Jump to content

Zwei junge Gäste in der Hotelsauna und die Rezeptionistin

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es war in einem Hotel, in dem ich, 45 Jahre 80kg 185cm, während der Montage übernachtete. Ein Hotel mit einer größeren Sauna, dies war bei der Buchung wichtig, denn was soll man denn abends alleine in einer frenden Stadt sonst machen. Und ausserdem kann man dort auch Kontakte zu gleichgesinnten (keine sxuellen Absichten) knüpfen. Na ja, bis zu diesem Mal.

Also Montag Anreise, sich noch auf der Montagestelle sehen lassen und dann erst einmal zum Hotel, in dem ich auch schon des öftren übernachtet hatte. Im Hotel angekommen, ging es am frühen Abend erst einmal in die Stadt eine Kleinigkeit essen und dann wieder zurück zum Hotel.
Auf dem Zimmer um 19°° Uhr angekommen, erst bequeme Klamotten und den Ferseher angestellt, um festzustellen das da nicht interessantes lief. ALso was macht man dann, wenn man nicht müde ist.
Ich überlegte kurz. Da ich unter der Jogginghose nichts drunter hatte und meine Hand bereits in ihr war, fasste ich den Entschluss in die Sauna zu gehen. Nur wusste ich nicht ob die Sauna schon an war, denn die Rezeption macht sie erst um 20°°Uhr an, vorher nur auf Anfrage(Stromsparen). Und einen Bademantel hatte ich diesmal vergessen. Also auf zur Rezeption und Fragen wie es aussieht.
"Hallo Frau Rieger(ich kannte sie von den anderen Aufenthalten), könnten Sie die Sauna für mich heut ein wenig früher anmachen," fragte ich "und einen Bademantel würde ich auch noch benötigen."
"Da haben sie aber heute Glück, die Sauna ist seit einer halben Stunde an, da zwei Gäste schon saunieren wollten, sie müsste jetzt die richtige Tempertur haben," sagte Frau Rieger mit einem Lächeln im Gesicht "ich würde ja auch mitkommen, aber ich muss ja noch arbeiten." Sie gab mir den Bademantel und ich ging erst einmal auf mein Zimmer.
Na das ist doch schön, das ich auch nicht gleich allein saunieren muss, freute ich mich schon auf die Sauna. Bisher hatte ich dort nur Männer oder ältere Ehepaare getroffen und interessante Gespräche gehabt.
Auf dem Zimmer angekommen, unter die Dusche, frisch rasiert, damit auch der Penis und der Sack haarlos ist. Denn bei älteren Ehepaaren habe ich immer gemerkt, wie die Frauen auf meinen Schwanz geschielt haben und den mit denen ihre Männer verglichen haben. Dies gefiel mir, obwohl meiner auch nur 4X18cm ist, wenn er richtig steif ist und das war er bisher in der Sauna noch nie, aber mit ihm musste ich mich nicht verstecken.
Also auf zur Sauna, Handtücher geschnappt, Bademantel und Badelatschen an, Tür zu und ab in den 8. Stock, dort unter dem Dach war die Sauna und oben auf der Dachterasse der Aussenbereich. Der war auch noch so umzäunt das nimand drauf gucken konnte.
Oben angekommen, sah ich zwei des zwei Bademäntel Hotels an den Haken hängen. Also ich den Bademantel aus und eines der zwei Handtücher unterm Arm zur Sauna, meine Schuhe neben dai anderen zwei Paar und rein.
"Guten Abend," sagte ich leise, was auch erwiedert wurde, nur mit ungarischem Akzent und in einem angenehmen weiblichem Ton. "Ich heisse Björn." "Ich bin Nadja und das ist meine Freundin Eva," sagte die eine der Beiden.
Da die zwei Gäste, beide so um die 30J., ca. 175-180cm, sportliche Figur, mit sehr schönen großen aber zum Körper passenden Brüsten und blond, schon auf den obersten Stufe lagen, blieb nichts anderes übrig mit unter der Einen eine Stufe drunter hinzulegen. Die Andere lag gegenüber auf den anderen Seite. Im Sitzen passen hier 8 Leute rein, im Liegen nur vier, also war die Sauna fast voll.
Ich döste so ein wenig vor mich hin und stellte mir die schönsten Sachen mit den zwei Schönheiten hier vor, was man ja eigentlich nicht machen sollte, denn bei einem nackten Mann sieht man ja so manche Gedanken.
Als dann Nadja, sie lag über mir, aufstehen wollte, sagte sie kurz "Björn, würde es dir etwas ausmachen, wenn du deinen Traum kurz unterbrichst, der scheint ja schön zu sein, ich möchte den ersten Saunagang beenden."
Man war mir das peinlich, ich wurde leicht rot, mein Penis war dieses Mal ein bisschen mehr steif geworden als sonst, hoffentlich machen die Beiden jetzt kein Theater.
Ich setzte mich hin und ließ Nadja vorbei, wobei sie mir zwischen meine Beine schaute und kurz lächelnd sagte "schöne Aussicht hier oben im Hotel". "Du meinst in der Sauna Nadja, ja eine sehr schöne Aussicht hat man von hier oben," sagte dann noch Eva, die mich wohl von der anderen Seite die ganze Zeit beobachtete.
Naja, was soll es, jetzt kann ich ja nichts mehr dran ändern dann sauniere ich weiter, dachte ich mir und legte mich wieder hin. Eva fing dann einen Smaltalk mit mir an, während sie mir die ganze Zeit von oben zwischen meine Beine schaute.
"Ich habe dich vorhin schon einmal gesehen, du bist auf dein Zimmer gegangen und wir sind hoch zur Sauna. Du hast ja das Zimmer neben unseren," sagte sie mir als wir jetzt alleine waren. Wollte sie mit der Äusserung vielleicht etwas bezwecken? Naja, da man höflich ist, kamen wir so ins Gespräch und plauderten über viele Sachen, wie Arbeit und unwichtige private Dinge. Sie erzähle, dass die beiden als Hostessen auf eine Messe in der Stadt waren.Heut und morgen, könnten se noch ein wenig entspannen und dann geht es Los.
Als dann die Zeit rum war, gingen wir auch raus. Im Ruhebereich quatschten wir dann noch mit Nadja zusammen, es war eine nette entspannte Atmosphäre. Zusammen macht wir noch zwei Saunagänge.
Die beiden zogen sich dann ihre Bademäntel und gingen, ich aber ging noch kurz auf die Dachterasse und dann fünf Minuten später runter.
Als ich vor meiner Zimmertür und die Karte durch den Schlitz zog, leuchtete nur das rote Licht auf. Scheiße, jetzt haben wir die Bademäntel verwechselt. Was mache ich jetzt, dachte ich.
Naja Eva sagte ja sie haben die Zimmer neben an und in dem Flügel gab es nur Drei und einen Abstellraum. Also klopfte ich an der Nachbartür. Es öffnete niemand. Na dann mal die Karte versuchen, vielleicht funktioniert die hier ja unnd die Tür ging auf, aber nimand im Zimmer. So dann muss die andere ja eine Tür weiter wohnen, also zum nächsten Zimmer. Hier hörte ich dann leises Gestöhne, welches bei meinem Klopfen verstummte. "Wer ist da." hörte ich eine Stimme, "ich bin es Björn, ich glaube wir haben die Bademäntel verwechselt und ich komm nicht in mein Zimmer," antwortete ich.
Darauf öffnete Eva die Tür und sie öffnete sie nackt und ohne sich hinter der Tür zu verstecken, naja wir hatten uns ja auch gerade schon nackt gesehen. Aber was mich noch mehr erfreute, war das was ich dann noch sah. Eva hatte die Tür so weit geöffnet, dass man bis aufs Bett sehen konnte und dort lag Nadja und zwischen ihren blank rasierten Schamlippen schob sie einen großen Doppeldildo rein und raus. Sie hörte auch nicht auf als sie mich sah, sonder lächelte mich mit großen Augen an. Und dann zog mich Eva schnell ins Zimmer, "bleib nicht wie angewurzelt stehen, wir haben schon auf dich gewartet."
Als Eva die Tür schloss, entledigte sie mich gleich von meinem Bademantel aus dem mein Schwanz hervor schnellte.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Endlich mal eine schöne Schreibweise. Das klingt realistisch und lässt sich gut lesen. Freue mich auf die Fortsetzung.


MSBasti
Geschrieben

Ich freue mich auf die Fortsetzung. :-)


newguy80
Geschrieben

Kann mich Foresight nur andchlißen, schöner Stil der neugierig macht.


Casuu
Geschrieben

Freue mich auf deine Fortsetzung


Geschrieben

Bin gespannt auf die Fortsetzung. Esging super los.


pauli1910
Geschrieben

Endlich mal eine schöne Schreibweise. Das klingt realistisch und lässt sich gut lesen. Freue mich auf die Fortsetzung.



Nicht nur du.....


Geschrieben

"Wow, so läufst du hier durch Hotel," sagte Eva als sie auf mein Penis schaute, "das ist ja mal einer der nicht gebogen ist, der steht ja wirklich kerzengerade."
"Naja," brachte ich heraus "bei solch schönen Ungarinnen, die ja auch so scharf sind wie sie aussehen."
"Komm hierher aufs Bett," sagte Nadja, wobei Sie sich den Dildo langsam aus ihrer Möse zog.
Worauf ich antwortete "Nein, nein, ich wollte euch beide nicht bei eurem Spiel stören, ich möchte erst einmal zuschauen, wie ihr es euch gegenseitig macht."
Darauf hin kniete sich Eva in der 69-Stellung über Nadja und begann Nadja mit Ihrer Zunge zu verwöhnen. Ob Eva sie auch leckte konnte ich nicht sehen, aber erahnen, da Eva ab und zu mit ihrem Becken zuckte. Ich setzte mit dann nackt wie ich war in den Sessel, der am Fussende des Bettes stand. Dieser stand so, dass ich genau zwischen die gespreizten Beine von Nadja gucken konnte. Welch herrlicher, zwei wunderschöne Frauen, die sich in der 69er leckten. Als ich so da saß, spielte ich mir am Schwanz, den ich langsam rauf und runter bearbeitete.
Man war das eine geile Situation, von der ich schon öfter mal geträumt hatte, was aber bis zu diesem Zeitpunkt nie passiert war.
Mittlerweile war schon eine gute halbe Stundenach der Sauna rum und es war jetzt 22°°, aber aus dem Schwitzen waren wir noch nicht gekommen.
Ich stand dann auf um mit die beiden Mösen genau zu betrachten und streichelte erst einmal Eva's Rücken und ihr geil aussehenden Hintern. Ich begann auch mit dem Mittelfinger ihre Spalte und ihre Rosette zu streicheln. Als ich ihr das erste Mal über ihre Rosette streichelte, hob sie ihren Kopf und lächelte mich an. Da nun mein Schwanz genau vor ihrem Mund war, öffnete sie ihre Lippen und begann ihn Stück für Stück in ihrem Mund verschwinden zu lassen.
Nadja war ein wenig unter Eva hervor gekrochen und begann Eva's Rosette zu lecken. Ich merkte dies an dem sie ab und zu meinen Schwanz ruckartiger schluckte.
Nachdem Eva nicht mehr konnte, entließ sie meinen Schwanz aus ihrem Mund und rollte sich neben Nadja.
"So jetzt will ich auch deinen Schwanz spüren," meldete sich Nadja "und zwar gleich in einem von meinen Löchern, such dir eines aus, nur wenn due gleich in meinen Arsch willst, dann nimm bitte die Vaseline vom Nachttisch."
Bei solch einem Angebot, ich natürlich sofort nach der Vaseline, denn nicht bei jeder Frau darf man auch das hintere Loch nehmen.


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Geile Geschichte. Immer weiter so.


giuliano68
Geschrieben

Sehr geil und gut geschrieben. Freue mich auf die Fortsetzung. LG giu


FlinkeZunge1981
Geschrieben

ja schreib bitte weiter


Busenfreak7408
Geschrieben

Hey,

schöne Geschichte...bitte weiter...

danke


Geschrieben

Schreib bitte weiter. Liest sich sehr sehr gut.


Geschrieben

Nadja schaute ein wenig neidsch, als ich meinen Schwanz mit der Vaseline einschmierte. Und genau in dem Moment, passierte es, mein Schwanz wurde nicht härter, nein er schrumpfte ein wenig.
Da ich aber weiß, das mein Schwanz vom lecken einer schön rasierten Möse immer steif wird sagte ich zu den beiden, die mittlerweile traurig auf mein bestes Stück gucken "keine Angst, ich brauche nur Nadja's Möse lecken, dann kommt er wieder.
Also legte ich mich mit meinem mit Vaseline eingeschmierten Schwanz auf dem Rücken aufs Bett.
"Nadja, knie dich über mein Gesicht ich werde dich jetzt lecken und Eva bugsiert meinen Schwanz, wenn er wieder zur vollen Größe gewachsen ist, an ihre Rosette."
Nadja, kniete sich über mich und ich begann sie zu lecken und ihr ganz zart in den Kitzler zu beißen. "Jaaaaa, da kommt er wieder," schrie Eva und setzte meinen Schwanz an ihr noch enges Loch. Nach ein paar Minuten und leichten Stößen, merkte ich wie ich immer weiter in ihrem engen Arsch mit meinem Schwanz verschwand.
Auf einmal zuckt Nadja zusammen und erhob sich von meinem Gesicht, was ich aber nicht so richtig mitbekam. Kurz zuvor hate ich aufgehört sie zu lecken, denn jetzt war meine ganze Konzentration bei Eva's Arsch.
Als ich dann das erste Mal in Evs abgespritzt hatte kam ich so langsam wieder zu mir und Eva stieg von mir runter und legte sich neben mich. Ihre Hand war auch gleich wieder an meinem Schwanz, aber ich sagte zu ihr "Ich glaube ich benötige jetzt eine kleine Pause oder habt ihr einen Ring für meinen Schwanz hier," was ich nicht glaubte.
"Na da müssen wir mal gucken, ob wir so etwas mithaben, wenn nicht fragen wir an der Rezeption bei der Rieger," sagte Nadja.
"Wie bei Frau Rieger," sagte ich auf dem Rücken liegend, ohne zu sehen wer alles im Zimmer stand "ich glaube die werden rot wenn ihr dort anruft."
"Nein das glaube ich nicht, das ich rot werde," sagte Frau Rieger im Zimmer stehend "ich kenn doch Eva und Nadja schon lange, es sind meine Nichten und ich weiß was sie hier auf dem Zimmer machen. Meistens machen wir das hier auch zusammen, entwder nur wir Drei oder die Mädchen holen jemanden aus der Sauna, so wie dich und ich komme dann dazu."
Oh, war mir das peinlich, aber auch geil. Nun betrachte ich mir Marta(so hieß die Rieger) genauer und erst jetzt viel mir ihr geiler Körper auf, den sie unter ihrer Arbeitskluft "versteckte".
"Ich geh mal gucken ob ich noch einen Ring in meinem Zimmer habe(Sie bewohnt ein kleines Zimmer im Erdgeschoss, das wusste ich von früher schon) und Feierabend habe ich auch, also Mädels macht mal schon weiter, aber laßt mir noch etwas über von unserem Gast," sagte sie lächelnd und ging aus dem Zimmer.

Na wenn ich das vorher gewusst hätte, was mich am ersten Abend hier erwartet, dann hätte ich aber auch vorgesorgt.
Ab diesem Moment, als Marta den Raum verließ, wuchs mein Schwanz wieder zur vollen Größe und Nadja setzte sich gleich drauf. Im Nu flutschte mein Schwanz in ihre Möse und sie ritt als gäbe es kein Morgen mehr. Eva ging zu der Zeit in Bad unter die Dusche.
Insgeheim hoffte ich das Marta schnell wiederkommt, ich sie dann mal ohne Kostüm sehen und ficken kann, aber dies sollte noch ein wenig dauern.
Gut denn nach Eva, fickte ich ja jetzt Nadja und danach benötige ich bestimmt auch erst einmal ne Dusche. Vielleicht duscht ja Marta mit mir, dachte ich weiter.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Mal wieder ein lebensmüder Popper.
Die Geschichte ist gut, aber wo ist der Gummi beim Sex?


Geschrieben

Hatte in der Sauna kein Gummi dabei


Geschrieben

Die Krankheiten bleiben aber nicht im Bademantel hängen.


netterjunge4
Geschrieben

Daseist mal wieder typisch! Das schreibt hier jemand ne geile Story und ihr habt nix besseres zu tun als über ao zu diskutieren! Bin auch kein ao-Fan aber das muss echt nicht sein! Ich find die Story super! Mach schön weiter so!


anabel1
Geschrieben

heisse Story


ollilieb36
Geschrieben

Wirklich Geil!!!!!!!


Geschrieben

Liest sich echt geil. Schreib weiter.


Fri-nah
Geschrieben

Geile Geschicht, bitte schreib weiter.


Geschrieben

Geile story,,,wann kommt die Fortsetzung,?,,, :P ,,


Geschrieben

Ich lag inzwischen Eva und Nadja auf dem Bett und wir streichelten uns und ließen unsere Zungen über die Köper gleiten. Denn nach dem Gevögel benötigten wir drei erst einmal eine Pause.
Was auch erst einmal reichte, denn die beiden Mäddels hatten schon ganz rote Lippen und auch mein Schwanz erholte sich langsam.

Dann klopfte es und Eva ging zur Tür um sie zu öffnen. Es war Marta und sie hatte einen Ring gefunden, naja mehrere, denn "ich wusste nicht welche Größe unser geiler Gast benötigt, da habe ich alle mitgenommen," sagte Sie mit einem Lächeln.
Eva nahm ihr die Ringe ab und kam gleich auf mich zu, um zu testen welcher denn am besten passt. "Naja, 3,5cm ist ja nicht gerade viel, aber Hauptsache er bleibt jetzt länger steif," sagte sie, als sie den Richtigen gefunden hatte.
Ich hatte dvon nicht viel mitbekommen, denn Als Marta die Tür schloss, fing sie auch an sich auszuziehen und da sie sah wie ich ihr zusah, machte sie es ganz langsam.
Marta hatte einen geilen durchtrainierten Körper und ihre Brüste müssen wohl Größe D sein. Das sie so einen geilen Körper hat ist mir in ihrem Kostüm nie aufgefallen. Und im Schritt, war sie rasiert und so sah man ihre geilen Lippen.
"Hey ihr Mädels, Björen sieht ja ganz kaputt aus, jetzt gehört er aber mir und ihr könnt euch mit meinem Spielzeug vergnügen, es ist in der Tasche auf dem Sessel."
Nadja sprang auf und leerte gleich die Tasche auf dem Sessel. "Wow, das ist ja ein geiler Doppeldildo Marta," sagte sie "Eva den probieren wir gleich aus."
Das war ja jetzt geil, die Mädels nahmen den DD und Marta kniete über meinem gesicht und blies mir meinen Schwanz wieder hart. Ich wollte sie feucht lecken, aber das war sie schon, vielleicht aus Vorfreude. Als sie meinen Schwanz zum stehen gebracht hatte, nahm sie den Ring, stülpte ihn bis zum Anschlag über meinen Schwanz und stülpte ihre Möse drüber. Sie begann auch ganz langsam auf mir zu reiten und flüsterte mir ins Ohr, "wir werden es den Mädels jetzt mal zeigen. Jetzt schön langsam in mein Fötzchen und danach versuchen wir mein Hintern geschmeidig zu machen. Wenn wir das dann geschafft haben werde ich so auf dir reiten, dass dein Schwanz abwechselnd in meine Fotze und meine Rosettte vögelt, das liebe ich."


  • Gefällt mir 1
HamburgPaar2014
Geschrieben

Einfach nur Top
bitte weiter


×
×
  • Neu erstellen...