Jump to content

Der Erste Besuch

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich hatte über ein Internet Forum eine nette, hübsche Dame kennengelernt. Wir trafen uns besuchten gemeinsam einige Sehenswürdigkeiten und gingen später in ein Bistro. Ich lud Sie zu einem Eisbecher und Kaffee ein. Wir unterhielten uns über dies und das. Sie hatte "Nivo". Im Anschluss an den Bistrobesuch lud sich um auf einen Drink in Ihrer Wohnung ein. Ich konnte nicht ablehnen, da Sie mir gefiehl und ich Ihr wohl auch. Wir betraten zusammen einen geschmackvoll erstellten Neubau. Ihre Wohnung befand sich auf der ersten Etage. Nachdem Sie mir Ihre geschmackvoll eingerichtete Wohnung gezeigt hatte bot Sie mir Platz an und meinte ich ziehe mich etwas lockerer an und komme gleich wieder. Kurze Zeit später erschien Sie in einer engen Legins, Die Hose war sehr eng und man sah die Konturen Ihrer Muschie. Sie kam auf mich zu, legte die Arme um mich und küste mich zärtlich. Ich nahm Sie ebenfalls in den Arm und drückte Sie an mich. Erst jetzt merkte ich dass Sie sehr geschickte Hände hatte. Ich war erstaunt, dass Sie während der Umarmung meine Hose geöffnetg hatte und mein Penis sich in Ihrer Hand befand. Sie merkte wohl, dass ich schon längere Zeit nichts mehr mit einer Frau hatte. Sie streichelte den Penis und sagte: schön,
schön, er entspricht meinen Erwartungen und steckte ihn in die Hose zurück mit dem Hinweis "später können wir weiter sehen".

Obwohl ich sehr erregt war wiedersprach ich nicht. Sie tank ein Glas Wein und ich ein Glas Wasser. Wir waren einer Meinung das es gut wäre etwas zu essen. Wir gingen in ein nahe gelegenes Restaurante und speisen dort. Sie trank Wein und ich mehrere Bier. Wir unterhielten uns sehr angeregt. Sie rückte näher an mich heran und fasste mich an den Oberschenkel und glitt wie nicht gewollt an meiner Hosenwölbung vorbei. Im inneren der Hose gabe es starke Bewegungen die Sie erkannte und sofort mit der Berühung aufhörte. Nach einiger Zeit meinte Sie: wollen wir nicht gehen? Ich war angetan von dem Vorschlag.
Wir gingen und betraten Ihre Wohnung. Jetzt kam Ihr Vorschlag, wollen wir noch etwas trinken und dann ins Bett gehen. Von mir kam kein Widerspruch.
Wir - sie mich und ich Sie - zogen uns nackt aus und legten uns aufs Bett. Wir betrachteten uns. Wir waren nicht mehr die jüngsten. Aber ich konnte erkennen das Sie immer noch eine schöne Frau war. Sie hatte schöne Brüste und eine leicht behaarte Muschie. Ich fragte darf ich die Muschie einmal anfassen und vielleicht etwas daran spielen. Sie hatte keine Einwendungen. Erst jetzt hatte ich bemerkt, dass Sie an meinem Penis herum streichelte. Sie mußte eine Meisterin der Materie sein denn Sie schaffte es den Penis in kurzer Zeit aufzustellen.
Sie öffnete Ihre Beine und gab mir Einblick in Ihre Muschie. Plötzlich lag ich auf Ihr und Sie führte meinen Penis in Ihre Muschie. Ich dachte ist das schön, hoffentlich explodiert er nicht gleich. Erst jetzt hatte ich bemerkt, dass Sie noch vor dem einführen in die Muschie einen Gummi über meinen Penis gezogen hatte. Die zweite Haut verhinderte einen schnellen Erguss. Sie hatte eine wunderbare Muschie. Einfach Klasse sie war feucht und doch nicht unangenehm feucht. Es war sehr schön.
Nach einiger Zeit kam es wie es kommen muste. Wir legten eine Pause ein. Sie streichelt mich und ich Sie. Ergebnis ein neuer Ständer. Sie sah ihn und setzte sich darauf. Perfekt Muschie und Penis passten ideal zusammen. Es war ein einmaliges Erlebnis an welches ich noch lange zurück denken werde.
Gegen Morgen wurde ich wach und merkte, dass Sie wieder an meinem Leistungsträger spielte und ihn Küsste und die Eichel in den Mund nahm. Sofort war er wieder einsatzbereit. Es erfolgte noch ein ausgedehnter Muschiebesuch.
Am Morgen duschen wir uns und wir gingen frühstücken. Im Anschluß packte ich meine Sachen verabschiedete mich und ging.


  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...