Jump to content
TVStuteausMS

Clubbesuch mit Hindernis (Cuckold-Variante)

Empfohlener Beitrag

TVStuteausMS

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Bewundernd schaute ich sie an. Sie hatte genau das, was ich mir von einer Frau erwünscht hatte. Erotisches Selbstbewußtsein. Sie lächelte leicht verlegen zurück, wobei ich direkt überlegte, warum ich auf die Idee kam, sie wäre verlegen?

Wir waren in der Umkleide eines Swingerclubs, da gibt es wenig Platz für verlegene Blicke, zumal wenn man sich dort als Paar umzieht. Doch wir waren kein Paar, keine gefestigte Beziehung, die sich ein paar schöne Stunden gönnen wollten. Bis vor wenigen Minuten waren wir nur ein paar Nachrichten, die jeweils dem anderen zusagten.

Ich lächelte, konnte innerlich mein Glück kaum fassen und ging auf sie zu. Zärtlich legte ich meine Hand auf ihren Hintern und beugte mich runter. "Nervös?" flüstert ich ihr ins Ohr, legte dabei meine Hand auf ihren warmen Hintern und strich von oben nach unten, damit ich mein heutiges Glück auch spüren konnte. Ihr Kopf drehte sich zu mir, die Augen schlossen sich und ihr Mund gab die Antwort mit einem langen Kuss, der Vertrautheit wie Lust in einen Moment packte.

Mir war nach mehr, nach viel mehr, nach genau dem einen was die Menschen an diesen Ort führt. Doch Geduld, viel mehr meine Geduld war Teil unserer Vereinbarung. Sie strich kurz zwischen meinen Oberschenkeln entlang, fand anscheinend sehr gut was sich dort andeutete und sagte "Dann wollen wir mal..." und ich folgte ihr.

Die Zeit plätscherte vor sich hin und wir hatten unseren Spaß, sofern gemeinsames lachen und durchaus die ein oder andere kleine Neckerei als passender Spaß angesehen werden. Es war aber nun genug Zeit vergangen, um sich den weiteren Spielen des Abends zu widmen.

Ein Rundblick und da war sie. Es war keine Frau, es war die passende Gelegenheit. Wenige Sekunden später stand er bei uns fragte, ob er sich zu uns setzten dürfte. Seine Erscheinung war weder besonders in die eine noch in die andere Richtung, aber er hatte dieses gewisse etwas. Er wußte was er wollte und war keiner von denen, die nur immer schauen. Nach einigen Minuten wanderte die Hand meiner Begleitung in seine Richtung. Seine Augen reagierten, auf diesen Moment hab ich gewartet, was würde kommen? Pure Geilheit, Unsicherheit oder was wäre zu sehen. Es war jedoch nichts davon, mehr eine Art Gelassenheit. Jemand der weiß, sein Weg ist gleich beendet.

"Laß uns gehen" sagte sie, was unter Berücksichtung der Tatsache, das ihre Hand in seiner Hose sich hin und her bewegte wohl als Floskel zählen kann. Wir gingen durch die Flure und fanden den Raum für uns. Sie schmiegte sich hinter ihrer Trophäe und glitt mit den Händen von oben nach unten, wobei sie darauf achtete seine Hände vorne zu lassen. Er sollte das Gefühl bekomen, hier ist jemand hungrig und möchte verwöhnen.

Interessierte Augenpaare sahen sich das Spiel an. Sie genoß diese Aufmerksamkeit, während ich sie sanft streichelte. Ihre Erregung war zu spüren, um nicht zu sagen, sie war greifbar.... Der Auserwähllte wurde sanft in Richtung Bett gedrückt und legte sich erwartungsfroh hin. Mit einem Kuss auf die Innenseite seiner Oberschenkel eröffnete sie den intimen Teil des Spiels.

Nach einem kurzen Flüstern wandte sie sich ab und schaute auf die Zuschauer. Ihr Blick sagte klar aus, sie genoß die Rolle alles jetzt in der Hand zu haben. Mit einem Fingerschnippen könnte sie jetzt jeden xbeliebigen Zuschauer zum Darsteller machen und damit Teil werden lassen.

Sie griff in ihre Handtasche und schaute mir in die Augen. Es war soweit, wir wollten das kleine Theaterstück weiter aufführen.. Nun begann die Geduldsprobe. Ich drehte mich um, legte meine Hände hinter den Rücken und wenige Sekunden später klackten die Handschellen zusammen. Ihre Hand drehte mich nach vorne und die Leine mit dem Haken war für alle sichtbar. Mein Hose wurde nach unten gezogen, der Haken in meinem nun erstmals sichtbaren Keuschheitsgürtel eingehängt und wenige Sekunden später war das andere Ende der Leine an einem Heizungsrohr festgemacht.

Die Zuschauer schauten leicht verblüfft, doch war das auch Sinn der Sache. Sie ging auf der Männer zu, schaute einen an, nahm seine Hand und sagte "Mir ist gerade ein Mann ausgefallen. Hast Du Interesse die Stelle spontan zu ersetzen?". Ohne seine Reaktion abzuwarten ging sie in Richtung Bett und fing an den dort liegenden Mann zu verwöhnen. Ich schaute dieser Szenerie nur zu und war gespannt, ob der Reaktion. Nach einem kurzen Moment des Zögerns ging auch der zweite Mann zu ihr, berührte sie sanft und warf mir einem Blick zu, der nur so schrie "tja Kleiner, Pech gehabt....".

Sie nahm die Hand des zweiten Mannes, führte sie zu ihrer Brust und schaute beide nacheinander an. "Besorgts mir! Er kann es nicht.........." was die beiden als Startschuss nahmen und nun sie auf´s Bett drückten. Was mir blieb, waren immer wieder mitleidige Blicke der Zuschauer und der einzelnen Frau, die sich auch einen Blick gönnte. Sie hatten aber immer nur einen kurzen Moment Zeit für mich, denn da nahmen zwei Männer die gerade gehörte Aufforderung sehr wörtlich, wobei der intimste Momente folgte, als sie mich anlächelte just in dem Moment, wo beide gleichzeitig in sie eindrangen.........


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich hoffe die Geschichte hat auch noch eine Fortsetzung.


Geschrieben

coole Geschichte...war auch sehr erregt davon.. ;-)


×
×
  • Neu erstellen...