Jump to content
Babyboy1974

Venus 05

Empfohlener Beitrag

Babyboy1974

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Im November 2005 besuchte ich die Erotikmesse Venus in Berlin.
Nachdem ich den Eingang passiert hatte, suchte ich zuerst das WC auf und wickelte mich. Die Windel war so dick das ich kaum noch normal gehen konnte. So verpackt spazierte ich über die Venus.
Später so zu um 15 Uhr kam ich an einen Stand mit zwei holländischen Modellen, welche mich zu einem Foto mit Ihnen aufforderten. Nach kurzem zögern stimmte ich zu. Die Ladies nahmen mich in ihre mitte und ich platzierte völlig logisch meine Hände auf ihren Po´s, was mir eine kurze gespielte Entrüstung einbrachte. Dann aber legten die beiden ihre Hände auf meinen Po und waren jetzt erstrecht überrascht.
Nach dem Foto fragten sie mich noch kurz unteranderem auch über meine extravagante Unterwäsche aus und ich erklärte ihnen das ich sie ja nicht schmutzig machen würde. Ich ließ sie kurz in meinen Rucksack schauen, wo ich alles fü einen Windelwechsel drin hatte(Windeln, Gummihose, Babypuder und Babyöl).
Da sie sich auch noch um andere Besucher kümmern mußten, trollte ich mich auch bald darauf und setzte meinen Rundgang fort.
Später zum abend hin begegnetten die zwei mir wieder . Sie hatten Feierabend. Gleich überprüfte eine mit einem schelmischen Lächeln ob ich noch meine Windel trage, woraufhin die zweite mir meinen Rucksack entwand und dessen Inhalt überprüfte. Darauf hin nahmen sie mich in ihre mitte und liefen los. Ich fragte erstaunt wo sie mit mir denn hin wollten, worauf beide nur verschmitzt lächelten.
Irgendwann standen wir vor einem öffentlichen Wickelraum, und mit den Worten Ein B.a.b.y. muß des öfteren frisch gewickelt werden. schoben sie mich hinein.
Ruckzuck hatten sie mir die Hose ausgezogen. Zunächst mußte ich mich längs auf den Wickeltisch legen wobei mein Kopf von einer der beiden in dem Arm genommen wurde. Die andere öffnette jetzt meine Gummihose und meine Windel. Danach massierte sie meinen Penis, blies ihn und streichelte ihn. Dann legte sie mir eine neue Windel an und massierte mein besstes Stück durch selbige. Mir wurde von der ersten während dessen ihre Brust angeboten, welche ich gerne annahm und sofort zu saugen begann. Leider hatte sie keine Milch. Aber auch so konnte ich voll genießen und auch noch in ihre zärtlichen Augen sehen. Viel zu schnell kam ich zum Orgasmus, denn eigentlich hätten die beiden ewig so weiter machen können.
Danach öffnetten sie wieder meine Windel und leckten und wischten mich sauber.
Dann kamen B.a.b.y.öl und B.a.b.y.puder zum Einsatz und sie legten mir eine frische Windel an(es war ein ziemlich dickes Packet was sie mir anlegten). Zum Schluß schlossen sie meine Gummihose und Halfen mir in meine Hosen, welche kaum zu schließen war. Dann verließen wir den Wickelraum. Normal gehen war fast unmöglich und den Passanten mußte eigentlich etwas auffallen.
So verließen wir die Venus und da die beiden keine anstalten machten sich von mir zu verabschieden ging ich mit.
Sie entführten mich in den KitKatKlub, wo wir einige Stunden verbrachten und sie mir zu verstehen gaben, das sie noch einiges mit mir vorhatten.
Danach fuhren wir in ihr Hotel und sie lotzten mich in eines ihrer Hotelzimmer.
Wo es dann richtig zur Sache ging.
Erst leckte und fingerte ich beide. Dann befreiten sie mich von Gummihose und Windel und ich hatte meinen ersten richtigen Dreier.
Als wir dann gegen morgen endgültig müde waren wurde ich nochmals gewickelt und danach schliefen wir ein.
Gegen 9 Uhr wurde ich wach da der Zimmerservice das Frühstück servierte. Die Kellnerin grinste ebenso wie meine Bekanntschaften als ich rot wurde weil ich gewickelt wie ein B.a.b.y. auf dem Bett lag.
Nach dem Frühstück massierten die beiden mich nochmals durch die Windel und ich saugte auch ein letztes mal an ihren Brüsten bis ich zum Orgasmus kam.
Zum Schluß wurde ich noch nach allen regeln des Blasens gesäubert und danach hingebungsvoll gewickelt (normal gehen war wieder kaum möglich).
Wir teilten uns das Taxi bis zur Messe wobei sie noch einmal über meine Windel streichelten und mich küssten, sich dann unsere Wege trennten und ich mich dann nach Hause fahren lies.
Leider kenne ich weder ihre Namen noch habe ich sie wieder gesehen.
Aber vieleicht kann ich hier zwei solche Freundinnen kennenlernen.


×
×
  • Neu erstellen...