Jump to content
sweetlangenfeld

Der Einkauf teil1

Empfohlener Beitrag

sweetlangenfeld

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

ich geh wiedermal einkaufen..schländer durch die gänge und schau was ich so brauche, und dann seh ich dich..knall blaue augen..braune haare..schwarze leserjacke und hautenge jeans..einfach der hammer schlecht hin. ich schau dir in die augen in dem moment schaust auch du unsere blicke treffen sich..mir wird ganz flau im magen und meine knie werden weich.. du lächelst mich an, musterst mich und zwinkerst mir zu..dann bist du wieder verschwunden.
ich brauch etwas zeit um wieder klar denken zu können und geh weiter, jedoch hab ich die ganze zeit dich im kopf..an der kasse angekommen stehe und warte ich. es kommt ein duft..ein parfüm es richt so unwiederstehlich, jemand prest sich von hinten an mich ran und flüstert mir ins ohr "darf ich vielleicht vor? ich habe nur ein teil" ich dreh mich um, um zu schauen wer da so gut riecht und eine so sanfte erotische stimme hat..du stehst da und lächelst mich verführerich an "ähm ja na klar" stamle ich..er geht vor und flüstert "mit dir würde ich gern mal spielen" ich reiß die augen weit auf weil du so leise geflüstert hast das ich es kaum verstehen konnte..ich überlege hin und her..hat er eben wirklich gesagt was ich verstanden hab??? hmm "8,26eu" höre ich jemanden sagen..ich schau die kssiererin verwirrt an, "das macht 8,26eu" jetzt hab ich verstanden "oh ja tut mir leid ich war gerade in gedanken lach" die kassiererin lächelt mich an "das wäre ich bei so einem hübschen kerl auch gewesen" ich lach und trette dem heimweg an.
ich merke das mir jemand hinter her geht..er brüllt "hi du warte mal eben" ich dreh mich um um zu schauen wer dort gerufen hat..er war es..gespannt bleib ich stehen..nervös die knie werden wieder weich und ich merke das ich feucht werde. "hi danke das du mich vorhin vorgelassen hast. hast du vielleicht lust heut abend etwas mit mir trinken zu gehen? ich find dich echt heiß und würde gern mit dir anschließend richtig geil ficken" meine augen werden riesen groß..."bist du blöde??? glaubst du ich steig mit jedem ins bett der gut aussieht? schau das du land gewinnst." er grinst mich leicht böse an. "das hätte ich nicht gesagt..ich weiß wo du wohnst ich weiß ziemlich vieles über dich, ich beobachte dich schon eine ganze weile. um neun uhr heut abend hol ich dich ab, ich möchte das du dein kurzes schwarzes durchsichtiges kleidchen trägst, wenn ich klingel kommst du raus!" er dreht sich um und geht.
mein kurzes durchsichtiges kleid..woher weiß er das ich sowas besitze. hmm ach das war ein spinner der geraten hatte. zuhause angekommen gehe ich unter die dusche..und überlege immernoch vor mich hin.. er sah echt verdammt gut aus..hmm was wenn er doch solche sachen über mich weiß..hmm.
ich stieg aus der duschen und cremte mich mit bdylocion ein. dann ging ich ins wohnzimmer und legte mich nackt aufs sofa, ich schloss die augen..und dein gesicht lag mir vor augen..ich sah dein grinsen..deine strahlenden blauen augen..meine hand streichelte meine brust..zwirbelte die nippel ich zog leicht daran, es war nur ein leichter schmerz aber es tat so unheimlich gut, ich wollte mehr, ich sah dein böses lächeln, mir wurde immer heißer..meine hände streichelten meinen körper..ich fühlte wie nass meine muschi war und wünschte dich mir herbei..ich träumte von dir ...du liebkostes meine brüste und biss mir leicht in meine nippel ich stöhnte auf "ja mach weiter" er fing an an meiner muschi zu spielen, drückte mir auf den kitzler versuchte ihn lang zu ziehen, ziehst meine schamlippen weit ausseinander und saugst feste am meiner klit..dann rammst du mir 3 finger in die muschi "oohh ja mach weiter"mir ich schau dir die ganze zeit in die augen, ich komm von diesem blick einfach nicht weg..es wird heiß in mir es kribbelt da kommt er..ich explodiere förmlich..ich mach die augen auf und du bist weg..ich schau auf die uhr viertel vor neun "ohje" ich überlege...und renne kurz darauf ins bad um mich zu schminken und die haare zu machen dann ziehe ich mein kleid an und lege mir parfüm auf..ich warte..3 minuten vor neun..2minuten vor neun..1minute vor neun..es klingelt "ohje er ist es" ich gehe vor die türe..er steht dort..betrachtet mich "ich wusste doch das du tust was ich dir sage" er zieht ein band aus seiner tasche "dreh dich um" ich schaue in verwirrt und fragend an "ich sage es nicht noch einmal, DREH DICH UM!!" ich tue was er sagt, er verbindet mir die augen, nimmt meine hand und geht..ich vertraue ihm völlig..wir gehen eine weile ganz still schweigend. "wo gehen wir hin" frage ich..."lass dich überraschen, es wird dir gefallen" wir gehen in einen raum...er hebt mich hoch und setzt mich irgendwo drauf (der arme mann der das wirklich mal tun sollte hihihi) "leg dich hin" ich merke wie er mich auszieht und woran fesselt, ich werde nervös, alles in mir kribbelt und wird weich.
er merkt das, kommt zu mir und legt seinen mund an mein ohr "keine angst meine hübsche, ich würde nie etwas tun was dir missfallen würde" er legte seine lippen auf die meinen und küsste mich innig..voller leidenschaft..ich schmolz dahin.
er wanderte mit seinen lippen meinen hals hinunter..ich konnte mir mein stöhnen nicht verkneifen..seine hand glitt zwischen meine beine..er spürte wie feucht ich war. er drückte meine beine weit auseinander dann zog er feste an meinen schamlippen ich stöhnte auf.
er sagte keinen ton..aufeinmal lag ich allein da..er war weg..ich wurde nervös..ich spürte das er mich beobachtete..ich versuchte mich zu befreien doch es gelang mir nicht..er lachte hönisch..er kam auf mich zu "du kommst hier erst dann weg wenn ich das will, und soweit bin ich noch lange nicht."
ich spürte etwas heißes auf meinen körper tropfen...es war ein absolut geiles gefühl..die tropfen wurden immer mehr es tat so weh und doch war es ein absolut geiles gefühl..ich wollte mehr..viel mehr.
Dann…aufeinmal wurde es kalt….eiskalt…ich erschrag…dann wurde es wieder heiß…ich fragte mich was er mit mir machte…es wurd heiß..dann wieder kalt…ich stöhnte auf..bei jedem heißen tropfen..und bei jeder der eiskalten berührungen..dann, kam nix mehr, ich wartete aber nix tat sich dann spürte ich seine lippen..auf meinen sie fühlten sich heiß an..leidenschaftlich..fordernd..es war ein kuss. Unbeschreiblich..so schön..so intensiv..so leidenschaftlich.
Er fing an meinen hals zu küssen, hauchte mir ins ohr „zärtlichkeit kann genauso schmerzhaft sein wie dominanz..und das werd ich dir zeigen“ er zog mir die augenbinde ab.
Ich schaute ihn verlegen an, suchte seinen blick,er erwiederte ihn jedoch nicht, er ging an den schrank an der wand , holte etwas herraus was er hinter dem rücken versteckte.
Er kam zu mir und sagte ich solle die augen zu machen und mich endspannt zurück legen,
ich schaute ihn skeptisch an, tat jedoch was er mir sagte,
ich legte mich hin, schloss die augen und versuchte zu spüren was er tat..er ging mit etwas dem bein hoch, es kitzelte…er fürt es weiter..es kitzelt am kanzen körper..es fühlt sich so gut an..
Ein leises stöhnen entweicht meinen Lippen „na gefällt es dir“ ich hauche ihm ein ja entgegen.


  • Gefällt mir 1
nrwsex4fun
Geschrieben

Leider muss man auch hier einem Autor/ einer Autorin sagen, doch bitte Absätze einzubauen, damit das lesen leichter fällt.

Ganz davon abgesehen, das neben den Rechtschreibfehlern, auch laufend zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt wird.

Es geht hier nicht um "Klugscheisserei" sondern um ein entspanntes, angemehmes Lesen.

TIP: Man kann die Geschichten auch erst mit einem Textprogramm schreiben, korrigieren und formatieren.

Ansonsten inhaltlich schon interessanter Teil.


kyter
Geschrieben

Ich finde es gut wie sie versucht ihre Sehnsüchte zu beschreiben!Einfach weiter schreiben,und lass deiner Lust freien lauf dabei.LG


×
×
  • Neu erstellen...