Jump to content
Erospirat

Blind Date im Hotelzimmer

Empfohlener Beitrag

Erospirat

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Wir haben hier eine sehr anregende Konversation gehabt und wir verabreden uns in einem Hotelzimmer.
Ich klopfe wie verabredet an die Tür. Du bittest mich herein. Ich kann dich erst einmal nicht entdecken. Auf den zweiten Blick sehe ich Dich mit verbundenen Augen in "Doggy" quer über dem Bett. Deine Hände sind mit roten Tüchern elegant ans Bett gefesselt. Du drehst leicht den Kopf, um mich herannahen zu hören. Ich nähere mich langsam, den Anblick Deines nackten Körpers zu genießen. Mein Blick gleitet von deinen Haaren über Deinen sich durchbeugenden Rücken zu Deinem sich durch das weite Spreizen der Beine anspannenden sexy Popo. Ich kniehe mich vor Deine aufreizende und spürbar langsam heiß werdende Lustgrotte. Meine Lippen nähern sich dieser langsam, bis sie deren Wärme und leichtes Beben zart spüren können. Bei der ersten leisen Berührung Deiner "Lippen" stöhnst Du ganz leise. .Ich fühle auch meine Lust aufwallen. Zart beginnend küsse ich jetzt Deine Pussy immer wieder an anderer Stelle. Du stöhnst leise und genussvoll bei jeder neuen Berührung. Meine Küsse werden nun langsam intensiver und meine Lippen verwöhnen die Deinen dabei immer genussvoller. Ich sauge nun abwechselnd an Deiner linken und rechten Lippe und meine Zunge kitzelt Dich dabei sanft. Dein Popo kommt mir nun langsam entgegen und Dein Stöhnen steigert sich langsam. Ich beuge mich tiefer und strecke Dir mein Kinn entgegen wobei ich Dich jetzt sacht und genüßlich mit meiner Zunge verwöhne. Erst lecke ich Dich lang über Deine zarte Spalte. Dann dringt meine Zunge bei jedem Lecken tiefer. Dein Stöhnen wird dabei zum leichten juchzen und Deine Lustgrotte ist mittlerweile heiß und wird zusehens feuchter. Während ich Dich immer, immer tiefer lecke, beugst Du Deinen Rücken weiter durch und spreizt Deine Beine noch weiter. Ich schlecke jetzt fordernd und intensiv schmatzend Dein geiles Fötzchen und meine Zunge lustwandelt dabei immer tiefer in Deiner jetzt nassen Grotte. Du stöhnst jetzt tief und lang und ich kann Deinen Genuß mit meinen Lippen fühlen. Dein Körper bewegt sich im Takt zu meiner Zunge wie bei einem heißen Tanz. Dein Stöhnen ist die erotische Musik dazu. Deine Lustgrotte ist jetzt kochedheiß und klatschnass. Dein heißer Saft ist jetzt überall in meinem Gesicht spürbar und auch ich fühle mich jetzt wie im Fieber...
Ich ziehe mich mit einem Ruck von Deinem bebenden Körper mit der fast tropfenden Grotte zurück. Du stöhnst dabei einmal auf. Ich fühle meinen energisch werdenden Zauberstab fast unangenehm in meiner noch geschlossenen Hose. Ich stehe auf und gehe langsam um das Bett herum. Dabei beobachte ich genüsslich Deinen geilen, sacht bebenden Körper mit den angespannten Schenkeln. Ich stelle mich vor Dein Gesicht. Du leckst Dir mit Deiner Zunge vielsagend Deine feuchten Lippen. Ich öffne langsam meinen Gürtel und dann die Hose. Diese gleitet nach unten und gleichzeitig springt mein Zauberstab in die Höhe. Ich fühle jetzt Fiber bis in die letzte Spitze. Die Augenbinde lässt Deine anderen Sinne explodieren und Deine Nackenhärchen stehen senkrecht wie elektrisiert. Jetzt öffnest Du Deine Lippen und Du bewegst Dich auf mich zu. Plötzlich kann ich Deine Lippen an der prallen Spitze meines Zauberstabes fühlen..........
Fortsetzung gewünscht???


×
×
  • Neu erstellen...