleme habe ist der BDSM Ausdruck an sich. Für mich ist BDSM lifestyle, wie du schon sagtest, für andere ist es abends mal ein wenig Poppoverhauen bei Mutti wenn die Kinder schlafen. Evtl. sollte man in diesem Bereich erst einmal irgendwie auf einen Nenner kommen. Weil ich es z.B. nicht mag mit den Ich-hab-50-Shades-of-Grey-gelesen-und-hatte-einen-feuchten-Traum-BDSMlern in einen Topf geworfen zu werden. Das empfinde ich als genauso schlimm wie in meiner Jugend in einen Topf mit den HIM-Gothics geworfen zu werden.

bearbeitet von Heitsar
einen der 100 Fehler erwischt
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

In Teilen gehen wir beide konform, in anderen Dingen reden wir sicher nur aneinander vorbei. Aber ich sehe, ihm großen und ganzen hast Du meine Aussage verstanden, nur teils etwas "verbogen". Das liegt aber an der Wortwahl und der Schriftform. Trotzdem passt das, was Du mir geantwortet hast ;) Weiter so ;)

Ronculus
Geschrieben

Okay, ich sehe hier eine Tendenz. Ich zum Beispiel mag "SM-Elemente" in meinem Sexualleben, lebe es SM aber nicht als "Lifestyle". Für mich ist es eine "Spielart", eine Ausdrucksart im Sex, die ich für mich als wichtig empfinde. Ich muss es aber nicht immer haben, und schon garnicht 24 Stunden. Wie ist das denn mit der Einstellung, wenn ich mich in einem Umfeld bewege, das so garnichts mit dem Lifestyle anfangen kann?

Also richtet sich die Frage nach Ideen für Unterwerfungsspiele wohl eher an die "Gelegenheitsspieler" als an diejenigen, die BDSM als Lebenseinstellung ansehen. Ich bin immernoch auf Beiträge gespannt.

×