Jump to content

> Mann/Frau mit Übergewicht – leidet deshalb das Sexleben, ja oder nein?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Die wenigsten Männer sehen aus wie ein Adonis, und Frauen wie Aphrodite. Vielleicht hat die Frau ein paar Kilo mehr auf den Rippen und der Mann hat ein kleines “Bäuchlein“. Langsam entwickelt sich ein Hängebauch und das Gesicht geht richtig auseinander. Das kann am zunehmenden Alter liegen, oder auch an den Ernährungsgewohnheiten. Jedes Jahr werden es ein bis zwei Kilo mehr. Doch was ist wenn der Partner drastisch zulegt, z.B. innerhalb von zwei Jahren 30 Kg? Wie ist es bei dir, ist dir der attraktive Aspekt wichtig? Klar, wer seinen Partner liebt, der verzeiht ihm, aber wenn es dir nicht mehr gefällt, dann kriegst du was zu hören, “ Du bist so oberflächlich“. Dir vergeht vielleicht auch langsam die Lust am Sex. Eigentlich achtest du gar nicht auf Äußerlichkeiten, aber würdest du mit Trennung drohen, wenn der Partner nicht mehr auf sein Gewicht achtet?

  • Gefällt mir 2
luposch
Geschrieben
Nein, das würde ich nicht! Es gibt zu viele innere Werte!
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Es wäre kein Trennungsgrund für mich. Warum? Weil es keine Rolle spielt,ob er zb15 kg mehr hat als zu Beginn oder eben weniger.
ZimtMuffin
Geschrieben
Sowas passiert ja nicht ohne Grund und wenn man sich liebt und respektiert dann geht man diesem Grund auf die Spur und vor allem miteinander reden.
  • Gefällt mir 3
Seekind72
Geschrieben
Dann sollte man sich vernünftig miteinander austauschen und reden es könnte ja sein das es dem Partner auch selbst stört dass er die ein oder andere Kilo Zuviel hat
Miezie110
Geschrieben
vor 18 Minuten, schrieb Levi544:

Jedes Jahr werden es ein bis zwei Kilo mehr.

Oh je, dann hätte ich laut dieser Rechnung jetzt 45-90 kg mehr drauf! 

Wenn sich ein Partner dermaßen gehen lässt, muss er sich nicht wundern, wenn es irgendwann keinen Sex mehr gibt.

Das gilt nicht nur für das Gewicht. Nein, auch für alle anderen Lebensbereiche.

 

  • Gefällt mir 4
Bumbleb33
Geschrieben
Schwierig nach der Schwangerschaft habe ich auch 20 kg mehr als vorher. Er akzeptiert es so. Bekomme es auch irgendwie nicht runter. Aber dafür gab es ja was wundervolles
  • Gefällt mir 1
PaarM49-W38
Geschrieben
@Maria frage mich wie Du es siehst wenn es krankheitsbedingt ist. Ist der Mann mit einer Krankheit nicht schon genug bestraft und kriegt dann noch gesagt er solle mehr auf sich achten. Wo ist dann der Respekt deinem Partner gegenüber? Ist ja so herrlich bequem sich als toll hinzustellen. Dachten immer in einer Beziehung steht die Liebe an erster Stelle aber wie es dieses Portal ja bei vielen zeigt ist es nur Sex Sex Sex. Sehr Schade... Zum Glück gibt es ja viele Menschen die auf einige Kilo mehr stehen.
  • Gefällt mir 5
DickeElfeBln
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb PaarM49-W38:

Ist der Mann mit einer Krankheit nicht schon genug bestraft 

ich hab z.B.  jahrelang meine Krankheit als Ausrede genommen - ist die einfachste Lösung, die man sich dann vor Augen hält

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

nicht jeder schlanke ist ne Granate im Bett. Und zum Sex gehört ja mehr als nur das rein raus. Ich kann nur für mich reden und nicht definitiv sagen ... hier ist ne Schablone und alles was da nicht zu passt, kommt nicht in mein Bett. Das kommt immer auf den Mann im Ganzen an.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

wenn ich jemanden liebe, sehe ich nicht den Körper, sondern den Menschen darin. Ich kann aus Erfahrung sagen, 20 kg mehr nehme ich nicht bewusst wahr. 

Was war noch gleich die Frage?

 

achso...ob es mich stört... wenn es den geliebten Menschen in dem betroffenen Körper belastet, würde es mich stören. Seine sexuelle Attraktivität würde das aber nicht schmälern.

futuresoundofegypt
Geschrieben

Und wieder ein Thread um sich mal wieder richtig in die Tasche zu lügen. Und alle sind hier, denen es nichts ausmacht, wenn der Partner aufgeht wie ein Hefekloß. Leute, hier klopft man euch nur virtuell auf die Schulter, mehr nicht. Könnt ihr euch nichts für kaufen. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ja.
  • Gefällt mir 1
rainbow_1954
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb DickeElfeBln:

ich hab z.B.  jahrelang meine Krankheit als Ausrede genommen - ist die einfachste Lösung, die man sich dann vor Augen hält

Nicht nach Lösungen zu suchen, sondern nach Ausreden, ist für viele Zeitgenossen halt der einfachste und schnellste Weg.

Aber das Problem/die Probleme bleibt/bleiben.

Da fällt mir gerade wieder meine eigene alkoholische Vergangenheit ein. Nichts wird besser, solange man nicht bereit ist, den Hebel an der richtigen Stelle anzusetzen.

Dir ein ganz dickes Kompliment, dass Du das geschafft hast.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb futuresoundofegypt:

Und wieder ein Thread um sich mal wieder richtig in die Tasche zu lügen. Und alle sind hier, denen es nichts ausmacht, wenn der Partner aufgeht wie ein Hefekloß. Leute, hier klopft man euch nur virtuell auf die Schulter, mehr nicht. Könnt ihr euch nichts für kaufen. 

findest du jetzt die Vorurteile, die Du über fremde Menschen fällst, besser? Vielleicht klopfst auch mal bei Dir :-P

  • Gefällt mir 1
DickeElfeBln
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb PaarM49-W38:

Tja  es gibt aber nicht nur eine Krankheit und nicht jede ist heilbar. 

ich kann dich beruhigen, auch meine ist nicht heilbar...….

und ich wette mit dir, er ist nicht an Übergewicht gestorben, also kann man das nicht vermischen 

  • Gefällt mir 3
spannend69
Geschrieben

Ich bin da eigentlich nicht sooo engstirnig... nur wenn ein Mann einen gewissen Bauchumfang erreicht muss ich zwangsläufig an meinen Pa denken und dann kann ich es nicht mit irgendwas sexuellem verknüpfen...

Geschrieben
meine bisherigen partnerinnen und ich haben immer auf eine gesunde lebensweise und ernährung geachtet. als ich mal zeitlang single war hab auch mal ordentlich was zugelegt - bis ich schnaufen musste beim schuhe binden. ich lernte eine frau kennen und lieben, wir halfen uns gegenseitig beim abnehmen. ich verlor über 15 kg innerhalb vier monaten 😏 mit sport und ernährung! es kann also auch in die andere richtung gehen 😉
  • Gefällt mir 1
oversexed_woman
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Mapouka666:

Ich wusst jahrelang nicht das ich krank bin. Seit dem ich die Diagnose habe, hat das Ding einen Namen und ich kann damit umgehen. 

Das Leben ist viel zu schön, um den Kopf in den Sand zu stecken. 

So ist es auch bei mir! 

Seit dem ich es weiß,  lebe ich viel besser damit und kann mich auch besser akzeptieren. 

Wenn mir Leute sagen,  dick sein hat nur was mit fehlender Disziplin zu tun, schmunzel ich nur noch. Weil eine Krankheit eben nicht auf der Stirn geschrieben steht. Diskutieren bringt da aber auch nix!

 

Zum Thema: Nein, ich würde meinen Mann nicht verlassen. Auch nicht, wenn er drastisch zu nehmen würde. Ich liebe ja ihn, seinen Charakter,  dass ist das was ihn ausmacht. Vielleicht wird der Sex dann anders,  weil wir beide "rum rollen". Aber auch das wird man gemeinsam herauszufinden. 

Wie leichtfertig hier einige sagen, dass sie sich trennen... tztztz. Bei der Eheschließung hieß es doch... in Guten wie in schlechten Zeiten! Meinen einige ja wirklich bitter Ernst! (Ironie an!)

  • Gefällt mir 2
Nitrobär
Geschrieben

Ich kann mir nicht vorstellen das Jemand in 2 Jahren " einfach so " 30 kg zunimmt ,

deswegen kann ich auch die Frage des Eingangstextkonstrukts nicht beantworten ,

wie ich darauf reagieren würde , denn so lange würde ich gar nicht warten .

Ein solch massive Gewichtszunahme hat Gründe und die würde ich zumindest versuchen zu ergründen . 

  • Gefällt mir 3
×
×
  • Neu erstellen...