Jump to content
DWTAngelique

DWT Geschichte

Empfohlener Beitrag

DWTAngelique

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Neulich war ich bei einer Kundin im Keller und habe bei einem Trockner ein Thermostat ausgetauscht, auf dem Wäscheständer hingen lauter, sehr schöne Dessous. Im Wäschekorb waren auch etliche, noch nicht gewaschene Höschen.
Ein geiler Anblick, da ich einiges zu tun hatte fragte mich die nette Dame, ob sie mir Kaffe und Brötchen machen soll, eine prima Idee sagte ich. Sie drehte sch um und machte sich, anscheinend auf und ich mich über Ihre Höschen her, ich dachte nur, sie sei schon fort aber sie hat es wohl herausgefordert und beobachtete mich, wohl heimlich, als ich an einem Ihren getragenen Höschen roch und gleichzeitig meinen Schwanz wichste.

Ich stellte mir vor wie ihre Muschi wohl aussieht und dass sie rasiert ist, da keine Haare zu finden waren. Sie hatte sehr geile Wäsche und ich war sehr spitz.

Nichts ahnend habe ich auch in das geile Höschen gespritzt, eine volle Ladung auf die Stelle wo ihre Muschi ist.
Nun kam sie hinter der Tür vor und ich stand da mit runtergelassener Hose, in der rechten Hand meinen Penis in der linken das vollgespritzte Höschen.

„ Na, das ist ja interessant, was sie da machen „ sagte sie zu mir, ich brachte kein Wort raus. An der Stimmlage konnte ich erkennen, dass es nicht böse war. „ Lassen Sie mich mal sehen“ und nimmt das Höschen in die Hand. Plötzlich denke ich, ich spinne, sie streift Ihren Minirock runter und ich kann sehen, dass, das Höschen dass sie an hat vorne ganz feucht ist, nun streift sie auch das runter und zieht das von mir voll gespritzte Höschen an und reibt meinen Saft an Ihrer Muschi. Dann zieht sie ihren Rock wieder an und sagt nur; nun gehe ich mal Kaffe machen und Sie reparieren bitte den Trockner, es ist alles in Ordnung, keine Sorge.

Später kam sie und rief mich zu Frühstückspause, ich saß am Tisch und lies mir das Brötchen schmecken, als Sie sich auf die Arbeitsplatte setzt und die Beine spreizt kann ich sehen, dass Sie noch immer das Höschen an hat, als Sie merkt das ich hinsehe, fängt sie an Ihre Muschi durch das Höschen zu streicheln und sagt; „ was Du kannst kann ich auch „ ich kriege schon wieder einen Ständer, sie schiebt das Höschen zur Seite und ich sehe eine Mischung aus Sperma und Muschisaft. „ Es macht mich voll geil, wenn ich Deine Ficksahne an meiner Pussy habe„ stöhnt sie raus und bearbeitet Ihre Muschi weiter, als ich näher komme sagt Sie, „ Ich will nicht mit Dir ficken aber Du darfst gerne mal meine Pussy lecken und zusehen wie ich es mir mache“

Ich schiebe meinen Kopf zwischen Ihre Beine und lecke die Mischung aus Ihrer Muschi. Sie hat eine sehr schöne glatt rasierte Muschi und riecht sehr gut. Als ich alles aufgeleckt habe, sagt Sie „ So, nun sieh zu „ und ich sehe wie sie es sich besorgt, ihre Muschi wird ganz feucht und sie immer heftiger, nun lasse ich auch wieder meine Hosen runter und wichse meinen Schwanz.
Plötzlich kommt sie und sehr heftig, sie zuckt und ihre Muschi läuft regelrecht aus. Da ich so geil bin, komme ich ebenfalls und spritze auf Ihre Oberschenkel und wieder nimmt sie meinen Samen und verreibt diese an Ihrer Muschi. Ein sehr geiler Anblick. Gerade will ich es wieder auflecken, da nimmt Sie das Höschen und reibt alles, so gut es geht damit ab.
Dann steckt Sie mir das Höschen in meine Hosentasche und sagt; das ist als Trinkgeld



Das war ein geiles Erlebnis


  • Gefällt mir 2
jobe
Geschrieben

den trockner hätte ich auch repariert. schöne geschichte


×
×
  • Neu erstellen...