Jump to content

Freizeit


Silman12

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

Wir hatten mal wieder Lust etwas anzustellen,und gaben im Internet auf einer endsprechenden Seite ein Inserat auf. Wo wohl?
Eifersuchtfreies Paar sucht Ihn o.Paar für Freizeit,nicht nur fürs Bett.Heimlicher Wunsch von Ihr : Möchte Freizeit mit zwei gleichberechtigten Männern verbringen,ohne wenn u.vielleicht.
Es kamen viele Angebote ,aber die meisten waren Fakes.Entweder die Frauen wissen von nichts,oder sie erschienen nicht zum Termin,oder sie wollten nur mal einen Dreier ausprobieren.Wir suchten aber ein Paar oder richtigen Hausfreund für langer u.öfter.
Dann meldet sich Roger, ein Farbiger, in unserem Alter.
Als sie die Mail las "Hey" "das währe doch was!"
Wir schrieben Ihm Telephonnummer und das wir Interesse haben,und wenn er Interesse habe sol er Anrufen.Nach zwei Stunden rief er an und wir machten einen Treffpunkt aus.
Sie zieht sich Sexi an ,und wir Fahren zum Treffpunkt,der nicht weit weg ist,den wir glauben nicht das er kommt.
Wir sind gerade am Treffpunkt angekommen, da stellt sich ein Auto neben uns,und Roger steigt aus." Hey" sagt sie "der passt körperlich zu uns und macht mich direkt an.Wenn seine Wünsche zu unseren Passen, kann ich mir Freizeit mit ihm gut vorstellen."
"Hallo"höre ich da einwenig Hoffnung u.Erwartung in der Stimme?Wir steigen aus und gehen auf ihn zu.Die Begrüßung ist offen u.Herzlich.An seiner Art und wie er sich ausdrückt gefallen wir ihm auch, vor allen dingen Gabi.Er zieht sie mit seinen Blicken förmlich aus.Wir gehen einwenig Spszierenund unterhalten uns.Sie wird immer vertrauter mit ihm u.ich merke das sie von ihm verwöhntwerden u.ihn verwöhnen will.Genauer gesagt sie ist Geil.
Als wir zum Auto zurück kommen sagt sie :" Also ich bin einverstanden u.Ihr?"Er sagte "also von mir aus sofort".
Ich sage "OK" "Wir können zu uns Fahren,können uns Unterhalten u. etwas Trinken.
"Wir fahren vor und du folgst uns ,es ist nicht weit."
Im Auto fast sie mir zwischen die Beine u.streichelt meinen Schwanz."Oh ich bin richtig Geil",haucht sie mir zu"Darf ich mich richtig fallen lassen, wenn wir zu hause sind?
"Klar entweder richtig oder nichts,deswegen machen wir das doch.""wir wollen spaß"
"Ha ,wenn wir zu hause sind bleibt nicht viel zeit zum Unterhalten u.Trinken,meine Muschi ist schon ganz nass".
Zuhause angekommen gehen wir ins Esszimmer,er u.ich setzen uns.Sie stellt sich zwischen uns an den Tisch,und sieht mich Grinsend an.Ich schiebe meine Hand unter ihren kurzen Rock zwischen ihre heißen Schenkel.Er sieht das u.zögert nicht ihre Bluse zu öffnen,und seine Hände nehmen Ihre Busen u.streicheln sie.Sie stöhnt,und drückt ihre Titten in seine Hände.
Sie nimmt seinen Kopf und drückt ihn in richtung Busen.Er greift die Brüste fest u.spielt mit der Zunge an den Brustwarzen.Sie stöhnt laut u.ihr Körper zittert,mit schnellen griff öfnet sie seine Hose.Ich hole meine Hand unter ihrem Rock hervor u. stehe auf.So schnell war es nichtgedacht,u.wir hatten keine Gummis bereit gelegt.Ich gehe Gummis holen.
Als ich zurück komme hat sie Rock u.Slip aus, u.er spielt an ihrer Muschi.Sie öffnet die Schenkel u.er steckt den Finger in die nasse Votze,u.bewegt ihn rein u.raus.Sie hat die Augen geschlossen
drückt ihm ihre heiße Votze entgegen.Ich stehe daneben u.schaue zuu.merke das meine Hose zu eng wird u.ziehe sie ausEr steht auf und als sie seine Hose herunterzieht springt ihr ein riesiger Schwanz entgegen. Sie umschließt ihn mit der Handu.massiert ihn. Seine Schwanzspitze ist feucht,u.er stöhnt.Sie nimmt einen XXl Gummi,packt ihnaus ,nimmt ihn in den Mund zwischen die Lippen u.streift ihn so mit den Lippen uber den Großen Schwanz.Er setzt sich wieder auf den Stuhl u.sie nimmt seinen Schwanz u.setzt sich breitbeinig auf seine Beine u.läßt den dicken großen Schwanz in der Votze verschwinden.Sie reitet auf ihm,u.er saugt ihre langen vor Geilheit stehenden Brustwarzen.Das zuschauen macht spaß,so das ich mich noch zurückhalte ,u.lasse die beiden alleine weitermachen.Jetzt steht sie auf u.ich sehe wie der große Schwanz langsam aus der Muschi gleitet.
Roger steht aufu.sie bückt sich vor ihm.Sie umfast den Schwanz nimmt die Spitze in den Mund u.saugt u.leckt sie. Nun geht sie mit der Zunge bis zu den Eiern u.wieder hoch zur Spitze.Sein stöhnen wird immer wilder u7. lauter.wie sie da so gebückt u. breitbeinig steht kann ich nicht mehr an mich halten,ich ziehe mir ein Gummi über u.stelle mich hinter sie.Mein Schwanz ist nicht so groß wie seiner aber ich meine er platzt gleich.
Langsam drücke ich ihn in ihre vor Geilheit geschwollene Votze. Sie stöhnt auf u. kommt mir mit Bewegungen entgegen.Nach kurzer zeit schiebt sie mich zurück u.somit den Schwanz aus ihrer Votze. Sie kommt aus ihrer gebückten haltung hoch,u. schaut uns beide mit einem Grinsen an.
" Kommt wir gehen ins Bett", u.zu mir gewand,"Schaust Du noch einwenig zu?" "OK gerne" antworte ich. Sie hatte gemerkt das mir das unheimlich gefällt u. heiß macht.
Sie will sich noch einwenig von dem großen Schwanz alleine verwöhnen lassen.
Sie fasst ihn am Schwanz u.zieht ihn zum Bett hinter sich her.Sie legt sich mit gespreizten Beinen aufs bett u.er kniet sich dazwischen.Ich setze mich auf die Bettkante ,massiere meinen Schwanz u.schaue Geil erregt zu.Er drückt seinen Schwanz in ihre nasse Votze,u.ich sehe wie er rein u.raus gleitet.
Während er sie Fickt küssen sie sich.Sie sind so Geil, das sich beim küssen die Zungen einen richtigen Kampf liefern.
Jetzt richtet er sich auf u.Fickt sie mit festen Stößen,so das sie vor lauter Lust aufstöhnt.Ich sehe wie sein Schwanz tief bis zum Anschlag in ihre Votze eindringt, wobei ein Klatsch nGeräusch entsteht,u.dann wieder langsamm wieder herausgleitet.
Ich knie mich neben ihren kopf u.massiere ihre ,mit stehenden Brustwarzen,geilen Titten.Sie greift meinen Schwanz u.nimmt ihn in den Mund.Ihr Mund ist kalt, wie immer wenn sie Geil ist.
Sie leckt u.bläst ihn ,spielt mit der Zunge .so das ich aufpassen muss,um noch nicht Abzuspritzen.
Jetzt drückt sie uns beide weg u.ich lege mich auf den Rücken ins Bett.Sie setzt sich breitbeinig auf mich drauf,ich merke wie mein Schwanz von ihren Schamlippen umklammert wird.Ich mache meine Beine etwas auseinander, so das Roger dazwischen Knien kann.Sie beugt sich nach vorne u.er dringt mit seinem Schwanz Anal bei ihr ein.
Sie schreit u.stöhnt vor Geilheit ,als sie beide Schwänze gleichzeitig in sich spürt.Ein geiles gefühl, wie die beiden Schwänze, nur durch die dünne Haut getrennt aneinander reiben.
Sie zittert am ganzen Körper u,ich merke das sie kurz vor einem gewaltigen Orgasmus ist.
Roger stößt feste zu,u.spritz mit einem Aufschrei ab.Sie hält ihn fest als sie seinen zuckenden Schwanz im Bauch spürt.Jetzt kann auch ich nicht bmehr halten,u.spritze mit einem Aufschrei ab.
Jetzt lässt auch Gabi ihrem Gefühl freien lauf.Ihr Körper zittert ,zieht sich zusammen u.das mehrmal in der Reihenfolge, bis sie ganz entspannt u. locker zwischen uns ruht.Wir verharren noch einen Moment in der Stellung u.ziehen dann unsere Schwänze aus ihr heraus.
Entspannt fallen die beiden neben mir aufs Bett,u.wie aus einem Mund Kam :"geil "geil Geil!"
Wir entsorgen die Gummis ,legen uns rechts u. links neben sie,jeder einen Busen in der hand u.
ruhen ein wenig , für die nächste Runde.


Da es schon fast Morgen ist schlafen wir ungewolltfest ein.Ich werde wach, es ist 8:00uhr,setze mich aufu. sehe wie Roger u. Gabi in der Löffelchenstellung liegen,u.er seinen Arm über sie
gelegt hat. Leise u. vorsichtig stehe ich auf,da öffnet Gabi die Augen. "Wohin?" "Fahre eben Brötchen holen". "Bis gleich" Ich streiche leicht über ihren geilen Busenu. verlasse das Zimmer.

"Ha das hab ich mir doch gedacht, kaum ist Peter aus dem Zimmer,werden Rogers Hände beweglich. Er drückt sich an mich während seine Hand zwischen meine Schenkel gleiten .Einen Finger steckt er in die Muschi,der Daumen reibt an meinen Kitzler.MeinKörper fängt an zu beben
u.Schreit förmlich nach mehr. Roger merkt das natürlich sofort er zieht seine Hand weg ,klettert zwischen meine Beine u. schiebt mir die Finger wieder in die Muschi und bearbeitet den Kitzler mit
der Zunge .Ich habe das Gefühl ich Explodiere gleich. Mir laufen Schauer über den Rücken u. die Muschi schreit nach mehr. Ich befreie mich aus der umklammerung
greife einen Gummi ,um sogleich in die Neunundsechzigerstellung zu gehen. Roger bearbeitet meine Fotze sogleich stürmig u.doch zärtlich.Unterdessen nehm ich den Gummi zwischen die Lippen u.stülpe ihn Langsam mit Genuss über den Harten, großen Schwanz u.seine Spitze ist sehr nass,so das ich mit dem Gummi fast abgerutscht bin,u.ich seinen Schwanz fast blank im Mund habe.Etwas von seiner Flüssigkeit kommt an die Lippen es schmeckt Salzig.
Schade das wir uns noch zu wenig kennen,ich würde ihn gerne mal ohne Gummi bearbeitenu.schmecken.
Er leckt meinen Kitzler u.die Schamlippen ,so stark das ich vor Lust laut aufschreie. Ich werde immer Geiler,lecke u.sauge seinen gewaltigen Schwanz immer wilder, so das auch Roger laut vor
Geilheit stöhnt u.ich das gefühl habe er spritz gleich ab.
Doch so leicht kommt er mir nicht weg, die Muschi schreit schon nach seinem Schwanz.
Ich befreie mich von ihm,steige von ihm runter u.nehme den Schwanz in die Hand u.setze mich Breitbeinig über ihn u.lasse ihn in meine Nasse Fotze gleiten.Da meine Schamlippen vor geilheit geschwollen sind,u. er so groß, muß ich langsam u.kräftig drücken damit er hinein gleitet.
"Oh"ein herrliches Gefühl wie er das Loch ausfüllt.
Ich habe das Gefühl er kommt oben wieder raus, und doch möchte ich noch mehr.
ich höre wie er stöhnt u.mir seinen Schwanz entgegen drückt,so das er bis zum Anschlag eindringt.
Da hören wir wie Peter die Einfahrt lang fährt.
__________________


bearbeitet von Silman12
Geschrieben

Genau nach unserem Geschmack! Her mit den Daten von dem neuen Freund! ;-)

Und dann schnell weiter schreiben!


×
×
  • Neu erstellen...