Jump to content

Atemspiele. Was reizt euch an dieser Spielart?


Michi46000

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hi, ich lese immer wieder mal das Personen Mann/Frau dieses bei Vorliebe/Fantasien angekreuzt haben. Es würde wohl den Nachrichtenrahmen sprengen diese Personen einzelt anzusprechen

 

Mich würde interessieren was ihr euch genau da drunter vorstellt.

Das Internet ist zwar voll von Beschreibungen aber mich interessiert die einzelne individuelle  Meinungen.

Geschrieben

Es ist halt das "ausgeliefert" sein und die Kontrolle abzugeben. Hingebung und Vertrauen. Der Kick dass er in dem Moment über meine Atmung bestimmt...

Geschrieben

Das es wirklich keinen gibt, der diese Spielart beherrscht. Ausgenommen der Notarzt !

Geschrieben

gehts da nicht ehr um sauerstoffmangel beim orgasmus? das man diesen dann intensiver wahrnimmt? teilweise in verbindung mit nem vitamin c schub? ich mein ich hätte mal gelesen das es einem dann die synapsen weg haut ;-)

Geschrieben

Es gibt da vielerlei Gründe dafür. Auf der passiven Seite mag ich das Gefühl einer Hand am Hals oder über dem Mund. Durch den fehlenden Atem kommt man auch "in andere Sphären", das heisst, dass der Sauerstoffmangel unheimlich beim Loslassen und Gehenlassen helfen kann. Es kann auch durchaus Orgasmen fördern oder verstärken. Auf der aktiven Seite ist es natürlich eines der machtvollsten Elemente überhaupt. Man hat das Gegenüber "im Griff" und kontrolliert quasi dessen Leben. Das Gefühl wenn man einen Hals in der Hand hat und Subbie dann versucht zu Schlucken ist großartig. Der Ausdruck in den Augen, dieses Flehen ist ebenfalls wunderschön. Und vergessen wir nicht, dass die meisten Menschen sofort extreme Reaktionen zeigen wenn man ihnen ins Gesicht oder an den Hals fasst. Da muss man nichtmals zudrücken. Für Reaktionsjunkies das Beste überhaupt :) Ich könnt noch Stunden weiterlabern :D

PhotographyLover
Geschrieben

Meine Meinung ist...Das man es mit jemand tun sollte,der weiß was er macht. Denn ein zu heftiger bzw zu langer Druck auf den Hals bzw auf die Halsschlagader kann durchaus fatale Folgen haben.

Geschrieben

wir machen atemspiele nur mit einer maske, denn bei dem abdrücken kann viel zu viel passieren, wir agen nur schlaganfall

Geschrieben

Ist eine sehr schöne Spielart des BDSM , aber man sollte wissen was man tut .....

Geschrieben

Ich sag nur Finger wech von Kehlkopf und Halsschlagader. ....

Geschrieben

....geht nur mit wahnsinnig viel vertrauen zum partner, dann aber... ist das gefühl des ausgeliefert seins absolut luststeigernd! lg, tina 😘

Geschrieben

Hatte schon seinen Reiz seine Hand um den Hals seiner Partnerin zulegen....Hatte damals mal eine sehr sehr sehr laute Partnerin und so konnte ich immer perfekt die Lautstärke einstellen :D

Aber Gefühlvoll! sonst hat es sich ausgestöhnt!

Geschrieben

Nichts! Absolut gar nichts reizt da dran!

Geschrieben

Als jemand mit Asthma : Nichts, absolut überhaupt nichts. Niemals.

Geschrieben

hmmmmm... nicht-bedenkenswerte Einstellungen     die möglichen Folgen kommen gleich den Folgen wie letztens abgefragt hier: Was haltet ihr beim Blasen auf der Autobahn...    Sachen gibt es, die braucht man nicht

Geschrieben

Hmm ... ich finde, der Begriff "Atemspiele" ist viel zu weit reichend, um ihn auf asphyxia zu reduzieren. Allein schon ein Wechselspiel von Atemhauch (wohin auch immer ;) ) zu festem Atem, 'Pusten' (ich will ja nicht mit 'Blasen' Verwirrung stiften), kühlender, oder wärmender Atem ... und was weiß ich, was noch zwischen Atmung und CO2 Vergiftung liegt, das noch unter Atemspiel laufen könnte ... - Der Reiz ist, genau wie die Variationsmöglichkeiten endlos. ...

Geschrieben
vor 45 Minuten, schrieb Saillady:

Meine Meinung ist...Das man es mit jemand tun sollte,der weiß was er macht. 

Darin sind ja scheinbar alle immer totale Kenner, die das praktizieren. Ab wann kann einer behaupten, dass er genau weiß was er tut? 100 mal gemacht und 100 mal nix passiert? Oder sehr belesen?

Geschrieben

Es ist schon geil wenn sie mich würgt während sie auf mir reitet...

PhotographyLover
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb MrsZicke:

Darin sind ja scheinbar alle immer totale Kenner, die das praktizieren. Ab wann kann einer behaupten, dass er genau weiß was er tut? 100 mal gemacht und 100 mal nix passiert? Oder sehr belesen?

1.ich praktaziere es NICHT!Nur zur Info...

Und ja,es gibt durchaus Leute,die das sehr genau wissen und zwar nicht nach dem Motto "100 mal gemacht,100 mal nichts passiert" 

Geschrieben (bearbeitet)

Es war auch nicht darauf bezogen, dass du das machst. Die Leute die schon dran gestorben sind oder danach behindert waren, haben wahrscheinlich auch mal gedacht, sie hätten alles im Griff und kennen sich aus.

bearbeitet von MrsZicke
×
×
  • Neu erstellen...