Jump to content

Sexpraktiken

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Wie immer. Kommt auf die Stimmung an. Die Mischung ist wichtig. Manchmal darf es dann auch mehr das rein und raus sein. Aber eben mit Spannung. Zu lange Sex finde ich langweilig. Ein sehr langes und erotisches Vorspiel ist klasse. Empfinde Männer die damit prahlen besonders lange durchzuhalten, eher als impotent.

Geschrieben

ich bin voll Eurer Meinung

Star_Gazer
Geschrieben

Deine Überschrift lässt zunächst ein etwas anderes Thema vermuten als im Beitrag dann selbst zu lesen ist, denn Sexpraktiken sehe ich zumindest etwas unabhängig von der Frage, ob Vertrautheit den Sex intensiver macht.

Ich persönlich stehe nicht auf schnelle Nummern zwischendurch. Ich mag es auch intensiver und ohne Zeitdruck. Aber Vertrautheit und gegenseitiges Kennen ist mir gar nicht so wichtig. Ich muss mich lediglich zu meiner Sexpartnerin hingezogen fühlen, dann geht eigentlich alles, auch sehr intensiv und ausgiebig. Und das beziehe ich jetzt nicht nur auf die harte Gangart, sondern durchaus auch auf Zärtlichkeiten... 

Geschrieben

Mir ist der ausgiebige (also körperlich nahe Sex) mit meiner Liebsten weit aus lieber als irgendeine schnelle Nummer. Dazu gehört für mich immer die Nähe, das Bauchgefühl und auch die Zärtlichkeit. Klar darf es mit ihr auch mal ein Quickie sein, das gehört aber nicht zum alltäglichen. Ein gemütliches Kuscheln, etwas Streicheln und Küssen, was dann in schönem Sex endet ist weitaus angenehmer und erfüllender als der reine Akt an sich.

Meine Meinung dazu.....

Bicolour
Geschrieben

Jedes Ding zu seiner Zeit. 

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Star_Gazer:

Deine Überschrift lässt zunächst ein etwas anderes Thema vermuten als im Beitrag dann selbst zu lesen ist

Finde ich auch. Trotzdem ist die Frage ganz interessant und die Antworten bestimmt noch interessanter...

Ich hab zumindest festgestellt, dass selbst bei den

vor 6 Stunden, schrieb Greylike:

"komm-wir-vögeln-und-gehen-auseinander" treffen

es bei einem zweiten, dritten....xten Mal mir dann auch noch mehr Spass macht, weil man dann ja auch etwas vertrautes aufbaut. Beim ersten Mal bin ich ich dann eher aufgeregt, bei den nächsten Malen weiß ich dann einfach auch schon etwas mehr, was und wie sie bestimmte Sachen mag und kann darauf eingehen.

Daher finde ich nichts schlimmes an eher sexbetonten Treffen (muss ja nicht einfach nur "durchficken" oder "hart bumsen" sein, sit sowieso nicht mein Ding), setze aber auch da dann lieber auf bekanntes, weil das Vertraute dann angenehmer ist, als immer wieder jemand Neues zu probieren...

Geschrieben

Ich bin da ganz bei dir. Von dem "nur" wilden rumgevögel, habe ich gar nichts

JasminHB
Geschrieben

Ich habe deinen Beitrag mit Interesse gelesen und stimme dem voll und ganz zu!

Anaconda_XS
Geschrieben

Ja, man sollte zumindest Schmetterlinge im Penis haben 😊

perhaps_you
Geschrieben

Also wir zwei beide heben eine Devise: Ficken für den Weltfrieden! Und da hast du, bei all den vielen Kriegen gegen die du anficken mußt, oftmals einfach nicht die Zeit 3 oder 4 oder 5 Stunden sich täglich die Gliedmaßen taub zu massieren - da kann´s dann auch schon mal kurz und knackig und oft zur Sache gehen! Hauptsache Friede auf Erden.

binMann123
Geschrieben

Allein vom ficken wird die Welt nicht besser.

Aber man kann nebenbei eine friedliche Generation zeugen.

perhaps_you
Geschrieben

Würden alle mehr ficken - hätten sie keine Zeit zum Kriegsopfer produzieren...

Geschrieben

Ein bischen Gefühl und Nähe darf ruhig dabei sein. Ausserdem ist nach meiner Erfahrung der Sex für beide lustvoller und befriedigender je vertrauter beide miteinander sind......ach und Niveau und Versautheit sollten sich nicht ausschliessen.

flensburgermann46
Geschrieben

das sehe ich auch so

×