Jump to content

Parkplatz

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Akt I

Ein ganz Normaler Tag

Es ist ein ganz Normaler Tag wie immer, es ist 6:30 Uhr Annas Wecker fängt an zu Klingeln es ist das übliche Handypiepen, um ca. 6:35 Uhr wird sie langsam wach.
Sie hat gut geschlafen besser als sonst, sie sitzt noch eine Weile am Bettrand um mit ihrer Katze zu Schmusen die neben ihr Geschlafen hat.
Es ist ein üblicher Dienstagmorgen und sie muss gleich zur schule, sie geht noch etwas müde auf die Toilette um zu pinkeln, als sie fertig ist macht sie sich vor dem Badezimmer Spiegel fertig, sie legt ein bisschen Schminke auf wie jeden Tag, sie überlegt was sie heute an zieht.
Draußen scheint die Sonne es sind warme 28°, sie steht Nackt vor ihrem Kleiderschrank
sie hat ein bisschen mehr auf den Hüften als andere Frauen in ihrem Alter, sie ist junge 21 Jahre alt, braune Augen sowie Haare hat aber dafür anderen Frauen was vor raus, ihr Busen ist größer als bei den anderen in ihrer Klasse was sie natürlich zu einen Blickfang für die Männer macht mit ihrem riesigen Dekolleté.
Sie hat sich entschieden, sie nimmt ihren Schwarzen knielangen Rock und ein Top das ihren Busen noch größer aussehen lässt.
Es ist 7:00 Uhr sie isst noch schnell noch einen Toast mit einer Scheibe Wurst drauf, sie schnappt sich ihre Tasche für die Schule und Setzt sich in ihr Auto um loszufahren, sie muss über die Autobahn fahren um zu ihrer Schule zu kommen in Castrop-Rauxel, um 7:45 Uhr fährt sie auf den Parkplatz beim Aussteigen zieht sie dank ihres riesigen Dekolletés die Blicke der Männer auf sich, es wird ein Kurzer Tag da sie heute nur 6 Stunden hat anstatt der üblichen 8 wie jeden Dienstag.
Als der Tag endlich vorbei ist um 15:35 Uhr überlegt sie was sie noch machen kann, Sonnen fällt ihr Spontan ein, sie kann sich nackt in ihren Garten legen und die Sonne genießen.
Auf dem Rückweg nach Hause, hält sie an einem Rasthof um eine zu Rauchen aufs Klo zu gehen und sich etwas zu Essen zu holen, als sie alles erledigt hat sitzt sie im Auto um das Baguette zu essen.
Nach ca. 15 Minuten fährt sie weiter nach 10 Km fängt das Auto an zu stottern, schwarzer Rauch kommt aus der Motorhaube, an der Nächsten Haltestelle fährt sie ran um zu gucken
was los ist, der Keilriemen ist gerissen und es läuft Öl aus dem Motor raus.
Sie versucht jemanden, aber ihr Handy hat ein Signal also wartet sie vielleicht hält ja einer an und kann sie mitnehmen.

Akt II

Zwei Brüder eilen zur Hilfe

Nach einer Stunde fährt 1 LKW auf den Rastplatz, sie überlegt ob sie den Fahrer fragen soll ob er sie mitnehmen könnte, aber sie Traut sich irgendwie nicht es ist Unheimlich einen LKW Fahrer zu fragen (Sie hat zu viele Horror-Filme gesehen).
Plötzlich klopft es an der Scheibe und da stehe 2 Ältere Männer, (Beide sind Normal gebaut und tragen beide einen Schnurrbart, beide sind so um die 50 Jahre alt und schon leicht grau)

„Na?, was ist denn mit dir Hübsche?“ fragt der zu Ihrer Linken
„Können wir dir irgendwie helfen?“ fragt der zu deiner Rechten
„Mein Auto ist Kaputt und ich komme hier nicht weg“ erwidert sie
„Sollen wir dich ein Stück mitnehmen? Wäre kein Problem wir sind übrigens Rolf und Uwe“ antwortet der zu ihrer Linken (Uwe)
„Ja wir Bringen dich zum Nächsten Rasthof was hältst du davon?“ schlug Rolf vor.

Anna hielt nicht viel davon bei 2 Fremden Männer einzusteigen und verneinte ihren Vorschlag höflich wie sie war.

„Danke sehr Freundlich aber ich warte hier müsste gleich jemand kommen um mich abzuholen“
„Ok viel Erfolg noch“ antwortete Uwe.

Die beiden Stiegen wieder in ihren LKW ein fuhren aber nicht los scheint so als würden sie eine Pause machen.
Sie bereut ihre Antwort ein wenig, es wird keiner kommen da sie niemanden Angerufen hat, aber das war ihr egal Hauptsache die beiden sind weg.
Weitere Stunden vergingen die Autobahn wurde leerer, Rolf und Uwe standen immer noch da, sie wartete auch immer noch auf die Hilfe die nicht kommt.
Sie fasste den Entschluss es zu tun sie würde Rolf und Uwe fragen ob sie, sie mitnehmen kann, (Es war ihr zwar nicht geheuer aber sonst kommt sie nicht weg)

Sie Klopfte an die LKW Tür und Uwe guckte durch das Fenster und schien erfreut zu sein das sie wieder da ist.

„Kann ich doch bei euch mitfahren?“ fragte Anna
„Klar können wir dich mitnehmen!“ erwiderte Uwe mit einem Freundlichen Gesichtsausdruck

Uwe rückte ein Stück vom Fahrersitz runter um Platz zu machen.
Anna sah eine Art Hinterzimmer mit 2 Betten im LKW.

„Komm rein Hinten ist genug Platz.“

Hinten war es Duster fast unheimlich, es ist aber Genug Platz oben und unten sind 2 Betten 1.70m Breit und 2.50m Lang, es hingen überall Poster von Nackten Frauen auch einige Flaggen von Fußballvereinen dort ausgehangen.
Sie setzt sich aufs untere Bett, und legt ihre Beine über einander damit die beiden nicht ihr Höschen sahen (Es ist ein schwarzes Durchsichtiges mit Spitze).


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Akt III

Unheimliche Fahrt


Sie konnte es nicht glauben, sie sah’s auf einem Bett in einem LKW mit 2 Männer mitten auf der Autobahn.
Sie ist ein bisschen entsetzt über sich selber, sie macht so was eigentlich nicht aber in der Not frisst der Teufel fliegen.
Nun sah´s sie da vor ihr Uwe und Rolf, Uwe fuhr und Rolf las anscheinend ein Buch.

„Und ? Ist gemütlich oder?“ Fragte Uwe
„Ja ist ganz Ok, Wie lange brauchen wir den zur Nächten Raststätte?
„2-3 Stunden, wir haben uns gar nicht richtig vorgestellt,
Ich bin Rolf 48 Jahre alt und Das ist mein Bruder Uwe 51 Jahre alt, und wer bist du?“ antwortete Rolf
„Anna 21 Jahre alt“ Antwortete sie
Rolf guckte Uwe an und staunte anscheinend über ihr alter drehte sich aber zu dir um und streckte seine Hand entgegen: „Nett dich Kennenzulernen Anna“
Sie erwiderte die Geste und schüttelte ihm die Hand, sie wurde ein bisschen lockerer.
Uwe fuhr los und war Ganz konzentriert am Fahren, Rolf hingehen schrieb die ganze Zeit am Handy, die beiden sagen kein Wort das Radio lief um die Stimmung aufzulockern.
Sie kramt in ihrer Tasche und holte ihr Buch raus um etwas zu lesen „Shades of Grey „ las sie gerade, Rolf bekam das mit und stoßt ein „Aha“ raus, was meint er damit?

„Shades of Grey? Gefällt dir das? Oder liest du das aus interesse?“ fragte er
„Beides“ Antwortest du (Du weisst zwar nicht warum du es im sagst es geht in ja eigentlich nichts an)
„Ok ist ja Interessant, aber mal ne andere Frage die ist aber sehr Persönlich ist das Ok?“ fragte er etwas verlegen.

„Was denn?“
„Wie groß ist dein Busen? Der geht mir nicht aus dem Kopf.“ Er wurde ein wenig Rot
„95 F-G.“
Rolf und Uwe bekamen große Augen als sie das hörten, die beiden Guckten sich mit großen Augen an, Rolf fing an nervös zu werden.














Akt IV

Wahrheit oder Pflicht


Sie wurde ein bisschen rot im Gesicht aus Verlegenheit da die beiden sich anscheinend Freuten das sie so einen Großen Busen hat.
R
„Hast du Lust auf ein Spiel?“ fragte er mit zitternder Stimme
„Was den Für eins?“ fragte sie mit einem Fragenden Blick, sie wurde aber auch ein bisschen neugierig.
„Wahrheit oder Pflicht?“ antwortete er und lächelte dabei
„Warum nicht können wir machen“
„Ok ich fange an, Also Wahrheit oder Pflicht?“ fing er an
Sie überlegte kurz und antwortete „Wahrheit“
„Wahrheit….. Ok Bist du noch Jungfrau?
„Nein. Also Wahrheit oder Pflicht?“
„Wahrheit“ sagte er ganz gespannt
„Wann hattest du das Letzte mal Sex“
Rolf guckte erstaunt von der Frage aber Antwortete trotzdem
„Vor 3-4 Monaten Leider.. Wahrheit oder Pflicht?“
„Wahrheit“ als sie antwortete setzte sie sich richtig auf Bett
„Ok. Wann wurdest du das Letzte mal so richtig Ordentlich Gefickt?“
„Mhhhhh da muss ich überlegen, ich glaub so vor 2 Monaten. Wahrheit oder Pflicht?“
„Wahrheit“ sagte er aufgeregt
„Ok.. Wie Jung war deine Letzte Sexuelle Bekanntschaft?“
„ 41 Jahre war sie Alt. Wahrheit oder Pflicht?“
„Pflicht“ sagte sie sehr selbstbewusst
Rolf war erstaunt von der Antwort damit hatte er nicht gerechnet.
„Nun Gut.. Zieh dein Höschen aus und gebe es mir.“
Sie überlegte nicht lange beugte sich aber dann zu im Rüber und zog ihr Höschen aus und gab es im, Rolf war sehr Begeistert das sie es einfach so rausgab.
Er legte es neben sich und war bereit war er tun Müsse.

„Wahrheit oder Pflicht?“ fragte sie in
„PFLICHT!!“ antwortete er sehr schnell in der Hoffnung das sie sich etwas aussuchen würde was im gefallen wird
Sie überlegte kurz was nie nehmen würde.
„Küss meine Füße?“ sagte sie um in Zappeln zu lassen.
Er tat dies auch wenn er ein wenig enttäuscht war, ihre Stimmung war sehr locker und vergaß dabei die Zeit.
„Wahrheit oder Pflicht?“ fragte Rolf ganz aufgeregt
„Hmmmm , Pflicht“
Rolf war ganz außer Haus als sie Pflicht sagte und überlegte sich etwas Schönes für ihn.
„Ihn Meinen Schwanz in die Hand“
Er war ganz Aufgeregt, ob sie es wirklich machen würde.
„Und was Krieg ich dafür? Wenn ich ihn in die Hand nehme?“ fragte sie während sie sich langsam vorbeugte.
„Weiß nicht was willst du denn?“
„Überrasch mich“ selber von der Antwort erstaunt, hält sie den Schwanz von Rolf in der Hand Rolf war ganz nervös und sprang auf um sein Handy zu holen,
„Keine Bilder“ sagte sie deutlich
„Ne, ich muss kurz jemandem schreiben“
Er schrieb auf sein Handy, sie konnte nur sehen welche Zahlen er Tippte.
(55-666-6-6 9999-88-6 7-2-777-55-7-555-2-8-9999 22-777-444-66-4-33-66
Komm zum Parkplatz bringen
5-33-6-2-66-3-33-66 6-444-8
Jemanden mit

(Was tue ich eigentlich da fragte Anna sich, seit wann mach ich so was?)
Neugierig von dem was kommt macht sie aber weiter, sie hat nun den Schwanz von Rolf in der Hand, ihr fällt auf das er Beschnitten ist und glatt rasiert, nach einigen Minuten als sie in gedrückt hat und in ein wenig Massiert, hört sie auf und setzt sich wieder hin und fragt Rolf.

„Wahrheit oder Pflicht?“
„WAHRHEIT ähhhh nein Pflicht verdammt“ antwortet Rolf nervös
„Tja du hast Wahrheit gesagt also.. Was würdest du gerne Mal beim Sex machen?“
„Gute Frage ich weiß nicht hab einiges schon gemacht, Ich weiß ich würde gerne mal in einer Frau kommen das hab ich noch nie gemacht. Wahrheit oder Pflicht?“
„Wahrheit“ antwortet sie während sie den Gedanken verdrängt das sie ein bisschen geil ist seit sie seinen Schwanz in der Hand hatte.
„Ist schon jemand in dir Gekommen?“ fragte er während er dabei große Augen bekam.
„Ja schon 3-4 Mal glaube ich Wahrheit oder Pflicht?“
„Pflicht“ antwortete er in der Hoffnung etwas mit ihr machen zu können.
„Ok was nehme ich den? Ich weiß versuch meinen BH mit einer Hand aufzumachen“
Rolf springt förmlich hinter sie um es zu versuchen er versucht es wieder und wieder ist aber zu nervös, nach einigen Versuchen atmet er einmal durch wobei sein Atem an ihrem Hals vorbei zieht und sie Gänsehaut kriegt, „Zipp“ Rolf hat es geschafft ihren BH zu öffnen ihre Brüste hängen locker runter das Top hält sie noch ein bissen.
Rolf Strahlt vor Freude und setzt sich wieder vor sie hin und fragt mit voller Begeisterung „Wahrheit oder Pflicht?“
„Pflicht“ sagt sie ungewollt als sie ihren BH auszieht und ihre Brüste ein wenig Kratzt.
Rolf wird ein bisschen Nervös als er die Frage stellen will, dies nutzt sie aus und lehnt sich zu ihm hin, er sieht ihre Brüste wie diese unter dem Top liegen, er wird noch Nervöser und fängt an zu stottern…
„Ddduuu H…h…..assst jjj......aaaa k…k…eeei….n Hööö….ssscche…..n annn nnnn……e?“
„Richtig ich sollte es ja ausziehen“
Rolf wurde immer Nervöser von seiner Frage
„Jetzt Frag schon ich beiße nicht“
„Ooo…..kkkk“ er Atmet einmal durch „Darf ich sie sehen??“
Rolf war noch nervöser als Vorher gespannt auf die Antwort.
Uwe beugte sich auf ein Stück zurück um zu erfahren was sie sagen würde.
„Nur Sehen?“ fragt sie während sie ihren Rock hochzog und ihre Beine spreizte.
Rolf und Uwe Guckten sich an und Mann sah ihnen ihre Geilheit an beiden wollten sie sehen und mehr mit ihr machen.
„Aber warte bevor du anfängst“ sagte sie und hielt ihre Hand vor ihre glattrasierte Pussy.
„Wahrheit oder Pflicht?“ fragte sie in noch einmal…..
Rolf guckte als ob er nicht mehr dürfte und antwortete erwartungsvoll „Pflicht“
Anna beugte sich zu Rolf rüber und flüsterte „Spiel mit ihr“
Rolf war begeistert von der Antwort und legte los er streckte seinen Kopf unter ihren Rock, dabei sah er ihre 21 Jährige Rasierte Pussy blitzen ein bisschen feucht.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Akt V

Die Überraschung

Rolf wartete nicht lange und fing an Anna zärtlich zu lecken dabei kitzelte sein Schnurrbart immer wieder gegen ihren Kitzler, sie wurde geil.
„Was machst du da?“ fragte sie wenn sie konnte (Die meiste Zeit Stöhnte sie weil es etwas neues war der Schnurrbart war das entscheidende)
„Ich leck deine Pussy warum mache ich was falsch?“
„Nein mach weiter ist ein Geiles Gefühl“
„Sind Gleich da“ funkte Uwe dazwischen der immer noch fuhr
Rolf ging kurz hoch um zu bestätigen „Verstanden“
er fing wieder an sie zu lecken, ihre Pussy wurde regelrecht benutzt von seiner Zunge,
das Gefühl ist anders als die anderen die sie Leckten, Rolf konnte es wahrscheinlich von seinen Anderen Bekanntschaften, er machte es mit sehr viel Hingabe und Leidenschaft wie keiner zu vor bei ihr, sie hielt es kaum aus.
„Platsch“ sie hat Rolfs Kopf Weggedrückt und ihre Beine zusammen, sie hat einen Orgasmus vom lecken bekommen.
„Was los? So gut gewesen?“ fragte Rolf mit einem Dreckigen Grinsen
„Ja sehr sogar bin schon einmal Gekommen“
„Schön, weißt du noch vorhin als du gefragt hast was du kriegst wenn du meinen Schwanz in der Hand hälst?“
„Ja Warum?“ fragte sie kritisch
„Die Überraschung ist da“ Rolf holte Fesseln und eine Augenbinde raus.
(Kann ja nicht so schlimm werden mit Fesseln wird es ehr Spannender und die Augenbinde rundet alles ab)
Sie legt sich die Augenbinde an und Rolf, fängt an sie auszuziehen, ihr war es egal er hat ja schon ihre Pussy gesehen da kann er auch ruhig ihre Titten sehen.
Nun sah’s sie nackt in einem LKW mit 2 Männer auf der Autobahn das klingt so irrsinnig das es auch ein Traum sein kann.
Rolf fing an ihre Arme und Beine festzubinden, als sie sich nicht bewegen kann leckt Rolf sie noch einige Male und Fingert sie dabei ein wenig um sie geiler zu machen.
„Darf ich auch endlich mal ich habe schon einen Knüppel in der Hose, der tut schon weh“
Sagte Uwe ziemlich ungeduldig.
„Ja warte will noch ein bisschen Lecken, ihre Pussy schmeckt hervorragend“
Rolf vergnügte sich noch eine Weile mit ihre Pussy bis diese voll mit Spucke vom lecken ist, er küsst auch gelegentlich ihre Schenkel, sie ist verrückt vor Geilheit.
„Hör auf ich mache alles aber hör auf, bitte“ beklagt sie sich.
Da sie sich nicht bewegen kann ist sie den Beiden ausgeliefert.
Uwe guckt Rolf kritisch an und sagt „So verzieh dich ich bin dran danach kannst du wieder und mach die Überraschung fertig“. Rolf nickte und ging an sein Handy um etwas zu schreiben, während dessen kam Uwe nach hinten, er sah sie da liegen nackt und Blind (Ein Traum für jeden Mann eine Nackte Frau die nichts sieht und geil ist)
Uwe fing an ihren Hals zu Küssen ihr Dekolleté ihre Nippel Leckte er mit Kreisenden Bewegungen ab dabei massiert er ihre Titten, sie stöhnt jedes Mal auf sobald er sie küsste, leckte oder massierte, doch der Höhepunkt kam erst während er während er deine Nippel leckte dabei kam er immer wieder an ihre Pussy mit seinem Harten Schwanz der Obwohl er immer noch seine Hose anhatte spürst sie seinen harten Schwanz immer und immer wieder an ihre Pussy lang gleiten.
Sie wird wahnsinnig so ein geiles Gefühl ist es, Uwe merkt ihre Geilheit und wird ein bisschen wilder, sie versucht sich zu wehren aber es geht nicht sie ist gefesselt.?
„So du geiles Stück, jetzt schieb ich dir meinen harten Schwanz in deine Feuchte Pussy“
Der Gedanke alleine einen Schwanz zu spüren machte sie noch geiler als sie schon war.
Uwe zog seine Hose aus und sein 51 Jähriger Prachtschwanz kommt aus seiner Hose.
(Schade das ich den nicht sehe dachte Anna während sie merkte wie er es sich vor dir gemütlich macht)
„So du Miststück jetzt fick ich dich“
Uwe lehnte sich ein bisschen vor und schob seinen Schwanz in ihre Pussy, er war wirklich sehr hart wie ein Stahlrohr so Hart, Uwe schob in weiter rein, sie stöhnte währenddessen vor sich hin.
„OHHH JAAAA, Fick mich langsam ist das geil“
„Noch ein Mucks und ich Fick dich richtig verstanden Schlampe“
Sie wundert sich über die Tonlage die er auf einmal hatte es machte aber nichts da sie auf Dirty-Talk steht.
„Ja Fick mich, du alter Sack“
Erstaunt von ihrer Antwort machte er seine Drohung war er schob seinen alten Schwanz in sie rein, Es war ein geiles Gefühl solch einen Pracht Prengel in sich zu spüren, er war zwar nicht Groß aber dafür sehr dick, hart und ädrig, ein irres Gefühl in zu spüren.
Das Solls aber nicht gewesen sein er fickt sie so tief er kann dabei spürst sie seinen Langen Faltigen Sack an ihrem Po, es war ein komisches Gefühl da die meisten die sie hatte einen kurzen Strammen sacken hatten die nicht so lang waren.
„Wie geil ist die denn?“ sagte einer während er an ihren Brüsten rumspielte.
„Gut ne haben die auf einem Autobahn-Parkplatz gefunden“ sagt Rolf der wieder da war
„Und was kann ich gleich mit ihr machen?“
„Lecken, Ficken, Massieren und was sie noch nie hatte war ein Creampie“
„Sehr geil das mach ich doch Glatt, wie sieht’s aus bist bald fertig?“
„Warte Jerome bin gleich soweit dauert nett mehr lange mach dich schon mal fertig“
Jerome hieß also der Neue, wer war er?
Uwe fing an sie heftiger zu rammen, ihre Stöhner wurden immer lauter sie riss förmlich an den Fesseln, er fickte sie schneller und schneller bis beide gleichzeitig aufhörten und Uwe außer Atem auf ihr lag , sie lag ein wenig Verkrampft da und spürte wie sein Schwanz noch in ihr steckte und zuckte, das zucken war so schlimm das sie immer noch stöhnte bis es aufhörte.
Sie hatte kurz zeit sich auszuruhen bis der Nächste kam….


















Akt VI

Jerome und die Unbekannten
Ihre Lust wurde nicht weniger, sie wurde mehr da das Sperma was Uwe in sie eingespritzt hat immer noch rauslief es war ein Herrliches Gefühl das Warme Sperma lief aus ihrer Pussy über ihren Po runter es kitzelte ein wenig es war aber vor allem sehr warm wo es langlief.

„Darf ich endlich Uwe ich hab schon einen Steifen will aber was anderes machen habe noch ein paar Freunde mitgebracht, seit wann hat man die Gelegenheit eine 21 Jährige zu ficken?“
sagte Jerome während er sich über sie Kniete um sie ficken zu können
„Da hast du recht aber was Willst du machen ?“ fragte Uwe
„Schlammschieben willst mitmachen?“
„Klar wollte das immer machen aber dafür brauchen wir ein Paar mehr oder nicht ?“
„Guck mal raus“
Uwe guckte raus und sah eine große Gruppe von Männer stehen, da viel ihm ein das der LKW leer sei und da alle besser Platz Hätten.

Also machte er die Fesseln von Anna los aber die Augenbinde ließ er los, sie Setzte sich hin und Spürte jemanden neben Sich es war wahrscheinlich Jerome der sie gerade Ficken wollte, Rolf griff nach ihren Händen und führt sie raus, es ist immer noch war draußen, das sie nackt ist war ihr egal.
Rolf ging mit ihr Hinter den LKW wo die Männer standen wie viele Wusste sie nicht, sie hörte sie nur Tuscheln….
„Was eine Geile Fickstute“
„Die fick ich gleich Ordentlich weg“
„Was für Titten freu mich schon drauf die zu Lecken“

Sie stiegt den LKW hoch sie spürte den Warmen Stahl an ihrem Körper, sie wusste das die Männer sie beobachteten und ging extra langsam hoch und Spreizte dabei ihre Beine so das die ihre Pussy sehen konnten, das machte die Männer noch geiler auf sie was sie hörte….

„Habt ihr das gesehen, ihre Muschi sau geil wie bei einer Jungfrau“
„Geile Fotze“
„Perfekte Teen-Fotze zum ficken wahrscheinlich schön eng“

Die Kommentare gefielen ihr, sie kniete um die Matratze zu erreichen die mittlerweile auf der Ladefläche lag, sie erreichte die Matratze nach einigen schritten, sie legte sich langsam drauf damit man ja ihre Pussy sieht die gefickt werden will, sie Lag mit dem Rücken auf der Matratze und fingerte sich bis es wieder weiterging.

„So Jungs da drin wartet eine 21 Jährige Fickstute mit einer Muschi die gefickt werden will,
ich habe Mir überlegt das wir was neues Ausprobieren wenn’s einer von euch kennt, Schlammschieben kennt das jeder?“
Alle nickten, Jerome ging hoch um sie zu ficken die anderen gingen auch rauf um sich vorzubereiten, die meisten standen neben ihr und Wixxten sich einen während Jerome sie fickt, sein Schwanz war auch groß aber dünner als der von Uwe und Ralf, trotzdem fickt er sie gut durch, er rammt seinen Schwanz immer tiefer und härter fickt er sie, es dauerte nicht mehr Lange bis er in ihr kam eine Riesen Ladung Sperma in ihrer Muschi, doch kaum ist Jerome raus kommt der nächste der sie fickt dieser brauch aber nicht lange da er sich die ganze zeit einen gewixxt hat nach einigen kräftigen Stößen kommt er auch in ihr…


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Akt VII

Löcher sind zum Stopfen da

Sie hat mitgezählt wie viele in ihr gekommen sind es waren wenn sie richtig lag mehr als 15 Männer alle sind ihn ihr gekommen, jedoch der letzte Blieb drin und sagte
„Die Schlampe läuft über wir müssen das Loch stopfen“
„Shane komm ran du kannst jetzt ran und ihr den Rest Geben“ schrie Jerome
Sie lag vollkommen außer Atem da und konnte sich kaum Rühren, sie hatte unzählige Orgasmen sie hat nach 20 aufgehört zu zählen aber sie wollte mehr, und als sie hörte das ihr jemand den Rest geben soll war sie gespannt.
Sie merkte wie jemand sich vor sie Kniete und zu dem Letzen sagt: „So Auf mein Kommando gehst du raus ich ramm ihr meinen Schwanz rein“
Sie ist gespannt was passieren wird.
3…..
2…..
1…..

„Matsch“ (Das Geräusch kam als Shane ihr dein Schwanz reinrammte)
Ein lauter Schrei hallte durch den LKW Shane hat Ohne Rücksicht einfach ihr seinen Langen Dicken Schwanz reingerammt und begann sie zu ficken nach allen Regeln der Kunst die anderen Standen um dich rum und Wixxten sich nochmal einen jeder Spritz sie an auf die Titten, Gesicht, Bauch oder direkt in den Mund wenn sie den von den Schreien aufriss, sie bemerkte dies kaum dieser Shane war ein Gigant unter den Schwänzen so riesig, kaum Auszumalen welche Ausmaße er hatte.

„Fick mich“ Schrie sie einige Male wenn er sie Stieß

Er wurde immer Heftiger aber nicht lange (Zum Glück für sie Ihre Muschi tat Mittlerweile weh von diesem Riesigen Schwanz)
Shane wurde Langsamer was es aber nicht besser machte den ihre Muschi war gerade so empfindlich wie noch nie jede Berührung war eine Qual jedes Zucken von Shanes Schwanz war wie ein Heftiger Stoß, sie spürt wie er in ihr kommt, er bleib einige Minuten drin und lies seinen Prachtschwanz einige mal noch mal rein und raus gleiten, jedes mal stöhnte sie auf, Shane war noch mit ihren Titten beschäftigt.
Er war endlich fertig sie zu ficken beim Rausziehen spürte sie den Druck des Spermas in ihr, als er seine Schwanz rauszog schoss eine kleine Fontäne aus ihrer Muschi raus es war aber nicht vorbei es lief die ganze Zeit.

Uwe Stand neben ihr mit einem Handtuch, sie wischte sich ihren Gefickten Körper ab und Zog sich wieder an außer das Höschen das wollte Uwe als Erinnerung behalten.
Sie spürt wie der Rest des Spermas an ihrem Bein Runterlief, es kitzelte ein bisschen, sie Stieg aus dem LKW aus und sah das sie auf demselben Parkplatz standen wo die beiden sie Abholten, aber egal dachte sie schnell weg hier, sie Stieg in Auto als sie gerade vom Hof fahren will sieht sie ca. 20 Männer darunter 2 Schwarze der eine Bestimmt Jerome und der andere Shane, mit den Schwänzen konnten das nur Schwarze sein.
Sie fuhr schnell los da sie Realisiert hatte was Passiert ist es ist mittlerweile 23:34 Uhr sie Fuhr schnell nachhause dabei fiel ihr auf das das Auto wieder Ging, auf dem Beifahrer sitz Lag ein Zettel auf dem Stand

Hallo Schöne Fremde

wir Hatten einen geilen Tag mit dir, hoffe du siehst das Genauso es tut uns Leid wenn du keinen Spaß hattest aber egal du sitzt nun in deinem Auto und wunderst dich das es wieder Fährt wir haben dir an dem Autohof die Batterie abgeklemmt und sie nach der Fickerei wieder angeschlossen, sei und nicht Böse wir haben dich gesehen und mussten dich Ficken egal wie, aber es hat ja geklappt auch von deiner Seite aus wenn du uns mal wieder Sehen willst wir sind jeden Samstag im Pornokino an der Ausfahrt Hamm/Bokum-Hövel.
Bis dahin wünschen wir dir alles Gute

Mit Freundlichen Grüßen Uwe und Rolf

PS: Keine Angst die Jungs wahren alle sauber


Sie verstand nun warum die beiden Solange warteten, es war alles geplant.
Sie war ein bisschen Sauer aber auch zufrieden das sie mal wieder richtig Gefickt wurde.
Sie fuhr die Autobahn nach Hause um sich zu Waschen vor allem unten rum.

Ihre Gedanken waren bei der Aktion von Heute und ist kam zu dem Fazit es war eine Geile Sache, sie Hofft es Bald wieder zu machen auch wenn nicht so bald aber irgendwann bestimmt mal wieder vielleicht diesmal mit mehr Männern………..


  • Gefällt mir 2
×
×
  • Neu erstellen...