Jump to content

Tensegerät


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Das ist ein Reizstromgerät...da klebt man sich kleine Pads auf den Körper und stimuliert dann die Muskeln mit kleinen Stromschlägen...

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich würde mir einen Pad auf die Eichel kleben und einen auf die Eier, den Strom dann auf max Einstellung drehen und GENIESSEN 👍😜😂😂

Link zum Beitrag
Geschrieben

So ein TENS Gerät ist im Grunde die billige Variante zu Elektrostimmulationsgeräte, wie z.B. von der Firma Mystim. Aber (!) man kann auch Spaß mit einem TENS haben. Die Elektroden halten anfangs ganz gut, da sie die Pads einen "Kleber" haben der auf der Haut haftet. Nun kannst du ( immer beide) Pads z.B. unter deinen Schwanz und oben auf deinen Schwanz je ein Pad "kleben" Je nach empfinden stellst du am TENS Gerät den Massagerythmus und die Stärke, sowie die Dauer ein. Du musst dich einfach damit ausprobieren. Viel Spaß .....

Link zum Beitrag
Geschrieben

Kommt immer auf die Zielstellung an, also was macht dich an? Generell gilt, um so kleiner die Elektroden, desto größer der Schmerz. Kontaktgel kann helfen Reizungen an den Übergangsstellen zu vermeiden. Du musst nun herausfinden, was dich mehr stimuliert, die oberflächlichen TENS-Effekte, oder EMS(z.B. Beckenbodenmuskeln). Da ist schon etwas Experimentieren angesagt.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Es gibt so viele verschiedene, da kann man so ins Blaue hinein schlecht raten. Ich habe eines, da kann ich eine Penis- oder Hodenschlaufe anschließen, da geht dann der Strom direkt dahin, wo die Schlaufe liegt. Scheint zu wirken *zwinker

Link zum Beitrag
Geschrieben

kleb dir die klebedinger an die hoden und die schwanzwurzel. wenn es unangenehm ist, weniger strom drauf und andere stelle suchen

Link zum Beitrag
Geschrieben

Sollte es ein ganz normales Tensgerät sein für medizinische Zwecke: kleb die Pads auf die Hoden, den Penis und dann los. Spätestens beim Entfernen hat jeder Masochist seine helle Freude *Ironie 

Diese Pads kleben gerade wenn sie neu sind hervorragend.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Das stell ich mir richtig geil vor, ich nehme zum stimulieren gern den Duschkopf und dann den Wasserstrahl von sanft bist sehr kräftig steigern. Das fühlt sich wie Nadelspitzen an der Eichel an. So müsste es auch mit Strom funktionieren. Sag mal Bescheid, wenn du es tatsächlich ausprobiert hast.Bin sehr gespannt. LG Uwe

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ooookay,... puh das wird ne längere Erklärung. Aber ja, Elektrostimulation ist tricky. Könnte sein, das du mit Ernüchterung feststellst, das es nix für dich ist. Grundsätzlich zu beachten, das Schlingen besser und praktikabler sind als die beim TENS-Gerät mitgelieferten Gelpads. Die taugen eher was für Frauen. Rasieren ist WICHTIG! Schlingen oder Pads auf Haare -> nix gut!

Auch solltest du dich bei der Stärke der Impulse langsam herantasten an deinen Reizpunkt. Benutze auf jeden Fall Leitgel (nicht Gleitgel) für den Anfang denn trockene Kontaktstellen picken und Schmerzen nur auf der Haut.



Die Leitfähigkeit zwischen Kontaktschlaufen und der Haut muss dringend gerade an den empfindlichen Stellen immer gut gewährleistet sein. Wenn du das TENS Gerät nur im Genitalbereich einsetzt darauf achten, dass die Kontakt Schlaufen untereinander nicht zu große Abstände haben sonst drehst du das Signal einfach nur immer höher und wenn dann der Hautwiderstand durchbrochen wird kannst du dir je nach Gerät viel zu starke Impulse durchjagen. Elektrostimulation und Wasser funktioniert nicht so gut. Logisch. Und mit den Pads nicht in der Herzregion oder an Schlagadern ansetzen, auch nicht, wenn du einen Herzschrittmacher hättest oder Herzrhythmusstörungen.



Ansonsten langsam rantasten und erstmal in dich reinhören, ob die Art der Stimulation dich überhaupt in der gewünschten Weise anregt. Für mich war die Fantasie mega geil und ich habe echt viel und lang dabei herumprobiert vier verschiedene TENS-Geräte und Impulsgeber ausprobiert, verschiedene Anwendungsweise Schlaufen, Pads und so weiter, und am Ende war das Gefühl bestenfalls mittelmäßig und meistens eher störend oder schmerzhaft. Also weniger kribbelnd und juckend was ich mir erhofft habe.

vor 23 Minuten, schrieb SoloFrau:

Keine Ahnung was das ist, aber eigentlich ist doch jedem Gerät eine Anleitung beigefügt.
Und aus irgendeinem Grund wirst Du Dich ja für das Teil entschieden haben, also einfach dort nochmal nachschauen. 😉

Tja nee,.. so einfach leider nicht. In dem Zusammenhang könntest du auch einen Staubsauger als Sexspielzeug kaufen und dann dort in die Anleitung gucken. Die Dinger sind eigentlich medizinische Geräte. Und DAVON gibts dann auch noch billige Kopien aus China, die sich nicht an die EC Normen halten und mitunter regelrecht gefährlich sein können. Ein 'Profi TENS-Gerät' mit Steckdosenanschluss von 'alibaba' wäre so ziemlich das letzte was ich einem Anfänger empfehlen würde. (Grillwürstchen incoming...)

bearbeitet von Zigfighter
Link zum Beitrag
Geschrieben

Hier ein kleiner Text dazu , ist natürlich die Frage wozu willst du es benutzen ? Es handelst sich hierbei ja um ein medizinisches Gerät das nicht zum Spaß entwickelt wurde , der falsche Gebrauch kann zu ernstahften Problemen führen

 

 

 

 

1 Erektionsstörungen - eine Einführung Nahezu jeder fünfte Mann in Deutschland hat heute Erektionsstörungen. Doch nur jeder Dritte lässt sich deshalb behandeln. So lautet der Anfang eines Berichts vom 27. September 2000 über die Erektionsstörungen, ermittelt im Cologne 8000 Men Survey, einer Befragung von 8000 Männern zwischen 30 und 80 Jahren. Das Auftreten von Erektionsstörungen lag im Alter von 30 Jahren bei 2,3% und nahm bis zum 80. Lebensjahr auf 53,4% zu... Behandeln ließen sich 6,9% der Männer. 1 Man schätzt heute, inklusive der Dunkelziffer, etwa 4 Millionen Betroffene zu haben. Nach dem Cologne 8000 Men Survey sollen es im Jahre 2030 bereits 5,65 Millionen sein. In den 80er Jahren erfuhr die Forschung bezüglich der Sexualfunktionen des Mannes einen großen Aufschwung. Vor allem traute man sich, die umfangreichen Ergebnisse auf dem Gebiet der männlichen Sexualität auch einmal öffentlich zu präsentieren! Zahlreiche diagnostische Methoden wurden erarbeitet, Erkenntnisse über den Ablauf der Erektion gewonnen und Therapiemöglichkeiten dargelegt. Endlich erreichte die erektile Dysfunktion den Stellenwert eines medizinischen Teilgebiets der Urologie und verlor ihren anrüchigen Ruf. Gleichzeitig wurde auch die Bezeichnung Impotenz, was so viel wie Unfähigkeit heißt und sehr diskriminierend ist, aus dem Sprachgebrauch verdrängt. Medizinisch bezeichnet man die Problematik als erektile Dysfunktion oder Erektionsstörungen. Bislang wurden bei Männern mit Erektionsstörungen oft psychische Ursachen angenommen. Durch die neueren Forschungsergebnisse werden nun auch häufige organische Ursachen erkannt, was es sowohl dem Patienten als auch dem Arzt leichter macht das Problem anzugehen. Der nächste Schritt war, daß die erektile Dysfunktion nicht mehr als Befindlichkeitsstörung abgetan, sondern als Krankheit anerkannt wurde. Bevor nun aber über die Störungen der Erektion gesprochen wird, soll erst der Ablauf einer normalen Erektion erklärt werden. 2 Wie kommt eine Erektion zustande? Für eine Erektion sind viele Faktoren, psychische und organische, wichtig. Ganz besondere Bedeutung hat jedoch der Schwellkörper, der sich aus drei Anteilen zusammensetzt. Die beiden seitlich angeordneten Corpora cavernosa und das um Schambein Schwellkörper - des Penis - der Harnröhre Eichel Harnblase Hoden die Harnröhre liegende Corpus spongiosum kann man sich wie einen Schwamm aufgebaut vorstellen. Sie bestehen hauptsächlich aus lockerem Bindegewebe, in das Muskelfasern eingebettet sind. Dadurch werden Hohlräume gebildet, die sich bei sexueller Erregung mit Blut füllen. Gleichzeitig ist der Blutrückfluß aus den Hohlräumen verringert, so dass der Penis durch den Blutstau hart wird und sich aufrichtet. Gesteuert wird der ganze Ablauf fast ausschließlich unwillkürlich über Reflexe aus dem Hirn und Rückenmark. Unwillkürlich heißt, die Erektion selbst unterliegt nicht dem Willen. Weiterhin spielen die Beckenbodenmuskeln eine wichtige Rolle für die Aufrechterhaltung der Erektion. Diese Muskulatur verschließt das knöcherne Becken nach unten; auf ihr ruhen die Eingeweide. Durch die Muskelschichten hindurch ziehen beim Schliessmuskel Anus Enddarm Prostata Mann unter anderem der Enddarm, aber auch die Harnröhre, Muskeln, Nerven und Gefäße. Wird die Beckenbodenmuskulatur angespannt, so werden z. B. der Darmausgang und die Harnröhre verschlossen. Gleichzeitig werden aber auch Gefäße, die aus den Schwellkörpern kommen, zusammengepresst und damit der Rückfluss des Blutes erschwert. So kann also der Druck in den Schwellkörpern erhöht werden! Der Beckenboden besteht aus Muskeln, die willentlich ange- und entspannt werden können: also kann man ihn bewusst trainieren!

 

 

Die Therapie mit dem ACTIVEErecTens 10.1 Bei welchen Erektionsstörungen? Das ACTIVEErecTens eignet sich zur Behandlung von Erektionsstörungen aufgrund von Schädigung oder Schwäche der Muskelzellen im Schwellkörpersystem bzw. des Beckenbodens, also sogenannten organisch bedingten Erektionsstörungen. Wichtig ist, daß auch bei Versagen der SKAT-Therapie eine Reizstromtherapie wieder zu Erektionen führen kann. Falls nicht, so kann im Anschluss an eine Reizstromtherapie die SKAT-Behandlung wieder erfolgreich sein Wie oft und wie lange? Eine Reizstromtherapie zur Muskelstimulation sollte über mindestens drei Monate angewendet werden. Manche Betroffene benutzen sie bis zu einem Jahr oder länger, um die Qualität der Erektionen noch zu steigern. Dabei sollten die einzelnen Behandlungen über mindestens drei Monate täglich 1-2 mal für 30 min erfolgen Wie arbeitet das ACTIVEErecTens? Impulsform Das ACTIVEErecTens arbeitet mit einem biphasischen Strom, der aufgund einer besonderen Schaltung (AKS-Schaltung) besonders hautschonend und sicher ist. Impulsfrequenz Das ACTIVEErecTens ist mit drei verschiedenen Programmen ausgestattet, bei welchen die Frequenz fest vorgegeben ist. Impulsbreite Die Impulsbreiten sind programmiert und liegen zwischen 90 und 250 μs. Modulationszeiten Sie sind genau auf die Zielmuskulatur abgestimmt, fest programmiert und laufen automatisch ab. Intensität Die Stärke des Stromes ist einstellbar und richtet sich auch nach der Elektrodenanlage (s. dort). Die Stimulation sollte prinzipiell nicht schmerzhaft sein Wie benutze ich das Gerät? Das ACTIVEErecTens stellt drei Programme zur Verfügung, die unterschiedliche Wirkungen haben. Sie unterscheiden sich auch in der Anlageposition der Klebeelektroden und in der notwendigen Stromstärke. Zur Verdeutlichung finden Sie Abbildungen, die auch die Verkabelung zeigen. Hierbei ist die Farbe des Kabels (blau oder rot) ausschlaggebend für die Polung und somit unbedingt zu beachten! Programm 1: Stärkung der Muskelzellen des Schwellkörpers Abb. 1 Abb. 2 Bestreichen Sie die Schlingenelektrode mit Elektrodengel und legen Sie sie um den Penis, etwas unterhalb der Eichel und ohne diese zu berühren. Die Vorhaut kann dabei vor- oder zurückgezogen werden. Ziehen Sie die Schlinge zu, so daß die Elektrode gut anliegt, aber nicht einschnürt. Verbinden Sie ein Ende der Schlingenelektrode mit dem Stecker des roten Kabelendes (Abb. 1). Die zweite Elektrode kleben Sie oberhalb der Schambehaarung auf den Unterbauch. Verbinden Sie sie mit dem blauen Kabelende (Abb. 2). Stimulieren Sie mit einer Stromstärke, die den Strom deutlich spürbar macht, aber keine Schmerzen verursacht. Wenden Sie dieses Programm im Wechsel mit Programm 2 für 30 min an.

 

 

Programm 2: Stärkung der Muskelzellen des Schwellkörpers Programm 3: Stärkung des Beckenbodens Schambein Programm Frequenz Breite Modulationszeiten Anstiegszeit Arbeitszeit Pausenzeit 1 30 Hz 90 μs 1 s 3 s 6 s 2 10 Hz 150 μs 1 s 2 s 4 s 3 55 Hz 250 μs 1 s 5 s 10 s Abb. 3 Sie kleben die Elektroden seitlich in Längsrichtung auf den Penisschaft auf (Kabelanschluss nach Belieben) (Abb. 3). Sie können bei Bedarf die Elektroden am kabelfreien Ende mit einer Schere etwas kürzen. Stimulieren Sie mit einer Stromstärke, die den Strom deutlich spürbar macht, aber keine Schmerzen verursacht. Wenden Sie dieses Programm im Wechsel mit Programm 1 für 30 min an. Abb. 4 Damm Für das Beckenbodentraining nehmen Sie eine Elektrode für den Damm (blaues Kabel), die andere wird oberhalb der Schambehaarung (rotes Kabel - oberhalb des Schambeinknochens) angebracht. (Abb.4) Der Stecker wird in das Gerät gesteckt, der gewünschte Stimulationsmodus über den Schiebeschalter gewählt. Stimulieren Sie mit einer Stromstärke, die den Strom deutlich spürbar macht, aber keine Schmerzen verursacht. Die Stimulation sollte stark genug sein, um eine Muskelanspannung unter der blauen Elektrode am Damm hervorzurufen. Wenden Sie dieses Programm für 30 min an. Es stellt eine Ergänzung zu Programm 1 und 2 dar und kann zusätzlich oder im Wechsel mit diesen verwendet werden Wann darf ich das ACTIVEErecTens nicht anwenden oder nur nach Rücksprache mit dem Arzt? (Kontraindikationen) Anwender mit elektronischen Implantaten wie z. B. Herzschrittmacher oder Pumpen Anwender mit Herzrhythmusstörungen Anwender mit Anfallsleiden (Epilepsie) Anwender mit Hauterkrankungen im Anwendungsbereich der Elektroden Anwender mit malignen (bösartigen) Erkrankungen im Anwendungsbereich 10.6 Welche Nebenwirkungen können auftreten? Hautunverträglichkeiten: Hautunverträglichkeiten können als Reaktion auf die Elektroden, das Elektrodengel oder die Stromimpulse selbst auftreten. Im Falle von lang anhaltenden Rötungen, Brennen, Jucken oder Hautbläschen unter den Elektroden bzw. in der Region der Elektrodenanlage im Anschluss an eine Stimulation, muss vor einer weiteren Anwendung eine Rücksprache mit dem Arzt erfolgen. Eine leichte, nicht anhaltende Hautrötung im Anschluss an die Stimulation im Bereich der Elektroden ist normal, da die Durchblutung durch die Stimulation verbessert wird. Herzrhythmusstörungen: Bei einer Elektrodenanlage, bei der der Strom die Herzachse kreuzt, kann der Herzrhythmus beeinflusst werden. Obwohl keine Schädigung eines Anwenders bekannt ist, sollte diese Elektrodenanlage vermieden werden. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum sicheren Gebrauch des Gerätes in der Gebrauchsanweisung.

Link zum Beitrag
Geschrieben

TENS Geräte finden in der Schmerztherapie Anwendung. Wenn du also schmerzen hast, einfach dran halten und aufdrehen oder so.

Alternativ die Bedienungsanleitung in Suahel studieren, da bist du auf der sicheren Seite. 

Link zum Beitrag
Geschrieben

Besorg dir die passenden Errektionshilfen wie beispielsweise Silikonschlaufen und Dilator, verbinde diese mit dem Tens Gerät und genieße den Reiz des Stromflusses

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich habe dazu diverse Fotos im Profil.
Reizstrom ist zwischendurch eine nette Spielerei 😉

Link zum Beitrag
Geschrieben

@Zigfighter
Tolle Ausführung! Kann ich nur so bestätigen. Das Ding hat Spaß gemacht. Leider ist der erhoffte Erfolg augeblieben.

Bei meinem Gerät sind ein Dilator, ein Plug und zwei verstellbare Gummibänder mit Kontaktplättchen dabei. Damit kann man schon tausend Sachen ausprobieren. Viel probieren ist auf jeden Fall angesagt.

Wer was wissen möchte, kann mir gerne schreiben.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Seitenweise Posts und nur einer hat tatsächlich mal was geschrieben, was auf die Frage des TE eingeht...

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb Kleine-Fuchs:

Ja gerne immer machen und ausprobieren......Trotzdem oder gerade deshalb, du empfindest zum Beispiel unterhalb der Eichel diese stimmulanzia geil ....ich zum Beispiel habe das Gerät zu Hause aus Interesse und bevor ich hier um Rat bitte ,,,,habe ich schon diverses ausprobiert.....was nützt mir jetzt deine Aussage das du es gerne unter der Eichel hast ? ...ich weiß es nicht ....vielleicht weißt du das?....

War eine Beispielhafte Ausführung, wie die Anwendung funktioniert. Sehr anschaulich wie ich finde. Was nutzt es ihm so ein Gerät zu kaufen wenn die reguläre Anleitungen sich zu den Themen die ihn interessieren ausschweigt. Klar soll er selber ausprobieren was ihm am besten gefällt, aber so ein anhaltspunkt wo man anfängt ist immer sinnvoll. Dann gibt's zumindestens schon mal eine Basis für ausprobieren. Aber wenn schon einer sich so ein Ding kauft im Forum die Frage stellt wie es anzuwenden sei und dann kommt von den meisten "keine Ahnung,was ist das?" oder ".. bist du blöd, kaufst das Teil ohne vorher zu lesen wie es funktioniert." 🤪 Mega hilfreich.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ihr seid echt die Größten😂😂😂. Was für ein Schwachsinn hier herauskommt. 

Na klar weiß ich ,wofür ich ein Tensegerät gebrauchen kann ( Verspannungen lösen).

Ich wollte es halt mal woanders ausprobieren. 

Trotzdem danke, habe mich sehr amüsiert. 

Danke natürlich an die ernstgemeinte Antworten. Ich werde es probieren. 

Link zum Beitrag
Geschrieben

es kommt drauf an, welches Gerät du bestellt hast. es gibt verschiedene Hersteller auf dem Markt, die Tens Geräte für CBT anbieten.
Es gibt Pads, Schlaufen, Harnröhren Stäbe, Anal Plugs die an das Gerät angeschlossen werden können, am besten schaust du mal auf den Bestellseiten wie Orion, Dildoking usw, dort wird oft in der Beschreibung des Gerätes beschrieben, wie es einzusetzen ist.

hoffe dir geholfen zu haben

Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gelöschtes Mitglied
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...