Jump to content

Zwischenstop an der Autobahn

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

Die folgende Geschichte ist vielleicht wahr oder auch nicht. Handelnde Personen sind frei erfunden und haben nichts mit realen Persönlichkeiten zu tun. Sollte sich jemand vermeintlich wiedererkennen ist es ein Wunschtraum

Nachdem ich gelandet war rieb ich mir den letzten Schlaf aus den Augen und verließ den Flieger Gott sei dank als einer der ersten. Die letzten 2 Wochen in London ging es hoch her und viel Entspannung war mir nicht vergönnt. Ich hatte zwar noch die Heimfahrt vor mir, aber danach erwartete mich ein 4 tägiges Wochenende.

Ich griff mein Gepäck und ging zum Auto. Nachdem ich die nicht geringe Gebühr entrichtet hatte die mich der Dauerparkplatz kostete, verfluchte ich meinen Chef innerlich und fuhr auf den Zubringer der Autobahn.
Zu der frühen Zeit war kaum etwas los und ich konnte mich problemlos einfädeln. Wenn mir beim fahren langweilig wird bekomme ich dann und wann schon mal eine Erektion, was aber manchen Männern so geht.
Nach dem Trip und mehreren Wochen Abstinenz hatte ich mich schon fast daran gewöhnt einen Ständer zu kriegen wenn ich abschaltete.
Wie so oft flüchtete ich in Gedanken nicht an meine Frau daheim sondern an frühere Gespielinnen und. . .Gespielen.
Wenn ich mastubierte waren Männer eigentlich eher meine Wahl. Sei es weil es mir nicht wie Betrug an der Frau vorkam oder weil es etwas war was ich bisher im Leben nur selten ausgelebt hatte.

Auch diesmal wurde mein Schwanz dadurch härter. Ich erinnerte mich das auf meinem Heimweg mehrere Parkplätze lagen die in Foren als Treff- und Cruising Areas gelten.
Obwohl sie schon fast Abseitz der Hauptstadt liegen, war ich schon 1-2 mal auf dem Weg zum Flieger dort. Ich rauchte für gewöhnlich eine und sah den in den naheligenden Wald eilenden Männern zu.
Als Wichsvorlage auf dem nächsten, leeren Parkplatz, reichte mir das dann meistens mehr als aus. Zu Handlungen kam es nie.

Da ich durch den Flug doch ziemlich wenig geraucht hatte, im Verhältnis zu einem normalen Arbeitstag, beschloss ich am nächsten Parkplatz anzuhalten meinem Schwanz eine neue Vorlage zu verschaffen, eine zu rauchen und mal zu gucken was da so ging.

Im Netz hatte ich schon von ihm gelesen und entgegen anderen waren die Posts für diesen immer relativ frisch und so gut wie nie negativ.
Ein Parkplatz zu dieser frühen Stunde (immerhin erst morgens um 8) war bestimmt nicht besucht, dachte ich mir. So wunderte ich mich nicht das kaum Autos zu sehen waren.
Ich parkte in der letzten Reihe, stieg aus und lief beim rauchen etwas umher.
Da gerade mal 2 Autos weiter vorn am WC Häuschen parkten, dachte ich mir nichts dabei als ich in den Wald hinauf lief um mir die Hinterlassenschaften und Örtlichkeiten anzusehen.
Hier ging es sogar durch eine Tür im Zaun in den Wald und schnell war man vor neugierigen Blicken im dichten Wald verschwunden. Mein Schwanz meldete sich wieder und es erregte mich mir so einen Platz mal genauer anzugucken.
Es wunderte mich auch nicht, dass der Parkplatz so gut besucht zu sein schien. Viele Wege kreuzten sich und führten immer wieder hinter Brombeerhecken und Sträucher, ohne das man vom "Hauptweg" sehen konnte was sich dort verbarg.
Ich musste wohl schon einige Zeit gedankenverloren durch den angrenzenden Wald gelaufen sein, als ich Geräusche hörte. Ich nahm an das sie ein gutes Stück weiter weg im Wald irgendwelche Arbeiten vornahmen und es daher kam. Immerhin hörte es sich an als arbeitete jemand ziemlich schwer. Auf einen anderen Gedanken kam ich irgendwie kaum.
Da ich doch noch etwas Strecke vor mir hatte, begab ich mich auf den Rückweg zum Auto und mein halbsteifer Schwanz quittierte dies indem er sich ganz ausruhen wollte.
Die Hinterlassenschaften waren ein kleiner Hindernisslauf so dass mir etwas spät auffiel das ich wohl verkehrt abgebogen war und vor mir etwas im Wald sehen konnte.
Ich verstand nicht sofort was da vor sich ging aber es waren wohl 3-4 Männer die mich nun ihrerseits sehen konnten. 2 von Ihnen war es wohl unangenehm und als ich meine zweite Zigarette austrat die ich mir für den Rückweg angesteckt hatte, gingen sie eilig davon. Die anderen beiden standen weiter zwischen mehreren engstehenden Kiefern und sahen zu mir herüber.
Einer war wohl Handwerker, in Latzhose um die 50 gekleidet passte er irgendwie nicht in den Wald. Der andere in den 40zigern wäre als einer meiner Kollegen oder als Broker durchgegangen. In Anzug ohne Krawatte lehnte er lässig eng, beim Handwerker, am Baum und massierte ohne Scham seine beachtliche Beule. Er passte noch weniger hier her.

Sofort stand mein Schwanz wieder und hatte wohl mehr Blut als sonst angefordert. Denn irgendwie setze mein sonst feiges Hirn aus und ich grinste beide an. Noch dazu merkte ich wie mein Hals trocken und meine Beule ziemlich groß wurde. Meine 18x5 waren in der engen Buisnessjeans bestimmt auch von den beiden aus gut zu sehen und ich konnte es kaum glauben, als ich anfing meine Beule zu massieren.

Die beiden unterhielten sich und der Handwerker begann seine Hose nach unten zu klappen. Das konnte mein Schwanz kaum noch aushalten und ich musste aufhören mich aufzugeilen sonst würde die Ladung gleich in die Hose gehen.

Der Banker ging nun rüber und begann den Handwerker zu wichsen, beide küssten sich und sahen verschworen rüber. Ich konnte nicht anders, wirklich schwanzgesteuert vergaß ich meine Scham und mein ansonsten feiges ich und ging durchs Gebüsch zu beiden rüber. Als sie mich kommen sahen öffnete der Handwerker dem Banker die Anzugshose und hatte mit einem findigen Griff dessen Schwanz befreit. Sie wichsten sich wirklich heftig und nickten mir zu.
Ohne Erfahrung wertete ich das als Aufforderung mich zu nähern.

Kaum in der Nähe der beiden, wollte ich ihre Schwänze brühren.
Ich sah mich um und merkte das der Ort kein besserer sein konnte. Weder von der Autobahn noch vom Parkplatz aus hätte man uns sehen können. Auch der Hauptwaldweg war wohl um einiges weit weg.
Mir ging kurz durch den Kopf das ich wohl tiefer und weiter vom Weg abgekommen war als gedacht, als mich der Banker auch schon am Gürtel packte.
Mit einem Ruck zog er mich zu sich und langte mir an den Hintern.
Ich griff seinen Schwanz und empfand seinen heißen zuckenden Riemen als das geilste was ich seit langer Zeit in der Hand hatte.
Zu meiner Verwunderung hatte der Handwerker seine Hose wieder oben, aber seinen Hosenstall weit offen und sein bestes Stück prangte mir entgegen.
Ich sah ihn an und in meinem Blick konnte er lesen das ich auch seinen Schwanz haben wollte.
Er grinste, nickte und reckte mir seinen halbschlaffen Penis entgegen. So standen wir in einem Kleinen Kreis zusammen und ich merkte wie ich rot wurde. Der Banker hatte nun meinen Schwanz ebenfalls befreit und war mit ernster Miene dabei ihn zu wichsen und mir ziemlich hart die eier abzugreifen. Es schoss mir durch den Kopf das ich kaum Erfahrung hatte und
keine rechte Ahnung hatte was wohl wie als nächstes kommt. Fasziniert sah ich von einem Schwanz zum anderen und immer wieder verstohlen über die Schulter um zu checken ob jemand kommt oder nicht.
So bermerkte ich nicht gleich das sich der Banker rechts von mir ein stück weg bewegte und ich nun nur noch den Handwerker wichste. Dieser genoß es und so massierte ich mit meiner freien rechten auch noch den Sack. Er quittierte dies mit einem stöhnen, langte mir an den Schwanz und nachdem er mich weiter wichste bis meiner zu zucken begann öffnete er meine Hose ganz und schob sie mir nach unten. So stand ich da nun mit den Hosen um die Füße und genoss es ihm den Schwanz zu bearbeiten.
Gerade als ich mich nach rechts drehen wollte um nachzusehen was der Banker tat, packte dieser mich von hinten. Ich sah mit ernster Miene über die Schulter als mich der Handwerker an den Oberarmen packte und mich nach vorn zog. Um nicht über meine Hose zu stolpern lehnte ich mich nach vorn und der Handwerker schob meine Hände an seine Brust. Seinen Schwanz hatte ich nun direkt vor mir.
Ich sah wie der Banker grinste, seine Hose nun weiter runter streife und mit der freien Hand eine Kondompackung an den Zähnen aufriss. Er spuckte das Stück in den Wald und rollte sich das Kondom rüber. "Halt still, tut nicht weh weist du doch kleiner!"

"Moment mal eigentlich. . . ." begann ich zu stammeln, als der Banker nach vorn sah, und mit einem grinsen zum Handwerker meinte "Halt ihn fest mike, sonst weiß der kleine doch gar nicht was er tut!"

"Ich wollte euch eigentlich nur wichsen und blasen!" Konnte ich noch sagen, als ich schon merkte wie er seinen Schwanz an meine Rosette setzte. Er spuckte von oben auf meine Ritze und verrieb es mit seinem kondomierten Schwanz.
"Ganz ruhig kleiner! Es passiert nichts was du nicht willst. Aber in der Ecke hier wird nunmal gefickt wer sich bücken lässt! Gib ihm was zu lutschen Mike, das beruhigt den kleinen bestimmt!"

Noch bevor ich was erwiedern konnte drückte mir der Handwerker seinen zuckenden Schwanz an die Lippen. Gierig saugte ich an dem und dachte das wenn ich ihn schnell blasen würde es bestimmt vorbei wäre.

"Beeil dich Andreas!" Sagte der Handwerker, "der kleine brauchs wohl der saugt ja das ist der Hammer! Fick ihn mensch sonst komm ich gleich!"
Andreas, der Banker, brauchte sich das wohl nicht zweimal sagen zu lassen. Noch bei der Erklärung zum saugen begann er nach vorn zu drängen. Weit konnte ich mich nicht mehr vorlehnen weil ich schon an Mikes Bauch sties und so drang er mit einem Rutsch voll rein. Der Schmerz und leichtes brennen durchzucken mich und ich ließ mir anmerken das es weh tat.
"Meine Fresse ist der eng! Da muss man ja aufpassen das er einem nicht abbricht!"
Ich wollte protestieren aber da. . . .

to be continued. . . .ich muss leider off Freunde

Soll es weitergehen? Feedback wär schön, auch zum Schreibstil!


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
  • Gefällt mir 1
KielerJung1970
Geschrieben

Geiler Anfang, welcher bestimmt noch geiler weitergeht.
Vom Schreibstil wunderbar zu lesen.
Bitte weitermachen !!! :-)


KielerJung1970
Geschrieben

Ich kann leider keine Sterne geben, ... ich frage mal bei den Admins, warum.


Geschrieben

Merkte ich, dass er ihn noch nicht bis zum Anschlag drin hatte. Er zog ihn wieder ein stück heraus, spuckte mehrmals drauf und schob ihn mit sachten Bewegungen vor und zurück.
Ich griff nach den Eiern des Handwerkers und begann ihn saugend und fordernd nach seiner Sahne weiter zu blasen.

"Ich kann nicht mehr. . .AARRRrrrGHHH JAAAA!!" stöhnte Mike und schoss mir seine Ladung tief in den Mund. Ein Wenig schluckte ich aber es schmeckte nicht sonderlich und so spuckte ich den Rest auf den Waldboden.
"Meine Herren! Blasen kann er! Los kleiner, leck ihn sauber! Kannst ihn ruhig im Mund behalten wenn du noch was zu Beruhigung brauchst, HAHA!"
"Lass ihn nuckeln, er entspannt endlich und ich kann loslegen Mikey!"
Andreas fickte mich inzwischen echt heftig. Seine Bewegungen waren mehr als fordernd und als er zu stöhnen anfing wusste ich warum ich vorhin dachte, Waldarbeiter zu hören. Er war echt laut und genoss es sichtlich hart und laut zu ficken.
Da ich einen von beiden relativ schnell befriedigt hatte, wollte ich nun ein bisschen mehr Oberhand bekommen. Meine Schwam war gänzlich weg und ich fand es geil gleich von 2 richtigen Männern dominiert zu werden.
Der Banker Andreas kam in einen richtigen Ryhtmus und fing an über mir den Mike zu küssen. Als ich meinen Kopf drehte und Mike während dessen etwas wichste sah ich wie sie innig knutschen und mich wirklich nur benutzten.
"Keine Bange kleiner!" Sagte mike und griff mir an den Schwanz, "Du kommst schon nicht zu kurz! Aber ein bisschen hinhalten wirst du schon noch müssen!
Andi du glaubst es nicht - sein Schwänzen steht wie ein Rohr! Du hast ihn! Los reite unsere kleine Stute!
Na kleiner? Wie ist das?"
Ich konnte kaum antworten. Andreas fickte mich nun nach Strich und Faden durch und ließ seine Eier nur so gegen meinen Hintern klatschen. Jetzt reichte es mir doch ein wenig und ich wollte wieder mehr Oberhand.
Da ich mich mit einem Dildo schon mehrfach befriedigt hatte wusste ich wie sich mein Loch dehnte und wie sehr ich den Hintern zukneifen konnte ohne das es mir wehtat. Gekonnt drückte ich meine Rosette ein wenig zu, griff zwischen meine Beine nach hinten und drücke Andreas Eier.
Für ihn kam es unerwartet aber er konnte nicht umhin mir mit 2 Schlägen auf den Hintern zu zeigen das es ihm gefiehl. "Na gefällt dir das?" Fragte ich, und begann seine Murmeln etwas zu streicheln und seinen Hodensack durch zu massieren.
"Ahh. . .uhhh. . . boah du Drecksau. . .ich. . .kann. . .ahhhhjaaaa"
Andreas zog seinen Schwanz mit einem Ruck raus und wollte wohl das Gummi abstreifen um mir seine Ladung zu geben. Als ich mich umdrehte um auch seine Sahne in den Mund zu bekommen sah ich wie beim abstreifen die ganze Ladung in das Gummi ging.
So kniete ich zwischen beiden. Mike, der Handwerker, grinste uns beide an und Andreas, dessen Eier ich immer noch hielt, hatte seine Augen geschlossen und genoss die letzten Zuckungen.

Es knackte und ich drehte mich nach rechts über die Schulter und sah 3 Männer in unterschiedlichen Entfernungen stehen. "Wir haben wohl Zuschauer gehabt." Meinte Mike und schloss sich seine Latzhose wieder.
"Naja, daran dürfte ich wohl wieder Schuld sein. Wie sieht es aus kleiner?!"
"Wie jetzt?" stammelte ich. . .

to be continued - die 2te.


  • Gefällt mir 1
analstute4boys
Geschrieben

oh geil,. . . . .


Geschrieben

super ...warte schon darauf wie es weitergeht....


Geschrieben

"Na du denkst doch nicht, dass du mit deiner Latte und so nem Knackarsch jetzt schon davon kommst, oder?"
Ich muss wirklich ein wenig Begriffsstutzig ausgesehen haben denn Mike sprang ihm bei und meinte: "Naja komm, ich wollte ja eigentlich auch noch wenn du nicht so geil geblasen hättest! Einen kannst du doch noch ran lassen oder? " Grinste er.
Andreas zündete sich linkisch eine Zigarette an, offenbar rauchte er nicht oft oder regelmäßig denn es sah ungeübt aus. Er grinste den Capträger der am nächsten zu uns stand an und Winkte ihn heran.
Er schüttelte jedoch den Kopf und sah betreten zu Boden bevor er mit den Händen in den Hosentaschen den Rückzug antrat.
Ein mit40ziger grinste jedoch und trat auf uns mit enger Hose zu. Seine Haare waren schwarz und an den Schläfen beginnend grau zu werden. Dennoch waren sie gepflegt und mit Gel nach hinten gelegt.
Sein Hemd sah teuer aus und die oberen beiden Knöpfe standen offen.
Der letzte der am weitesten weg stand unterhielt sich mit dem Capträger als dieser vorbei kam, und beide verschwanden tiefer in den Wald um ihr glück wohl allein zu probieren.
"Hey, na? Hast du mich gehört oder uns beim rumcruisen entdeckt?"
Fragte Mike als der Italoverschnitt näher trat.
"Gehört, warst du gell?" Fragte er mit starkem Bayrischen oder Schwäbischen Akzent.
"War des Bengelsche so gut?" Fragte er und streichelte mir, der ich immer noch kniete und an mir rumspielte über den Kopf.
Irgendwie hatten Italiener oder Südläner immer etwas das mich an Mafia oder Temperamentvolle Aggressive Typen erinnerte. Ich war irgendwie eingeschüchtert und kam mir trotz meiner 28 Jahre vor wie mitten in der Pubertät.
"Och er ist nicht schlecht! Noch nicht ganz zugeritten, aber wenn du willst - ich hab ihn vorgedehnt!" Grinste Andreas und zog an seiner Kippe. Mike Grinste, streichelte meine Wange und ging an mir vorbei Richtung Parkplatz.
"Na dann." Sprach der gegelte und nahm meinen Kopf um ihn Richtung seines Hosenstalls zu ziehen. "Komm schon, packschte mal an?" Und öffnete seinen Reißverschluss.
Ich wichste mich statt dessen weiter und wurde wieder geil. Der Fick hatte irgendwie einen Punkt getroffen der meinen Schwanz zwar beim ficken hart werden ließ aber jetzt wollte er sich nicht aufstellen. . .
"Is es okay wenn ich dabei bleibe?" Fragte Andreas und betrachtete den neuen Schwanz in der Runde. "Naa, naa, isch okay." Sagte der neue und griff an Andreas Schritt. "Das wird noch nichts aber legt mal los, vielleicht steige ich nochmal mit ein!"
Daraufhin drückte mir der neue den freigelegten, beachtlichen Schwanz an die Lippen, die sich öffneten um ihn zu blasen. Er schmeckte anders als der von Mike aber irgendwie leckerer. Ich spürte wie er pulsierte und wollte nach seienen Eiern greifen.
"Des läschte!" Meinte er und schlug mir auf die Hand. "Jaja," meinte Mike"Damit hat er mich gekriegt!"
"Des habsch mir gedacht, sah auch so aus gell." Grinste der neue, nahm meinen Kopf und begann mich in den Mund zu ficken. "Du brauchscht des, gell süßa?" Und wurde schneller.
"Geiler Scheiß!" kommentierte Mike das Ganze und lehnte sich lässig an eine Kiefer.
"So isch es gut!" Meinte er und umschloss meinen Kopf mit beiden Hönden und schob mich vor und zurück.
"Komm her" Er zog mich nach oben und küsste mich ungefragt. Er schmeckte nach Kaffe und Rauch aber auch noch nach etwas süßem. Vielleicht Zucker im Kaffe oder sowas. Mein Schwanz drückte sich an ihn, meine Hose um die Knöchel und ich spürte wie seiner vor Verlangen zuckte. Seine Hand ging nach unten und begann mich zu wichsen. Eine andere Hand wirkte scheinbar wunder, denn er stand wieder wie eine 1.
Seine andere war auch nicht mehr an meinem Kopf und ich merkte wie er an seiner Hose rumfummelte. Er öffnete sie ganz, ließ jedoch den Gürtel geschlossen und klappte beide Seiten nach unten.
Als seine Hand wieder hoch kam merkte ich das er etwas vor hatte. " Streif es nüber und drescht disch dann um, auf den Boden wie es sich gehört!"
"Wir haben keine Decke!" Meinte ich, doch er ließ nicht nach und schob mich nach unten. Ich wichste ihn noch etwas, so das sein Schwanz hart genug fürs Gummi war. Seine Vorhaut streifte ich nach hinten und seine Eichel glänzte mich an. Kaum war er geschützt schubste er mich hart, fordernd und wirklich kräftig so dass ich über meine Hose an den Knöcheln stolperte und auf die Seite fiehl. Ärgerlich sah ich ihn an aber bevor ich protestieren konnte war er unten bei mir.
Für sein 45 oder 48 war er erstaunlich wendig und schnell. So ging er über meine Waden in die Knie, drehte mich am linken Arm auf den Bauch und drückte mich mit der Rechten an meinem Steiß nach unten auf den Waldboden.
Die Nadeln pickten mir am Schwanz und ich sah nach rechts Richtung Kiefer um zu sehen was Mike dazu sagte. Der grinste nur und massierte sich schon wieder den Schwanz. Ich legte mich auf meine Unterarme um meinen Oberkörper gegen seinen Griff zu Drücken.
Er ging jetzt weiter in die Knie und drückte seinen Prügel mit der linken nach unten in Richtung meiner Spalte.
Er drückte jetzt mit seinem ganzen Gewicht dagegen und ich merkte wie er in mich eindrang. Härter, schneller und durch die Stellung tiefer als Andreas.
"aaaauuuuaaaa AHHHH! Das tut weh!" Fing ich an zu jammern. Mike trat vor mir in mein Blickfeld und bückte sich zu mir herunter. "Dann lerne es zu genießen! Jetzt wirst du gefickt kleiner! Eben war Vorspiel, findste nich auch?" Ich sah ihm an das er genoß was ihm geboten wurde.
"Des is aber auch eng ein enges Ärschl!" Stöhnte mein Stecher inzwischen. Er wippte mit seinem Becken auf und ab und irgendwann kam er richtig rein und raus.
Er Spuckte auf seine rechten finger und verrieb es auf meiner Spalte.
Ich nutzte die Gelegenheit und hob mein Becken. Er merkte das ich mir Platz verschaffen wollte und drückte mich wieder nach unten. Seine Linke griff mir in den Nacken und drüchte dort ebenefalls zu.
Andreas hielt es wohl nicht mehr aus und hatte sich die Hose auch geöffnet um besser wichsen zu können.

to be continued. . . ich muss kurz rauchen Jungs


  • Gefällt mir 1
analstute4boys
Geschrieben

oooh ist das geil. Die Rauchpause darfst du gerne beenden und weiterschreiben.
Warum passiert mir das bloß nicht dass mich mehrere geil abficken.....


KielerJung1970
Geschrieben

Super Story, bitte weiterschreiben.


×
×
  • Neu erstellen...