Jump to content

Geschützte Geschlechtspraktiken


MOD-Meier-zwo

Safer Sex, nur konsequent   

40 Stimmen

  1. 1. Wenn ihr Sex mit einem Unbekannten habt, wie konsequent schützt ihr euch?

    • Ich verwende natürlich ein Kondom, Oralverkehr praktiziere ich aber ungeschützt.
      20
    • Ich verwende natürlich ein Kondom, meiner Gesundheit halber verzichte ich auf Oralverkehr oder mach ihn nur geschützt.
      13
    • Da ich schon kein Kondom verwende, warum sollte ich mich dann beim Oralverkehr schützen?
      7


Empfohlener Beitrag

  • Moderator
Geschrieben

Angeregt durch ein aktuell diskutiertes Thema , in welchem ein User über seine Erfahrungen berichtete, wo er passiven Oralverkehr mit ihm fremdem Männern praktizierte, kamen mir folgende Gedanken dazu:

Es werden ja regelmäßig Themen hier diskutiert, wo es darum geht, Geschlechtsverkehr und sonstige Handlungen geschützt oder AO zu praktizieren.

Meißt werden diese Themen sehr kontrovers diskutiert und es scheint hier zwei starke Gruppen zu geben, welche ihre Argumente darlegen.

Dieses Thema soll auch gar nicht dazu da sein, das Pro und Contra auszudiskutieren, dazu gibt es eben schon reichlich Themen, ich will mit diesem Thema etwas anderes zur Diskussion stellen, ohne damit urteilen zu wollen.

Die Fraktion derer, welche in den AO-Themen gern herausstellen, dass es mit ihnen nie ungeschützten Sex mit ihnen fremden Menschen geben würde, beschränken sich dabei ja nicht zwangsläufig darauf, mit ihrem Gegenüber allein nur den (geschützten) Geschlechtsakt zu praktizieren. Sicherlich können dabei, ja selbst beim 1. gemeinsamen Date, auch andere sexuelle Handlungen praktiziert werden.

Ich nehme aber niemandem wirklich ab, der in aller Konsequenz beim Akt ein Kondom verwendet, dass er beim aktiven und/oder passiven Oralverkehr diese Konsequenz genauso praktiziert. Natürlich ist mir klar, dass es nicht zwangsläufig bei jedem 1. Mal auch zum Oralverkehr kommen mag, aber ich denke, bei einem nicht unerheblichen Teil derer, die beim Akt darauf bestehen, schon.

Mir geht es bei meiner Frage hier ausschließlich darum, wie gehen eingefleischte Kondomnutzer mit ihren sexuellen Handlungen um und dabe geht es mir primär darum, mit ihnen unbekannten Menschen, nicht mit Partnern.

Wie rechtfertigt man sich selbst gegenüber, tugendhaft beim Akt ein Kondom zu verwenden, beim Oralverkehr aber auf jeden Schutz zu verzichten.

Ich bitte um eine sachliche Diskussion und auch darauf zu verzichten, eine Grundsatzdiskussion über "AO oder nicht" zu starten, vielen Dank.

Geschrieben

Sicherlich eine gute Frage, aber oralverkehr mit Kondom oder Lecktüchern ( hab ich ja keine Erfahrung mit ) finde ich dann doch äussert abturnend. In dem Fall möchte ich doch das gegenueber schmecken können und kein Latexgeschmack oder onstiges haben . Klar kann man sich was holen, aber dabei helfen dann doch regelmässige Tests um dies so gut es geht zu vermeiden . Ach finde nicht die richtige Worte hoffe du weist wie ich das meine .

Und ja : Gerade die meisten die schreien niemals AO, sind meist die , die in der Geilheit ihre Prinzipien über Bord werden und auf alles verzichten . Lg :)

Geschrieben

Ich mag den Geschmack von dem Kondom und vorallem auch die Haptik eines eingepackten Schwanzes beim Oralsex nicht, außerdem meine ich gelesen zu haben dass bestimmte Krankheiten oral unwahrscheinlich übertragen werden. (Darf gern korrigiert werden 😊)
Unten rum lasse ich auch wegen der Hygiene ein Kondom nehmen weil es halt trotzdem ein „Ausgang“ ist.

  • Moderator
Geschrieben

Damit kein Mißverständnis aufkommt, Kondome sollen ja nicht alleine gegen Krankheiten schützen, sie sollen ggf. auch Schwangerschaften verhindern, aber wenn der Einsatz von Kondomen mal allein nur aus dem Aspekt der Gesundheit geschieht, wo wäre der Einsatz eines Kondoms dann sinnvoll, wenn man beim Oralverkehr darauf verzichtet ? @Monsterbäckchen

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb MOD-Meier-zwo:

Damit kein Mißverständnis aufkommt, Kondome sollen ja nicht alleine gegen Krankheiten schützen, sie sollen ggf. auch Schwangerschaften verhindern, aber wenn der Einsatz von Kondomen mal allein nur aus dem Aspekt der Gesundheit geschieht, wo wäre der Einsatz eines Kondoms dann sinnvoll, wenn man beim Oralverkehr darauf verzichtet ? @Monsterbäckchen

schwangerschaft mal ausgeschlossen . Aber Oralverkehr ohne und dann Poppen mit Kondom ist nur schön reden. Das was du dir oral alles einfangen kannst ist schon en Menge. Ich würd für mich auf dieses Spaß beim Oral nie verzichten wollen, und wenn da jemand meint da ich ihn nur mit Gummi blase, dann good by, kann icht nicht, find ich zum brechen . Kondome sind wirklih sinnvoll, wenn alles andere aussen vor gelassen wird, sprich kein Oralverkehr vollzogen wird

Geschrieben

Ja eine sehr gute Frage . Die meisten machen das echt so das sie schreien das sie sich vor Krankheiten schützen wollen aber dann beim oral Verkehr ist es egal . Wenn sie das so praktizieren ist das einzige was dann nicht passieren kann eine Schwangerschaft . Soll jeder so machen wie er will . Nur wenn man schon schreit nur mit Gummi sollten sie es dann auch richtig machen .

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb MrsZicke:

 Sämtliche Männer, die in Pornokinos, Swingerclub, Parkplätzen usw. verkehren, sind für mich tabu.

Steht s denen auf der Stirn geschrieben ???

(  so das DU s von vorn her rein ausschließen kannst )....

oder denkst DU die werden s DIR  "  offenbaren "  das sie in den besagten Orten verkehren ???

 

glaube kaum .... aber glauben is nicht wissen

 

 

Geschrieben

Der Großteil dieser Menschen ist sehr erzählfreudig und ich schreibe schon eine ganze Weile vor einem Treffen...man bekommt schon ein Gespür für die Menschen. Und wie gesagt...es sind nur seeehr wenige Männer, mit denen es überhaupt zum Sex kommt.

Geschrieben

Unbter Safer Sex verstehen die meisten nur Gummi beim Fick in die Votze ofer in den Arsch. Beim Oralverkehr vergessen das dann doch viele.

Ich betreibe Oralverkehr zu 98% auch ohne Gummi. Man sollte sich dann aber mal in Abständne auf STI#s checken lassen, einfangen kann man sich auch dabei was.
100% Sicherheit gibt es nie, da man sich manch Souvenirs auch mit einem Kondom beim blasen oder beim Knutschen einfangen kann.
Also mein TIP: lasst euch öfter auf STI#s checken und behandeln

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb MrsZicke:

Der Großteil dieser Menschen ist sehr erzählfreudig und ich schreibe schon eine ganze Weile vor einem Treffen...man bekommt schon ein Gespür für die Menschen.

okay , ...

wenn du dieses Gespür hast/besitzt , is alles bestens !

(  wollt auch keinen Aufhänger draus machen )

  • Moderator
Geschrieben

Danke für Deine schöne Formulierung @MrsZicke. Ich versuche mal den Umkehrschluss. Ein Kondom kann beim Akt neben Schwangerschaft und Gesundheit auch vermeiden, dass Körpersäfte an sich hinein kommen, auch das ist sicher ein zu berücksichtigendes Argument.

Lassen wir aber mal Körpersäfte und Schwangerschaft außen vor, ich versuche die Vorgehensweise nachzuvollziehen, beim Sex wird beim Vorspiel auch oral (ungeschützt) gehandelt, später beim eigentlichen Akt zum "Schutz" vor potentiellen Krankheiten dann das Kondom aufgezogen.

Ich versuche die Gedankengänge nachzuvollziehen, wieso man da differenziert.

Geschrieben

Als ich jetzt ins Forum geklickt habe, habe ich gerade gesehen, dass das ja eine Umfrage zum Anklicken ist. Schade dass man das im Newsfeed nicht sieht und da nicht anklicken kann.

Geschrieben

Sehr interessantes Thema und gut erstellter Beitrag - Ich selber praktiziere AV/GV generell nur mit Gummi. Neben den Krankheiten gilt es wie gesagt auch eine Schwangerschaft zu verhindern und Ich möchte halt auch wirklich kein Kind. Also selbst mit Gesundheitsnachweisen würde Ich so oder so auf das Gummi bestehen. Wie die meisten bin Ich dann aber trotzdem sehr gierig und geil darauf irgendwo den Mannessaft in der Frau zu lassen. Wenn man ständig mit Kondom verkehrt, benebelt einen der Gedanke, dass der Körpersaft in ihr ist und Ich weiß sehr gut, wie es mich da teilweise übermannt. OV liebe Ich ohne Gummi und praktizieren ich meistens auch ohne, wobei Ich wiederum auch eher wenige Frauen habe, die OV mögen bzw bei einem ONS mitmachen. Ich führe 2 Freundschaften+ und die beiden blasen und schlucken leidenschaftlich gern, ganz zu meiner Freude. Lecken tu Ich auch ohne Lecktuch, man will immerhin das Fleisch kosten und spüren.

Risiken muss man abwägen. Wenn Ich Risikofrei leben möchte, müsste Ich komplett entsagen und das möchte Ich nicht. Die Balance zwischen Genuss und bedachtes Handeln sollte gewahrt sein.

Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb MOD-Meier-zwo:

ich versuche die Vorgehensweise nachzuvollziehen, beim Sex wird beim Vorspiel auch oral (ungeschützt) gehandelt, später beim eigentlichen Akt zum "Schutz" vor potentiellen Krankheiten dann das Kondom aufgezogen.

Ich sehe das ähnlich wie @MrsZicke aber ich habe weder wechselnde Partner noch häufig Sex. Also - wenn ich ganz viel Glück hab, kommt vielleicht eine neue Sexpartnerin innerhalb von eines Jahres dazu. In der Regel aber eher alle zwei oder sogar drei Jahre. Von "viele welchselnde Partner von denen ich nicht weiß, was die sonst so treiben", kann ich also überhaupt nicht reden.

Solange man völlig symptomfrei ist, macht kein Arzt einen Test auf Geschlechtskrankheiten. Also mache ich das aus reiner Neugier und auf eigenen Wunsch ab und an und stelle dabei fest, was sich im Grunde aus der Symptomfreiheit schon von selbst ergibt: Ich bin tippitoppi-kerngesund.
So - also kann sich mein Gegenüber schon mal darauf verlassen, dass man sich bei mir nichts einfängt. Soweit, so gut.

Jetzt muss ich ich bei meinem Gegenüber nur eben auch darauf verlassen können. Und da muss man im Grunde einfach vertrauen. Ich hab' schon mal danach gefragt: Man bekommt die Testergebnisse nicht ausgedruckt, um das quasi zu belegen (falls doch, haben mich meine Ärzte verarscht... das kann natürlich sein).

Oralverkehr mit Gummi? Joa, kann man machen, hatte ich auch schon - aber das Feedback war nicht so positiv. Sie stand überhaupt nicht drauf, auf 'nem Gummi rumzulutschen und auch wenn's ein Geschmackskondom war, schmeckte das eher nicht so gut. Das hatte für mich den Vorteil, dass ich im Mund kommen durfte, ohne dass es für sie zu eklig wurde - insofern würde ich das durchaus jederzeit wieder machen. Aber "schön" is halt auch irgendwie anders.

Was das "Vertrauen" angeht: Ich nehme da eben auch das Risiko in Kauf. Ich bin mir dessen bewusst, dass was schief gehen kann und lasse dann lieber vorher und hinterher einfach noch mal 'nen Test machen, damit ich ruhig schlafen kann. Kondome sitzen nie absolut bombenfest und schließen quasi wie eine Versieglung ab. Die Dinger rutschen mal hoch und müssen wieder runtergezogen werden - da kommen also genug Körperflüssigkeiten irgendwo hin, um Keime mitzubringen. Es gibt da also einfach per se keine 100 % Garantie dafür, dass alles komplett keimfrei bleibt. Außer natürlich, man hat erst gar keinen Sex. 🤷‍♂️
Insofern bin ich auch eher ein Vertreter der Fraktion "penetrativer Akt mit Kondom, Oralverkehr ohne". Bisher verlief das konsequenzlos. Aber wie gesagt: Keine häufig wechselnden Partner, kein häufiger Sex. Das reduziert die schlichte Wahrscheinlichkeit schon mal deutlich.

Und: Wenn der Gesundheitsstatus meines Gegenüber gecheckt und das Verhütungsproblem geklärt ist, würde ich auch ganz auf's Kondom verzichten wollen. Ich betrachte die Dinger nämlich eher als notweniges Übel zum Selbstschutz - insgesamt ist das Prozedere des Überziehens, des ständig sich versicherns ob noch alles da ist, wo es hin gehört (ich erwähnte ja, die Dinger rutschen - ich hab bisher nur zwei Marken gefunden, die halbwegs sicher sitzen) und des hinterher entsorgens nämlich eher störend und unerotisch. Wie gesagt: Notwendig, aber es nervt halt. Und nach über 12 Jahren der Gummipflicht habe ich da schon ein wenig Sehnsucht nach einem Gefühl von mehr Freiheit und Ungestörtheit. Wie gesagt: Ausschließlich wenn der Gesundheitszustand und das Verhütungsproblem definitiv geklärt sind und es sich jetzt nicht um einen spontanen ONS handelt. Lebensmüde bin ich schließlich nicht.

KarlaLangenfeld
Geschrieben

Ich habe eines verinnerlicht....den 100 % Schutz gibt es nicht.

Das zweite wäre...Wenn ich das Gefühle habe das mir jeder wirklich jeder Spass am Sex vergeht dann kann ich es auch lassen.

Es stimmt...beim vögeln nur mit Kondom ,aber geblasen wird dann ohne...nur auch da gibt es Einschränkungen.

ONS  und Herren die das pflegen sind schnell dabei mit dem schlucken...und der Aussage...Ich bin gesund.

Für mich ist und bleibt es eine Vertrauensfrage.

Das mag im Profil stehen ,muss aber nicht sofort ausgeführt werden.

Sollte mich die Geilheit mal überfallen genügen mir Fingerspiele küssen und der Geruch eines Mannes schon völlig!

Viel mehr Sorgen macht ....das Aids so viele Menschen dahin gerafft hat...aber AO doch so langsam wieder auf den Vormarsch ist.

Es unterliegt jeden selbst wie er sich schützt und ob...aber das alles schon vergessen ist ist für mich eine ganz grosse Tragik!

 

Wir waschen und nach jeden Klo Gang die Hände....und sind dann so naiv das derjenige der in mir steckt gesund ist ohne Kondom...

schon traurig...¬¬

Geschrieben (bearbeitet)

Wer konsequent ist, sollte es in allen Bereichen sei.

Keine Plastiktüten, keine Condome.!!!Satire off

😎😇😁

 

 

bearbeitet von vidiviciveni
Geschrieben

sollte der Mann auf Kondom beim Blasen und Lecktücher bestehen, wären das übrigens in Ordnung für mich.

Geschrieben (bearbeitet)

Oralverkehr bedeutet ein Risiko, welches oft geringer ist als Vaginal- oder Oralverkehr. Folgende Krankheiten können durch Oralverkehr übertragen werden:

Chlamydien, Tripper, Syphilis, Hepatitis, Herpes, HPV, Viren, welche Warzen Verursachen, Vaginalpilz. HIV ist auch darunter, aber das Risiko ist nur vorhanden, wenn es offene Stellen im Mund gibt. Einige der Krankheiten zeigen relativ schnell Symptome, andere kaum. Trotzdem rate ich beim Sex zur Verwendung von Kondomen. Natürlich ist ein Risiko immer vorhanden, aber man kann es minimieren.

Es muss jeder selbst entscheiden, welches Risiko er eingeht oder nicht. Die Praktizierung von Oralverkehr ist für mich aber kein Argument auf Kondome zu verzichten.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Google sagt dazu :
Das Infektionsrisiko beim Oralverkehr .....
Generell ist das Risiko, sich durch Oralsex mit einer sexuell übertragbaren Krankheit zu infizieren, im Vergleich zu anderen Sexualpraktiken als gering einzuschätzen. Bei vielen Krankheiten gibt es keine Studien, die ein Übertragungsrisiko beweisen bzw. genaue Zahlen nennen können. Theoretisch ist eine Infektion dennoch möglich.

Geschrieben

Das Kondom kann so einfach und lustvoll in das Vorspiel mit integriert werden. Ohne geht für mich nur beim festen Partner.

Geschrieben

Wie Leute das rechtfertigen? Anscheinend gar nicht. Und genau deshalb verbreiten sich Chlamydien und Tripper auch so rasant.

geniesser_devot
Geschrieben

Natürlich sollte man auch Lecktücher verwenden. Das hat der Te vergessen, er bringt nur Kondome ins Spiel.

Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb MOD-Meier-zwo:

Ich nehme aber niemandem wirklich ab, der in aller Konsequenz beim Akt ein Kondom verwendet, dass er beim aktiven und/oder passiven Oralverkehr diese Konsequenz genauso praktiziert.

Ganz ehrlich...für einen MOD empfinde ich diese Aussage als ein Armutszeugnis. Das unterstellt JEDEM, dass er in seiner Geilheit nicht immer dazu in der Lage wäre darüber zu urteilen oder nachzudenken oder daran zu denken, geschützen Oralverkehr zu haben. Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich weder beim ersten noch beim 5. date oral aktiv oder passiv praktiziere, sondern ich das NUR bei einem Partner mache, mit dem ich zusammen bin und der tatsächlich in der Kennenlernphase Tests und gespräche durchgeführt hatt ebenso wie ich. Muss man als MOD nicht glauben, kann man aber^^

Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb darkmother:

Ganz ehrlich...für einen MOD empfinde ich diese Aussage als ein Armutszeugnis. Das unterstellt JEDEM, dass er in seiner Geilheit nicht immer dazu in der Lage wäre darüber zu urteilen oder nachzudenken oder daran zu denken, geschützen Oralverkehr zu haben.

Da muß ich MOD Meier beipflichten.  Es ist hier andauernd nach zu lesen, wie inkonsequent die Leute sich in dem Bezug verhalten. Mehrfach Thema hier.  Aus meiner SIhct ist es gut,wenn sich Moderatoren hier sachgerecht an Themen beteikigen und wesentlichen richtig stellen, Schade nur, das Sie es nicht mit einem zweitprofil Ohne MOD machen. Immerhin kann dein Beitrag bei bestimmten MOD erheblche Folgen für dich haben.

×
×
  • Neu erstellen...