Jump to content

Die Verwandlung Tag1 2.0


Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Hallo nach dem Feedback vom 1. Versuch hab ich meine Geschichte geändert. Natürlich alles frei erfunden und reine Fantasie. Ich hoffe, es ist ok gleich ein neues Thema anzufangen. 

Tag 1

Zu mir ich bin ein durchschnittlicher Typ der gern in seinen Fantasien träumt. Die Geschichte ist reine Fantasie.

Ich arbeite in einem mittelständischen unternehmen meistens bin ich im Betrieb, aber momentan sitze ich im Home Office, was mir jedoch ziemlich gut gefällt, ich hab keine Video Konferenzen, also sieht mich niemand und somit muss ich mich nicht immer schön anziehen und vor allem muss ich keine Hemden bügeln. Als mir mal wieder langweilig ist, stöber ich auf einer Internetseite nach Erotik-kontakten. Mir springt eine Anzeige ins Auge. „Du möchtest neues erleben und über deine Grenzen gehen, dann melde dich“. Natürlich wusste ich nicht worum es geht, jedoch hat das meine Neugier geweckt und ich hab der Person geschrieben. Es stellte sich raus, dass es eine dominante Dame ist die schon einen Sklaven hat und einen zweiten möchte, weil sie auf eine offizielle Bewerbung bestand schrieb ich ihr eine mit meinen Vorstellungen und Tabus, wobei meine einzigen Tabus dauerhafte Schäden, Drogen, Nadeln und Blut sind. Ich erwähnte auch, dass ich eher bisexuell bin und auch gerne enge Hosen trage bei denen ich keinen Penis verstecke. 

Der Herrin hat das gut gefallen und Sie lud mich auf einen Kaffee ein. Ich sollte keine Unterwäsche tragen und Ihr ein Geschenk mitbringen. Das Treffen war nächste Woche Freitag um 15 Uhr. Jetzt war es Sonntag Abend, dass sie ein Geschenk möchte machte mir Sorgen, denn ich bin allgemein sehr einfallslos was Geschenke betraf.

Die ganze Woche war sehr aufregend wobei mich der Arbeitsstress ziemlich abgelenkt hat. Die frage, "was kann ich meiner Herrin nur schenken", kam immer wieder hoch. Süßigkeiten, Blumen, Wäsche? Nein, das kommt alles nicht in Frage. Ich hab mich dann im örtlichen Erotikshop umgesehen und mich für eine edle Peitsche entschieden. Nach verhandlungen mit dem Händler hat er eingewilligt, dass mein Name eingestickt wird. Die zeit verging und es wurde Donnerstag, ich war mittlerweile sehr sehr aufgeregt und weil ich mein bestes Stück die ganze Woche nicht angerührt hab, natürlich auch ziemlich geil.

Freitag, es war soweit, ich war 2 Minuten vor der abgemachten Zeit am abgemachten Kaffee ohne Unterwäsche und mit dem Geschenk. Ich hab sie sofort erkannt, sie ist wunderschön und strahlt auf mich eine natürliche Dominanz aus. Ich saß mich zu ihr und überreichte das Geschenk. Sie war überrascht aber recht zufrieden damit. Wir redeten lange über Gott und die Welt, und nach einer Weile über meine und ihre Vorstellungen. Sie wollte unter anderem schon immer einen Mann zur Frau machen was natürlich zu meinen Vorstellungen passt und Als sie das erzählte strahlte ich. Ich erzählte ihr, dass Ich immer schon den Gedanken hab lieber eine Frau als ein Mann zu sein. Auch wenn ich auf der Straße Frauen sehe kanns passieren, dass ich sie etwas anstarre, allerdings nicht weil ich sie geil finde, sondern aus puren Neid.

Wir redeten bestimmt 2 Stunden bis sie meinte sie müsse aufs Klo und wurde sich freuen wenn ich ihr unauffällig Folge. Ich tat wie mir befohlen. Auf dem Klo angekommen waren 3 Kabinen von denen 2 besetzt waren. " fuck, was mach ich jetzt" ich ging in die letzte freie Kabine und wartete bis die andere Frau ging, ich war zwar mal besoffen auf dem Frauenklo, allerdings wäre hier erwischt zu werden wohl das peinlichste was passieren kann. Als ich aus meinem Versteck ging, öffnete sich auch die letzte Türe und zum Glück sah ich dort meine Herrin. Sie bat mich herein und befahl mir mich auszuziehen, ich stand splitternackt vor ihr und sie begutachtete mich. Nach etwa fünf Minuten war sie damit fertig, setzte sich auf die Klobrille, spreizte ihre Beine und meinte, bei den Tabus stand nichts von Sekt. Sie pisste also los und ich hatte die Ehre zuzusehen, weil ich noch nackt war, sah sie wie mein Glied hart wurde, das hat sie natürlich gefreut und als ich dann meinen Finger in ihren Strahl hielt und abschleckte, war sie denke ich ganz von mir begeistert. Sie half mir nachem ich mich angezogen hatte sogar unbemerkt aus dem Frauenklo herauszukommen.

Zurück am Tisch bestellten wir noch einen Kaffee und besprechen was passiert ist. Sie legte mir einen Vertrag vor im dem klar beschrieben war, dass ihr ihr gehöre, sie aber auch für mich Sorgen wird. Weil sie erkannte, dass ich nicht abgeneigt war Frauenkleidung anzuziehen und im innersten auch gerne eine Frau wäre stand auch drin, dass sie mich zur Transe machen wird. 

Momentan bleibt aber alles wies ist, also wird das eine reine Wochenendgeschichte, somit hab ich den Vertrag mit zittrigen Händen unterschrieben. Als das erledigt war wurde sie gafnz ruhug, grinste und schob mir einen Zettel mit einer Adresse und Uhrzeit hin. Danach stand sie auf und ging. Ich bezahlte die Rechnung und sah auf den Zettel , „ morgen 9 Uhr Marktstraße 3“.

 

 

Ich hoffe das war besser als der letzte Versuch. Ich freu mich aufs Feedback! 

  • Gefällt mir 5
Link zum Beitrag
Geschrieben

Woher nehmt ihr bloß die ganze Freizeit ?? 🤔

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
×
×
  • Neu erstellen...