Jump to content

Ein erotisches Abenteuer hinter Schwedischen Gardinen


chris1988m2013

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Alles was ihr hier zu der Story liest, ist die reine Wahrheit. Hinter Schwedischen Gardinen ist mehr los als sich manch einer erträumen lässt. Und so könnte diese Begebenheit passiert sein. Ich wurde in eine andere JVA verlegt und als ich auf meine neue Abteilung kam, lernte ich meine neue Schluse(Beamtin) kennen. Wahnsinn dachte ich bei mir, so eine Bildhübsche FRau im Männervollzug. Wie kann das sein. Ich war so von Ihr fasziniert, das ich den Kontakt zu ihr suchte. Wir lernten uns besser kennen und sie kam mich öfters , aber nur wenn sie Spätdienst hatte auf meine Zelle besuchen. Denn privater Kontakt war nicht zwischen den Knackis und Schlusen erlaubt. Wir kamen auch auf das Thema Sex zusprechen. Sie erzählte mir von ihren Sehnsüchten und Träumen wie sie es einmal erlben möchte. Es wurde immer eine sehr knisterde Stimmung bei dem Thema. Es kam dann ein Tag wo sie wieder zu mir kam, aber diesmal war es schon 23 Uhr, eigentlich war da schon Nachtverschluss. Sie kam rein dieser blonde Engel mit wahnsinnig grossen brüsten und einer Figur von Modelmassen. Oh ich göttlicher dachte ich bei mir, die ist doch bestimmt kommen ihre Sehnsüchte und träume aus zuleben. Und wie recht ich damit hatte, denn ihre Nippel standen wie eine eins. Sie kam zu mir an meine Haftcaoch und sagte: wir müssen sehr leise sein. Kaum hatte sie das aus gesprochen, schon ging sie unter meine Bettdecke und massierte meinen Schwanz. er wurde immer grösser und meine Hand machte ihre Blusenuniform auf. Ganz zärtlich strich ich über Ihre vollen Brüste. sie nahm meine Decke weg und leckte erst ganz zärtlich über meinen Schwanz bis runter zu meinen Eiern. Mhhh ich konnte mir ein seufer nicht verkneifen, denn sie nahm meinen schwanz mit ihren vollen Lippen und gierig verschlang sie meinen schwanz bis zum ansatz und sie blies mir einen wie ich es zu vor noch nie erlebt hatte. ich zog sie ganz aus und machte einen satz so das ich ihre blank rasierte muschi in voller pracht sehen konnte.
Meine Zunge gierte nach ihren Schamlippen und ihren Kitzler. ich massierte den kleinen Kitzler der immer grösser und harter wurde. Ich leckte und sagte und saute ihre muschi nach allen regeln der kunst aus. Meine zunge grub sich immer tiefer in ihre muschi rein. ich packte sie legte sie auf den rücken und liebkoste ihre Brüste über den Bauchnabel bis ich wieder an ihrer muschi war. Ich leckte und knabberte leicht an ihrem Kitzler rum und merkte wie in ihr die Geilheit immer stärker wurde. jetzt kamen meine Finger ins spiel und ich massierte ihre sehr feucht gewordene Muschi. mit Saft aus ihrer Muschi strich ich ihre noch jungfräuliche Hinterpforte ein. Und glitt ganz langsam in ihre Hinterpforte ein, es kam ein wohlseufender
Laut von ihr. Sagte mach mehr nimm mehr Finger, doch ich nahm nur zwei Finger. jetzt gimg ich an ihr wieder hoch und küsste sie ganz leidenschaftlich, dabei drang ich in ihre feuchte muschi ein. ganz zärtlich stosste ich und wurde immer wilder und heftiger bis zum anschlag. Siekonnte nicht anders und stiess einen kräftigen laut von sich. Sie bettelt mich an, dass ich sie doch an ihrer Hinterpforte entjungfern sollte. Das liess ich mir nicht zweimal sagen. Ganz langsam und vorsichtig führte ich meinen schwanz in ihre Hinterpforte ein und gab dann immer mehr. ich ging aus ihrer Hinterpforte raus und setzte sie auf mich und sie führte meinen schwanz in ihre muschi ein. Sie ritt was das zeug hielt und bekam einen wahnsinnigen orgasmus. Sie ging von mir runter, nahm meinen Schwanz zur hand, wichste und bliess ihn. Bis er explodierte in ihrem Mund und sie lies keinen wertvollen tropfen vergeuden, denn sie nahm alles auf und schluckte jeden tropfen runter. Sie schleckte mir noch meinen schwanz sauber und zog sich wieder an. Jetzt gab sie mir einen kuss und sagte jetzt kannst Du bestimmt gut schlafen. Bis morgen mein wilder Hengst.
So liebe Leser ich hoffe es hat euch auch soviel Spass gemacht wie mir, denn ihr wisst auch hinter schwesischen Gardienen sind Gedanken frei und wer weiss ob das nicht wirklich passiert ist. Wie es weiter geht mal sehen ob ich es Euch schreibe. *g*


×
×
  • Neu erstellen...