Jump to content

mein erster NS

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich war damals 42 Jahre alt, getrennt lebend und hatte gerade eine Sex-Affäre mit einer 53-jährigen.
Sie war eine sehr hemmungslose, gut aussehende Frau mit einiger Erfahrung.
Ich war nicht unerfahren, aber es gab schon noch Dinge die ich noch nicht kannte.
An einem Freitag Nachmittag um 5, im Mai kam sie zu mir. Ich war auf der Dachterasse beim Sonnen, als es klingelte wickelte ich mir schnell ein Handtuch um, und öffente die Tür. Kaum war sie in der Wohnung, lies ich das Handtuch fallen und nahm sie mit auf die Terasse.
"ich bin heute sehr scharf" sagte sie, zog sich aus, legte sich auf die Liege, zog die Knie an die Brust und sagte "komm leck mich".
Ich nahm ein Kissen, kniete mich drauf, und fing an sie an den Innsenseiten der Schenckel zu lecken. Ich öffnete ihre Fotze mit einer Hand und leckte sie zärtlich und genüsslich.
Sie reagierte direkt, wurde schön nass und gruntzte vor Wohlbefinden. Ich schob meine Zunge breit und dick so tief wie möglich in sie hinein und sie richtig aus. Sie schmeckte wuderbar.
Ich widmete mich mit harter, spitzer Zunge ihrer Clit, worauf sie sich aufbäumte, meinen Kopf mit beiden Händen auf ihrer Fotze presste und stöhnte "du geile Sau". Ich wand meinen Kopf aus Ihren Händen, schob meine Zunge wieder in die Fotze, die jetzt noch nasser geworden war, es schmeckte immer besser...
Ich schob eine Hand in eine ihrer Kniekehlen, hob sie ein bischen an.
Ihre nasse Fotze und Ihre Rosette lagen vor mir wie auf dem Präsentierteller.
Ich fing an Ihre Poritze mit der Zunge zu erforschen, umkreiste die Rosette und ohne Vorwarnung schob ich die spitze, harte Zunge in ihre Arschfotze, dabei massierte ich mit der anderen Hand ihre Clit.
Ich sah wie sie immer nässer wurde und plötzlich spritzte ein klarer, leicht gelber Strahl auf mein Gesicht. Ich war selbst schon so geil, ich stülpte meinem Mund über Ihre Fotze, fing den Strahl auf und schluckte alles.
Ich hörte "Danke, du geile Sau, ich brauch jetzt ne Pause.
Ich liess von ihr ab, legte mich neben sie, spielte mit ihren Nippel. "Das war mein erster NS, das scheckte geil" sagte ich zu ihr. "Nein das war kein NS, keine Pisse, ich bin gekommen und habe abgespritzt, das können auch Frauen, aber schön wenns dir geschmeckt hat" grinste sie.
"Apropos abspritzten" sagte ich und hielt ihr meinen Schwanz hin. Sie zierte sich nicht, nahm in in den Mund und wichste mich dabei. Ich hielt mich nicht zurück und liess es schnell kommen und füllte ihren Mund mit meiner Sahne.
Wir lagen dann 20 Minuten auf der Liege, als sie aufstand. "Wo willst du hin?" "komm doch mit" war ihre Antwort. Sie ging ins Bad, ich folgte ihr.
"Willst du NS? ich muss nämlich mal" fragte sie. Ich war schon wieder sehr geil und neugierig war ich auch, also sagte ich "ja".
Sie küsste mich - sie schmeckte geil nach Sperma - setzte sich auf den Rand der Wanne, ich kinete mich vor sie hin. Sie spreitzte die Beine, zog sich die Fotze auseinander so dass ich die ganze Herrlichkeit sehen konnte. "Nicht anfassen, sonst gehts nicht" warnte sie mich.
Ich wartete gespannt und schaute ihr genau ins Loch. Zunächst kamen ein kleines Rinnsal, dann ein schöner Strahl, sie traf mich an der Brust.
Es stank nicht, sondern roch irgendwie anregend, die warme Pisse auf meiner Brust rann über den Bauch auf meinen Schanz. Es war ein angenehmes Gefühl, auch weil ich Ihren Nippel sah dass sie geil war.
Als der Strahl schwächer wurde wollte ich mehr, ich machte mich klein und fing den Strahl mit dem Mund auf. Ein geiler, salziger Geschmak füllte meinen Gaumen - ich schluckte und fühlte mich wohl dabei...

Fortsetzung folgt


  • Gefällt mir 1
statttrottel
Geschrieben

mir gefällt deine Geschichte, und mir gefallen die Absätze...
schreib weiter


jobe
Geschrieben

warte auf die fortsetzung. schöne geschichte


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Es schmeckte wirklich gut, ich war selbst überrascht. Ich leckte Ihr das letzte Tröpfchen von den dicken Lippen und sagte "Danke, das war fein".
Sie "das will ich alles wieder, aus deinem Schwanz", ich war ein wenig erschrocken, ich hab noch nie jemanden angepisst.
Wir gingen zurück ins Wohnezimmer, wir küssten uns. "Du schmeckst gut, sagte sie."
Sie legte eine DVD ein, siehe da ein Porno. "Damit du wieder auf Turen kommst" grinste sie.
Wir schauten zu wie ein MMF Dreier ablief. Nach 5 Minuten regte sich mein Schwanz, sie bemerkte es und fing an ihne zu streicheln und mit der Zunge zu liebkosen. Ich erforchte mit einer Hand ihre Poritze - ich war schon immer geil auf Anales - sie drehte sich so, dass ich ganz einfach an ihren Arsch kam. Ich streichelte ihre Rosette, packte sie, und legte sie zur 69 Stellung über mich. Ich zog Ihre Backen auseinander und bewunderte ihre Pofotze. Ich konnte nicht anders, ich leckte sie am Arsch, stiess mein Zunge in sie hinein und wurde dabei immer geiler.
Auf einmal hatte sie ein Tube Gleitgel in der Hand, schmierte sich den Arsch und meinen Schwanz ein. "komm, fick mir den Arsch" sagte sie und präsentierte sich als Doggy.
Ganz langsm schob ich ihr den Schwanz in den Arsch, sie gruntzte vor Geilheit. Sie war eng, ein Wahnsinnsgefühl am Schwanz.
Ich schob in Ihr ganz hinein, und fickte sie immer heftiger. "Spritz mir ins Loch. komm" sagte sie, griff zwischen ihren Beinen nach meinen Eiern, und knetete sie.
Ich kam und jubelte ihr eine ordentliche Ladung in Ihre Arschfotze. Sie spürte es "oh, geil, und jetzt steck in mir in den Mund" stöhnte sie.
Ich liess meinen Schwanz aus ihrem Arsch gleiten, und hielt in Ihr hin. Er war voll von Gleigel und Sperma. Sie leckte und lutschte meinen Schwanz gründlich ab, vor mir knieend. Als der letzte Tropfen aufgeleckt war, hieslt sie den Schwanz in der Hand vor Ihrem Mund - "Du weisst was ich jetzt will" lächelte si, legte dich die Eichel auf die Zunge und hielt den Mund offen. Meinen Schwanz hatte sie mit 2 Finger an der Wurzel gefasst.
Ich wusste was sie wollte und tat ihr den Gefallen, ich liess mein Pisse laufen, in Ihren Mund.
Jedesmal wenn der Mund voll war, drückte sie meinen Strahl ab, schluckte den Sekt (ein wenig lief ihr immer über die Titten) und liess es dann weiterlaufen.
Als ich ferig war, ging zu ihr auf den Boden, sie griff hnter sich, und holte mein Sperma mit den Fingern aus Ihrem Arsch und leckte sie sich genüsslich ab.
Ich leckte ihre Titten trocken, küsste sie und sagte "jetzt schmeckst du aber wahnsinnig gut".


Ende


jobe
Geschrieben

gibts noch eine fortsetzung?

Pitt43
Geschrieben

Geil!!!

Geschrieben

Ist ne tolle Geschichte wenn Sie war ist kann ich nur sagen es ist absolut mega geil sich gegegenseitig an zu pinkeln Frauen Pippi ist immer lecker

jobe
Geschrieben

wir warten immer noch auf eine fortsetzung. hat gut angefangen.

×
×
  • Neu erstellen...