Jump to content

Vorführung


Neugierde001

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Hier eine Fantasie, die ich gerne mal mit dir erleben würde:
Ich suche im Netz nach zwei Männern. Diese kontaktiere ich und schildere ihnen meinen Wunsch: dich mit verbundenen Augen ihnen vorzuführen. Unabdingbar dafür ist ein vorheriges Treffen von uns drei Männern, in denen wir alles besprechen können und vor allem auch um zu sehen, ob es passt. Ich kenne ja deinen Geschmack ganz gut und möchte nicht, dass, wenn du irgendwann die Augenbinde abnimmst, einen Schock erlebst.
Es ist nicht einfach, an die Männer zu kommen, da sie meist die direkte Befriedigung suchen und ihnen alles zu lange dauert. Außerdem besteht natürlich auch die Befürchtung seitens der Männer, dass es nach ellenlangen Gesprächen dann doch zu nichts kommt.
Dennoch melden sich irgendwann zwei Männer, die von dem, was sie schreiben, interessant sein könnten. Ich bin ja schnell ablehnend, wenn in drei Sätzen schon zwei Rechtschreibfehler zu erkennen sind. Das schreckt mich ab und ich schließe, vielleicht ungerechtfertigter Weise, auf das Niveau der Männer.
Wir machen einen Termin in einem Düsseldorfer Bistro. Ich verschicke ja keine Bilder, sage den Männern aber zu, dass ich Bilder mitbringe, auf denen sie dich sehen können. Allerdings gebe ich sie natürlich Eindruck, als ich das Bistro betrete, ist recht positiv. Vom Äußeren könnte es schon einmal passen, nun bin ich gespannt auf die Besprechung der Angelegenheit.
Als erstes schauen sie sich die Fotos an. Sie geben sich recht angetan von deinem Äußeren. Ist ja eine richtige Lady, das gefällt mir, sagt der eine der Beiden.
Einer der Männer hat eine recht großzügige Wohnung, was nicht ein zwingendes Muss ist, aber natürlich Vorteile bietet.
Ich schildere meine Vorstellungen. Ich lege dir die Augenbinde an, wenn wir vor der Wohnungstüre sind. Einer der Männer öffnet, wir betreten die Wohnung und werden in einen Raum geführt, der genug Platz bietet, um sich irgendwann einmal auszutoben. Ich nehme dir den Mantel ab und übergebe ihn einem der Männer. Der Andere setzt sich bereits auf ein Sofa, zu dem sich nun auch der zweite gesellt. Ich stehe mit dir im Raum und stelle mich so zu den Männern, dass ich sie im Auge behalte, sie deine Rückansicht sehen. Ich küsse dich, dann gleiten meine Hände über deinen Rücken zu deinem Po. Die Hände wandern weiter nach unten, sodass sie den Saum deines Rockes zu fassen bekommen. Ganz langsam ziehe ich den Rock über deinen Hintern, dabei beobachte ich sowohl die Männer als auch deine körperlichen Reaktionen. Da wir darüber gesprochen haben und du eingewilligt hast, bin ich mir sicher, dass du jetzt schon geil bist und die Sache genießen kannst. Als der Rock gar nichts mehr von deinem Arsch verdeckt, öffne ich ihn, sodass er dir zu Füßen fällt. Du steigst über ihn, hast nun nur noch einen Slip und einen Pulli an. Ziehe dir den Pulli langsam über den Kopf, vorsichtig, damit ich nicht deine Augenbinde dabei abstreife. Ich drehe dich nun um, damit die Männer deine Titten sehen können, die ich leicht knete. Mit dem Slip bekleidet führe ich dich nun zu den Männern, die sich zwischenzeitlich auch ihrer Kleidung entledigt haben. Ich postiere dich zwischen die Männer, deren Hände nun sofort über deinen Körper streichen. Gemeinsam ziehen sie dir den Slip hinunter und setzen nun das Spiel ihrer Hände fort. Dann führen sie dich zu einem Bett, worauf sie dich legen und dann fortfahren, mit ihren Händen Besitz von deinem Körper zu ergreifen.
Natürlich hatte ich ihnen gesagt, dass sie sich Zeit lassen sollen, dass sie zuerst mit ihren Händen und ihren Mündern dich verwöhnen sollen, aber unter Umgehung deiner Möse.
Sie lassen sich wirklich viel Zeit. Zuerst liegst du auf dem Rücken, dann drehen sie dich herum und massieren dich weiter, streichen dir auch über deinen Arsch, ziehen ihn auch mal auseinander, aber fassen nicht an deine Votze. Aber als sie deine Backen auseinanderziehen, sehen sowohl sie als auch ich, dass du schon sehr nass bist.
Ich betrachte das Spiel der Männer mit deinem Körper, es ist erregend für alle Beteiligten. Die Schwänze der Männer sind steif; ich hatte vergessen, danach zu fragen, wie groß sie sind, stelle jetzt aber zufrieden fest, dass sie sich durchaus sehen lassen können.
Nun legen sie dich wieder auf den Rücken. Einer der Männer geht langsam mit seinem Mund von deiner Bauchmitte nach unten, der andere schlägt die andere Richtung ein. Deine Beine hast du schön weit gespreizt, ich weiß, dass du dir sehnlichst wünschst, nun auch an deiner Möse stimuliert zu werden. Aber der Mann leckt an deiner Möse vorbei, geht zu den Innenseiten deiner Oberschenkel. Der andere Mann ist nun an deinem Gesicht angekommen und küsst dich, während er deine Brüste leicht knetet, deine Nippel in die Hand nimmt und leicht daran zwirbelt. Ich sehe, wie du tief atmest, dein Bauch bewegt sich auf und ab. Nun richtet sich der obere Man n auf und hält dir seinen Schwanz vor den Mund. Er berührt deine Lippen, streift mit ihm über diese, dann öffnest du deinen Mund und langsam dringt der Schwanz ein. Ich schaue wieder nach unten, der Mann dort umkreist noch immer deine Votze. Ich kann unschwer erkennen, dass du mittlerweile bemüht bist, deine Möse an den Mund des Mannes zu bekommen, aber er entzieht sich immer geschickt.
Längst habe ich mich auch entkleidet, und das Schauspiel vor mir ist natürlich auch nicht folgenlos geblieben. Ich massiere leicht meinen Schwanz, er ist prall und auch schon besonders nass. Nun höre ich dich aufstöhnen; natürlich, der Mann hat kurz mit der Zunge an deine Klit gestoßen. Nun leckt er feste über deine Votze, immer von unten zwischen deine Schamlippen bis zu deiner Klit. Dann geht die Zunge auch mal höher und presst sich auf dein Schambein. Aber nur, um in kurzen Abständen wieder mit seiner Wanderung zu beginnen. Er winkelt nun deine Beine an, sodass er mit seiner Zunge auch dein Arschloch lecken kann. Auch hier bewegt er die Zunge wieder nach oben, verweilt etwas zwischen deinen Schamlippen, um abermals dann deine Klit zu stimulieren.
Es ist nicht zu übersehen, dass du gleich kommen wirst, aber das merkt der Mann auch. Er zieht sich zurück, zieht sich einen Gummi über und fährt dir dann langsam mit ihm in deine klatschnasse Votze. Wieder stöhnst du auf, und nach nur einer kurzen Weile fickt er dich wie besessen durch. Der Mann an deinem Kopfende zieht seinen Schwanz aus deinem Mund, damit du deine Lust herausschreien kannst. Und von der Möglichkeit machst du reichlich Gebrauch.
Nun zieht auch der andere Mann einen Präser über. Er nimmt nun die Stelle des anderen ein. Hier wird mir klar, dass es sich um ein eingespieltes Team handelt, das nicht zum ersten Mal zusammen eine Frau verwöhnt. Nach einigen Stößen von ihm schreist du auf, ich sehe, wie dein ganzer Körper vibriert und du dich deinem Orgasmus überlässt.


Geschrieben

mmmmmmmmmmmmmmmmm ich auch ist bestimmt sehr aufregent und geil

lieben gruß
figufi


Geschrieben

Schön, wenn es gefallen hat. Übrigens suchen wir wirklich zwei Männer, fbei denen so etwas möglich ist.


Geschrieben

Die Männer lassen nicht von dir ab: sie verlangsamen ihren Rhythmus, aber geben dir nicht so recht Zeit, dich auszuruhen. Ich bin froh, dass sie sich mit ihrem eigenen Orgasmus Zeit lassen; es drängt ja nichts und ich genieße es, wie ich sehe, wie sie dich verwöhnen. Hin und wieder blickt einer der beiden zu mir herüber: in ihren Augen sehe ich, wie sie mir andeuten, dass sie noch lange nicht genug von dir haben und dich weiterhin genießen wollen.
Mittlerweile hast du dich auf den Schwanz des einen Mannes gesetzt. Abwechselnd reitest du ihn, dann stößt er seinen Schwanz heftig von unten in dich hinein. Er greift mit seinen Händen fest an deine Arschbacken, zieht sie auseinander und ich bekomme so einen trefflichen Einblick. Der Andere massiert deinen Rücken, gleitet mit einem Finger, den er vorher feucht gemacht hat, zwischen deine gespreizten Arschbacken und lässt den Finger immer wieder in dein Arschloch gleiten. Ich stelle mich nun mehr vorne seitlich von dir, um dein lustverzerrtes Gesicht zu sehen. Du atmest schwer, und immer wenn der Mann sich unter dir schnell bewegt, kommen leise Schreie aus deinem Mund. Du scheinst mich nicht wahrzunehmen, bist ganz fixiert darauf, was da mit dir angestellt wird.
Der Mann, der noch vor kurzem deinen Rücken massiert hat, hockt sich nun hinter dich. Ich wechsele meine Position, weil ich schon denke, dass er nun versuchen wird, seinen Schwanz auch noch in dich hineinzuschieben. Wird er ihn zuerst in deine Möse schieben oder versucht er direkt, auch dein Arschloch auszufüllen. Bisher haben wir das ja nur unter Zuhilfenahme eines Dildos gemacht; falls es klappt, wäre dies nun eine Premiere.
Der Mann unter dir verhält sich nun ruhig, und auch du bewegst dich nicht mehr viel, weil du auch gemerkt hast, was der Mann hinter dir vorhat. Es ist nicht zu überhören, wie du jetzt ganz tief einatmest. Stück für Stück dringt der Schwanz nun in dich ein. Immer wieder zieht er ihn ein wenig hinaus, um ihn dann noch etwas mehr in deinen Hintern zu schieben. Es dauert, bis die beiden Männer ihren Rhythmus gefunden haben: immer wenn der eine Schwanz in deinem Arsch geschoben wird, zieht sich der andere etwas hinaus. Auch hier zeigt sich, dass es sich bei den beiden Männern um ein eingespieltes Team handelt. Und nicht lange und du kommst schon wieder. Schreist, jammerst.
Deine Augenbinde wird dir abgenommen. Nach nur kurzer Zeit legen sich beide Männer auf den Rücken; es sieht so aus, als solltest du sie nun mit deinem Mund verwöhnen. Deine Zunge gleitet über ihre Körper, du lässt dir auch viel Zeit, wechselst immer vom einen zum anderen. Dabei streckst du deinen hübschen Arsch in die Höhe, was ich als Einladung betrachte. Mein Schwanz dringt in dich ein, du bist nass und ich wühle in deinem Inneren. Ich ficke dich so hart ich kann. Ich weiß nicht, ob es sich auswirkt auf dein Blasverhalten der Männer, aber schon kurze Zeit später stöhnt der erste Mann auf, schreit auch seine Lust hinaus. Der zweite Mann und ich kommen fast gemeinsam.
Ich weiß danach nicht, ob es sich um eine Pause oder um das Ende handelt. Wir sitzen zusammen, trinken etwas und reden über das eben Erlebte.


alleweil_kimmts
Geschrieben

kann ich mir die beiden, wenn ihr ´die gefunden habt bitte mal ausborgen??? wär doch ne geile vorstellung
liebe grüße
fraualleweil


Geschrieben

Hi,
ist nicht so einfach mit der Suche, dauert wohl noch was. Aber das mit dem Ausleihen: was weit weg dann für die Herren.
Gruß


Geschrieben

sehr erotisch und bildlich geschrieben ...

... hoffe für euch, dass ihr diese Fantasie irgendwann einmal umsetzen könnt ...


Geschrieben

Ich stelle es mir grad vor, wie alles geschieht.Einfach sehr sexy und geil,dabekommt man Lust auf mehr.

LG Wolf


  • 4 Wochen später...
alleweil_kimmts
Geschrieben

Hi,
ist nicht so einfach mit der Suche, dauert wohl noch was. Aber das mit dem Ausleihen: was weit weg dann für die Herren.
Gruß



schade eigentlich, aber ich könnt es mir dennoch geil vorstellen. vielleicht berichtest du mal, wenn du die richtigen zwei gefunden hast, wie es war?
ich freu mich drauf


Geschrieben

Hi,
noch hat es nicht gekklappt, aber wenn, dann schreiben wir hier, wie es war.
Gruß


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

geile Story!
hat spaß und feucht gemacht beim lesen.


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

sn86, das freut uns natürlich, dass die Story euch gefallen hat. Danke


  • 1 Monat später...
Geschrieben

Mal wieder nach oben schiebend.
Gruß


  • 1 Jahr später...
Geschrieben



@Neugierde001

Ich hoffe Ihr konntet diesen Traum erleben


Geschrieben

Respekt, richtig gut geschrieben. Beim Lesen habe ich teilweise das Gefühl gehabt dabei zu sein.Ich wünsche Euch das Ihr die passenden Herren findet.


×
×
  • Neu erstellen...