Jump to content

Ist es wirklich seltsam Fetisch und BDSM?


Redheart666

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo gleichgesinnte 

Ist es denn so das fetisch, bdsm etc so seltsam ist für andere???

Ich finde es ja persönlich viel intensiver als alles andere. 

Aber ok die angebliche normale Gesellschaft was ist mit der.

Und nur verkriechen in Foren bringt es doch auch nicht.

Aber wie raus aus dem 

 

böses_Mädchen781
Geschrieben
vor 37 Minuten, schrieb Redheart666:

Hallo gleichgesinnte 

Ist es denn so das fetisch, bdsm etc so seltsam ist für andere???

Ich finde es ja persönlich viel intensiver als alles andere. 

Aber ok die angebliche normale Gesellschaft was ist mit der.

Und nur verkriechen in Foren bringt es doch auch nicht.

Aber wie raus aus dem 

 

Fehlt da vielleicht ein bisschen Inhalt?

  • Moderator
Pop-MOD-Sunshine
Geschrieben

Fetisch und BDSM ist etwas, was nicht alltäglich ist. Ich finde es nicht seltsam. Nur denke ich das viele sich nicht daran gewöhnen können. Denn es gibt ja auch viele außergewöhnliche Fetische. Ich denke das in dem Sinne genauso wie Inkontinenz ist. Auch wenn es immer noch ein Tabuthema ist, sollte man offen darüber schreiben oder reden können, ohne Angst haben zu müssen bzw. das es einen peinlich ist. Und so sehe ich das bei Fetisch und BDSM auch. Es ist nach wie vor für viele ein Tabuthema. ;)

Geschrieben

Hängt oft mit Vorurteilen und falscher Darstellung zusammen. Viele haben dieses Schubladen denken, wenn was nicht da rein passt dann ist es nicht zu verstehen. 

Geschrieben (bearbeitet)

Bestimmte Vorlieben können auf andere Menschen befremdlich wirken und ich finde, man muss andere nicht unvedingt damit konfrontieren.

Ich zum Beispiel mag Bondage und damit verbunden meinen Wetlook-Zentai sehr gerne. So verbringe ich dann zum Beispiel eine Spielsession mit meiner Partnerin (sie dabei auch gerne mal im Wetlook-Catsuit) :)

Aber: Wir würden beide in dem Aufzug nicht durch die Innenstadt laufen oder sonst öffentlich auftreten, da solche Outfits nicht in die Öffentlicjkeit gehören, ebenso etwa Halsband und Leine für einen Sub oder andere, sehr auffällige Dinge.

 

Zweites Aber: In einem Fetischclub, in dem gleichgesinnte Erwachsene unterwegs sind und keine unbeteiligten Passanten, da verhält sich das wieder anders. Dort darf gerne jeder so ausgefallen auftreten wie er/ sie es wünscht und dort stört sich niemand ob des Anblickes ;)

 

bearbeitet von Fetisch-devot
Geschrieben

Also mich interessiert nicht was der Nachbar im Schlafzimmer/ seinen 4 Wänden treibt. Es gibt Foren für alles und das ist gut so :). Ob Sex oder musikgeschmack, hauptsache man kann sich ausleben, aber es muss nicht jeder mögen.

Geschrieben

Ich bin SM'ler und zähle mich durchaus auch zur "normalen Gesellschaft". Leben und leben lassen - Not more, not less.

Artemis-Caligula
Geschrieben

Jeder Jeck is anders. Zumindest kann ich die Neigung zu BDSM nachvollziehen. Einen Fetisch dagegen halte ich persönlich für sehr bedenklich. Im Umkehrschluss bedeutet dies nämlich, daß der Mensch ratzfatz austauschbar ist, da die sexuelle Erregung nicht an ihn gekoppelt ist, sondern an eine Sache bzw ein expliziter Körperteil etc.

Seeker4FunOrMore
Geschrieben

BDSM/Fetischthemen sind so vielschichtig wie je Zwiebel.
Viele die das Thema wie ein Tabu betrachten, sehen dabei nur die äußere Schicht, also das was man in Medien, Pornos und so mitbekommt, was ihnen zu viel ist.
Und man kann nunmal nicht Abstreiten, dass es Fetische gibt, die nun wirklich nicht jedermanns Sache sind.
Für den einen sind es Gummistiefel, für den nächsten Lack und Leder mit Peitsche, und dann sind da noch die Sekt und Kaviarfreunde 🤢




Manch Frau hängt an dem Arschloch, ihrem Partner, weil ihr nicht klar ist, dass es seine Dominanz ist, der sie verfallen ist, und sie diese auch spielerisch, sinnlich, mit Respekt und im erträglichen, ja sogar genießbaren Maß erhalten könnte, wenn sie dieses Verlangen als eben dieses erkennen würde.
Da Fetische in ihrer Welt aber auch unmoralisch und dreckig sind.... no futher comment

gibts anders herum natürlich auch

Geschrieben

Ich schließe mich den überwiegenden Kommentaren hier vollkommen an, möchte aber noch hinzufügen, dass die Themen BDSM/Fetisch oftmals einen so negativen Ruf haben, weil die Öffentlichkeit oftmals auch nur negative und schlimme Berichte darüber erhält. Du wirst nirgendwo "Glückliches BDSM-Paar lebt seit Jahren ausgegelichen und gesund" zu lesen bekommen, stattdessen werden reisserische Schlagzeilen wie "Kranker Perverser hält Partner in irrem Sexkeller gefangen!", "Person im Latexkostüm belästigt Leute in Fußgängerzone!" o.ä. bis zum geht nicht mehr aufgeblasen.

Geschrieben

Fetisch ungleich Fetisch - wie Jazz ungleich Jazz. Mit Dchubladendenken kommt man(n) hier nicht weiter.

Geschrieben

Die Einen mögens, die Anderen nicht. Das Problem ist einfach, dass viele Personen andere Personen nicht sein lassen können oder wollen, wie sie sind.

Geschrieben

Jeder hat einen fetisch!!wo fängt fetisch an?kleidung figur....!!ich für meinen teil weiss was mein fetisch ist

Geschrieben

Es ist normal.. unnormal ist das die meisten nicht wissen was sie sind kein richtiger dom keine richtiger dev ... am Ende geht es nur um kopfkino und ficken wie immer

Geschrieben

Was ist denn die normale Gesellschaft für dich? Ich denke, jeder hat seine Vorlieben und manche auch einen Fetisch. Ich finde es allerdings schon befremdlich, wenn manche ihre Vorlieben gleich als Fetisch bezeichnen. Ich denke zum Beispiel, dass ich keinen Fetisch habe, aber jede Menge Vorlieben. Aber mit einigen gehe ich nicht hausieren, weil es niemanden etwas angeht, sondern lebe es mit jemanden aus, wenn es passt.

Geschrieben

Wo ist das Problem?
Ich finde jede(r) soll das Leben was sein Fetisch ist.
Muss vieleicht die richtige Partnerschaft sein.
Aber sonst? Kein Ding, solange alle einverstanden sind.

Geschrieben

Ausserdem verstehe ich unter einem Fetisch das ich diesen Fetisch benötige um überhaupt sexuell erregt zu werden. Ohne geht es dann nicht!
Sind meist wohl doch Vorlieben und kein Fetisch!

Geschrieben

Mir ist es völlig egal was ...die Gesellschaft...denkt...und ich lehne es ab mich oder meine Neigung irgendjemand Negativem erklären zu müssen...der sowieso schon vor verurteilt hat.
Ich setze mich nur noch mit Menschen die ..Open Minded fragen... auseinander.

Geschrieben

Digger... ein Duden wär für dich wichtiger, als irgendein Fetischshit

Geschrieben (bearbeitet)

Ja, es ist seltsam, was man da mitunter treibt, um Befriedigung zu erlangen. Da beißt die Maus keinen Faden ab. 

Und was heißt verkriechen? Die meisten, die sich heute mit der 'außergewöhnlichen Sexualität, die ja sooo viel tiiiiefer geht' profilieren wissen doch gar nicht wie es ist, wenn es noch nicht mal Foren gibt, in die man sich verkriechen darf, sondern verschlüsselte Chiffre Anzeigen aufgeben musste, um Gleichgesinnte zu finden. Nicht vergessen, es gab mal Zeiten, da konnte man sich nicht damit rühmen SMer zu sein, ganz im Gegenteil. Damals hat man besser die Klappe gehalten, wenn man keine ernsthaften Probleme mit der Gesellschaft bekommen wollte. 

bearbeitet von glaubensfrage
DieSchöneunddasBiest
Geschrieben

Ich gehe inzwischen mit meiner Vorliebe ganz offen um. Klar, ich nehme Rücksicht, aber ich habe mich nun lang genug verstellt. Ich tue niemanden etwas, also erwarte ich Akzeptanz und Respekt. So wie ich auch jeden gegenüber trete. Doch immer wieder merke ich, das die so unglaublich tolerante Gesellschaft alles andere als tolerant ist. Es wird abgelehnt und als abartig abgestempelt, was ich sehr schade finde. Allerdings ziehen auch einige dummleute BDSM schlussendlich in den Dreck. Jeder sollte einfach nur den anderen akzeptieren, nicht mehr und nicht weniger. Einfach mal das schwarz weiß denken ablegen...

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb mariaFundtop:

Mir ist es völlig egal was ...die Gesellschaft...denkt...und ich lehne es ab mich oder meine Neigung irgendjemand Negativem erklären zu müssen...der sowieso schon vor verurteilt hat.
Ich setze mich nur noch mit Menschen die ..Open Minded fragen... auseinander.

Ist ja auch ein wenig schade für den armen Rest der Leute. Wie sollen sie es denn begreifen wenn Du nicht auch mit denen reden möchtest?

Ist schon leider nicht ohne Risiko, ich weiß!

Es ist für viele schon schwierig mit dem Partner über Wünsche zu reden..... So ist's halt....

Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Redheart666:

Ist es denn so das fetisch, bdsm etc so seltsam ist für andere???

Ich finde es ja persönlich viel intensiver als alles andere. 

Was sind denn das für pauschale Aussagen??? „Fetisch, BDSM etc.“

und wer sind „andere“???

Und was genau findest du jetzt „viel intensiver“???

 

Es wird aus fast allen Bereichen Dinge geben die für mehr oder weniger Leute „seltsam“ anmuten. Selbst ein Fetischist wir den Fetisch eines anderen seltsam finden, wenn es nicht der eigene ist. Genauso, wie sicher auch BDSMler untereinander sicher unterschiedliche Vorlieben haben und andere eher „seltsam“ finden. Möglicherweise sind die vielleicht untereinander toleranter, die Vorlieben eines anderen zu akzeptieren, auch wenn ich das nicht durchweg glaube.

×
×
  • Neu erstellen...