Jump to content
KreisUnna

Mein Arbeitskollege und Ich

Empfohlener Beitrag

KreisUnna

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Das ist eine Geschichte die sich so noch nicht zugetragen hat aber die ich hoffentlich bald erleben darf……….

Es ist eine Geschichte die ich in ca.5 Wochen so erleben möchte.

Unsere Außenfiliale hat circa 80 Mitarbeiter und unsere Weihnachtsfeier stand an.
Ein Kollege von mir sein Name ist Stefan wird von unseren Mitarbeiten nur belächelt und hinter seinem Rücken wird oft über ihn hergezogen. Stefan soll angeblich in Frauenkleidern bei Facebook ,
gesehen worden sein und sich mehr als Frau als als Mann fühlen ,selbst Hormone hätte er schon genommen. Wenn ich ehrlich bin habe ich ihn sehr oft beobachtet und wirklich festgestellt das man eine leichte Wölbung der Brust erkennen kann! !
Aus den Diskusionen halte ich mich immer raus…wenn die Kollegen wüssten das mich der Gedanke geil macht das Steffan Bi oder schwul ist, würden sie wohl auch über mich herziehen….
In den letzten Wochen habe ich immer mehr den Kontakt zu Steffan gesucht und wir haben in den
Pausen lange miteinander gequatscht.

So jetzt kommen wir zu der Geschichte!!!
Die Stimmung auf der Weihnachtsfeier war super wie in jedem Jahr und die Tanzfläche war voll.
Stefan saß am Tresen und ich ging zu ihm….Wir unterhielten uns über dies und das..Stefan müsste noch mal nachhause um etwas zu erledigen,ich fragte ob ich mitkommen könnte weil ich eh noch Zigaretten brauchte und die tankstelle auf dem weg lag…Na klar warum nicht…Wir tranken unsere Gläser aus und machten uns auf dem weg.

Draußen war es schon leicht am regnen und wir beeilten uns das wir nicht ganz so nass werden….
Als wir die Tankstelle verließen schüttete es wie aus Eimern und in kürzester zeit waren wir Nass bis auf die Knochen…
Das Wasser lief mir das Gesicht runter als Stefan die Wohnungstür aufschloss…Na super so können wir ja wohl kaum zurück gehen….Du kannst eben meine Dusche benutzen die Klamotten bekommen wir schnell wieder trocken…
Ich ging ins Bad und zog mich aus legte meine Sachen ordentlich Über einen Stuhl und ging unter die Dusche…Das heiße Wasser lief mir den körper runter und ich fing an mich langsam einzuseifen.
Mein Schwanz schwoll schon ein wenig an wenn ich daran dachte das ich bei Stefan zuhause war.
Ich Massierte meinen Schwanz ein wenig und zuckte zusammen als ich Stefans stimme hörte…
Ich lege dir ein Handtuch hier hin und hänge deine Sachen zum trocknen auf!! Ja alles klar ich bin auch sofort fertig.
Ich beeilte mich und ging nachdem ich abgetrocknet war zu ins Wohnzimmer.das Handtuch hatte ich mir umgebunden.
Dann spring ich mal schnell unter die Dusche bediene dich Vodka liegt im Eisfach und Bull steht im
Kühlschrank…ich machte mir sofort zwei heftige Gläser nur mit Vodka um die etwas runter zu kommen….und setzte mich aufs Sofa.
Kurz darauf kam auch Stefan im Bademantel zu mir und grinste mich an „Mann was für eine Aktion…“ die Klamotten brauch noch ein bisschen zeit aber das können wir nicht ändern.
Stefan holte die Flasche Vodka und machte uns ein paar Müschungen…
Wir Quatschten über Gott und die Welt bis ich allen Mut zusammen nahm und ihn auf die Gerüchte ansprach…stefan guckte mich lange an und sagte schließlich Ja das stimmt….fühle mich aber nicht als Frau sondern trage nur gerne Frauensachen.

Ich sagte das ich es total geil finden würde und es mal gerne sehen würde…Warte einen Moment ich bin gleich wieder da…


Das Licht war schon angenehm gedimmt und ich wurde immer nervöser…Hoffentlich sind bald die Klamotten trocken…
Als Stefan das Wohnzimmer betrat stockte mir der Atem, er trug einen ziemlich kurzen schwarzen Rock und schwarze Stiefel die weiße Bluse war leicht geöffnet so dass man den weißen Spitzen BH sehen konnte..Die Rostrote Perücke und der Lippenstifft machten den Look Perfekt.

Und gefällt es dir?????????????

Ich bekam kein Wort raus und Stefan kam Langsam auf mich zu…Er ging sogar wie eine Frau…Du siehst klasse aus hörte ich mich stotternd sagen..Stefan setzte sich zu mir und ich goss mir erstmal einen doppelten Vodka ein..
Mein Schwanz schwoll zu vollen größe an und das war durch das viel zu kurze Handtuch nicht zu übersehen….Stefan schaute mich an und fragte

HAST DU SCHONMAL EINEN MANN GEKÜSST??????
Ich wusste garnicht wie mir geschieht und schon war Stefan über mir…mein Atem ging schneller und ich schloss meine Augen…

ER ließ seine Zunge langsam über meine Lippen wandern und ich öffnete langsam meinen Mund…
Es war unbeschreiblich sein Geschmack seine Weichen Lippen und seine fordernde Zunge in mir zu spüren….ich Spürte wie seine Hand unter dem Handtuch glitt und zärtlich über die Innenseite meiner Schenkel streichelte ohne seine Zunge von meiner zu lösen….Ich stöhnte leise und zog ihn noch näher an mich…

Meine Hände und glitten unter seinem Rock und ich spürte keinen Slip seine haut war Samtweich und an den Schenkeln und am kleinem Arsch kein Haar…Ich zog seine Arschbacken auseinander und konnte mich kaum noch zusammen reißen als er von mir abließ und auf die Rücksitzlehne der Couch führte….
Stefan kniete sich vor mir und zog das Handtuch weg…Mein Schwanz war zum platzen gespannt und
Ich wusste nicht wie lange ich es noch aushalte…Seine Zunge glitt über meine Schenkel und berührte nur kurz meine Eichel….“oh schön du bist Beschnitten“ und im gleichen Moment nahm er meinen dicken Schwanz in den Mund….seine Zunge Spielte einen wilden Tanz und er nahm ihn mit voller länge auf..

Ich hörte das schmatzen und spürte seinen heißen speichel meine Eier herunterlaufen …ich nahm seinen Kopf und Fickte in schnellen stöße sein triefendes Fickmaul….
Mein Schwanz Pulsierte und ich spürte wie ich Komme und die geballte Ladung in Stefans Mund Spritzte. Ich schrie dabei laut auf und zuckte ein paar mal bis Stefan auch den letzten Tropfen aus mir gesogen hatte….ich ließ mich runter gleiten und Stefan schob mir seine Zunge sofort wieder in den Mund. Ich Schmeckte seinen Speichel vermischt mit meinem Salzigen Samen….es war ein geiles Gefühl…Stefan stand auf und ging vor ins Schlafzimmer …nur eine kleine Lampe brannte auf einer Kommode die ein warmes Licht im Raum erzeugte….Stefan kniete sich aufs Bett und Steckte mir seinen geilen Arsch entgegen….“lass Dir etwas einfallen“

Oh man dachte ich ich weiß nicht ob ich ihn nach der ersten Ladung jetzt schon Ficken kann!!!
Ich kniete mich hinter ihm und fing an seinen Arsch zu streicheln…meine Finger umkreisten sein loch
Und ich zog immer wieder die Arschbacken ein wenig auseinander….“du kannst mich auch gerne lecken wenn du möchtest…“

Ich schloss meine Augen und schob meine Zunge in seine Spalte zuerst leckte ich seine gesamte Pospalte von oben bis unten und leckte dann genüsslich seine Rosette…Stefan schien es zu gefallen denn er ließ den Kopf nach vorne sinken und stöhnte leicht…immer wieder versuchte ich weiter mit der Zunge in ihn einzudringen… Schließlich nahm ich meinen Zeigefinger und schob ihn ganz vorsichtig hinein…ich spürte kaum wiederstand so das ich davon ausgegangen bin das Stefan schon größere Gegenstände in sich hatte…mein Schwanz war halbsteif und ich schob ihn langsam in Stefans Feuchten loch…

Ich musste schon ziemlich viel mithelfen Bis er zu ganzen länge Halbschlaff in Stefans Arsch verschwand….ich versuchte zu Ficken aber habe mich wohl zu dumm angestellt…so das Stefan sich umdrehte und mir sagte ich solle in wie meine Frau richtig schön durchficken…Stefan lag mit gespreizten Beinen vor mir und bot mir sein loch an….
Ich schob meinen Schwanz der nun auch schon praller wurde zur hälfte in das feuchte Loch und beging langsam zu ficken..Erst sachte und dann immer härter zustoßend …Es war ein geiles gefühl zu spüren wie mein Schwanz immer dicker wird und Stefans Arsch ganz ausfüllt!!Stefan begann zu stöhnen und wichste seinen Schwanz bei jedem stoß von mir härter…wir stöhnten beide und ich wollte ihn so gerne Küssen….Fick weiter ich komme…..Stefan entlud seinen heißen saft und spritze ihm bis zum Hals ich kam kurz darauf mit einem heftigen Orgasmus und pumpte alles in seinem heißem Darm…..Schweißgebadet fiel ich neben ihm ins Bett…..



Beim nächstenmal würde ich gerne mal die Rollen tauschen sagte Stefan und mir gefiel der gedanke……


  • Gefällt mir 2
ronaldharz
Geschrieben

gut geschrieben gefällt mir und ich freue mich auf eine fortsetzung


Geschrieben

Nicht nur du bist gespannt...
Sehr geile Geschichte!!


statttrottel
Geschrieben

Geile Geschichte, und gut zu lesen
Schreib bitte weiter


jobe
Geschrieben

freue mich auf eine fortsetzung. hätte auch gern einen dwt zum freund.
lg


KreisUnna
Geschrieben

Ich kam erst spät in der Nacht nach Hause und bekam die Gedanken an Steffan
Nicht mehr aus dem Kopf..der Abschieds Kuss an der Tür war einfach Gigantisch
Geil ich schmeckte noch immer Stefans süßen Speichel.
Meine Frau wurde wach als ich ins Bett schlupfte und fragte nur ob die Feier schön
war… ich sagte nur und wie und sie schlief sofort wieder ein Da sie am nächsten tag
schön früh wieder arbeiten musste. Ich konnte sehr schlecht einschlafen beim Gedanken
an Stefan und meinem ersten Arschfick mit einem Mann bekam ich sofort einen
Ständer.
Meine Frau war schon weg als ich wach wurde und ich kochte mir erst mal einen
heißen Kaffee und eine Zigarette ,beim blick auf meinen Smartfone hat ich viele Nachrichten,
die meisten von Kollegen die wissen wollten wo ich gesteckt habe! Nur eine Nachricht
interessierte mich wirklich Die von Stefan

“ICH HABE ES LETZTE NACHT GENOSSEN WIE DU MICH RICHTIG SCHÖN GEFICKT HAST…DENKE AN DICH“

Mir wurde plötzlich heiß und kalt und das Gefühl als wir uns gegenseitig geküsst und geleckt und ich seinem Arsch vollgepumpt habe brachte meinen Schwanz zum stehen. Ich ging ins Schlafzimmer und durchstöberte den Kleiderschrank meiner Frau…Ich fand Schwarze Strapse den passenden Slip und BH, der Anblick im Spiegel brachte mich um den Verstand..ich wichste meinen Schwanz und massierte mir mit der anderen mein Poloch, eindringen konnte ich aber nicht da es wohl zu trocken war..Ich stöhnte laut auf und genoss den Moment als eine stramme Ladung meines saftes auf meinen Bauch spritzte.
Als meine Frau nach Hause kam merkte sie zum Glück nichts von dieser Aktion und erzählte mir das sie nächte Woche einen Lehrgang in Goch hätte….
Ich war überrascht da es doch wohl sehr kurzfristig war…aber ihr Kollege ist krank geworden und deshalb schickte ihre Firma nun sie zu diesem Lehrgang.
Naja der Sonntag wurde mit einem Spaziergang und Kofferpacken verbracht. Ich schrieb Steffan eine Nachricht das ich nächste Woche wohl viel Zeit hätte und bekam die Antwort

ICH HÄTTE GERNE DAS DU DICH KOMPLETT RASIERT!!! ;o)

Damit konnte er meinen Schwanz nicht meinen…Den hatte er erst vorgestern in seinem feuchten und heißem Fickmaul.. Also meinte er wohl eher Beine und Brust…Am Montagmorgen verabschiedete ich meine Frau und sprang mit einem Rasierer bewaffnet unter die Dusche…es dauerte eine ganze zeit bis ich komplett rasiert war, dass Gefühl beim eincremen war angenehm und kühl..
Danach machte ich mich auf dem Weg zur Arbeit.Die Kollegen erzählten erst mal ausführlich von der Weihnachtsfeier, Steffan hatte ich bis dahin gar nicht gesehen. Mein Smartfone piepte und ich bekam die Nachricht:´

HEUTE ABEND 18 UHR BEI MIR????? Gruß STEFANIE!!!!!
Na klar ich komme gerne Steffan

DAS VERSPRECHE ICH DIR UND NICHT NUR EINMAL!!! GRUß STEFANIE

Sorry Stefanie ich freue mich und kann es kaum erwarten.


  • Gefällt mir 2
KreisUnna
Geschrieben

Zuhause angekommen ging ich erst mal ausgiebig duschen das Wasser umspülte meinen Körper
Und ich konnte nur an den heutigen Abend denken….mein Schwanz zuckte bei jeder Berührung zusammen…ich wichste ihn mit reichlich Duschcreme und spritzte schon nach kurzer Zeit alles gegen Die geflieste Wand…Nach dem Duschen cremte ich meinen Körper wie immer ein…Komisch so glatt rasiert zu sein aber es gefiel mir…..
Kurz bevor ich los fuhr rief ich noch meine frau im Hotel an ich sagte ihr das ich ziemlich kaputt sei und früh ins Bett gehe….Wir hören uns morgen Schatz!

18 Uhr ich klingelte

Ein leises Surren öffnete die Tür…Der Gang in den 2. Stock viel mir ehrlich gesagt nicht leicht ich war
Tierisch nervös und meine Beine zitterten. Die Tür stand einen Spalt offen von Stefan war nichts zu sehen…
Komm rein ich warte schon auf dich!!!!

Ich betrat die Wohnung und wunderte mich über die Dunkelheit nur wenige Kerzen brannten und
machten eine sinnlich romantische Atmosphäre…
Er stand im Wohnzimmer ganz ruhig da bei seinem Anblick hielt ich kurz die Luft an.
Steffan trug ein Catsuit aus schwarzem Nylon und drehte sich langsam im Kreis man konnte alles sehen, Seine schone Po Ritze seinen Schwanz und die Perücke war lang und Schwarz..

willst du mir nicht Hallo sagen???

Ich ging langsam auf ihn zu und stand nun genau vor ihm…Ich konnte nicht anders packte seinen
Nacken und zog ihn an mich…unsere Zungen umspielten sich wild und ich atmete schwer…Ich war
So geil ich hätte ihn am liebsten sofort gefickt und das wusste er… Meine Hände erforschten seinen
Körper durch das Nylon fühlte sich alles so richtig geil an ich strich über seine kleinen Brüste und war
Überrascht wie hart seine Nippel wurden. Er Biss mir zärtlich in den Nacken und ich konnte mir ein
Leises stöhnen nicht verkneifen…
Ich will dich flüsterte Stefan mir ins Ohr….Er ging auf die Knie und begann meine Jeans aufzuknöpfen ich schlupfte schnell aus meinen Schuhen.
Mit einem Handgriff zog er mir die Hose und meine Shorts herunter. Mein halbschlaffer Schwanz
baumelte jetzt genau in seiner Höhe und ohne zu zögern nahm er ihn in den Mund und fing an zu Blasen. Am Anfang noch sehr zärtlich erst als sein Mund immer mehr ausgefüllt wurde das saugen und das Spiel seiner Zunge immer heftiger mit einer Hand wichste er mir dabei noch meinen Schwanz und mit der anderen Massierte er meinen Po.
Ich versuchte wirklich so lange auszuhalten wie es ging aber als er mit einem Finger meine Rosette streichelte und leicht dagegen drückte Spritzte ich ab….Stefan hatte mühe alles aufzunehmen und röchelte ein wenig als der heiße Saft in das Fickmaul strömte ich nahm seinen Kopf und drückte ihn an mich weil ich nicht wollte das er aufhört zu schlucken. Ich zuckte noch zweimal und ließ mich dann zu ihm auf die Knie fallen…
Er zog mich an sich und küsste mich wobei er mir eine ganze Menge meines Saftes in den Mund presste !Ich schluckte genüsslich alles runter und sah ihn an.

Es tut mir Leid ich wollte nicht so schnell kommen…
Es ist nicht schlimm wir haben noch jede Menge Zeit oder musst du gleich nach Hause??
Nein meine Frau ist die ganze Woche weg, sie kommt erst am Freitag zurück!
Das ist gut habe heute noch einiges vor lasse dich überraschen. Stefan ging ins Schlafzimmer und rief mich nach kurzer Zeit zu sich. Er lag auf dem Bett und grinste mich an..

Da liegt etwas auf der Kommode ziehe es mal bitte für mich an sofort wurde mir flau im Magen..
Tu es mir zu liebe…ich grinste zurück und verschwand im Bad.
Die Sachen die Stefan rausgesucht hatte passten Perfekt.
Ein roter Minirock rote Strapse und ein Schwarzes Top nur keine Slip.Mit der Schwarzen Pagenkopf Perücke sah ich aus wie Cleopatra. Ich muss gestehen ich habe mir gefallen obwohl ich mich im Spiegel nicht ganz sehen konnte. Ich ging zurück zu Stefan und blieb einen Moment im Türrahmen stehen, er lag nackt auf dem Bett!
Wow ich wusste das es an dir Heiß aussieht!!!!
Ich stellte mich an den großen Spiegelschrank und schaute mich an. Findest du nicht dass ich zu Nuttig aussehe?
Nein genau richtig!!
Steffan stand auf und kam zu mir er stellte sich hinter mich und begann mich zu streicheln..


Er Küsste meinen Nacken und presste mich dabei gegen den Schrank…Ich streckte die Arme nach oben und genoss seine Hände auf meinem Körper. Die Hände glitten tiefer und streichelten über meinem hintern und meinen Schenkeln. Ich Spreizte meine Beine und warf meine Kopf in den Nacken. Er kam zu mir hoch und streifte mir das Top nach oben seine Hände fanden meine Brustwarzen die er sofort anfing zärtlich zu zwirbeln ich habe noch nie bei mir festgestellt das meine Nippel so weit rausgekommen sind.


Jetzt ging ich voll ab und drückte meinen Arsch gegen seine Hüften…Oh ist das geil flüsterte ich und wollte einfach mehr!!
Komm leg dich hin hörte ich Stefan sagen und das musste er mir nicht zweimal sagen, ich legte mich auf dem Bauch und wartete was geschieht. Stefan zog mir das Top aus und beträufelte meinen Rücken mit einer Flüssigkeit die sich angenehm warm anfühlte. Er massierte meinen Rücken und ich genoss mit geschlossenen Augen seine Zärtlichkeit.


Langsam schob er meinen Rock hoch und fing an den Arsch ebenfalls einzuölen. Behutsam schob er meine kleinen Arschbacken auseinander und massierte meinen Anus mit seinen Daumen Ich wollte es und hebe meinen Po immer ein bisschen höher bis es endlich anfing mit seinen Fingern in mich einzudringen. Er träufelte immer noch ein bisschen mehr Öl in meine Spalte so dass der Finger bald ohne Problem in mir verschwand…Ich bäumte mich auf als er mich immer schneller zu fingern begann…nicht weil es weh tat sondern weil ich total geil darauf war…Auch als er mich mit zwei Fingern fickte wollte ich einfach noch mehr.


Stefan Schmierte Seinen Schwanz mit viel Öl ein und zog mein Becken zu sich zuerst drückte seine Eichel gegen mein heißes Loch und flutschte ohne großen widerstand langsam tiefer.
Stefan bewegte sich ruhig und geschickt vor und zurück als wenn es nicht seine erste Entjungferung gewesen wäre.



Sein Schwanz verschwand bis zum Anschlag um dann wieder langsam zurück gezogen zu werden. Ich drückte meinen Kopf in das Kissen um nicht die Nachbarn zu zeigen das hier jemand
gerade ordentlich durchgevögelt wird. Stefan Fickte mich immer Härter und ich bestaunte seine Standhaftigkeit…ich genoss es und hatte manchmal das Gefühl einen Analorgasmus zu bekommen.
Ich spürte den ersten großen Schwall seiner heißen Ficksahne in meinen Darm fließen und es strömte immer mehr davon in meinem Körper.



Erschöpft lies Stefan sich neben mir fallen und wir lagen in Löffelstellung eng neben einander. Ich spürte wie mir der heiße Saft langsam aus dem Arsch lief.
Es war ein tolles Gefühl und mein Hintern brannte etwas aber es tat mir nichts weh…Ich schmiegte mich an Stefans Körper ..
Wenn du möchtest kannst du gerne hier übernachten..
Ich überlege es mir ok? Es ist ja noch früh meinte Stefan und der Abend ist noch nicht zu ende.
Tatsächlich war es erst 19.15 Uhr
Ich meine nur meinte Stefan ich habe für heute Abend noch jemand eingeladen..

Ich stutzte!!!

Keine Angst zwei gute Freunde du wirst sie mögen…

Und wann kommen die?

In gut einer Stunde…

Stefan gab mir einen Kuss und grinste “so ich gehe mich schon mal Duschen“ er sprang auf und ging ins Bad.


Ich lag da und wusste nicht was ich machen sollte, einfach gehen und meinen Traum weiter träumen? Nein ich habe immer gewollt das ich so etwas erlebe und der Geile Fick mit Stefan
war unbeschreiblich gut.

Ich wollte wissen wie es weiter geht!

Stefan kam aus dem Bad und kramte im Schrank rum…
„ich lege dir auch schon mal was zum Anziehen raus!“
„Ich ziehe mich gleich auch sofort um und bereite schon mal kleine Tapas vor!“

Ich stand auf und ging ins Bad...Duschen wollte ich nicht ich musste erst runter kommen und entspannen also ließ ich mir ein Bad ein!!


Ich weiß nicht wie viel Zeit verstrich aber plötzlich stand Stefan vor mir und sagte ich müsse mich
beeilen die zwei Jungs sind schon da….Stefan stand vor mir und hatte nur Schwarze Strapse einen
Schwarzen Slip eine Schwarze dursichtige Bluse und einen schwarzen BH an..



Er beugte sich zu mir herunter und gab mir einen und Gab mir einen Kuss.
„glaube mir du wirst es nicht bereuen!“


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

tolle story


widder400
Geschrieben

Ja so was würde ich auch mal gerne erleben..wo alles passt :-)


sexyhans1
Geschrieben

Wie geht es weiter?Bitte schnell weiterschreiben


sub_sl
Geschrieben

Jawohl, bitte weiter schreiben! Ich wäre gerne an der Stelle von einem der beiden!


jonas23003
Geschrieben

Ja sehr schöne Geschichte.


KreisUnna
Geschrieben

Ich entspannte noch ein wenig und stieg aus der Wanne…ich war schon tierisch aufgeregt und nervös
Aber auch geil auf das was noch kommt!



Die Sachen die Stefan mir raus gelegt hatte waren im völligem Kontrast zu Stefan Sachen…alles komplett in Weiß….Die Schwarze Pagen Perücke stand mir aber wirklich total gut und ich sah wirklich
Hot aus…


Nach einigen Minuten der Besinnung ging ich schließlich ins Wohnzimmer.
Mir zitterten die Beine und Stefan Saß mit Zwei Männern auf der Couch und war am Quatschen,
als ich den Raum betrat war es auf einmal ganz still.
Die Absetze meiner Schuhe Klackten laut auf dem Marmorboden.
Stefan stellte uns vor das sind Sven und Ingo…
Beide waren um einiges jünger als wir ich schätzte sie auf Mitte zwanzig bis Anfang Dreißig.
Beide standen auf und kamen zu mir…Sie Begrüßten mich mit einem netten Hallo und einer kurzen Umarmung. Sven war etwa 1.70 m groß und Ingo etwa in meiner Größe etwa 1.90!
Beide waren gleich angezogen blaue Jeans und ein eng anliegendes schwarzes T-Shirt…sie waren vollkommen durchtrainiert und man sah jeden Muskel.


Wir saßen zusammen und aßen leckere Scampis in Knoblauchöl und Datteln im Speckmantel dazu
gab es Brot mit Aiolicreme .Die Stimmung war ausgelassen und super…
wobei der große Alkoholkonsum auch einen großen Beitrag geleistet hat…

ich war schon wirklich gut angeheitert und hatte eine Menge Spaß!
Stefan fing an den Tisch abzuräumen und die zwei Jungs kamen zu mir aufs Sofa und setzten sich jeweils neben mich Ingo rechts und Sven auf der linken Seite.

Wir Prostetten uns zu und jeder gab mir einen Kuss auf dem Mund, beim Kuss von Ingo war schon die Zunge mit im Spiel und ich erwiderte ihn gerne .Ingo konnte wirklich gut Knutschen und ich zog ihn noch näher an mich.
Sven zog mich an den Schultern etwas nach hinten und fing an mir in den Hals zu beißen.
Ingo schob mir seine Hände unter die Bluse ohne mir seine fordernde Zunge aus meinen Mund zunehmen.
Seine Hände fanden meine Brust und massierte mir mit seinen Fingerspitzen meine Nippel..Ich legte den Im Nacken auf Jens Schulter und er biss etwas fester in das zarte Fleisch ohne mir jedoch weh zu tun. Ich atmete schneller meine Brustwarzen richteten sich auf …Ingo verlagerte seine Position und hob mein Bein an so dass er zwischen meinen gespreizten Beinen Saß.


Langsam knöpfte er meine Bluse auf und begann mit seiner Zunge meinen Oberkörper zu erforschen sie war warm und feucht und fand sehr schnell meine stehende Nippel …Die kreisende Bewegungen törnten mich an und als er sanft zu lutschen begann konnte ich ein tiefes stöhnen nicht verhindern.


Sven hatte in der Zwischenzeit sein Shirt ausgezogen und begann von hinten die Seiten meines Rückens zu streicheln. Es war der Wahnsinn und ein Schüttelfrost folgte dem nächsten. Die Jungs wussten wie man jemand um den Verstand bringt .
Ich konnte nichts anderes tun als dazusitzen und mich Verwöhnen zu lassen. Für mich hätte es ewig so weiter gehen können als Sven mir Plötzlich eine Augenbinde umband und ich aufstehen sollte.

Sie führten mich aus dem Wohnzimmer aber nicht ins Schlafzimmer sondern in einen andere Raum es war angenehm warm . Ich stand ganz still da und hörte wie sich die zwei auszogen…Ich spürte das noch eine Person im Zimmer war, es konnte nur Stefan sein aber er verhielt sich ganz ruhig.
Zuerst kam Ingo zu mir und gab mir einen Kuss eigentlich glitt er nur mit seiner Zunge über meine Lippen und ich öffnete den Mund seine Zunge in mir aufzunehmen aber er zog seinen Kopf wieder zurück.

Mein Herz raste!

Jetzt stand Sven hinter mir und streifte meine Bluse ab, anschließend fühlte ich seine Hände auf meinem Hintern mit einer kurzen Bewegung zog er mir den Slip aus…
So stand ich jetzt da mit meinen Strapsen und sonst Nackt!!


Plötzlich spürte ich Sechs Hände die meinen Körper erforschten spürte sie überall auf meinem Rücken meinen kleinen Hintern meinen Oberschenkel…mein Schwanz richtete sich auf und ich bekam abermals eine Gänsehaut und zitterte leicht.
Ingo der vor mir Stand glitt mit beiden Händen zärtlich über meinem meinen Schwanz und ging in die Knie nahm meinen Kolben bis zum Anschlag in den Mund….

Sven und Stefan ließen ihre Zungen über meinen Körper gleiten. Ingo schmatzte und schob eine Hand durch meine Beine und massierte mit einem Finger meine Rosette. Ich konnte nicht mehr und stöhnte laut auf..Mein Körper begann zu zucken und ich wollte Ingo noch warnen aber ich Spritzte ihm die die volle Ladung in den Mund..Mein Körper zuckte noch immer als mir Sven die Augenbinde abnahm. Das Zimmer war in einem warmen rot beleuchtet und Ingo stand vor mir und sagte nur
Jetzt wirst du mal richtig schön durchgefickt


Ich drehte mich um und sah die große Spielwiese vor mir und schon spürte ich einen leichten stoß von hinten und landete auf der großen Fläche. Sofort waren die drei bei mir und begangen mich überall zu berühren und zu streicheln!
Ich genoss es …
Sven spreizte meine Arschbacken auseinander und begutachte erst mal meinen Hintereingang.
Ich spürte wie eine Gleitgel an meinem loch verteilt wurde und Stefan sagte den beiden das sie schön vorsichtig sein müssten da ich erst gerade Entjungfert wurde….

Ich Kniete und streckte ihnen meinen Arsch entgegen…
Sven war der erste der mir seinen Schwanz behutsam in mir verschwinden ließ..ganz langsam schob er ihn in meinen Arsch…Es war angenehm denn von uns vieren hatte er den kleinsten Schwanz…
Ich genoss es wie in Zeitlupe schob er ihn rein und wieder Raus…
Ingo Kniete sich vor mir und bot mir seinen Schwanz zum Blasen an…Sein Schwanz war lang und dick ich hatte Probleme allein schon seine Eichel in den Mund zu schieben…er nahm meinen Kopf und drückte ihn mir einfach tiefer in mein Fickmaul.
Ich begann zu würgen und er zog ihn wieder raus um ihn sofort wieder kräftig reinzuschieben..Mein speichel lief mir das Kinn herunter und mit bald gewöhnte ich mich daran und brachte meine Zunge mit ins Spiel…Sven fickte noch immer meinen kleinen hintern aber jetzt fickte auch er immer Hemmungsloser…Ich kam mir vor wie eine Nutte was ich in dem Moment wohl auch war..Es war ein geiles Gefühl so Benutzt zu werden…Plötzlich ließen beide von mir ab und Ingo kam nach hinten..



Ich kniff die Augen zu und spürte seinen dicken Megaschwanz an meiner Rosette…Es tat weh als er sie langsam versuchte in mich einzudringen.
Seine Eichel schob sich immer ein kleines Stück vorwärts bis sie endlich in mir verschwand..
Ingo machte eine kleine Pause und wartete bis mein Arsch an seinen Dicken Riemen gewöhnt hatte.
Stefan kniete inzwischen vor mir und wurde von Sven richtig schön durchgefickt und er genießt es. Svens Lenden klatschten an Stefans hintern und ich genoss diesen Anblick…


Ingos Schwanz war nun auch bei mir wieder Aktiver und als der Schließmuskel schließlich nachgab schob er ihn mir Stück für Stück tiefer in mich hinein..
Es waren anfangs wirklich große Schmerzen aber ich ließ mir nichts anmerken. Er war wirklich Vorsichtig und nach einer weile Entspannte sich mein Körper…
Ich ließ meinen Kopf auf die Matratze sinken und schob so meinen Arsch noch ein bisschen höher.
Ingo Fickte mich in einem Takt und einer Stellung die meine Prostata extrem stimmulierte.. ich begann am ganzen Körper zu zittern und hatte ein Gefühl das ich nicht erklären kann..
Jetzt wusste ich warum Stefan Sven und Ingo eingeladen hat…


Sie waren geile und ausdauernde Ficker….


Fick mich schneller und härter schrie ich Fick mich bitte schneller..
Ingos griff an meine Hüften wurde fester und er Bumste meinen Fickarsch so hart er konnte…
Mein Stöhnen wurde lauter und ich verkrampfte meine Hände in die Laken.
Sein Schwanz füllte mich Komplett aus und ich spürte jede Faser meines Darms…
Das zucken wurde stärker und ohne dass jemand meinen Schwanz berührt hätte Spritzte ich ab,,,

Es war kein normales Abspritzen es war eine Explosion ich war in Ekstase und mein Körper war nicht zu beruhigen…Ingo Fickte weiter er wollte mir Seine Ficksahne schön in den Arsch Pumpen..
Und genauso fühlte es sich an, sein Schwanz pulsierte wie eine Pumpe und ich merkte wie eine große Menge seiner Wichse in meinen Arsch strömte !!
Er stieß noch ein paarmal zu und ließ sich neben mir aufs Laken fallen.
Stefan und Sven lagen schon eine ganze zeit vor uns und haben den Fick meines Lebens mit angesehen..

Ich sagte ich glaube ich hatte einen Analorgasmus!!!

Stefan Sven und Ingo grinsten mich nur an...

Nach einiger Zeit verabschiedeten sich die beiden und ich flüsterte Ingo ins Ohr das wir das unbedingt Wiederholen müssen…

Auf der Treppe drehte Ingo sich nochmal um und fragte:

Habt Ihr am Mittwoch schon was vor???
Wir wollen in einen Zwingerclub wäre schön wenn ihr mitkommt……

Auf jeden Fall sagte Stefan und schloss die Tür……

Was am Mittwoch passiert und wie es weiter geht könnt ihr hier bald lesen…
Wenn ihr wollt!!!!!!!!!!!!!!!!!!


  • Gefällt mir 2
avalonSB
Geschrieben

Bin Gespannt Wies Weiter Geht...


KreisUnna
Geschrieben

Schreibe Morgen weiter!!!! ;o)


sub_sl
Geschrieben

Ich freue noch schon auf die Fortsetzung.


KreisUnna
Geschrieben

Am nächsten Morgen klingelte um 06.10 Uhr mein Wecker ich hatte gerade mal 4 stunden geschlafen…Was hei0t geschlafen ich habe noch lange über den letzten Abend nachgedacht und mein Hintern fühlte sich an als wenn es kein Traum gewesen wäre….
Ich fühlte mich gut und ging erst mal unter die Dusche.

Auf der Arbeit angekommen hielt ich Ausschau nach Stefan…er Stand mit ein paar Kollegen an der Kaffeemaschine und unterhielt sich…Als ich ihm einen guten Morgen wünschte Erwiderte er meinen Gruß nur und ging zu seinem Büro!

Komisch dachte ich und folgte ihn…..Habe ich etwas falsch gemacht???

Nein Garnichts ich denke Ingo hat alles richtig gemacht???

Aha Stefan war eifersüchtig !
Er hatte doch keinen Grund er hat doch die jungen geilen Ficker eingeladen..
In der Mittagspause fragte ich ob man sich heute Abend nach Feierabend noch sieht…
Aber auch da war er ziemlich angepisst und meinte er hätte keine Zeit…
Na gut dachte ich , ich werde den Tag schon rumkriegen.

Am nächsten Tag das gleiche Spiel, Stefan beachtete mich kaum… Nach Feierabend war ich schon auf dem Weg zu meinem Auto als Stefan mir in vorbeigehen sagte: hole dich heute Abend um 19.00 Uhr ab ….Ich freue mich!!
Habe schon nicht mehr damit gerechnet dass er mich wirklich im Swingerclub dabei haben wollte…

Ein Lächeln konnte ich mir nicht verkneifen und ein warmes Gefühl umspielte meinen Hintern..
Zuhause abgekommen nahm ich erst mal ein erholsames heißes Bad… Mir ging durch den Kopf was ich heute Abend überhaupt anziehen sollte!!Stefan hatte die heißen Outfits bei sich zuhause und ich war mir ziemlich sicher dass ich heute darauf verzichten musste.

Ich suchte mir eine schwarze durchsichtige Pants und das passende t-Shirt raus…wenn nichts draus wird Shit Happens…..

19.00uhr stand das Taxi pünktlich vor meiner Tür…ich stieg hinten zu Stefan ein…Mein Gott dachte ich wenn ich es nicht wüsste hätte ich gedacht es würde eine Frau neben mir sitzen…Stefan sah umwerfend aus und roch sehr gut nach teuren Parfüm…er legte eine Hand zwischen meine Schenkel und kraulte unauffällig meinen Schwanz..Ich schaute ihn an und schob ihm gierig meine Zunge in den Mund! Ich will dich in mich spüren hauchte er und mein Schwanz schwoll an.

Bis Nach Dortmund war es etwa eine halbe Stunde in der wir nicht von einander los kamen ein paarmal dachte ich abspritze aber ich riss mich zusammen, das Taxi hielt und wir waren da.

Nachdem wir bezahlt haben gingen wir ins Gebäude Stefan hatte ein Sporttasche dabei und gab sie mir…“ Kannst du sie bei dir im Schrank einschließen“? “ Na klar gib her“ drinnen war es Angenehm warm und wir wurden von der Besitzerin namens Gabi freundlich begrüßt…Stefan ging in den Barbereich und mir zeigte man wo sich die Umkleideräume befanden.
Ich zog mich aus und zog einen Bademantel an der an meinen Schrank hang…ich war Tierisch nervös und folgte dem weg zurück zur Bar..Sven und Ingo waren auch schon da und begrüßten mich sofort als sie mich sahen…Beide trugen schwarze Lederhosen und ebenfalls ein durchsichtiges schwarzes Shirt…
Wir saßen an der Theke und unterhielten uns, es war noch nicht viel los Wahrscheinlich waren wir viel zu früh dran…nach dem ersten Bier stand ich auf und begann mich ein bisschen umzusehen…
Es war schon ziemlich groß und es gab eine große Auswahl an Räumen..
Große Liegeflächen ,ein kleines Zimmer mit Fenstern wo einen neugierige Blicke anstarren konnten ohne dass man die Person die einem zuschaute nicht sieht… !!!
Ein Zimmer mit einen großen Gummi Swimmingpool jedoch ohne Wasser. ???
Es war mal Zeit wieder zurück zu den anderen zu gehen als mir Anita über den Weg lief, auch sie hatte einen Bademantel an und ich dachte das sie auch zum ersten mal da wäre…
Und auch zum ersten mal hier???Ach nein meinte sie ich gehöre hier schon zum Inventar und schaute mich an..Sie war etwa 1,70 groß und hatte eine Blondierte Kurzhaarfrisur, ich schätzte sie auf Mitte Ende Fünfzig eine gutaussehende Frau…
Wo wolltest du denn hin fragte sie..
Eigentlich zurück zur Bar !

Na dann komm mal mit ich weiß da was besseres…Wir gingen in einen Raum der komplett aus roten Flies bestand ein rundes Bett stand in der Mitte in einer Ecke stand ein Kamin und das Feuer darin erwärmte den ganzen Raum. Anita stand vor mir und ließ ihren Bademantel fallen und schaute mich mit ihren blauen Augen fragend an…Ihre Brüste waren größer als ich gedacht habe und hingen auch schon runter Ihr Vorhof war klein und die Brustwarzen standen 1.cm ab..Ihre Taille umspielte den kleinen Bauchansatz die Schenkel waren schlank und im Intimbereich komplett Rasiert…Für ihr Alter sah sie noch verdammt heiß aus!!!
Du siehst toll aus sagte ich und ging auf sie zu!!!

Ich berührte mit beiden Händen ihre Brüste und knetete sie zaghaft…Ich wollte sie Küssen aber sie drehte ihren Kopf zur Seite also küsste ich ihren Hals und biss leicht hinein.
Ihre Finger fanden den Gürtel meines Mantels und im nächsten Moment glitt er geräuschlos zu Boden.
Ich spürte wie sie es genoss wie meine Zähne sich zärtlich in ihren Hals gruben sie drückte sich förmlich dagegen und griff mit einer Hand in meine Shorts.
Mein Schwanz war schon in Lauerstellung und reagierte sofort auf ihre Berührung..sie war nicht gerade zimperlich sondern nahm ihn in die Hand und drückte fest zu…
Ein schmerz durchfuhr meinem Körper und ich zuckte leicht zusammen sie nahm darauf mein Bestes Stück und beginn ihn zärtlich zu Wichsen. Ich zog meine Shorts herunter um es ihr leichter zu machen. Anita wichste gekonnt meinen Schwanz und ich hielt die Luft an.

Meine Hände glitten abwärts und streichelten die Innenseite ihrer Schenkel sie breitete ihre Beine weiter auseinander so dass ich ihr langsam die Hand Zwischen ihre Beine drückte und anfing sie zu streicheln..ich glitt mit Mittefinger und Daumen über ihre Schamlippen und anschließend von ihrem Damm durch ihre Spalte Richtung Kitzler. Nun war sie es die mir in den Hals Biss und fing an ihm zu Saugen…

Ich schob sie Richtung Bett ohne aber meine Hand von ihrer schon leicht feuchten Fotze zu lösen…
Anita legte sich hin und streckte ihre Hände nach mir aus…ich zog meine Shirt aus und beugte mich über sie….wir schauten uns einen Moment an und drang ich mit einem Finger vorsichtig in sie ein.
Ich fingerte sie langsam und nahm bald einen Zweiten Finger dazu.
Ihr stöhnen wurde schon etwas lauter und sie presste ihr Becken gegen meine Hand… Anitas Fötzchen war nun schon klatschnass und ich fing an beide Finger in ihr auf und ab zu bewegen erst sachte und dann immer schneller werdend…Ihr Körper bäumte sich auf und ich versuchte noch einmal sie zu küssen.
Diesmal zog sie nicht ihren Kopf weg und öffnete ihren Mund..Sie muss schon länger nicht mehr richtig geknutscht haben denn sie wusste nicht wie sie ihre Zunge richtig einsetzte…
Ihre Atmung wurde Schneller und als zum ersten mal ein großer Schwall aus ihrer Fotze strömte Schrie sie laut auf… Ich bewegte nun meine Finger immer schneller auf und ab ich wollte das sie alles raus spritzt. Ich spürte das der nächste Schwall kommt und zu meine Finger raus.
Sie spritzte eine Ordentliche Ladung auf dem roten Teppich ihr Körper zuckte wild und ich trieb ihr sofort wieder meine Finger in sie hinein und Stimulierte ihre Drüsen mit der auf und ab Bewegung meiner Finger…Sie konnte es nicht glauben aber der nächste Höhepunkt war noch heftiger, diesmal spritzte sie mehrmals ab und ihre Beine zitterten dabei…
Ich ließ sie erst mal kurz zur Ruhe kommen und sagte ihr sie solle sich auf mich setzen mit dem Gesicht zur Tür so dass ich ihren Arsch gut sehen konnte wenn er auf und ab wippt und sie mich reitet.
Sie nahm die Stellung ein und hatte kein Problem meinen Schwanz in ihrer Fotze aufzunehmen sie war triefend nass und sie begann mich zu Reiten.
Meine Hände spreizten ihre Po backen aus einander so dass ich ihre Rosette sehen konnte wie sie sich bei jeder Bewegung öffnete und wieder Schloss…Anita und ich stöhnten beide sehr laut und ich kam als mein Schwanz in ihr war auch sie zuckte erneut und ich spürte den heißen Saft meine Oberschenkel runter laufen.
Das war Gigantisch sagte sie“ so gefickt wurde ich schon ewige Zeiten nicht mehr…“
Ich schaute sie an und konnte es ihr nicht abnehmen und sagte nur “ ich hoffe wir sehen uns heute nochmal wieder…“
Sie lag noch auf dem Bett als ich aus dem Zimmer ging!
Die ganze Aktion Hatte vielleicht 20 Minuten gedauert und ich machte mich auf dem Weg zum Bar Bereich .Mittlerweile ist es auch schon etwas voller geworden zwei drei Paare aber überwiegend Männer..


  • Gefällt mir 1
KreisUnna
Geschrieben

Ich ging zum Tresen und bestellte mir ein Bier.. “na wo hast du dich den rumgetrieben?“
„Habe mir mal ein paar Zimmer angeguckt“ Und etwas Aufregendes gefunden? Nö eigentlich nicht!

Nach etwa 5 Minuten kam Anita in die Bar schaute mich an und lächelte..
Sie ging zu Gabi umarmte sie und ging in die Privaträume des Hauses! Als Gabi mir das Bier brachte fragte Stefan „ und wie geht es deiner Mama? „ Der geht’s gut!!Sie geht immer noch alle zwei tage hier in die Sauna, nur heute ist sie ein wenig spät dran..normalerweise ist sie wieder oben wenn die ersten Gäste kommen….“
Ich war geschockt „äh durfte ich wohl fragen wie alt deine Mutter ist“
„sie ist 67 Jahre alt aber immer noch ganz gut drauf finde ich sagte Gabi!!“

Ich musste schlucken und dachte nur wie gut sie drauf gewesen als sie meinen Schwanz geritten hat..Sie ist 25 Jahre älter als ich und ich fand sie heiß…
Nach ein paar Minuten sagte Stefan mir ich solle mal nachschauen was in der Tasche ist die er mir gegeben hat..ich stand auf und ging nachsehen…

Ich war begeistert aber auch Geschockt !

Zuerst Fand ich einen Spitzen Bh mit Gummi einsätzen…Als ich alles anhatte schaute ich im Spiegel und hätte mich bald nicht wiedererkannt: hohe stiefel die mir fast bis zu den Oberschenkel gingen Hautfarbende Strapse einen Minirock der so kurz war das man den Ansatz meines Hintern sehen konnte und eine weiße Bluse in der ich mit dem push-up Bh ein richtig geiles Dekoltee hatte die lange rote Perücke und der feste knall rote Lippenstift ließen mich wie ein anderer Mensch aussehen..

Langsam und unsicher ging ich zurück zu den anderen..Als ich den Raum betrat drehten sich sämtliche Gäste um und Schauten mir nach…

Stefan lächelte Das wird ein toller Abend für uns zwei Ladies!!!!
Und schon kamen die ersten Getränke auf Kosten der anderen Männer die mich mit ihren blicken fixierten.


  • Gefällt mir 1
KreisUnna
Geschrieben

Nach ein paar Cocktails fasste ich den Mut und ging zu der Männergruppe rüber ..Ich bedankte mich für die Freigetränke und so kamen wir ins Gespräch.

Es waren sechs Freunde unterschiedlichen Alters den jüngsten schätzte ich auf Ende zwanzig und den ältesten auf Anfang bis Mitte fünfzig..es waren Freunde und Arbeitskollegen dabei…
Es dauerte nicht lange bis ich die erste Hand an meinem Po spürte.
Da ich keinen Slip drunter trug hatte er auch keine Probleme meine Po spalte mit seiner
Hand auf und ab zu fahren..Ich presste ihm meinen Arsch entgegen um zu zeigen das es mir
gefällt was da gerade geschieht.

Wir unterhielten uns noch etwas und dann fragte ich den Ältesten ob sie mich nicht mal langsam
Mitnehmen möchten .. Dafür waren sie doch hier oder nicht???
Bevor wir gingen gab mir Stefan noch einen kleinen Schwarzen Samt Beutel und meinte wenn alle fertig wären sollte ich den Inhalt nehmen und mir in meinen kleinen geilen Arsch schieben,.

Wir gingen in einem Raum der eine große Spielwiese hatte und alle zogen sofort ihre Mäntel aus und
Und standen nun vor mir…

Ich war natürlich schon ziemlich angeheitert und Mega heiß und so ging ich zum ersten und zog seine Shorts herunter und fing an seinen Schwanz hoch zu blasen dabei wichste ich schon mal den Schwanz des neben Mannes der schon so weit war und eine richtig schöne Latte hatte.

Ich blies jeden einzelnen und wurde dann zur Matratze geführt… Ich kniete mich hin und bot ihnen meinen Arsch an..
Zwei drei kamen sofort nach vorne und wollten das ich ihre harten Schwänze weiter lutsche.
Der erste der mich Fickte wusste genau was zu tun war, er nahm ein wenig Gleitgel vom Regal an der Wand schmierte erst etwas über meine schon sehnlichst wartende Rosette und dann auf seine
Eichel .die ersten Stöße taten noch weh aber dann entspannte sich mein Körper und ich ließ mich fallen und schön durchficken…die drei Schwänze vor mir wurden richtig schön heiß geblasen und konnte mir gut vorstellen von ihnen durchgefickt zu werden..
Die Bewegungen meines ersten Fickers wurden schneller und kurz darauf Schoß seine Wichse in meinem Darm…Ich kniff meine Backen zusammen denn ich wollte so viel wie möglich in mir behalten..
Kurz darauf kam schon der nächste Schwanz der einen Männerarsch ficken wollte…Er hatte zwar keine Ausdauer aber ich spürte wieder das ich selbst fast selber abspritze….bevor es so weit ist war auch schon der dritte Schwanz in mir verschwunden und ich genoss es wirklich genommen zu werden wie eine Stute..
Meine drei Ficker wechselten die Positionen und nun leckte ich ihnen die drei Schwänze und saugte ihnen den letzten Tropfen aus ihren schwänzen.
Dabei wurde ich von den anderen dreien nochmal richtig hart rangenommen und jeder spitzte mir in meinen reichlich vollen Hintern..

Das Gefühl konnte ich nicht beschreiben es war mehr als Geil es war atemberaubend.

Als die sechs das Zimmer Verließen hockte ich noch immer in der gleichen Position ich nahm den Plug aus dem Beutel und schob ihn mir in den Arsch…meinem Arsch voller Sperma!!!


  • Gefällt mir 1
dwtsklave72
Geschrieben

Sehr sehr geil!!!

Hoffe es geht bald weiter


sucherR46
Geschrieben

wow...super geile Geschichte. Freue mich schon auf die Fortsetzung! Das würde mir auch Spaß machen


KreisUnna
Geschrieben

Ich genoss noch einige Minuten dieses Gefühl genommen und wirklich einfach nur
durch gefickt worden zu sein! Ich ging zurück zu Stefan und flüsterte ihm ein Dankeschön
ins Ohr und er grinste nur frech!!
Die Bar war nun gut gefüllt und ich wunderte mich dass fast nur Männer da waren außer vielleicht vier Pärchen und ich fragte Stefan warum es so sei….
„Na weil jeden zweiten Mittwoch im Monat Bi Abend Ist“

Alles klar dachte ich dann kann ich den heutigen Abend oder heute Nacht noch ein paar Schwänze in mir Spüren.

„gleich ist halb Zehn wir müssen uns gleich fertig machen sagte Stefan“
Fertig wofür?
„wir gehen in den Pool“
Ich wusste zwar nicht was gemeint war aber ich ließ mich gerne überraschen!

Stefan erklärte mir:

Wir müssten uns Ausziehen und Splitternackt in den Poll gehen Das Licht ist aus es ist stockdunkel
Und dann wird eine große Menge warmes Öl über uns gegossen…
Das Gefühl nichts zu sehen und nur mit seinen Körper zu Spüren ist unbeschreiblich Schön!! Es wären heute Abend nur Männer erlaubt die Frauen vergnügen sich auf eine andere Weise.
Schade dachte ich aber vielleicht an einem anderen Tag.

Auf einmal stockte mir der Atem da war Michael und seine Frau…Michael der Arbeitskollege der
am meisten über Stefan hergezogen hat…Der Plan stand fest…Michael würde den heutigen Abend nicht vergessen.

Wir waren uns nicht sicher ob er uns schon gesehen und erkannt hat aber so wie wir aussahen hätten unsere Eltern uns nicht erkannt!!

Wir gingen zur umkleide und zogen uns aus ich gatte immer noch den Plug in meinen Hintern und als ich mich umdrehte um Sachen in meinen Schrank zu verstauen zog Stefan den Plug ein Stück heraus und sofort wieder rein..Ich stöhntr weil ich von dem harten fick immer noch absolut geil war…

Willst du mich Ficken fragte ich!

Nein jetzt nicht mit dir habe ich etwas ganz besonderes vor…

Wir gingen zum Pool raum die meisten Männer waren schon drin Michael machte es sich ziemlich
weit links gemütlich…da der Raum schon recht abgedunkelt war legten wir uns genau neben ihn!

Das Licht wurde gelöscht und plötzlich kam eine warme Dusche Öl auf uns herunter. Mein Körper war überzogen von einem gut riechenden Ölfilm.

Das Öl stand etwa Fünf Zentimeter hoch als die Dusche aufhörte zu laufen.

Alles war Mucks Mäuschen still…Man hörte nur das Atmen des Nachbarn…Mein herz raste und
Plötzlich spürte ich schon die erste Hand auf meinem Körper… Vorsichtig und sachte erkundete die Hand meine Brust meinen Bauch und Wanderte tiefer zu meinen erschlafften Schwanz.

Es war nicht Stefan und auch nicht Michael…Michael lag rechts neben mir genau in der Mitte von Stefan und mir!

Die Hände wussten genau was zu tun war und mein Schwanz schwoll sofort an!

Es war komisch nichts zu sehen und nur mit dem Körper zu fühlen und zu spüren..ich legte mich in Löffelchen stellung genau zu Michael und begann seinen Rücken zu Streicheln. Ich hörte ein Schmatzen und ich wusste das Stefan ihm seine Feuchte Zunge in den Hals schiebt….der Nachbar neben mir spielte an meinen Arschbacken rum und ertastete den Plug…

Ich sagte ihm das wenn er meinen geilen Arsch noch Ficken will darf er mir den Plug nicht raus ziehen
Ich hörte nur ein leises gestöhntes ok und genoss die Massage meiner Arschbacken.
Stefan nahm Michaels vom Öl glitschigen Schwanz und begann ihn zärtlich zu wichsen..
Ich massierte in der Zwischenzeit seine Oberschenkel und fingerte nach kurzer Zeit seine Rosette. Mein Finger drang ohne großen Wiederstand in ihn ein.

Das Stöhnen der anderen Männer war nicht zu überhören überall wurde ertastet geknutscht gefingert und geblasen.

Bei Michael wollten wir uns besonders Zeit lassen doch es viel mir schwer denn es fühlte sich an als ob tausend Hände nach mir griffen und mich berührten.

Mein Schwanz stieß schon an Michaels Hintereingang und wollte einfach nur hinein…


  • Gefällt mir 1
KreisUnna
Geschrieben

Mein Hintermann begann meinen Plug langsam heraus zu ziehen und schob ihn sofort wieder rein
So fickte er mich sehr zärtlich und ich würde richtig Fickgeil.
Ich umfasste Michaels Bauch und zog ihn noch näher an mich ran.Er war nich so schlank und Sportlich gebaut wie ich aber das törnte mich an.
Sein geölter Körper schmiegte sich an mich und mein Schwanz der schon eine weile seine Rosette kitzelte schob sich langsam vor und drang in ihn ein.
Sein warmer weicher Körper brachte mich um den Verstand und dann noch das leichte ficken meines Hintermanns mit meinem Plug .

Viele verschiedene Hände Strichen und Streichelten meinen Körper und ich drückte mein Becken
Michaels Hintern entgegen…
Ich glitt durch das viele Öl einfach so in ihn hinein, er griff nach hinten und versuchte mich noch näher zu sich zu ziehen.. mein griff an seinem Bauch wurde fester und jetzt zog ich meinen Schwanz langsam ganz raus um ihn so fest ich konnte wieder in ihn rein zu treiben…
Er stöhnte laut auf und Stefan wusste dass Michael von mir gefickt wurde und umschloss Michaels harten Schwanz ganz fest mit seiner Hand und begann ihm zu Wichsen..
Ich trieb meinen Schwanz bis zum Anschlag in ihn rein und wollte das er spürt wie geil es ist gefickt zu werden und Stefan auf der Arbeit nicht schlecht machen muss da er ja genauso denkt!!

Es machte mir Spaß Michael zu ficken und ich würde ihn gerne meinen Saft in den Arsch rein jagen.
Darf ich in dir kommen? flüsterte ich ihm ins Ohr!
Oh ja Pump alles aus dir raus…
Mein Schwanz zuckte vor Erregung und die ganze Situation mit all den Fremden Händen auf mir und an mir, brachten meinen Körper zum Beben.
Mit einen lauten Schrei spitzte ich Michael meinen Heißen Saft in den Arsch dabei biss ich ihm in den Nacken und ich wusste das er darauf total abfährt weil sein gesamter Körper am Beben war…

Ich hörte seinen schnellen Atem und drehte ihn auf den Rücken…Sein Schwanz stand wie eine eins Stefan hat ihn besonders groß und dick gewichst und er war nicht gerade schlecht gebaut..zuerst setzte ich mich auf seine Oberschenkel beugte mich vor und steckte ihm meine Zunge in den Hals..ein wilder Zungentanz begann und er zog mich zu sich.

„Oh bist du geil“
Das war ich wirklich und führte mein heißes Fickloch in Richtung seines Kolbens..
kurz bevor ich ihn in mir aufnehmen würde zog Stefan den Plug aus meinem Arsch und
ich spürte wie der Saft der Sechs anderen aus mir heraus wollte…

Michael stemmte mir sein Becken entgegen und als er in mich eindrang biss ich nochmal fester in seinem Hals!
Sein Schwanz bohrte sich in mich hinein und es war ein höllisch geiles Gefühl…bei jeder Bewegung lief und tropfte mir immer mehr Sperma aus meiner Fickfotze und es verteilte sich auf Michaels Oberschenkeln Bauch und es lief ihm zwischen seinen Arschbacken…Stefan Kniete jetzt neben Michaels Kopf zog ihn zu sich und schob ihn seinen Schwanz in den schon wartenden Mund .


  • Gefällt mir 1
KreisUnna
Geschrieben

soll ich noch Weiter schreiben oder es lieber sein lassen?


avalonSB
Geschrieben

Schreib Weiter


×
×
  • Neu erstellen...