Jump to content
Bolero2000

Technik und Konzentrieren...oder Leidenschaft und Hingabe?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Das ist doch Mal so und Mal so! Wenn du dich auf nur eines beschränkt ist das auch schon eine Art Technik - DEINE Art von Technik eben.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Hingabe, jedes Mal ist anders, kommt immer darauf an wonach mir und dem Partner gerade ist, alles andere ergibt sich dann von selbst. Mit einem Plan kann ich nichts werden, manchmal gibt es Wünsche, Fantasien, aber auch die müssen sich ergeben, sind für mich nicht planbar🙂
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Für mich ist es dann guter Sex wenn ich "planlos" sein kann, also klar Leidenschaft und Hingabe. Eine gewisse Konzentration gehört allerdings bei manchen Dingen auch mit dazu...und wenn ich recht überlege vielleicht doch auch ein Stückchen Technik 🤔 😂
  • Gefällt mir 4
Magic_SexAppeal
Geschrieben
Kein Drehbuch vorweg; Leidenschaft! 💫🧚🏼‍♂️✨🔥💕💋
  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Das eine schließt das andere nicht aus. Es gibt unendlich viele Varianten und Begriffsdeutungen. So kann ich mich auf meinen Partner konzentrieren oder mich auf meine Gefühle fokusieren, während ich mit Leidenschaft mich den Händen meiner Frau hingebe. Jeder einzelne von Dir angeführte Begriff hat seine Berechtigung im Liebesspiel.

  • Gefällt mir 1
Romantik-Hanno
Geschrieben
Sex nach Handbuch ? ... das geht garnicht. Und wer zu wenig Erfahrung mitbringt, der lässt sich vom anderen führen ... und lernt dabei. Sex ist Leidenschaft, unvorbereitete "Tätigkeit" und vor allem soll es beiden Spass machen. Es darf auch viel gelacht werden ......
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Ganz klar Leidenschaft und Hingabe! Was gibt es schöneres als sich beim Sex fallen lassen zu können? Mit allen Sinnen geniessen, da gibt es kein..erst Du dann Ich. Es ist wie Magie, alles geschieht wie von Zauberhand...die Auszeit vom Alltag. Technik und Konzentration ist für mich oberflächlich, ein abarbeiten irgendwelcher Vorlieben.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 53 Minuten, schrieb Bolero2000:

 

Ich fange direkt mal zum Thema 69 an, ja...für mich auch ganz schrecklich....schreckliche Position und ja, genau dann kann ich mich nicht fallen lassen und muss mich richtig konzentrieren und genau das will in dem Fall ja nicht. 

Warum ist es keine Leidenschaft wenn man sich nacheinander oder abwechselnd verwöhnt, es gibt genug Menschen die es gerne sehen wenn der andere sich einfach der Lust hingibt. Ich persönlich finde es schrecklich wenn ich ihn verwöhnen und er überall an mir rumgrabbelt. 

Was Technik betrifft...klar gibt es die, bestes Beispiel beim Lecken...schlabbern wie Lassie oder seine  Zunge in Griff haben, ebenso beim Küssen...sehr gute Beschreibung gibt es da von Mirja Boes, einfach mal mirja und küssen googeln. Verschiedene Stellungen sind eigentlich auch Techniken...

  • Gefällt mir 3
JoChris
Geschrieben

Der Ausdruck "Technik" ist meiner persönlichen Meinung nach nur ein Schlagwort zur Argumentation für die, denen nichts besseres einfällt. 
Würde man mich nach meiner "Technik" fragen, ich könnte keine Antwort geben, ich vermute ganz im Stillen, ich habe gar keine "Technik". 
Ich mach einfach immer so drauf los, und die Beschwerden, und seien sie nur dadurch ausgedrückt, dass kein zweites Mal gewünscht war, haben sich in den vergangenen Jahrzehnten in sehr engen Grenzen gehalten. 

Als "Leidenschaft und Hingabe" würde ich meine Art der Sexualverrichtung allerdings auch nicht bezeichnen. Wie gesagt, ich mache einfach und lasse einfach machen, dann passt das schon. 

PeterHH1961
Geschrieben
Hallo, Sex funktioniert nicht nach Plan (1 Minute rechte Brust mit dem Ringfinger im Winkel von 38 Grad stimulieren, dann ... 😊) und eine allgemein-gültige Technik gibt es auch nicht. Was man wann, wie, wo etc. macht ergibt sich aus dem Zusammenspiel der Beteiligten und ist letztlich eine Frage des Einfühlungsvermögens, Gespürs für den anderen und der verbalen und nonverbalen Kommunikation. Zudem macht das doch auch den Reiz aus - die Vielfältigkeit der Möglichkeiten der Erotik zu entdecken, anzuwenden und zu genießen. Wenn es einen Einheitsplan gäbe würden doch viele den Betrieb nach 10 Jahren Aktivität einstellen; wenn man weiß was kommt und wie es abläuft kann man auch Fußball gucken.😊😁
  • Gefällt mir 3
DeineSünde
Geschrieben
Das fängt doch schon damit an, dass hier einige nach Techniken fragen wie man eine Frau am besten anspricht ... Danach dann die Frage nach der besten Schreibtechnik, und wie man technisch mit einer Date-Absage umgeht...Bei soviel technischen Fragen komme ich mir manchmal vor wie in einem Baumarkt.... Fehlt nur noch, dass jemand nach einer Gebrauchsanleitung für den GV fragt ....
  • Gefällt mir 4
Bolero2000
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb shyhotORnot:

Warum ist es keine Leidenschaft wenn man sich nacheinander oder abwechselnd verwöhnt, es gibt genug Menschen die es gerne sehen wenn der andere sich einfach der Lust hingibt.

O...das habe ich so nicht gemeint. Ich mag es auch einseitig sehr gerne... auch nach einander, wie es sich halt ergibt.

Für mich liest es sich aber häufig so, als würden einige nach Drehbuch vögeln um ihre Techniken abzuspulen. 

vor 10 Minuten, schrieb shyhotORnot:

Ich persönlich finde es schrecklich wenn ich ihn verwöhnen und er überall an mir rumgrabbelt. 

Da stehe ich zum Beispiel sehr drauf...

 

vor 12 Minuten, schrieb shyhotORnot:

Ich fange direkt mal zum Thema 69 an, ja...für mich auch ganz schrecklich....schreckliche Position und ja, genau dann kann ich mich nicht fallen lassen und muss mich richtig konzentrieren und genau das will in dem Fall ja nicht

Das ist ist genau das, worüber ich mich wundere. In dem Moment, habe ich einen für mich extrem erregenden Anblick und kann mich ihr voll hingeben, während sie sich an mir aus lässt. Natürlich nur, wenn wir im etwa gleich ticken...da konzentriere ich mich auch nicht. Zumindest empfinde ich es nicht so.

fruitpunch
Geschrieben

gut zu wissen, was man(n) tut. :) kann hilfreich und förderlich sein. 

Generell bin ich noch nie auf jemanden getroffen, dessen Intuition in den richtigen Momenten nicht gepasst hat.  

 

Nitrobär
Geschrieben

@Bolero2000

Es gibt nun mal nicht " Den Sex ".

Es macht manchmal extrem Sinn sich zu konzentrieren und auf die richtige Technik zu achten , damit der Andere sich hingeben kann .

Da findet die Befriedigung des Agierenden auf einer anderen Ebene statt . 

Das Drehbuch muss dem passiven Teil ja nicht bekannt sein und um Den geht es dann .

Dazu kommt das ein Mindestmaß an Kontrolle das Risiko von unbeabsichtigter Schmerz Zufügung  minimiert .

Arbeit = Kraft x Weg passt dann durchaus .

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb Bolero2000:

 

Für mich liest es sich aber häufig so, als würden einige nach Drehbuch vögeln um ihre Techniken abzuspulen. 

- Vielleicht denkst du einfach zu viel und interpretierst zu viel hinein. 

Das ist ist genau das, worüber ich mich wundere. In dem Moment, habe ich einen für mich extrem erregenden Anblick und kann mich ihr voll hingeben, während sie sich an mir aus lässt. 

- Den Blick hab ich auch beim Solo...und für mich ist es halt unbequem..

 

 

Bolero2000
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb shyhotORnot:

und für mich ist es halt unbequem..

Das ist für mich eine plausible Erklärung. Dann kannst du dich natürlich nur schwer fallen lassen. Für beide entspannter, ist es für mein Empfinden und war es auch für meine letzte Partnerin, auf der Seite liegend....

Bastizero
Geschrieben
Leidenschaft und Hingabe , dann "kommt" der Rest von ganz alleine. Die richtige Technik ergibt sich damit automatisch. Aber das geht eben auch nur, wenn das kein oberflächliches Bla ist. Bei oberflächlichen Begegnungen müssen sich ja Einige konzentrieren, da einfach die Leidenschaft nicht da sein kann. Alles eine Frage der zugelassenen Nähe.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Mir versetzten solche Aussagen immer ein Schmunzeln😆. Wer zu viel an die Technik denkt beim Sex, möchte beeindruckend sein. Das merkt ich aber schon beim schreiben oder beim Kennenlernen wie der jeweiligen programmiert ist.
  • Gefällt mir 3
De-Kleene75
Geschrieben
Einfach sich leidenscgaftlich hingeben
  • Gefällt mir 3
Geloeschter-Benutzer
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Bolero2000:

Wie ist es bei euch... Technik oder Leidenschaft? Konzentration oder Hingabe?

Obwohl ich eigentlich recht technikaffin bin, passt das Wort "Technik" für mich beim Sex eher nicht. Und auch "planerische Vorbereitung und/ oder Ausführung" halte ich für sehr zweifelhaft für guten Sex. Sex ist für mich situationsbedingtes Agieren und Reagieren, meinen (spontanen) Ideen freien Lauf lassen, schauen wie "sie" reagiert. Und wo das Thema "69'" schon angesprochen wurde, ich mag das sehr, einfach nur blasen lassen bringt mich nicht annähernd so auf Touren wie gegenseitiges Agieren, mir fehlte da etwas (auch wenn der Anblick, der tiefe Blick in lustvolle Augen während sie mich bläst schon sehr geil sein kann).

PureSweetness hat es für mich schön beschrieben, wer das SO schon einmal (oder öfter) erlebt hat, der weiß was gemeint ist.

Also: Bei der oben genannten Auswahl wird es im Endeffekt auf Leidenschaft und Hingabe hinauslaufen, egal ob ich es mir (mal) anders vorgenommen habe. :P

morituritesalutant
Geschrieben

ein"ablaufschema" wird keinen sinn machen,denn sex ist kein genormter prozess und"mann"(frau und jegliches anderes geschlecht)hat es mit einem/mehrere individuen "zutun".jede frau reagiert unterschiedlich und hat unterschiedliche erogene zonen,bedürfnisse und vorlieben. flexibel und situativ sollte der mann sein,außer er will sich an der frau nur selbstbefriedigen.:scream:

leidenschaft impliziert ein impuls gesteuertes verhalten und kein kognitives,deshalb kein abarbeiten,sondern ein leidenschaftliches miteinander.:smirk:

  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...