Jump to content

Frauenarzt


Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Der Tag begann normal, hätte ich aber gewusst, was mir zustößt, wäre ich zu Hause im Bett geblieben. Ich musste nicht lange auf meinen Aufruf in der Arztpraxis warten, als mein Name durch die Sprechanlage dröhnte, stand ich auf, ging ins Sprechzimmer und wartete dort auf Dr. Aragon. Er kam, im Schlepptau mit einem anderen Arzt in den Raum, stellte diesen als Dr. James vor. Nach einem kurzen Hallo und der Aufklärung, was heute gemacht wird, ging ich in die Umkleide und Entledigte mich meiner Hose und der Unterwäsche. Mir war schon ein wenig mulmig, da ich mich nicht gerne anderen zeigte. Dr. Aragon (der über meinen Charme Bescheid wusste) lächelte mich an und meinte, „keine Sorge wir sind beide Ärzte und haben es schon tausendfach gesehen“. Das beruhigte mich nicht effektiv, da ich aber Dr. Aragon kannte, wusste ich, dass er behutsam mit mir umgeht, also nahm ich auf dem frauenfeindlichen Stuhl Platz. Er fing an mich zu untersuchen, Dr. James stellte ab und an Fragen, war also streng genommen keine große Sache nur für mich halt eben nicht. Nach einer Weile hörte Dr. Aragon, plötzlich mit dem untersuchen auf und meinte (in einem Lieben aber doch bestimmenden Ton, das er so nicht arbeiten könne). Dr. Aragon: ich mache Ihnen ein Vorschlag, der uns allen hilft, {ich schaute, ihn an} wie wäre es, wenn Dr. James Ihnen ein Tuch, getränkt mit Beruhigungsmittel, auf das Gesicht legt und Sie dieses ganz Tief einatmen, ich war damit einverstanden. Nach einer Weile merkte ich, dass ich Müde wurde und nicht entspannter. Als ich das erste Mal die Augen aufmachte, sah ich Dr. Aragon über mir und spürte ihn in mir, war aber noch zu Schlaftrunken und schlief wieder ein, bevor ich ganz wegtrat, hörte ich ihn noch sagen „ah, da ist sie ja (kurz darauf ein) oh wohl doch noch nicht“. Beim zweiten Augenöffnen war Dr. James über mir und auch diesmal spürte ich die hin und Herbewegungen seines Schwanzes in mir, als er sah, dass ich meine Augen geöffnet habe und er meine Gegenwehr merkte, machte er Dr. Aragon darauf aufmerksam. Er kam und streichelte meinen Kopf, ich drehte ihn, in die entgegengesetzte Richtung aber Dr. Aragon packte mich am unteren Gesicht und drücke meinen Kopf mit einem „na na, wer wird denn“, wieder in seine Richtung, ich bäumte meinem Oberkörper auf, versuchte meine Hände und Füße zu bewegen aber, das klappte nicht da meine Füße und meine Hände gefesselt waren und Dr. James sorgte mit dem Auflegen seines Körpers auf meinen, das ich mich auch nicht aufbäumen konnte, mir liefen die Tränen, Dr. James wurde heftiger mit den Bewegungen, sodass der Stuhl zu schwanken begann. Als Dr. Aragon es geschafft hat, meinen Kopf in seine Richtung zu drehen, kam er mir mit seinem Mund näher, ich flehte ihn an dies nicht zu tun, als Antwort bekam ich seine Zunge in den Hals geschoben, Beißen konnte ich nicht da er Daumen und Zeigefinger so hielt, als wollte man einem Pferd das Maul öffnen also musste ich dies über mich ergehen lassen. Dr. James war endlich mit dem einen fertig, aber nicht mit dem anderen, mit seinem Mund wanderte er nun erst mal zur linken Brust, diese bearbeitete er so lange, bis der Nippel Spitz war, dann zur nächsten und das gleiche bei ihr, als Dr. James beide gespitzt hatte, sorgte Dr. Aragon mit Streicheln und Massieren dafür, dass sie nicht wieder zurückgingen (ich zappelte, so gut es ging, aber was kann man machen, wenn einem die Hände und die Füße geschnürt wurden). Dr. James glitt sanft mit seiner Zunge zum Bauchnabel, machte dort einen kleinen Zwischenstopp, um schließlich ein Stück weiter nach unten zu gelangen (ich wollte mit aller Macht Vermeiden, das er wieder anfing mit zu ficken), denn darauf lief es hinaus, also fing ich an, zu schreien, zu flehen und zu betteln, um mich stillzuhalten, bekam ich den Mund zugehalten, nun war er unten und machte sich an meinem Knopf zu schaffen, mich überkam ein angewidertes Gefühl der aber auch ein Gefühl des Wohlseins, und schließlich (ohne dies zu wollen) musste ich stöhnen. Ich merkte seine Zunge, wie sie in mich eindrang, dann wieder herausgezogen wurde, wie sie meinen Knopf mit kreißenden Bewegungen immer und immer wieder zum Glühen brachte und ich mich diesem Warmen, wohltuendem Gefühl hingeben musste. Nach Stunden wie mir schien, hörte er auf und beide wechselten ihre Plätze. Dr. Aragon rieb seinen Schwanz an meiner Muschi, um kurze Zeit später in mich einzudringen, Dr. James küsste mich mit Zunge und ich musste ihm einen Blasen, als Dr. Aragon heftiger wurde, spürte ich erneut den Drang stöhnen zu müssen, was ihn mehr aufheizte. Ich hasste dieses wohlwollende Gefühl, aber konnte nichts dagegen machen. Endlich Verliesen beide das Zimmer, als sie die Tür zugemacht hatten versuchte ich die Fesseln loszuwerden, bevor ich aber Erfolg hatte, ging die Tür auf und beide kamen mit Anhang (zwei Frauen) ins Zimmer zurück ...

Geschrieben
Nicht so mein Ding! Habe in der Mitte die Lust verloren! Schade!
Geschrieben

31. Okt 2016
Wenn ich schreibe WO, dann werde ich gesperrt

Geschrieben
hmm ein geschriebener Missbrauch - Vergewaltigung, nicht toll. Auch wenn es einige gibt die es erregend finden.
Geschrieben

Du stehst auf Fesselspiele und Rapefantasien sind so selten auch nicht. 

Wenn man es so sieht, ist es okay und ich bin gespannt, wie es weiter geht. 

Geschrieben

Es kann ja jeder seine Phantasien haben, aber solche Geschichten, die Vergewaltigung und Gewalt verherrlichen, gehören meiner Meinung nach nicht hierher.

  • Moderator
Geschrieben

Wir "verherrlichen" sicherlich keine Vergewaltigungen, sondern sehen es als das was die Geschichten hier sind, als Fantasien. Diese Fantasie ist gar nicht so selten wie man evtl. glauben mag/möchte und nennen sich eben "Rape-Spiele"

Wie schon in dem Lied besungen; "die Gedanken sind frei". Bitte nehmt diese Geschichten, die in diese Richtung gehen, auch als ebensolche an. Gedankenspiele, oder eben Fantasien. Dies muss nicht Jedem gefallen, oder gar "anmachen", aber es gibt sie die solche Gedanken durchaus als erregend empfinden.

Ich selber, habe manches Mal z.b. Fantasien wie es wäre eine Bank auszurauben, oder in Fort Knox einzubrechen, deshalb würde ich dies sicherlich niemals in die Realität umsetzen, sondern einfach weil ich es "lustig" finde solche Gedanken in meinem Kopf zu haben. Oder ich baue gern "Luftschlösser", was wäre wenn ich im Lotto den Jackpot knacke z.b.

Also, bitte nicht gleich in allen und Jedem einen potentiellen Vergewaltiger sehen, weil er solche "Gedanken/Fantasien" hat und sie mit Euch teilen möchte. Danke.

Lieben Gruß

Brisanz

Team-Poppen.de

×
×
  • Neu erstellen...