Jump to content

Mythen und Normen in Pornofilmen?


Zaubertim1968

Empfohlener Beitrag

  • Moderator
Pop-MOD-Sunshine
Geschrieben

Ich gebe dir was das ins Gesicht spritzen betrifft recht. ;) Ich persönlich kann dem einfach nichts abgewinnen. Und wenn es ganz blöde läuft und man nicht rechtzeitig die Augen schließt kann das auch schonmal brennen, wenn es ins Auge gelangt. Ich sehe mir auch schonmal ganz gerne den einen oder anderen Pornofilm an. Ob jetzt nun Amateur oder kommerzielle Produktion sei dahingestellt, gut sollte er sein.  ;)

Geschrieben

..und dann war da dieser Moment, als sich irgendsone Darstellerin 5l Wasser in die Muschi gepumpt hat und darauf hin die Squirt-Milf-Welle durchs Land donnerte... Hab ich erwähnt das ich seitdem Dildos sammle? Bei denen ist es nämlich gut das sie sich nicht reproduzieren können.

Geschrieben

Pornos haben wenig mit der Realität zu tun und die Darsteller werden bezahlt,für daß was sie tun.

Geschrieben

Ich habe Pornofilme tatsächlich erst richtig wahrgenommen, als mein Sexleben schon im vollen Gange war . Ich habe mir nur gedacht habe. Was ist das denn für eine Scheiße!
Ich finde Pornofilme doof! Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden

Geschrieben

Pornos haben wenig mit der Realität zu tun und die Darsteller werden bezahlt,für daß was sie tun.

Geschrieben

Bei Pornos kann ick endlich mal meine Klappe halten, weil ick davon mal nun absolut keine Ahnung habe! Ein Thema was mich nun mal absolut nicht interessiert. Da schaue ich mir lieber an, wie Stiefmütterchen wachsen oder Bäume sich unterhalten. Aber jeder soll sich das ansehen, was er möchte!

Geschrieben
Gerade eben, schrieb Ikol-G-d-S:

Bei Pornos kann ick endlich mal meine Klappe halten

Nein, kannst du offensichtlich nicht :-)

Geschrieben

Es gibt nur wenige Pornos die erregend gestaltet sind für mich.
Die meisten Pornos sind Mechanisches Material zum Ficken, nicht mehr und nicht weniger. Billig eben.😏

Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Minuten, schrieb bookface123:

Nein, kannst du offensichtlich nicht :-)

😂

 

zum Thema:

Ich stehe auf Pornos. Ins Gesichts spritzen - skippe ich, Analverkehr - skippe ich.

Leckt er sie - spule ich zurück und schau nochmal genau hin.
Nimmt sie ihn schön tief in den Mund - wird’s romantisch...

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben (bearbeitet)
vor 18 Stunden, schrieb Zaubertim1968:

"In kommerziellen Pornofilmen werden Mythen geschaffen und Normen gesetzt, die manchmal manchen Menschen nicht gut tun", so meine These. 

Zum Beispiel habe ich den Eindruck, dass es in Hetero-Filmen üblich ist, wenn der Mann nicht in der Frau kommt, sonder ihn vorher raus zieht, damit man es gut sehen kann. Zugegeben, das sehe ich im Film auch gerne, selbst finde ich es aber schöner, in der Frau zu kommen.

Zweite Norm: Häufig wird den Darstellerinnen ins Gesicht oder in den Mund gespritzt. Wenn alle Beteiligten es mögen - prima. Aus Forenbeiträgen ist jedoch ersichtlich, dass es einige nicht mögen. 

Vielleicht setzen euch Pornos auch nicht unter Druck, sondern inspirieren euch. Das kenne ich auch. 

Zu mir: ich sehe ganz gern Pornos, meist lieber Amateur-Aufnahmen, als kommerzielle Produktionen, weil sie realistischer sind. Gern auch Bilder, die die Phantasie anregen. Manche kommerziellen Pornos können wiederum auch gut sein. Ihr seht, es ist vielschichtig.

Darum interessiert mich eure Meinung. Was sind eure Erfahrungen? Wie erlebt ihr das? 

Tim

 

 

Damit wärst Du ja dem "Mythos" der "Amateuraufnahmen" perfekt erlegen?

Die meisten "Amateur Pornos" stammen nämlich ebenfalls von "Profis" . Zugegeben, von amateurhaften Profis, aber von mehr oder weniger schlecht "bezahlten" Mädels. 

 

SM-Art 👌😉 (*) 

 

(*) der jetzt fast mehr Buchstaben getippt hat, als in manchem Porno ausgesprochen werden 🤣😅😂

 

PS: Hier was aus der Kategorie "pornös-synchronschwimmendes Bodenturnen" 🐳🐒🐗🐖

 

bearbeitet von MOD-Sunshine
FSK18 Bild entfernt
Geschrieben

Pornos setzen mich nicht die Bohne unter Druck, weil es schon keine gibt, wo mir die Darsteller zusagen. Also langweilig, wird nicht geguckt.

Geschrieben

Facials sind halt das, was der größte Teil der Zielgruppe sehen will...ob man das nun mag oder nicht. 🤷🏼‍♂️
Was meinst du, warum es in 99% aller Filmproduktionen (nicht Porno!) ein Happy End gibt? Weil es die Leute sehen wollen.

Bei den Amateurstreifen mögen es entweder beide oder sie haben sich dazu entschieden, weil es die meisten Klicks gibt.

Zum Glück kann ja jeder selbst entscheiden, was er mag und was er machen möchte. Ich weiß nicht, warum da immer auf die „bösen“ Pornos geschimpft wird...

Geschrieben

In Filmen, lässt sich so der Orgasmus Bildlich darstellen. Bei einem abspritzen im inneren ist das nicht so gut möglich. Und meiner Meinung nach wird damit von der Tatsache abgelenkt, das der weibliche Orgasmus zu 90 % in den Filmen gespielt wird.
Es gibt sogar extra Doubel fürs abspritzen auf Kommando.

Geschrieben

Also ich spule immer von Dialog zu Dialog...

Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten, schrieb bookface123:

Nein, kannst du offensichtlich nicht :-)

Mmmmmm ochmmmm mannich! 🤣🤣🤣

bearbeitet von Ikol-G-d-S
Geschrieben

Ich bin der Meinung, daß die Pornos der 70er Jahre besser waren. Man stellt sich einmal vor "The Deep Throat" mit Linda Lovelace hat sage und schreibe 600 Millionen Dollar eingespielt und das, Anfang der 1970er Jahre.

Geschrieben

Für mich sind Pornos auch etwas unnötiges.... wie sagt man es so schön... wenn man hungrig ist, dann schaut man sich ja auch nicht nur Leute an.. die am essen sind... 😉

Geschrieben

Ich guck gern Krimis. Bring ich deshalb jemanden um? Sicher nicht!

Geschrieben

So was darf ich nicht gucken, hat Mama verboten😂

Geschrieben

Ein Film ist eben ein Film. Wenn im Krimi jemand umgebracht wird, haben wir auch kein Problem damit. In der Realität würden wir vieles nicht machen wie im Film.

×
×
  • Neu erstellen...