Jump to content

Wer hat noch trotz seinem Körper und Behinderung ein super Leben 😉


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hey also ich kann von mir berichten dass ich trotz meiner körperbehinderungein super Leben fĂŒhren und ich möchte behaupten teilweise besser als viele andere zum GlĂŒck und das soll auf keinen Fall arrogant klingen...

Wie geht es euch und was habt ihr schon fĂŒr Erfahrungen gemacht?

Teilweise werde ich bewundert dafĂŒr dass ich ganz normal arbeiten gehe alleine wohne und auch normal autofahrer aber eigentlich finde ich das gar nicht so bewundernswert sondern eine ganz normale Sache oder!??

Wie sieht es bei euch aus wie findet ihr das und was habt ihr schon fĂŒr Erfahrungen damit gemacht?!

dadurch dass ich ein normalen Job habe kann ich zum GlĂŒck auch meinem lieblingshobby den Reisen nachgehen und das ziemlich oft im Jahr 😉....

natĂŒrlich funktioniert eine Reise nicht alleine aber es gibt immer genug Leute die mitkommen wollen .....

Wie offen geht ihr damit um?und gibt es vielleicht andere Menschen dir auch so ein Ă€hnliches Leben fĂŒhren können wie ich??!

Geschrieben

@powerwomen

ja ich sehe das genauso wie du mein lebt nur einmal und daher sollte man es genießen

Geschrieben

Ich kann nur sagen, dass alle körperbehinderten Menschen, die ich kenne, die lebensbejahend mit ihrer Behinderung umgehen, verdammt starke und positive Charaktere sind. Die strahlen richtig in das Leben aus. Die ruhen in der Mitte ihres Lebens und begegnen den Menschen mit Liebe. Ich bin immer gerne in der NÀhe von solchen "eingeschrÀnkten" Menschen, die tuen der Welt einfach nur gut.

Geschrieben

Du hast die Behinderung vergessen zu nennen.. ich lese in dem Thread nur selbst BeweihrÀucherung raus vor allem das Zwinkern bei dem Punkt mit den Reisen..

Geschrieben

Warum muss man eigentlich immer auf jemandem rumhacken, nur weil er was schreibt, das einigen nicht in den Kram passt oder fĂŒr einige unglaublich wirkt ... das geht mir mit meinen Frauen auch so, ich lebe mit drei Frauen seit Jahren zusammen und mir wird immer unterstellt dass ich lĂŒge - wieso eigentlich? Braucht Ihr das? Könnt ihr euch nicht vorstellen, dass andere leben als Ihr selbst? Und wenn einer körperlich eingeschrĂ€nkt ist oder behindert - ich finde das geil wenn es ihm trotzdem gut geht und freue mich fĂŒr ihn. Daumen hoch!!!

Geschrieben

Ein Mensch der z.B mit einem Handicap geboren ist, ist NICHT behindert, weil es behindert ihn nicht am Leben, er kennt es nicht anders. Jemand der durch einen Unfall in einen Rolli kommt, ist auch nicht behindert der arrangiert sich damit und kann damit leben und meistert sein Leben mit diesem handicap, es gibt KEINE Behinderten! Egal was fĂŒr ein Handicap jemand hat ist es ein Handicap!

Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe auch ein super Leben, aber ich gehe damit nicht hausieren.

***

bearbeitet von MOD-Sunshine
unterstellend wollen wir hier mal nicht werden
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Jungermann1008:

Wie offen geht ihr damit um?und gibt es vielleicht andere Menschen dir auch so ein Ă€hnliches Leben fĂŒhren können wie ich??!

Ich betrachte meine Körperbehinderung(GdB 50 %) nicht als körperliche Behinderung, sondern als gesundheitliche EinschrÀnkung.

Allein das ist schon ein Gewinn an LebensqualitÀt.

Reklame dafĂŒr mache ich nicht, aber offen umgehen damit tue ich auf jeden Fall. Muss ich allein schon aus RĂŒcksicht auf meine Mitmenschen.

Und genieße das Leben in vollen ZĂŒgen.

Was Langeweile betrifft, bin ich der absolute Egoist. Das ist nur was fĂŒr die Anderen.

Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Sweet-Silence:

Du hast die Behinderung vergessen zu nennen.. ich lese in dem Thread nur selbst BeweihrÀucherung raus vor allem das Zwinkern bei dem Punkt mit den Reisen..

Weswegen muss man die körperliche Behinderung benennen (namentlich). Warum darf er nicht stolz darauf sein, dass er nicht den Kopf in den Sand steckt? Weißt du wie es ist mit einer körperlichen Behinderung oder generell mit einer Behinderung, zu leben? 

Ich kann sehr gut nachvollziehen wie es ihm dabei geht. 

vor 4 Stunden, schrieb Wildlion72:

Ein Mensch der z.B mit einem Handicap geboren ist, ist NICHT behindert, weil es behindert ihn nicht am Leben, er kennt es nicht anders. Jemand der durch einen Unfall in einen Rolli kommt, ist auch nicht behindert der arrangiert sich damit und kann damit leben und meistert sein Leben mit diesem handicap, es gibt KEINE Behinderten! Egal was fĂŒr ein Handicap jemand hat ist es ein Handicap!

Da gebe ich dir recht, das es ein Handicap ist. Nur frĂŒher ist das Wort Behinderung als solches benutzt worden und ich denke mal deswegen auch heute noch so in den Köpfen der Menschen. Auch sage ich von mir selbst das ich eine Gehbehinderung habe.  

Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Sweet-Silence:

Du hast die Behinderung vergessen zu nennen.. ich lese in dem Thread nur selbst BeweihrÀucherung raus vor allem das Zwinkern bei dem Punkt mit den Reisen..

Das ist totaler Blödsinn und warum sollte ich mich selber loben aber ganz ehrlich ich bin ich stolz da drauf trotz meiner Behinderung ein normales Leben zu fĂŒhren 😉!!

und wenn ich dir sage dass ich eine Spastik habe kannst du damit zu 100% nichts anfangen weil es gibt so viel verschiedene Arten davon und ich kann das auch nicht beschreiben!

 

@Sternchenmausi

ich gebe dir zu 100% Recht und wieso darf man nicht stolz darauf sein dass man trotz der körperlichen Behinderung ein normales Leben fĂŒhren kann!??

ich verstehe einfach nicht dass es manche Menschen gibt die sehr sehr oberflĂ€chlich sind und sich direkt irgendwie angegriffen fĂŒhlen

Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Wildlion72:

Ein Mensch der z.B mit einem Handicap geboren ist, ist NICHT behindert, weil es behindert ihn nicht am Leben, er kennt es nicht anders.

Doch, es ist eine Behinderung. Weil es ihn daran hindert, das Leben in der ganzen Bandbreite der Möglichkeiten auszuschöpfen.

 

vor 4 Stunden, schrieb Wildlion72:

Jemand der durch einen Unfall in einen Rolli kommt, ist auch nicht behindert der arrangiert sich damit und kann damit leben und meistert sein Leben mit diesem handicap, es gibt KEINE Behinderten! Egal was fĂŒr ein Handicap jemand hat ist es ein Handicap!

Nicht Jeder bewĂ€ltigt den Umgang mit seiner Behinderung/EinschrĂ€nkung. Ich fĂŒr mich bin sehr dankbar, dass ich es geschafft habe.

FĂŒr die, die es nicht schaffen, kann es zu einer lebeslangen Qual werden.

Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb ilike_sm:

Ich habe auch ein super Leben, aber ich gehe damit nicht hausieren.

Kann das sein, dass du ein Aufmerksamkeitsdefizit hast?

Und du so? Warum kommentierst du denn hier? Möchtest du vielleicht auch wahrgenommen werden? So wie jeder andere hier auch? Ist ja okay. Aber weisst du, die cleveren, die sorgen immer dafĂŒr, dass sie positiv wahrgenommen werden. Und DU bist gerade mit deiner richtig unsexy Seite hausieren gegangen. Not smart, dude.

Geschrieben
vor 21 Minuten, schrieb ilike_sm:

Ich habe auch ein super Leben, aber ich gehe damit nicht hausieren.

Kann das sein, dass du ein Aufmerksamkeitsdefizit hast?

Kann das sein dass du ein bisschen neidisch bist auf mein Leben 🙈😂

ich finde es schon erwĂ€hnenswert wenn jemand so lieben kann wie ich weil es super viele Leute gibt die keine Ahnung von einer Körperbehinderung haben und wie man damit leben kann und um einfach mal die berĂŒhrungsĂ€ngste zu nehmen ist es auch wichtig ihnen mal klarzustellen wie so ein Leben mit einer Körperbehinderung aussehen kann 😉

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Jungermann1008:

Hey also ich kann von mir berichten dass ich trotz meiner körperbehinderung ein super Leben fĂŒhren..--->Das freut mich sehr fĂŒr Dich!

 

Wie offen geht ihr damit um?und gibt es vielleicht andere Menschen dir auch so ein Ă€hnliches Leben fĂŒhren können wie ich??!--->Ich gehe damit völlig offen um, da mich körperlich und geistig behinderte Menschen immer umgeben haben, sowohl dort, wo ich aufgewachsen bin, als auch heute, wo ich lebe.

Entscheidend ist, wie eine Behinderung aussieht, welche Tragweite sie hat und welche EinschrĂ€nkungen sie verursacht, also der Grad ansich. Viele körperbehinderte Menschen können ein völlig normles Leben mit ihren EinschrĂ€nkungen fĂŒhren und eben auch ganz viele, können es nicht.

Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb Jungermann1008:

Kann das sein dass du ein bisschen neidisch bist auf mein Leben 🙈

Man kann es auch ĂŒbertreiben.......

Geschrieben (bearbeitet)
vor 35 Minuten, schrieb Jungermann1008:

Kann das sein dass du ein bisschen neidisch bist auf mein Leben 🙈😂

ich finde es schon erwĂ€hnenswert wenn jemand so lieben kann wie ich weil es super viele Leute gibt die keine Ahnung von einer Körperbehinderung haben und wie man damit leben kann und um einfach mal die berĂŒhrungsĂ€ngste zu nehmen ist es auch wichtig ihnen mal klarzustellen wie so ein Leben mit einer Körperbehinderung aussehen kann 😉

Dazu mĂŒsstest Du den Grad Deiner Behinderung einmal verdeutlichen, damit es zumindest hier greifbar ist.

Ein schönes Leben definiert jeder fĂŒr sich selbst und ich habe in Problem damit, wenn mir Jemand erzĂ€hlen möchte, seins sei schöner als.....

bearbeitet von Wolfwalk
Geschrieben

naja ich habe ja nicht gesagt dass mein Leben schöner ist als das von anderen aber ich finde mit einer Spastik und im Rollstuhl zu sitzen ist es nicht unbedingt normal dass man arbeiten gehen kann und ein ganz normales Leben fĂŒhren kann.

das mag natĂŒrlich auch daran liegen das ist viele Firmen gibt die einen gar nicht einstellen...

 und es ist definitiv aufwendig und schon etwas besonderes mit einem Rollstuhl z.b. auf die Malediven zu fliegen weil man dafĂŒr z.b. einen speziellen Rollstuhl braucht fĂŒr den Sand und so weiter..

 

 und wie gesagt ich wollte einfach nur ein bisschen aufklĂ€ren gegenĂŒber den Personen die berĂŒhrungsĂ€ngste haben und nicht wissen wie man als Rollstuhlfahrer vielleicht leben kann...

 

Ich habe es auch gar nicht nötig jemanden neidisch zu machen oder sonst was das ist nicht meine Art und bringt auch nichts

Geschrieben

Es kommt ja auch nicht nur darauf an, wie man selber damit umgeht, sondern auch ein StĂŒckweit, wie dein Umfeld damit umgeht und dich behandelt.
Das kann teilweise sogar zu Depressionen und Suizid fĂŒhren. Auch ist die Form der EinschrĂ€nkung oder wie du es nennst, Behinderung wichtig.
Zum Beispiel wird eine Gaumenspalte (besonders jene, die nicht durch eine Hasenscharte ersichtlich sind) anderes von der Gesellschaft aufgenommen, als eine QuerschnittlÀhmung. Diese Gaumenspalte suggeriert vielen Unwissenden eine geistige Behinderung und wird, glaube es mir, denn ich kenne mich damit Bestens aus, teilweise weniger toleriert, als die besagte QuerschnittslÀhmung. Klar, sagt sich in dem Fall leicht, ignoriere diese Menschen, was man auch tun kann. Aber es gibt Tage oder auch Zeiten, in denen es einem mental eh schon schlecht geht und da belastet einen diese Ignoranz betrÀchtlich.
Klar kann man mit jeder Form der körperlichen EinschrĂ€nkung ein „normales“ und gutes Leben fĂŒhren, dennoch ist man eingeschrĂ€nkt, was einem teilweise auch ein StĂŒck LebensqualitĂ€t nimmt. Jeder der was anderes behauptet, lĂŒgt und meinen Augen.
Und ich denke, wie offen man damit umgeht, ist auch von einigen Faktoren abhĂ€ngig. Ich muss es nicht jedem auf die Nase binden. Wieso denn auch? Ich finde es teilweise sogar sehr spannend zu sehen, wie das Interesse das ja vorher natĂŒrlich nur an meinem Charakter fest gemacht wurde, schlagartig schwindet.
Hat sich denn der Charakter plötzlich, ob meiner EinschrÀnkung geÀndert?
Und kommt jetzt bitte nicht damit, dass der GegenĂŒber ein Recht darauf hat, es zu wissen. Wieso das denn?
Auch glaube ich euch nicht, dass euch die Meinung andere am Hintern vorbei geht. Wieso muss dies denn sonst ĂŒberhaupt thematisiert werden?

Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb Jungermann1008:

naja ich habe ja nicht gesagt dass mein Leben schöner ist als das von anderen aber ich finde mit einer Spastik und im Rollstuhl zu sitzen ist es nicht unbedingt normal dass man arbeiten gehen kann und ein ganz normales Leben fĂŒhren kann.

Das finde ich sogar völlig normal, weil es, wie bereits erwĂ€hnt, in meinem Umfeld auch völlig normal ist. Spastik + Rollstuhl. OK. Und jetzt die nĂ€chste Sache. Was fĂŒr eine Arbeit?

Geschrieben

@Wolfwalk

ja gut fĂŒr dich ist es normal und du kennst es aber es gibt genug andere Leute die keine Erfahrung damit haben...

Ich habe es in den letzten Jahren so oft schon mitbekommen...

Und was ich fĂŒr eine Arbeit mache ist doch auch egal jedenfalls in einem normalen Betrieb!

Geschrieben

Will dir nicht zunahe treten, aber jemand der wirklich GlĂŒcklich ist muss kein thema drĂŒber eröffnen.. Davon abgesehen das man glĂŒck nicht teilen kann sondern nur mitteilen und das macht man einfach. nicht. FĂŒr mich mich hört sich das wie Unsicherheit an...bitte sag mir doch, dass ich grund habe glĂŒck zuseinode du versuchs es nach draußen zu tragen um es selbst zu glauben . Und Zum thema arbeit,naja hab oft genug ausschreibung gesehen wo explizit drin steht, das bei gleicher Qualifikation ein mensch mit behinderung bevorzugt wird, weil Firmen gewisse Quoten zu erfĂŒllen haben bzw. förderungen bekommen. Tut dir selbst ein gefallen und akzeptieren deine Situation Nacht einiges einfacher auch wenn mir bewusst ist das es einfach ist wie es sich anhört. Ich denke Leute mit Behinderung hatten es noch nie soeinfach wie in der heutigen Zeit. Vielleicht sollte ich mir das hier sparen weil es bestimmt den ein oderanderen triggern wird... . Alles gut dir

Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Minuten, schrieb Jungermann1008:

ja gut fĂŒr dich ist es normal und du kennst es aber es gibt genug andere Leute die keine Erfahrung damit haben...---->völlig richtig, Du hast nach Erfahrungen gefragt.

Ich habe es in den letzten Jahren so oft schon mitbekommen...----> Das bekommt jeder mit. Ob mit Behinderung oder ohne. Toleranz, Akzeptanz und WertschÀtzung oder das Gegenteil.

Und was ich fĂŒr eine Arbeit mache ist doch auch egal jedenfalls in einem normalen Betrieb!

Ok, Deine TÀtigkeit ist zwar nicht egal, allerdings ist es auch sehr persönlich. Also gut, lassen wir das.

Seit wann hast Du die Behinderungen? Seit Geburt oder durch Krankheit/Unfall erlitten/verschlimmert?

bearbeitet von Wolfwalk
Geschrieben

Ich rede darĂŒber nicht und genieße jeden Moment sehr intensiv.

×
×
  • Neu erstellen...