Jump to content

ein Ausgehungerter Besuch

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Hey Forum,
Die folgende Geschichte ist ein kleiner Kopfkino-Film, den ich für eine ausgehungerte Freundin geschrieben habe - die leider zu weit weg wohnt, um unsere Phantasie einfach Wirklichkeit werden zu lassen.

Vielleicht gefällt euch Teil 1 ja etwas



Ich komme dich besuchen, und der Gedanke daran lässt mir schon die Latte in der Hose schwellen.

Du machst mir die Tür auf, hast einen kurzen Rock und Stiefel an, darunter Netzstrapse und oben eine Corsage, die deine Titten prächtig anhebt und hochhebt.
Der Anblick lässt mich alles vergessen, ich springe dich schon fast im Türrahemn an, nehme dich mit Schwung in deine Wohnung und schließe gerade noch hinter mir dir Tür, bevor ich dich erst packe, und dann wild knutschend deine Titten massiere.
Die Corsage erlaubt das ohne Probleme, und die beiden Prachtmöpse springen keck hervor, die Nippel vor Geilheit auf deiner Seite steif und willig.

Sobald deine Titten befreit sind, lecke und knabbere ich schon an ihnen, und meine Hand wandert unter deinen Rock, um deine erwartungsvoll heiße und tropfende Spalte zu finden.
Du stöhnst vor Geilheit auf, als sich meine Finger einen Weg in dein heißes Fötzchen bahnen, erst nur einer, dann folgt sofort zwei und drei. Der vierte fängt ohne umschweife an, dein Hintertürchen zu massieren, während ich oben abwechselnd deine Nippel beiße und lecke, und dir heiße Zungenküsse gebe.

In dieser geilen Pose buxiere ich dich in dein Schlafzimmer, wo ich dich erstmal aufs Bett werfe, und dann deine Möse lecke und weiter fingere. Meine Zunge bearbeitet deinen Kitzler, während meine Hand inzwischen vier Finger in deine Fotze versenkt. du stöhnst und keuchst vor Geilheit, und ich mache weiter, um dich zu dehnen und auch noch den Rest meiner Hand in dir verschwinden zu lassen.

Als mir das gelingt, stöhnst du noch lauter auf, und ich fiste dich, meine Zunge an deinem Kitzler, zum ersten Orgasmus. Danach mache ich weiter, bis ich mir sicher bin, dass du nicht mehr kannst, und dann noch etwas weiter.

Jetzt fange ich aber erst richtig an, und fessle dir die Hände hinter dem Rücken, zwinge dich auf die Knie und zwinge deine Beine mit einer Spreizstange auseinander, dass deine Fotze schön offen vor mir prangt, während du vornüber auf deinem Gesicht liegst.

Dieser herrliche Anblick wird nicht verschwendet, und ich gönne mir erstmal ein paar harte Stösse mit meinem Schwanz in dein gedehntes, nasses loch. Das alleine ist aber natürlich zu langweilig, also schnappe ich mir einen Plug und Gleitgel, welches ich jetzt langsam in dein Arschloch einmassiere. Dabei fingere ich dein Hintertürchen schon fest, was dich zu neuem Stöhnen bringt.
Wenn hinten alles eingefettet ist, kommt der Plug zum Einsatz. Ich habe natürlich einen sehr großen, dicken genommen, den ich jetzt vorsichtig, aber mit unerbittlicher Härte durch dein Arschloch zwinge. Du wimmerst und bettelst, aber ich kenne keine Gnade und arbeite den Plug weiter und weiter, bis endlich deine Erlösung kommt, und der dickste Teil in deiner Rosette verschwindet.
Erneut stöhnst du auf, diesmal erleichtert und geil zugleich. Zum Trost lecke ich deine gedehnte Rosette um den Plug, ziehe ab und zu daran und massiere dabei deinen Kitzler.

So ausgefüllt, ficke ich dich nochmal, was schon deutlich geiler ist. Auch deine Reaktion ist ziemlich wild, und du stöhnst und schreist laut auf. Auch hier wird wieder gefickt, bis du mindestens einmal gekommen bist.

Da du ja immer noch mit erhobenem Arsch und gespreizten beinen vor mir liegst, nutze ich die Gelegenheit, und peitsche deinen Arsch etwas mit einer neunschwänzigen aus. Dann drehe ich dich, immer noch gefesselt und gespreizt, auf den Rücken und benutze die Peitsche an deinen Titten. Deine Nippel werden sofort wieder hart, als die Peitsche sie trifft, und du stöhnst wieder vor Lust auf.

Die Gelegenheit wird ergriffen, und ich befestige harte Klemmen an deinen Nippeln, die mit einer Kette verbunden sind.dann suche ich mir einen dicken Vibrator, und schiebe den auf vollast in deine Möse. Mit etwas Geschick und Trickserei verbinde ich den Vibrator so mit der Kette, dass die Nippel in Richtung deiner Fotze gespannt sind, und die Kette die Vibration mit überträgt.

Mit zwei gefüllten Lochern näherst du dich so dem nächsten Orgasmus, und mein harter Schwanz will nun auch mehr Beachtung.
Deswegen knie ich mich breitbeinig über dich, und halte mit einer Hand deine dicken Möpse zusammen, während ich den Schwanz dazwischen lege. So ficke ich deine Titten, bevor ich Seile nehme, und die beiden jeweils fest abbinde.
Schnell schwellen die schon dicken Titten noch fester an, und ich stelle die Klammern noch härter ein.

Als du deinen Mund zum stöhnen öffnest, nehme ich die Gelegenheit wahr, und ficke dich tief und fest in Schlund. Gierig saugst du an ihm, während er mit festen Stössen deine Kehle penetriert.
Du bist schon einige Male gekommen, und ich gönne mir jetzt auch den Schuss, nach kurzer Zeit stöhne ich auf und spritze dir meine Ladung in Mund, Gesicht und auf die Titten.

So besamt lasse ich dich erstmal liegen und drehe mich um, um dir meinen Sack und Arsch ins Gesicht zu strecken. Schließlich will mein Schwanz wieder zum stehen motiviert werden, und das geht sehr gut, wenn deine Zunge mein Arschloch bedient und meinen Sack leckt.

...


  • Gefällt mir 1
Buffalofreak
Geschrieben

sehr geiles Kopfkino! was für Stiefel trägt sie denn?

gehst du auch noch so mit ihr aus?


sexyhans1
Geschrieben

Geil geschrieben,wie geht es weiter


×
×
  • Neu erstellen...