Jump to content

Meine Frau, aus versehen vorm Falschen gewichst.


realist60

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

An einem Samstag, das Wetter war mal wieder schlecht, ging ich mit Frau und den Kindern ins Hallenbad. Wir zahlten an der Kasse und gingen zu den Umkleide Kabinen. Die Kinder waren schon verschwunden und meine Frau ging auch in einer. Ich nahm die nächst Freie Kabine.

Was dann geschah, erzählte sie mir dann später genauer.
Sie stellte ihr Tasche ab und begann sich auszuziehen, als sie ein kleines Loch in der Wand bemerkte. Sie sah, das ich hindurch schaute und dachte sich „ dich mach ich jetzt heiß“. Sie hatte nur noch ihren Slip an, setzte sich auf die kleine Bank in die Ecke und machte einen Fuß nach oben. Dann streichelte sie sich mit der linken Hand ihren Busen und mit der rechten, tauchte sie in ihr Höschen und begann sich ihre Möse zu streicheln.

Nach einiger Zeit bemerkte sie,das ich nicht mehr durchschaute. Sie wusste, das ich mir jetzt meinen Schwanz abwichse. Sie beugte sich vor und schaute selber durch das Loch.

Dann bekam sie den Schreck, denn auf der anderen Seite war nicht ich, wie sie dachte, sondern ein anderer. Als sie aber sah, das der gerade dabei war sein bestes Stück zu bearbeiten, schaute sie ihm zu. „ Oh man, was für ein Gerät der hat, das ist ein Prügel“ dachte sie sich und rieb dabei ihre Möse.

Gerade in den Moment, als er sich bückte um wieder durch zu schauen, huschte sie schnell wieder in die Ecke. Sie ist dermaßen geil geworden, das sie ihren Slip auszog und den Fuß wieder nach oben auf die Bank legte. Sie rieb und fingerte ihre feuchte Muschi, die sie ihm regelrecht präsentierte. Sie wusste das der genau auf ihre Möse schaut, seinen Lümmel wichst und sich vorstellt sie zu ficken.
Dieser Gedanke machte sie noch geiler, so das sie kurz davor war zu kommen.
Doch bevor ihr Stöhnen zu laut wurde und andere etwas mitbekommen hörte sie auf. Sie zog ihren Bikini an und kam raus.

Ich stand schon vor den Kleiderschrank, hatte meine Sachen schon reingetan als sie kam und mir erzählte was ihr gerade passiert ist und sie getan hat.
Schnell legte ich ihre Kleidung in den Schrank, nahm sie an die Hand und wir gingen in die Kabine zurück. Ruckzuck zog ich ihren Bikini aus, beugte sie nach vorn und schob ihr meinen schon Steif gewordenen Schwanz in ihre noch immer feuchte Fotze und fickte sie von hinten.
Es dauerte nicht lange und ihr Stöhnen wurde lauter. Doch bevor es zu laut wurde, drehte sie sich um, kniete sich vor mir hin und begann mir den Schwanz zu blasen. Aus den Augenwinkel, sah ich, das wieder oder immer noch jemand durch das Loch schaut. Sie bemerkte es ebenfalls.
Nach nicht allzu langer Zeit, konnte ich mich dann auch nicht mehr zurück halten und spritzte ihr meinen Saft in den Mund. Den sie genüsslich schluckte. Denn man hinterläst ja keine Flecken am Boden. ( Rutschgefahr)
Am Abend redeten wir noch mal darüber, das daß ganze sehr erregend war und wir wieder geil wurden und es noch mal trieben ohne das Stöhnen zu unterdrücken.

Danke für die Kommentare und Bewertungen.Leider nur 2


bearbeitet von realist60
Geschrieben

da kommen doch erinnerungen an das selbsterlebte hoch...
(nein ich war nicht in der anderen kabine - leoder!)
aber ein kleiner fick in der umkleide hat einfach was.


Geschrieben

Ja, das hat etwas! Wenn man sich beobachtet weiß, macht das Wichsen doppelt Spaß!

Docbizz


  • 6 Jahre später...
Geschrieben

jaaa super die geschichte gefällt mir genau das richtige um sich aufzugeilen so was bringt die muschi richtig zum glühen und den schwanz zum berstenn grins macht nur weiter so würde gerne mehr lesen davon


Geschrieben

Geile Story, aber von Anfang an hab ich immer die Kinder im Hinterkopf und frage mich, wo die so lange sind, während Mama und Papa ne aufregende Nummer in der Umkleide schieben...


  • 3 Wochen später...
×
×
  • Neu erstellen...