Jump to content

verabredet.... und doch überrascht...

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Im August 2014
Ich habe frei, werde noch vom alten Arbeitgeber bezahlt, beim neuen starte ich offiziell erst zum 1. Oktober. Also Zeit, mich mal ausgiebiger mit Hobbies und Nebengewerbe zu beschäftigen.
Bei ebay ersteigere ich einen alten Jeep in Bayern, zeitgleich erwirbt jemand aus München von mir einen regenerierten Dreizylinder-Zweitakt-Motor für seinen Oldtimer. Ein sehr penibler und gewissenhafter Mensch wie es scheint. Ich biete an, den Motor gegen kleines Aufgeld mitzubringen, wenn ich den Jeep abhole, dann kann er mir Geld und seinen alten Motor gleich in die Hand drücken, er spart sich damit die teureren Kosten für Hin- und Rücktransport per Spedition, die ich ihm sonst berechnet hätte.
Ich organisiere meine Tour für einen Dienstag, habe ja an Werktagen frei... wir machen ca. 100km nördlich von München (mein neuer jeep steht zum Glück in Nordbayern) einen Treff an irgendeinem Parkplatz nahe der Autobahn aus, den er wohl kennt... und dann eröffnet mir am Tag zuvor, dass er leider doch nicht selbst kommen könne, aber seine Freundin mit dem Auto, in welchem schon der alte Motor und Geld etc. liege, dort auf mich warten wird. Gut, abgemacht. Ich fahre ja eh, mir egal wer da auf mich wartet.
Am Dienstag gebe ich dann wie abgemacht von unterwegs ca. 2 Stunden vorher meine ungefähre Ankunftszeit (11 Uhr) bekannt, Navis sind ja sehr berechenbar, wenn man mit Zugfahrzeug und Trailer unterwegs ist. Es paßt auch alles. 10min vor Ankunft erhalte ich eine sms "bin gleich da". super... finde auch den Parkplatz gut, am Rand irgendeines Naturschutzgebietes/Naturparkes, die Autobahn war schon wenig befahren, die Landstraße ists noch weniger und auf dem abseits gelegenen doch recht großen Parkplatz ist niemand zu sehen. Ein paar vermoderte alte Holzbänke und andere Zivilisationszeugnisse künden davon, dass früheres touristisches Treiben offenbar vollkommen versiegt ist. Vielleicht wandert dort einfach niemand mehr oder irgendeine Attraktion verschwand vom Erdboden. Ich habe es nie ergründet und werde es wohl auch nicht mehr.
Die Zeit verrinnt, exakt um 11 Uhr die nächste sms "Abfahrt verpasst, bin gleich da"... ich kam ja eben aus der Richtung, da war die vorherige Abfahrt locker 15 km entfernt... ok, also 30km Umweg, das dauert doch noch geschätzt 20 Minuten...
Inzwischen packe ich also schonmal den "frischen" Motor aus dem Laderaum auf den Trailer, sortiere gleich noch den übrigen Krempel, der in so einem Gebrauchs- und Werkstatt-Auto herumliegen kann, wenn man(n) nicht allzuviel Ordnung hält. 4 Spanngurte, ich breite sie erstmal der Länge nach auf dem Trailer aus. Brauche ich ja später ohnehin, um den gekauften Jeep festzuzurren. Ein paar Ketten, dicke und eine dünne, die Kurbel für die Winde, diverses Bordwerkzeug, Keilriemen, Tür-Dichtgummis für andere Oldtimer, Scheibenwischergummis, diverse Karabinerhaken, Ösen, Brechstange, Bolzenschneider, Bohrmaschine. Ich hatte schon in so mancher Polizeikontrolle meine Freude mit den Blicken der Beamten, wenn sie die Werkzeugsammlung sahen, deshalb über allem meistens noch drei grosse Wolldecken aus Armeebestand. Auch die breite ich erstmal aus und lege sie sauber flach auf die Trailer-Ladefläche...
Es ist gerade mal 10min nach 11, als mit quietschenden Reifen, Bremsen oder was auch immer da solche Geräusche macht, ein kleiner Opel Corsa auf den Platz einbiegt und ziemlich rasant neben mir zum Stehen kommt.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

"na hallo" sage ich eigentlich aufgrund des interessanten Anker-Manövers, aber im gleichen Augenblick (und das sagt mein Blick dann wohl auch sehr deutlich) aufgrund des Anblickes, der sich mir bietet, als "sie" aussteigt. "tut mir leid, ich wollte auf keinen Fall unpünktlich sein". "ja, kein Problem, ich hab ja Zeit"... "puh, mein Freund hat aber gesagt..".. "jaja, laß mal… siehst doch, ich hab hier die Zeit gut genutzt"... sie schaut mich neugierig an und auch meine ausgebreiteten Mitbringsel auf dem Trailer... sie, das ist ein maximal 30 jähriges Mädel, vielleicht 1,60m hoch, sehr kurze schwarze Haare, braungebrannt oder vielleicht auch eh ein dunkler Typ, Schuhe mit mindestens 10cm hohen Absätzen, ein Rock mit maximal 10cm an dem sie gerade ein wenig herumzupft, in der einen Hand eine "Liste" in Klarsichtfolie, schöne Armreifen an den Handgelenken und um den Hals eine auffällige Kette... irgendwas fällt mir auf, aber ich schaue erstmal fragend auf ihre Klarsichtfolie: "Checkliste? na dann zeig mal den alten Motor, dann können wir vergleichen ob alles richtig ist"... sie öffnet den Kofferraum, streckt mir etwas stark betont den Hintern entgegen dabei... irgendwas ist doch merkwürdig... Frauen mit so kurzen Haaren interessieren mich selten, aber bei ihr passt der Anblick, ja, sie könnte mir gefallen ich schaue nicht weg und in dem Augenblick bemerke ich auch, was mir vorhin an der Kette unbewusst schon auffiel - bis in ihren Ausschnitt hängt noch eine Verlängerung daran mit einem Ring. Ok, ich kenne viel, ich hab viel erlebt, ich weiß viel... aber ist das jetzt einfach nur ausgefallener Schmuck oder doch ein anderer Zufall? "der ist total schwer, die in der Werkstatt haben den zu zweit reingehoben... mein Freund meint ich muss..."... "ja, lass mal, ich weiß was die Dinger wiegen. wie schwer bist Du?" "häh?" große Augen schauen mich an... und in meinem Hinterkopf rattert grad ein frecher Gedanke, der sich eh schon mit der ausgesprochenen Frage materialisiert hatte. "na wieviel kg wiegst Du? lass mich raten - vielleicht 50, ohne Schuhe und Schmuck 45 Kilo?"... sie schaut mich immer noch an, aber diesmal eher fragend... "Der Klotz wiegt auch nur 50kg, was denkst Du wie ich den anderen dahinten ausgeladen habe? so, pass auf ich nehm den jetzt hier raus und dann packen wir den neuen daneben... zeig mal Deine Liste".... "öh, nee.... ähm..." .... "ja, schon gut, pass auf, hier stehen jetzt beide nebeneinander, hier sind die wichtigen Anschlüsse, dieses Kühlwasserventil schrauben wir noch ab, das braucht ihr wieder und die Schraube hier müsst ihr auch wieder nehmen, die ist für die Befestigung am Rahmen"... "öhm, ja..."..."na los, sag, was kann ich Dir noch erklären"..."öhm, ja..." ... "Du wiederholst Dich. aber schau hier, da steht die Nummer vom Motor, die steht auch hier auf der Rechnung. ihr habt 12 Monate Garantie, Rechnungsanschrift stimmt, Preis etc. alles wie ausgemacht"... "öhm, ja..."... "hey, sag mal was anderes, oder hol schonmal das Geld raus, ich pack den Motor inzwischen in Deinen Kofferraum"... "öhm, ja..."... aber sie bewegt sich jetzt tatsächlich zum Auto und holt wohl das Geld. also packe ich ihr den Motor in den Kofferraum, nehme die Rechnung, sie hält mir das Geld hin, schaut wieder so merkwürdig, irgendwie bedröppelt... ich zähle, es passt, bitte sie auf der Zweitschrift den Erhalt der Ware zu bescheinigen, ich bestätige Erhalt des Geldes... na passt doch. "uffz... is auch besser so" höre ich sie leise sagen... "häh, wie?" frage ich... sie schaut mich wieder an... schluckt, druckst... "solltest wohl runterhandeln, oder?" frage ich sie... "öhm, ja...".. ich grinse breit "hat sich der Kollege ja fein ausgedacht"... "öhm, ja..."... "so, nun sag mal was anderes, Du wiederholst Dich immer noch"... "naja, ich sollte versuchen Dich bisschen um den Finger zu wickeln und noch bisschen Rabatt rauszuholen..." - und schaut mich dabei sehr fragend an und an sich selbst herunter... "macht ihr das öfter so?" "naja, so ist mir doch sehr lieb, ich krieg das Geld und gebe es aus... besser als wenn ich keins kriege aber welches mit heimbringen muss, oder". und sie schaut immer noch ziemlich bedröppelt an sich selbst herunter... "nicht Dein Ernst, oder? freiwillig oder gezwungen, dazu solltest Du es auch nie kommen lassen"... "öhm, ja... aber ich muss mich doch unterordnen und gehorchen. ich wills ja selbst so. aber ich muss ja nicht anschaffen". im Hinterkopf hats schon lange bei mir geklickt, jetzt wohl auch direkt hinter der Pupille... sie müsste mir das jetzt sehr deutlich ansehen...


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

und ich grinse... grinse sehr breit... sie schaut mich fragend an, aber muss auch lächeln... "wieso grinst Du?" ... "ich glaube Deine Sehnsucht kenne ich".... "ja? öhm..."... "aber glaub mir, DAS wäre für mich absolut tabu, und ich gehöre auch eher zu den Kerlen, die gern mal etwas anders mit Frauen umgehen, manchmal jedenfalls"... jetzt wird die Unterhaltung spannend... und etwas langsamer... wir schauen mehr, abschätzend, mit Pausen, reden weniger, langsamer, leiser... ich gehe auf sie zu, nehme ihren Ring-Halsband-Anhänger in die Hand "von ihm, geschenkt?"... "ja"... "gefällts Dir?"... "oh ja"... sie schaut mich an, nicht mehr an sich herunter... "sei stolz drauf", dabei greife ich ihr mit den Fingern unter das Kinn und hebe ihren Kopf leicht an. "ja darf ich das denn?". "Das fragst Du nicht, Du wirst einfach stolz sein"... "okay"... sie grinst verlegen... ich frage "also: 50 Kilo?" sie schmunzelnd: "naja, 45 ohne Schmuck und Schuhe".. jetzt bedeute ich ihr mit der einen Hand unterm Kinn und der anderen an der Hüfte leicht, sich zu drehen, so dass sie mit dem Rücken zu mir steht. Ich greife ihre Hüften "keine Sorge, nichts was Du nicht willst"... "okay.."... kleine Pause... "ich will"... ich nehme sie an der Hüfte und hebe sie auf den Trailer. Dort zeige ich auf die drei übereinanderliegenden Decken, ziehe diese noch etwas zurecht... sie kommt zu mir, stellt sich auf die Decken.. "ich will... und ich brauche Strafe… Schläge".. "ich weiss"... sie geht auf die Knie, streckt sich nach vorn und stützt sich auf den Armen ab... ich beuge mich zu ihr herunter, greife ihr nochmal unter das Kinn und drehe ihren Kopf zu mir "sag gelb wenn es brenzlig wird und rot wenn ich sofort aufhören soll"... sie schaut verdutzt, versteht, grinst... "okay"... ihr 10cm-Rock gibt ohnehin inzwischen mehr frei als er verdeckt, also fühle ich mit der Hand schonmal kurz vor... der zarte Hintern liegt extrem gut in der Hand. sie gibt ein leises wohliges Geräusch von sich, als ich über ihre Beine streiche und diese leicht "zurecht" rücke und dann ihren Rücken hinaufgleite... um den Hals herum zur Kette, zu dem Anhänger mit Ring. ich nehme einen der Spanngurte, befestige diesen am Trailer und führe ihn um ihre beiden Arme herum, nur als lose Schlaufe... aber doch mehr als nur zur Show... die dünne Kette und einen Karabinerhaken befestige ich mittig aneinander, schlinge sie dann um den Spanngurt, je ein Ende rechts und links an der Reeling des trailers und befestige den Karabiner in der Kettenmitte dann an ihrem eigenen Ketten-Anhänger-Ring. "gefällt Dir das?" frage ich und ziehe leicht daran um zu prüfen, dass sie sich noch ausreichend bewegen kann. nach rechts und links allerdings ist das jetzt deutlich eingeschränkt und aufrichten kann sie sich auch nicht mehr ohne dass es etwas mehr weh tun würde... "oh, das fühlt sich sehr gut an, mach weiter"... ich denke grad drüber nach, was ich hier eigentlich auf einem öffentlichen Parkplatz tue, aber da in der letzten Dreiviertelstunde niemand vorbei kam, wird das wohl auch so schnell nicht passieren... hoffe ich fast... ich habe keine große Erfahrung mit Anzeigen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und möchte das ihr und vor allem auch mir auch gern ersparen. gleichzeitig macht mich die Situation aber sehr an und als ich nochmal meine Hand über ihren Hintern streichen lasse, fühle ich selbst da schon die gestiegene Betriebstemperatur. jetzt lasse ich meine rechte Hand deutlich stärker auf ihren Hintern klatschen, abwechselnd rechts, links, eine Seite mehrfach, sanfter, streichelnd, stärker... lege meine linke Hand an ihren Hals, spüre ihre Reaktion, ihren Atem, wir finden einen guten Takt, der sie immer stärker erregt...


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ein interessanter Anfang


  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...